Wespen- Bienen- und sonstige Insektenstiche

Wespen-, Bienen- und sonstige Insektenstiche

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Blatt Spitzwegerich pflücken (findet man überall), ein bisschen zwischen den Fingern reiben, wenn der Saft kommt, diesen mit Blatt auf die Einstichstelle reiben, bis kein Saft mehr kommt.

Es gibt keinen Juckreitz, kein Anschwellen und keine Schmerzen, egal ob Bienen-, Wespen oder andere Insektenstiche.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1 Petra
12.9.05, 18:02
Eine Zwiebel auflegen- im Mund-Halsbereich hilft Nasenspray die Schwellung aufzuhalten bis man beim Arzt ist
1
#2 Lola
12.9.05, 20:20
Das mit der Zwiebel, hat bei mir noch nie geholfen!!

Wie sieht Spitzwegerich aus?
#3
12.9.05, 21:00
Nützt bloß nichts, wenn man allergisch gegen Spitzwegerich ist.

@ Lola, schmeiß Google an, da siehst du auch Bilder.
#4 Jana
12.9.05, 22:14
Naturreines Lavendelöl auf die Insektenstiche tupfen. Der Juckreiz verschwindet innerhalb kurzer Zeit.
#5 SCHNAUF
13.9.05, 07:26
Spitzwegerich hilft auch ganz hervorragend gegen Brennessel-Brennen
#6 Johann Loy
20.9.05, 13:09
Die Zwiebelmethode richtig angewandt:

eine Zwiebel klein hacken und in Verbandgaze einwickeln. Die eingewickelte Zwiebel mit dem Fleischklopfer zerquetschen, sodaß der Saft von der Gaze aufgenommen wird. Die feuchte Gaze samz zerquetschter Zwiebel dann auf dén Bienen oder Wespenstich auflegen und mit Verbandzeug befestigen + Plastikfolie nach außen um austrocknen zu verhindern. Dieser "Verband" muß ca alle 4 bis 6 Stunden erneuert werden - auch über Nacht und dem nächsten Tag (hängt davon ab, wie allergisch man gegen die Stiche ist). Wird das nicht konsequent durchgeführt, hat man nächsten Tag trotzdem eine Beule.
#7 karsten
15.7.06, 18:18
heute haben mich gleich zwei bremsen gestochen, ich habe rabarber genommen den saft zwischen daumen und geigefinger gepresst und den saft auf die schwellung verteilt, binnen kurzer zeit war die schwellung und der juckreiz verschwunden.
l.g. karsten
#8
29.7.14, 01:30
Also meine Mutti hat in solchen Fällen ein Ei hartgekocht und mit dem noch heissen (nicht abgeschreckten) Ei wurden die Insektenstiche behandelt. Das hat super funktioniert, selbst wenn wir als Kinder mit 10-15 Mückenstichen übersäht waren, war nach kurzer Zeit die Juckerei (+ Kratzerei) vorbei. Meistens muss man die 'Behandlung' aber am nächsten Tag nochmal wiederholen. Das war uns Kindern nur recht, schliesslich gab's als Trostpflaster anschliessend das hartgekochte Ei zu essen. Wer's nicht glaubt soll's selber ausprobieren. Hilft übrigens genauso bei Bienen- oder Wespenstichen !

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen