Auf vorgewärmte Teller das Süßkartoffelstampf niederlegen, das Wildschweingulasch anlegen, mit einigen Thymianstängelchen und gehackten Macadamia bestreut servieren.
7

Wildschweingulasch mit Süßkartoffelstampf

Voriger Tipp Nächster Tipp
Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Die ewige Frage was koche ich in der nächsten Zeit, also mal in den Tiefkühler geschaut, was da alles noch für Schätze vorhanden sind. Bei der Durchforstung des Tiefkühlers fiel mir dann 1 Paket mit 700 g Wildschweingulasch in die Hände von meinem Jagdfreund.

Das Wildschweingulasch lachte mich grade so nach dem Motto an “taue mich auf und du wirst mit einem köstlichen Essen verwöhnt“ ... dem konnte ich dann nicht widerstehen und so gab es dann den nächsten Tag ein Gulasch vom wilden Schweinchen.

Als Beilage habe ich dann nach intensiver Absprache mit den Mitessern auf einen Stampf von der Süßkartoffel geeinigt.

Zutaten

Gulasch

  • 700 g Wildschweingulasch fertig geschnitten
  • 500 ml Dornfelder trocken
  • 800 ml Wildfond
  • 2 Zwiebeln rot in feine Würfel geschnitten
  • 150 g Pflaumen getrocknet
  • 80 g Rosinen
  • 50 g Zartbitter Schokolade geraspelt
  • 30 g Tomatenmark
  • 50 g Butterschmalz
  • 1 EL Mehl
  • 5 Zweige Thymian
  • Salz und Pfeffer nach Gusto

Deko und Geschmack

  • 50 g geröstete und gesalzene grob gehackte Macadamia
  • einige Zweige Thymian

Süßkartoffelstampf

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 200 ml Sahne
  • je 1 Handvoll Basilikumblätter und Petersilie nach Gusto
  • Salz, Pfeffer, Muskat und Chilipulver nach Gusto

Zubereitung

  1. Für das Gulasch: In einem entsprechend großen (Kasserolle) das Butterschmalz erhitzen und das Fleisch darin anbraten.
  2. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer nach Gusto würzen.
  3. Die Zwiebeln und das Tomatenmark hinzugeben und kurz mit braten.
  4. Das Mehl darüber verteilen kurz mit anbraten.
  5. Mit ca. 200 ml Wein ablöschen diesen reduzieren noch einmal 200 ml Wein hinzugeben diesen auch reduzieren.
  6. Den Rest Wein und den Fond angießen die Pflaumen und Rosinen dazugeben, durchrühren, Deckel drauf und bei kleinster Hitze, dass sich die Flüssigkeit gerade so bewegt, ca. 2 Stunden schmoren.
  7. Ca. 30 Minuten bevor das Fleisch gut, ist den Thymian dazugeben und die geraspelte Schokolade dazugeben.
  8. Das Gulasch vor dem Servieren noch mal abschmecken und vielleicht nachwürzen.
  9. Für das Süßkartoffelstampf: In einen entsprechend großen Topf die Süßkartoffel in der Sahne kochen, bis die Kartoffelwürfel gar sind.
  10. Die Kartoffel so stampfen, dass noch feine Stücke zu schmecken sind.
  11. Basilikum und Petersilie reinigen, gut trocknen, hacken, und unter den Stampf heben.
  12. Den Süßkartoffelstampf mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und frischer Muskatnuss nach Gusto abschmecken.
  13. Finish: Auf vorgewärmte Teller das Süßkartoffelstampf niederlegen, das Wildschweingulasch anlegen, mit einigen Thymianstängelchen und gehackten Macadamia bestreut servieren.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare

2
#1
13.4.18, 12:41
Für mich wäre es viel zu süss! Die Macadamianüsse sind auch keine Deko mehr und viel zu körnig zu dem feinen Wildfleisch!
Auch wie du es angerichtet hast finde ich auch nicht vorteilhaft! Ich hätte das Wildfleisch in die Mitte vom Püree getan!
Von mir bekommst du 2 Sterne weil das Püree sich gut liest!
4
#2
13.4.18, 14:53
Sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus auf dem Teller.
Das animiert mich nicht zum nach kochen..😒
3
#3
13.4.18, 16:19
Ich habe Wildschwein noch nie selbst gekocht, aber schon Schokoladensoße zu Fleisch gemacht, was ich sehr lecker finde. Wer Bedenken hat, dass es zu süß wird, -- nimmt halt weniger Trockenfrüchte und Kakao anstelle von Zartbitterschokolade. Klingt auf jeden Fall sehr lecker.
1
#4
13.4.18, 18:32
Ich liebe solche süßlich-herzhaften Gerichte. Ob ich jetzt Nüsse verwenden würde zusätzlich - wahrscheinlich eher nicht. Ich hab mal eine geniale Schokoladensauce mit Rotwein und Balsamicoessig zu Rinderfilet gemacht, da schwärmt unsere Tochter heute noch von, obwohl sie jetzt schon seit Jahren Vegetarierin ist. 

Auch in Chili con Carne passt Bitterschokolade hervorragend. Für mich ist das Rezept oben stimmig.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti