Natürlich wollen manche Leute bunte Kekse, die kriegen sie auch, mit Farben aus Tube und Tüte.
6

Weihnachtskekse - Teamwork und Verführung

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Weihnachten kann richtig nervig sein. Wenn so viel Leute in der Wohnung herumhocken (bzw. abhängen, sagt man ja heute)! Die Pute von EDEKA hatte noch 2 Kilo Eis drinn und dann brannte auch noch der Backofen am 24.12. durch...

Die Vorbereitung auf Weihnachten findet wiederum die ganze Familie schön. Schon im November muss es in unseren Wohnungen gelegentlich mal nach Zimt und Nelken duften.

Und für alle gibt es da etwas zu tun, für Opa, für Enkel und Urenkel genauso, wie für die Küchenmaschine. Die Erwachsenen sollten natürlich beim Ausstechen und Verzieren etwas tolerant gegenüber den jüngsten Familienmitgliedern sein.

Das Rezept für unsere Weihnachtskekse hab ich in den sechziger Jahren in einem Backbuch gefunden. Das wird heutzutage in der Familie leicht verändert. 

Woraus bestehen unsere Kekse:

Zutaten

  • 400 g Mehl Type 405  
  • 100 g Stärkemehl (Weizen oder Mais)  
  • 200 g Zucker 
  • 250 g Sonnenblumenmargarine (Raumtemperatur) 
  • 100 g Haselnüsse, gemahlen 
  • 2 Eier (ca. 100 g)
  • 3 g (1/2 Pck.) Backpulver  
  • 1 Pck. Vanillezucker 
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Ingwer, gemahlen 
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen 
  • 1/2 TL Nelken, gemahlen 

Zubereitung

  1. Die trockenen Zutaten werden natürlich zuerst vermischt. Erst dann kommen die zwei Eier und die weiche Margarine hinzu. Das klappt auch mit Mixer oder Küchenmaschine.
  2. Ich lasse den Teig über Nacht in Folie eingepackt im (wegen der Eier!) ziehen.
  3. Vor dem Ausstechen wird der Teig geduldig geknetet und ausgewalzt, die Reste immer wieder eingeknetet. 
  4. Der Backofen sollte (nicht schnell) auf 180 ° Celsius vorgeheizt werden. Ein Blech ist in etwa 15 Minuten gebacken.

Nach dem Auskühlen können die Kekse verziert werden.

  • Traditionell nehmen wir oft Zitronenglasur.
  • Kuvertüre überdeckt m. E. das Aroma der Kekse zu stark, während die eigentlich kräftigere Zitronenglasur die Gewürze eher ergänzt.
  • Interessant und angenehm finde ich eine leichte Glasur mit Safran. Dazu wird Safran (0,5 Gramm pro Tasse Puderzucker) mit gaaanz wenig heißem Wasser aufgegossen, eingeweicht, im kleinen Sieb ausgedrückt, erneut in wenig Wasser etc. Das Ergebnis ist - mit Puderzucker gemischt - eine zartgelbe Glasurmasse mit leichtem Safran-Aroma.
  • Natürlich wollen manche Leute bunte Kekse, die kriegen sie auch, mit Farben aus Tube und Tüte, siehe Bilder.

Für Kalorienbewusste: So ein durchschnittlicher Weihnachtskeks mit 8 Gramm "Gesamtgewicht" entspricht 1 Punkt (Weight Watchers).

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

20 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter