Der Teig wird geknetet, bis er glatt und matt glänzend ist und sich gut vom Schüsselrand löst. Mit diesem Hefeteig kann man verschiedene süße Gebäcke wie Milchbrötchen, Rosinen- oder Früchtebrot, Hefezöpfe oder –kränze, Brezeln, Schnecken usw. backen.

Wichtige Tipps für einen guten Hefeteig

99×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man diese einfachen Tipps beachtet, die ich von einem Konditor erhalten habe, dann gelingt dieser Hefeteig auf alle Fälle. Ich habe das nun schon sehr oft getestet, und es klappt immer wieder gut. Die Zutaten sind ausreichend für etwa 450 g süßen Hefeteig, den man für ein normales Backblech benötigt.

Zutaten

  • 100 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • ½ EL flüssiger Honig
  • 1 Ei
  • 40 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • das Mark von ¼ Vanilleschote
  • Abrieb von ¼ unbehandelten Zitrone
  • 250 g Mehl
  • 9 g Frischhefe

Zubereitung

  1. Alle Zutaten, außer dem Mehl und der Hefe, gibt man in eine Schüssel und vermischt sie. Dabei können Milch, Ei und Hefe kühl sein, nur die Butter muss unbedingt zimmerwarm sein!
  2. Das Mehl siebt man in die Rührschüssel und bröckelt dann die Hefe hinein.
  3. Dann gibt man die übrigen Zutaten aus der anderen Schüssel dazu und knetet mit den Knethaken des Handmixers auf kleiner Stufe das Ganze ca. 10 Minuten durch, bis alles gut vermischt ist.
  4. Danach wird dann noch ca. 2-5 Minuten auf einer höheren Stufe geknetet, bis der Teig glatt und matt glänzend ist und sich gut vom Schüsselrand löst. Eventuell muss noch etwas Milch oder Mehl hinzugefügt werden.
  5. Nun deckt man die Schüssel mit Folie ab und lässt den Teig mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen, bis sich sein Volumen so etwa verdoppelt hat. Man kann den Teig aber auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  6. Danach wird der Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kräftig mit den Händen durchgeknetet, dann ist er fertig zum Backen.

Mit diesem Hefeteig kann man auch verschiedene andere süße Gebäcke wie Milchbrötchen, Rosinen- oder Früchtebrot, Hefezöpfe oder –kränze, Brezeln, Schnecken, Tarten usw. backen. 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

48 Kommentare

1
#1
29.5.19, 20:59
Es gibt hier bei FM doch schon einige gute Hefeteig-Tipps.
10
#2
29.5.19, 21:20
@Orgafrau: es gibt für fast alles schon Tipps, manchmal vielfach das gleiche, aber nicht jeder kramt alte Tipps raus. Hefeteigtipps sind immer gut, denn viele tun sich schwer mit diesem Teig, ich auch.
3
#3
29.5.19, 22:19
@Upsi: Aber warum werden denn immer wieder Tipps hier eingestellt obwohl es die schon mehrfach gibt? Das muss doch nicht sein. 
18
#4
29.5.19, 22:27
Orgafrau, anders gefragt: weshalb stellst du oft dieselben Fragen, obwohl sie dir anderswo schon beantwortet wurden? Muss doch nicht sein ...

Merkst du selbst, nicht wahr ;-). Ich finde es super, in jedem Tipp ist wieder etwas neues zu finden. Wenn du es langweilig findest, dann überlies es doch einfach :-)
1
#5
29.5.19, 22:33
@Binefant: Was gibt es denn in diesem Tipp neues, was es in den anderen Tipps noch nicht gegeben hat?

Überlesen kann ich nicht immer.
15
#6
29.5.19, 22:37
Mein Gott, dann lies doch einfach irgendwo weiter, wo es für dich neues zu lesen gibt. Es geht hier nicht immer nach deiner Nase, es gibtr auch User, die die alten Tipps noch nicht gelesen haben und denen dieser neue Tipp gerade recht kommt.

Schön, dass Du allwissend bist *pfeif*
8
#7
29.5.19, 22:37
@Orgafrau #5:
Die Vanille oder der Zitronenabrieb waren neu für mich.
Oder bspw. die Berechnung der Teigmenge für ein Backblech. Viele andere Hefeteigrezepte beziehen sich nämlich auf 500 g Mehl. Das ergäbe einen ziemlich dicken Boden für einen Blechkuchen.
Aber für dich wäre das sicher kein Problem - du rechnest ja gerne.
#8
29.5.19, 22:42
@Jeannie: Ja, ok. Die Machart ist meistens aber immer gleich.
9
#9
30.5.19, 08:29
warum soll ich jetzt frühstücken, ich habe doch gestern erst was gegessen  ;o)
2
#10
30.5.19, 10:55
Das scheint mir ein recht gutes Rezept zu sein um süße Hefeteigspezialitäten anzufertigen. Ist schon ausgedruckt. Habe auch schon einige andere Hefeteig- Rezepte ausprobiert, die bei FM eingestellt wurden, wie zum Beispiel Pikkupallats und Chinoises. Alles ist super geworden. Es ist mir aber auch schon passiert, dass etwas beim nächsten mal backen nicht so optimal geworden ist, weil die Backtemperatur zu hoch war oder das Ganze zu lange gebacken wurde. 
3
#11
30.5.19, 14:14
@Orgafrau: Wenn ich einen Rührkuchen herstelle, ist die Machart auch immer gleich, aber ich habe trotzdem einen Marmorkuchen, Rosinenkuchen, Mandel-Marzipankuchen, Schoko-Kuchen usw. usw., also trotzdem immer wieder einen anderen Kuchen!

Was ist denn daran falsch, wenn man zu einer gleichen Machart jeweils die anderen Ergebnisse dazu einstellt bzw. vorschlägt?

Wenn Du alle diese unterschiedlichen Macharten für die diversen Teige und Kuchen kennst, dann kümmere Dich doch einfach nicht darum, was andere zu diesen - Deiner Meinung nach - immer wieder gleichen Macharten zu schreiben haben, so wie es @Binefant: in #6 bereits geschrieben hat.😠
3
#12
30.5.19, 14:18
@Jeannie: #7 Aber ob das immer so richtig ist.......mit dem Rechnen, meine ich. 😂
4
#13
30.5.19, 14:44
Ich sage jetzt nichts mehr dazu. Ich denke mir nur meinen Teil.😉
6
#14
30.5.19, 14:47
@Orgafrau: Gute Idee!
7
#15
30.5.19, 15:14
@Orgafrau: Versprechen sollte man auch halten, sonst glaubt einem irgendwann keiner mehr *pfeif*
1
#16
30.5.19, 16:03
Ich schaue hier ganz selten mal rein und freue mich über das Rezept. Hab es jetzt gespeichert.

Ich habe Schwierigkeiten mit backen, backe als so gut wie nie, dabei esse ich sooo gerne Rosinenschnecken, die finde ich hier selten.

Es hört sich so leicht an, mal sehen, vielleicht backe ich wirklich mal.
7
#17
30.5.19, 16:23
@Orgafrau: #13  Für wie lange ????
3
#18
30.5.19, 17:02
Das ist ein prima Rezept. Diese Mengen nehme ich auch immer für ein Blech. Passt genau.
🙂
5
#19
2.6.19, 08:38
Macht Ihr wieder Orgafrau fertig? Ein Glück, dass sie einiges ab kann. Man kann alles auch weniger gemein ad personam ausdrücken. 👎🏻
Das Rezept werde ich auch mal mit diesen Zutaten probieren.
1
#20
2.6.19, 10:12
So mache ich meinen Hefeteig, ohne Vorteig ohne schischi.....klappt prima
2
#21
2.6.19, 10:21
@schwarzetaste: Mich macht keiner fertig. Ich bin hart im Nehmen.
Wenn einige User meine Kommentare nicht gefallen dann kann man die ja auch überlesen oder ignorieren. Das tun ja anscheinend auch nur die wenigsten. Ich soll immer einiges überlesen aber selbst machen es die wenigsten besser. 
#22
2.6.19, 10:42
Dein Tipp ist gut, aber  dieses Etiketten entfernen ist im Jahr mindestens 10 mal dabei. Jeder weis etwas gutes, aber es geht ja nicht Überall der Tipp. probiere mal das Pickerl von Österreich mit Kaffeesatz zu Entfernen. Das Pickerl ist weg aber die Scheibe ist das Verkratz.
1
#23
2.6.19, 10:53
@winski: Ich glaube dass du im falschen Tipp gelandet bist. 
1
#24
2.6.19, 12:46
Hallo, bitte noch :  wie lange und bei welcher Temperatur im Ofen lassen 
#25
2.6.19, 19:44
@Mocle:
Es steht doch im Tipp; "mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Volumen
so etwa verdoppelt hat. Man kann den Teig aber auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen,".Die Temperatur im Ofen sollte etwa 30 Grad betragen.
Viele Grüße von backfee44
#26
2.6.19, 19:49
@backfee44: 30 Grad??? Im Ernst? Und wie lange im Ofen?
1
#27
2.6.19, 19:52
@backfee44: Vielleicht meinte sie auch bei welcher Temperatur der Hefeteig gebacken werden muss und wie lange er backen soll.
1
#28
3.6.19, 09:04
@backfee44:  Gibst du bitte noch die Backtemperatur und -zeit an. Danke
#29
3.6.19, 14:06
@backfee44: Wenn schon Rezeptwiederholungen für Anfänger, dann bitte vollständige Angaben machen.
1
#30
3.6.19, 16:05
Da dies ein Basisteig ist, der für alles Mögliche verwendet wird, kann man doch gar keine genaue
Backzeit  angeben!
1
#31
3.6.19, 16:06
@schwarzetaste: das ist die Temperatur, bei der der Teig gehen soll.
#32
3.6.19, 18:04
@schwarzetaste: #26:
@neperle: #28:
Der Tipp bezieht sich doch auf einen Grundhefeteig für die verschiedensten Gebäcke.
Die Backzeit richtet sich dann nach dem entsprechenden Rezept, das man backen will!

@marina: #29
Außerdem ist das keine Rezeptwiederholung!
#33
3.6.19, 20:16
@Leomama: Unter #25 steht: „Die Temperatur im Ofen sollte etwa 30 Grad betragen.“ !!!!!
Im Kühlschrank habe ich übrigens auch keine 30 Grad.
#34
3.6.19, 20:37
@schwarzetaste: ich lasse meinen Hefeteig im ganz niedrig angeschalteten Backofen gehen!
#35
3.6.19, 21:20
@Leomama: Da hat man ja ziemlich aneinander vorbeigeredet. Ich stelle meinen Teig auf die Heizung oder ans Sonnenfenster. 
1
#36
4.6.19, 10:24
@schwarzetaste: Das Rezept ist vielleicht etwas irreführend formuliert.
1) Man kann den Teig bei geringer Wärme (Backofen, auf der Heizung oder sonst einem warmen Plätzchen) gehen lassen oder
2) man stellt ihn über Nacht in den Kühlschrank und verarbeitet ihn am nächsten Tag weiter.
Das ist die kalte Teigführung. Dafür braucht man weniger Hefe. Bei dieser Methode wird der Teig nach dem Backen (finde ich) elastischer und geschmackvoller. Die Nacht im Kühlschrank ist nur ein zusätzlicher Prozess.
Nachdem Erwärmen auf Zimmertemperatur behandelt man den Teig wie 1).
😁
#37
4.6.19, 10:38
@DWL: Ich dachte, ich hätte es nun verstanden, aber... „Nachdem Erwärmen behandelt man den Teig wie 1) Meinst Du wie 6. bei Backfee?
#38
4.6.19, 10:54
@schwarzetaste: 
Hmm, man denkt, man hätte etwas glasklar formuliert und doch wieder nur Missverständliches produziert.
Der auf Zimmertemperatur erwärmte Teig kann nach der Nacht im Kühlschrank dann wie ein ''normaler'' Hefeteig verarbeitet werden. Ich verteile ihn z. B. auf dem Bachblech und lasse ihn wie gewohnt an einem warmen Platz gehen und backe ihn dann.
#39
4.6.19, 11:40
@DWL: Danke. Nicht direkt was für die schnelle Küche. Ich dachte, durch den Kühlschrank könnte man sich das warme Gehen ersparen. Na gut, die passionierte Hausfrau macht sowas ja nebenbei...
#40
4.6.19, 12:25
@DWL:
@schwarzetaste:

Da muss Ich wohl hier etwas klarstellen:
Entweder: Man lässt den Teig mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen, bis
sich sein Volumen so etwa verdoppelt hat.
Oder:Man lässt den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen.
Dann geht es weiter mit Punkt 6.
Der Teig aus dem Kühlschrank muss nicht erst wieder auf Zimmertemperatur erwärmt werden!

#41
4.6.19, 13:00
@backfee44: Nach meiner Erfahrung erreicht der Teig über Nacht im Kühlschrank nicht das Volumen wie beim Gehen an einem warmen Ort. Ich lasse ihn deshalb noch ein wenig bei Raumtemperatur gehen.
#39 schwarzetaste: Stimmt, schnelle Küche ist das nicht. Aber gut für den Geschmack.
#42
4.6.19, 14:20
Da fällt mir ja ein Stein vom Herzen, dass man nicht zwangsläufig machen muss. Was den Geschmack angeht, müsste man das 1:1 vergleichen. Wäre für mich aber zweitrangig.
#43
5.6.19, 20:59
@Orgafrau: Du hast recht, aber dann stimmt bei mir etwas im Pc nicht, bei mir hatte sich alles Verschoben. wenn ich was Suche kommt etwas anderes. Aber danke für denn hinweis.
#44
27.6.19, 19:23
Ein Hefeteig soll normalerweise kein Metall berühren.
Nach Grossmutterart :
Hefeteig immer mit einem Holzkochlöffel rühren und dann mit den Händen kneten.
1
#45
27.6.19, 19:41
@Erika Christ: Meine Güte - ich backe schon seit ewigen Zeiten Brot, aber, wenn ich ihn mit der Hand kneten müsste, hätte ich es wohl sein lassen.
Wenn der Teig aus der Maschine kommt, kann er erstmal in einem großen Edelstahltopf, den ich ein bisschen eingemehlt habe, weiter aufgehen.
Und das macht er dann, wie Bolle...
#46
28.6.19, 13:19
@Tessa_: Es kann/soll  jeder so machen wie er möchte. Wenn es falsch rü er kam tut es mir leid. Ich wenn die Menge für ein Kuchen so mache, geht er so auf das ich drei Kuchen hab.
Viel Spass weiterhin !!!! Wollte niemanden kränken. Sollte nur ein Tipp sein !!! Ich drück mich halt blöd aus SORRY 
#47
28.6.19, 14:02
@Erika Christ: Alles gut! Jeder macht so, wie er es am besten hinbekommt.
Habe ein schönes Wochenende, Erika.
1
#48
9.7.19, 13:18
Sorry erst mal hab es grad erst gelesen. Danke für's Verständnus. 🙅‍♀️😘

Tipp kommentieren

Emojis einfügen