Ältere Waschlappen sind bestens zum Putzen geeignet. Die längeren Frottee-Fasern nehmen Dreck, Krümel usw. gut auf.

Waschlappen zum Putzen benutzen

Voriger Tipp Nächster Tipp
11×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Früher habe ich immer mal das Waschbecken mit einem Waschlappen ausgewischt (Kalkflecken vorbeugen usw.). Irgendwann beim Badputz war ich dann wieder so genervt davon, dass mein Reinigungslappen (nicht der
Waschlappen) die Haare nicht richtig aufnimmt und musste an meinen Waschlappen denken, mit dem das ja viel besser funktioniert.

Kurzentschlossen habe ich ein paar ältere Waschlappen aussortiert, die ich jetzt zum Putzen (Bad, Staubwischen usw., nur in der Küche benutze ich noch handelsübliche Reinigungslappen und Schwämme) benutze.

Waschlappen wie zum Gesichtabwaschen über die Hand ziehen und drauf losputzen. Ich habe damit weit mehr "Griff" beim Putzen als mit einem normalen Lappen. Die längeren Frottee-Fasern nehmen Dreck, Krümel usw. gut auf.

Mittlerweile stülpe ich mir über die andere Hand oft einen trockenen Waschlappen, mit dem ich nachwische/abtrockne.

Man kommt (mit schmalen Fingern) auch super in die Rillen von Handtuchhalterheizkörpern, man muss den Waschlappen nicht x-mal falten und drehen, man kann diese nach dem Putzen einfach mit in die Wäsche geben usw. Für mich eine gute Lösung.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

13 Kommentare

Emojis einfügen