Fertige Weizentortillas
10

Weizen-Tortillas selber machen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit: 1 Std.
Gesamtzubereitungszeit:

Mit diesem selbst gemachten Weizentortillas Rezept schmecken eure Wraps gleich um Welten besser.

Da diese Weizentortillas natürlich keine Konservierungsstoffe enthalten, schmecken sie am besten frisch und warm aus der Pfanne. Probiert es mal aus, es geht ganz einfach!

Zutaten für 8 Weizentortillas

  • 370 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Backpulver
  • 50 g Palmin Soft oder Biskin
  • 1/8 L warmes Wasser

Zubereitung

  1. Gib in eine Schüssel das Mehl, das Salz und das Backpulver. Alles gut vermengen.
  2. Dann das Pflanzenfett hinzugeben und mit einem Teigmischer gut klein schneiden/hacken und wieder alles gut vermengen.
  3. Das warme Wasser hinzugeben und mit einer Gabel zu einem "zotteligen Teig" verarbeiten.
  4. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben, den Teig aus der Schüssel holen und für ca. 3 - 4 Minuten kneten, bis er schön weich und glatt ist. Nach dem Kneten sollte der Teig nicht mehr sehr klebrig sein.
  5. Die Teigmenge in 8 gleich große Stücke schneiden, zu je ca. 70 g und jeweils zu Bällchen formen.
  6. Die 8 Teigbällchen mit Plastikfolie abdecken, damit diese nicht austrocknen. Lasst sie dann für mindestens 30 Minuten, bis zu 2 Stunden abgedeckt auf der Arbeitsfläche ruhen.
  7. Wenn du bereit bist, deine Weizentortillas zu backen, erhitze eine beschichtete Pfanne ohne Öl oder Ähnlichem, auf mittlerer Hitze.
  8. Verteile währenddessen etwas Mehl auf der Arbeitsfläche und rolle eine Teigkugel mit einem Nudelholz zu einer Tortilla aus. Die restlichen Kugeln bitte abgedeckt lassen.
  9. Der Teigfladen sollte so dünn sein, dass du schemenhaft deine Arbeitsfläche sehen kannst oder er sollte fast so groß sein wie deine Pfanne.
  10. Sobald die Pfanne erhitzt ist, lege den Teigfladen in die Pfanne. Achte darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, damit dir der Teigfladen nicht anbrennt. Die Tortillas sollten nur hellbraune Punkte bekommen keine schwarzen.
  11. Sobald sich Blasen bilden, so nach ca. 45 bis 60 Sekunden, die Weizenfladen mit einem Pfannenwender wenden. Und ebenfalls die andere Seite für ca. 45 bis 60 Sekunden backen. Falls sich riesige Blasen bilden sollten, diese bitte aufpieksen damit die Weizenfladen gleichmäßig gebacken werden kann.
  12. Halte ein Teller mit entweder einem großen Stück Alufolie oder einem sauberen Küchentuch bereit. So, dass du die fertigen Tortillas darin einwickeln kannst, damit diese schön warm bleiben.

Noch ein paar Tipps

Weizentortillas sind nur faltbar, solange sie warm sind. Sobald sie kalt geworden sind, sind sie zu fest um sich zusammenrollen zulassen.

  • Daher kannst du sie zum Erwärmen entweder nochmals in eine fettlose Bratpfanne geben, pro Seite ca. 10 Sekunden oder
  • Deinen Backofen auf 175 Grad vorheizen und die in Alufolie verpackten Weizentortillas für ca. 10 Minuten darin aufwärmen.

Die restlichen Weizentortillas lassen sich auch gut einfrieren. Aber bitte erst gut auskühlen lassen, bevor du sie einfrierst.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


2
#1 und sonst?
9.12.15, 20:50
Geht das evt. auch mit Buchweizenmehl?
4
#2
9.12.15, 22:26
Klingt super. Die fertig gekauften Weizentortillas schmecken wirklich nicht so gut und da wir selbst belegte Wraps sehr gerne essen, werde ich das Rezept auf jeden Fall ausprobieren.
Danke für den Tipp.
2
#3
10.12.15, 12:50
suuuper lecker, danke für das tolle Rezept
5
#4
10.12.15, 14:16
Habe ich schon mal gemacht, als kein Brot im Haus war, und es klappte und schmeckte super. Ich habe allerdings Trockenhefe genommen statt Backpulver (schmeckt besser), und statt Palmin etwas Öl. Ich hatte kein Rezept, aber im Fernsehen hatte ich oft genug gesehen, wie es die Frauen im Orient machen.
#5
12.12.15, 01:16
Einfach super! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, dass man die mit so wenig Zutaten (die man eigendlich auch immer im Haus hat) selber machen kann. Die gekauften schmecken mir ehrlich gesagt auch nicht besonders gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen