Wassermelonen-Limonade ohne Zucker selber machen

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Diese fruchtige Wassermelonen-Limonade ist die perfekte Erfrischung für den Sommer. Für das Sommergetränk brauchst du nur 3 Zutaten und 10 Minuten Zeit.

Hast du Wassermelone schon einmal getrunken? Falls nicht, solltest du es unbedingt mal ausprobieren. Wassermelonen bestehen zu über 90 Prozent aus Wasser, weshalb sie die perfekte Basis für ein erfrischendes Getränk bieten. Außerdem sind sie von Natur aus süß, obwohl sie wenig Fruchtzucker enthalten. Daher kommt unsere Wassermelonen-Limonade auch ohne die Zugabe von zusätzlichen Zucker aus. Im Zusammenspiel mit der Zitrone und der Minze ist sie daher nicht nur ein erfrischender, sondern auch ein gesunder Sommerdrink!

Zutaten

(Für etwa 4 Gläser)

  • 1/2 Wassermelone
  • 2 Zitronen
  • Minze

Zubereitung

  1. Schneide die Wassermelone in kleine Stücke, entferne die Schale und gib die Melonenstücke in einen Standmixer.
  2. Presse die Zitronen aus und schütte den Saft zu den Melonenstücken.
  3. Je nach Geschmack kannst du noch einige Blätter Minze hinzugeben. Nun das Ganze gut durchmixen lassen, bis keine Stücke mehr übrig sind.
  4. Die Masse wird jetzt durch einen Sieb gestrichen, um Kerne und Fasern zu entfernen. Übrig bleibt eine klare, süß-saure Wassermelonen-Limonade.

Tipps und Variationen

Am besten schmeckt die Limonade schön gekühlt, also gib ein paar Eiswürfel in dein Glas, ehe du die Limonade eingießt. Gut verschlossen hält die selbstgemachte Limonade im bis zu 2 Tage.

Falls deine Wassermelone nicht süß genug ist, kannst du noch einen Teelöffel Honig oder Agavendicksaft in deine Limonade geben. Mit unseren 5 Tipps findest du aber auf jeden Fall die perfekte Wassermelone, die schön reif und süß ist.

Natürlich sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst die Wassermelonen-Limonade auch mit Mineralwasser aufgießen, falls du sie nicht ganz so süß möchtest. Mit einem Schuss Wodka oder Gin wird aus der Limonade ein leckerer Cocktail.

Cheers!

Folge unserem Kanal "Frag Mutti TV" auf YouTube:

Kostenlos abonnieren

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Kostenloser Newsletter