Wasserhahn tropft

Wasserhahn tropft - Reparaturanleitung

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Plopp, plopp, plopp, ein leises aber dennoch nervtötendes Geräusch, das uns auf einen tropfenden Wasserhahn aufmerksam macht.

Da ein tropfender Wasserhahn auch eine unnötige Wasser- und Geldverschwendung bedeutet, sollten wir reagieren. Aber wie?

Wie man einen tropfenden Wasserhahn schnell & einfach repariert

  1. Wasserzufuhr stoppen, indem man das Eckventil, das sich unterhalb des Beckens befindet, schließt. Sind es zwei Eckventile, müssen beide zugedreht werden.
    Beachte: Befindet sich der tropfende Wasserhahn in der Dusche oder in der Badewanne, so muss das zentrale Sperrventil für die gesamte Wohnung geschlossen werden. Dies findest du in der Regel im Badezimmer.
  2. Druck ablassen, indem der Wasserhahn etwas aufgedreht wird.
  3. Drehgriff entfernen. Abhängig vom Hahnmodell entweder durch einfaches Ziehen oder mithilfe einer Rohrzange etwas anschrauben (Drehgriff mit einem Stück Stoff vor dem Zerkratzen schützen).
  4. Ventil lösen. An der Oberseite ist das Ventil mit einem Sechskant versehen. Dieses entweder mithilfe eines passenden Schlüssels oder mit einer Rohrzange entgegen dem Uhrzeigersinn lösen. Nun kann das Ventil leicht mit der Hand herausgedreht werden.
  5. Ventil prüfen. An der Unterseite befindet sich die Dichtung, die mittels einer Mutter auf einer Metallscheibe befestigt ist. Die Mutter lösen und die Dichtung mittels eines kleinen Schraubenziehers aus ihrem Metallbett heben. Ist die Rückseite der Dichtung glatt, kann sie fürs Erste einfach umgedreht werden. Ansonsten muss im Baumarkt eine neue besorgt werden.
  6. Wasserhahn wieder zusammenbauen. Hierzu alle Schritte in umgekehrter Reihenfolge wiederholen.

Nun den Wasserhahn aufdrehen, Ergebnis überprüfen und sich zu einer erfolgreichen Reparatur beglückwünschen!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1 RobSt
4.7.14, 11:46
Ah, ok. Ich werds gleich mal versuchen. Unser Wasserhahn in der Küche tropft nämlich.
1
#2 Deringsen
7.7.14, 12:29
Gut erklärt :)
2
#3
26.8.15, 09:34
Vorsicht:
Bei Einhebelmischbatterien (wie sie in der Küche oft verwendet werden) sollte doch ein Fachmann beauftragt werden. Auch bei normalen Ventilen kann es sein, dass der Ventilsitz beschädigt ist und zu dieser Reparatur benötigt man ein entsprechendes Werkzeug!
#4
26.8.15, 11:31
Also ich mache es anders: den Perlator (kleines Sieb am Ende vom Wasserhahn) entfernen und dort die Dichtung untersuchen und ggf. austauschen.Da braucht man nicht den Absteller zu zudrehen .Meist reicht das schon.
LG
1
#5
26.8.15, 11:59
@charly-bravo:
wenn ich einen Fachmann für die Reparatur beauftrage
kann ich mir gleich eine neue Mischbatterie kaufen. ;-)
Ergo, kann ich auch selbst erst mal versuchen
es zu reparieren! :-))
2
#6
26.8.15, 11:59
Unabhängig von der guten Erklärung:

1. Wasserhahn aufdrehen, dann das entsprechende
2. Ventil schließen. So kann man sehen, ob man das richtige Ventil auch wirklich erwischt hat und der Druckausgleich ist sofort da.


Für Ungeschickte oder Verunsicherte: Die einzelnen Arbeitsgänge fotografieren. So weiß kann man die Zusammensetzung bildlich nachvollziehen.



@Bernhard
"An der Oberseite ist das Ventil mit einem Sechskant versehen."

Ein Bild dieser Situation würde dem Unwissenden helfen was gemeint ist.

11:59 Uhr
2
#7
26.8.15, 12:31
@Schnuff: Das ist für die Katz , wenn der Hahn undicht ist Ok.
da nützt nur neue Dichtung einbringen !!!
3
#8
26.8.15, 13:51
Gut erklärt!

Doch für Faule, die lediglich das Tropfgeräusch stört, könnte folgendes genügen: einen Faden um den tropfenden Hahn binden, so dass die Wassertropfen am Faden entlang lautlos ablaufen können :)))

Das funzt wirklich!
3
#9
26.8.15, 17:32
... und am Ende des Fadens steht ein Behältnis, in den das Wasser läuft.
So hat man am Ende des Tages sein Kaffeewasser, ohne einen Hahn aufzudrehen.

17.32 Uhr
2
#10
27.8.15, 15:30
@Teddy: :))) ... und sogar ohne Kalk. Denn der setzt sich am Faden ab und bildet einen Stalaktiten. ;)
#11
1.9.15, 16:33
Sehr gut erklärt, danke! :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen