Himmlisch schmeckendes winterliches Quittenmus

Winterliches Quittenmus

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Himmlisch schmeckendes winterliches Quittenmus.

Zutaten

  • 1 kg Quittenmasse
  • 400 g Birnen (geschält und in kleine Würfel geschnitten)
  • 300 ml Orangensaft
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 100 g Rumrosinen
  • 50 g Lebkuchen (klein gehackt)
  • 50 ml Zitronensaft
  • 2 x 500 g Gelierzucker 2:1

Zubereitung

  1. Quitten abreiben, waschen und vierteln, Kerngehäuse rausschneiden und würfeln, gleiche Menge Wasser und etwas Zitronensaft zugeben und bei leichter Hitze garkochen, dann pürieren.
  2. Die Quittenmasse mit den Birnen und dem Orangensaft in einen Topf geben, die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne anrösten und auch zur Masse geben.
  3. Rumrosinen und Zitronensaft zugeben und zuletzt den gehackten Lebkuchen unterheben.
  4. Den Gelierzucker zugeben und alles nach Packungsanweisung kochen und in Gläser abfüllen.

Es schmeckt einfach himmlisch.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
7.11.15, 07:46
Muss leider bis zur nächsten Quittensaison warten, meine Vorräte sind alle verarbeitet. Rosinen und gehackte Mandeln werd ich aber weglassen, das ist für mich zuviel Kladderadatsch, aber ansonsten härt sich das sehr gut an.
#2
7.11.15, 10:23
Das klingt wirklich sehr lecker.

Gerade gestern habe ich mit meiner Tochter zusammen, Quitten zu Gelee verarbeitet.
Dein Rezept muss also bis nächstes Jahr warten, ausser ich komme noch an Quitten ran :-)
#3
7.11.15, 12:05
Mmmmhh....Dein Rezept kommt mir gerade recht, weil ich heute am "Martinimarkt" (deutsch-schweizerischer Brauch?!) so schöne kleinere quitten gekauft habe.- Das Foto hat mich in Stimmung gebracht, es unverzüglich mit deinen Zutaten zu verarbeiten.-
Danke paula2010 :-)
#4
7.11.15, 19:13
Wir haben gerade eine Tüte Quitten geschenkt bekommen, vielleicht probiere ich mit denen Dein Rezept aus.
Wenn ich die Kerngehäuse gewürfelt und gar gekocht habe, was mache ich dann mit dem übrigen Quittenfleisch? (Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, aber ich mußte es sagen!)
Das Rezept klingt auf jeden Fallsehr lecker und nach gemütlichen Winterabenden - danke dafür!
#5 paula2010
7.11.15, 19:19
Hallo Maeusel lach mach einfach quittenbrot draußen, hatte mich ein bissel blöd ausgedrückt
das mus schmeckt wirklich himmlisch, das garantiere ich
Sorry aber bin heute nur mit Handy hier und da klappt das nicht so richtig
ich wünsche allen viel Spaß beim ausprobieren
#6
8.11.15, 13:11
@paula2010: Wie kommst Du jetzt auf Quittenbrot? Das ist für mich etwas ganz anderes! Und das, was ich darunter verstehe, geht mit Deinem Rezept nicht.
Und wieso soll ich es draußen machen?
Fragen über Fragen!
#7 paula2010
9.11.15, 07:14
Hallo Maeusel, war am WE nicht zu haus daher konnte ich nur mit dem Handy hierschreiben und da sind manche Worte halt so geworden, wie das Handy meinte..
Zitat: "Wenn ich die Kerngehäuse gewürfelt und gar gekocht habe, was mache ich dann mit dem übrigen Quittenfleisch? (Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint, aber ich mußte es sagen!)"
mein Antwort dazu: mach aus dem überigen Quittenmus einfach Quittenbrot..."zwinker"

Quittenbrot macht man aus Quittenmus - abwiegen dann 1:1 Zucker dazugeben, das Ganze auf ein Backblech streichen und einige Stunden bei niedriger Temparatur trocknen lassen, anschließend in Streifen schneiden (event. verzieren oder mit Puderzucker bestäuben) und in Dosen aufbewahren, ist sehr sehr süß
#8
9.11.15, 08:05
@paula2010: Das Rezept für Quittenbrot habe ich vor einem Jahr selbst hier eingestellt. Ich liebe Quittenbrot - Du anscheinend auch!
#9
9.11.15, 08:07
Nachtrag: Ich nehme Gelierzucker 3:1, dann wird es fruchtiger und nicht so knallsüß.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen