Wurzeltopf

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

In den meisten Kochbüchern, werden Rezepte für 4 Personen errechnet und dargeboten. Kleine Familienfeiern, Gartengrillfeten oder ähnliche Freilandveranstaltungen, verlangen aber oft, deftige Rezepte, für mehr hungrige Gäste als 4 Personen.

Da ich seit Jahren aus meiner Gulaschkanone täglich wechselnde Suppen und Eintöpfe in größeren Mengen anbiete und verkaufe, möchte ich euch auf diesem Wege einmal den Werdegang und die Entstehung eines deftigen, schmackhaften und einfachen Wurzelgemüseeintopfes, für eine größere Menge Gäste darbieten:

 1. Variante Wurzelgemüseeintopf mit Rindfleisch

(Zeitaufwendiger, preisintensiver, küchenfachlich exakter)

Zutaten

(Deftiger Eintopf für 10 Personen)

  • 2 große Zwiebeln
  • 1 kg Lauch
  • 1 großes Weißkraut
  • 1 kg Möhren
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 kg Kartoffeln
  • Lorbeer
  • Piment
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Mehl
  • Blätter von einem Bund Staudensellerie
  • 1 kleiner Bund Dill
  • etwas Kümmel
  • 1 kg Rindfleisch (Zungenstück)
  • 1 kg Kalbsknochen
  • 0,2 kg Frühstücksbacon oder Schinkenspeck

Zubereitung

  1. Lauch in Scheiben schneiden, Weißkraut in Streifen schneiden, Möhren in Steifen, Würfel oder Scheiben schneiden, Paprikawürfel in Würfel schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Das Gemüse in einen 10 L Topf geben, mit Salz würzen, zum Kochen bringen, nicht länger als 10 Minuten köcheln lassen, vom Feuer nehmen, zudecken.
  3. 1 kg Kalbsknochen und 1 kg Rindfleisch, in einem 10 L Topf mit Salz, Lorbeer, Piment, etwas Thymian und einer Zwiebel mit kaltem Wasser ansetzen und mindestens 1 Stunde köcheln lassen.
  4. Anmerkung: Kalbsknochen ergeben keine klare Brühe, sind aber preiswerter als Rindsknochen, denn man benötigt für einen Gemüseeintopf nicht unbedingt eine geklärte Rinderbrühe.
  5. 1 große Zwiebel in Würfel schneiden, Bacon oder Schinkenspeck in kleine Würfel schneiden, ohne Fett in einen 5 L Topf geben und goldgelb anbraten, mit 2 EL Mehl bestäuben, gut umrühren, beiseite stellen.
  6. Vom 1. Topf Gemüsefond abgießen (eventuell für andere Speisenzubereitungen aufheben), fertige Fleischbrühe und das in kleine Würfel geschnittene Rindfleisch vom 2. Topf, in den 1. Topf gießen , die Schwitze vom 3. Topf zugeben, gehackten Dill, Blätter vom Staudensellerie, etwas Kümmel, 100 g Zucker zugeben und mit Salz und Pfeffer den Endgeschmack erzielen.
  7. Anschließend solange köcheln lassen, bis das Gemüse und das Fleisch gar, aber noch bissfest ist.


2. Variante Wurzelgemüseeintopf mit Kasseler

(Schneller, preiswerter, energiesparender)

Zutaten

(Deftiger Eintopf für 10 Personen)

  • 1 große Zwiebel
  • 1 kg Lauch
  • 1 großes Weißkraut
  • 1 kg Möhren
  • 2 kg Kartoffeln
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Bd Staudensellerie
  • 1 Bd Dill
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Thymian
  • Lorbeer
  • Piment
  • 200 g Zucker
  • 1 kg Kasseler Kamm mit Knochen
  • 200 g Speckfett

Zubereitung

  1. Kasseler Kamm vom Knochen lösen, in kleine Würfel schneiden, Knochen in Rippchengröße hacken, Zwiebeln in Scheiben schneiden, Lauch in Scheiben schneiden, Weißkraut in Streifen schneiden, Möhren in Würfel schneiden, roten Paprika in kleine Würfel schneiden, Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Speckfett, Gemüse, Kartoffeln, Scheiben vom Staudensellerie, Salz, Pfeffer, Kümmel, Thymian, Fleischwürfel und Knochenstücke in einen 10 L Topf geben und zu 3/4 mit kaltem Wasser füllen, ohne Deckel zum Kochen bringen, dann abdeckeln und eine Stunde köcheln lassen.
  3. Laufend auf Bissfestigkeit prüfen (Eintöpfe werden heute keinesfalls mehr zerkocht angeboten) und kurz vorm Schluss des Garprozesses, mit feingehacktem Dill, Zucker und eventuell Salz und Pfeffer abschmecken.

Diese Variante der Zubereitung von Eintöpfen in größeren Mengen, sind bestimmt nicht in den Gehirnzellen von Superköchen wie Lafer und Co. programmiert, ich habe aber in langjähriger Erfahrung immer wieder festgestellt, dass diese "Eintopf"- Gerichte genau so schmackhaft sind wie meisterlich zubereitete Gourmetsüppchen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 Parasol
24.8.09, 22:59
Die Variante 2 wird von und praktiziert obwohl wir keinen riesen Haushalt haben. Wie beschrieben muss alles noch bissfest sein, sodaß man es auch gut einfrieren kann. Und - aufgewärmt schmeckt es noch besser. Wir lieben deftige Hausmannskost.
#2
17.9.09, 22:04
Ich finde es lohnt sich, eine so große Menge zu kochen. Diese Eintöpfe schmecken nach jedem Aufwärmen immer besser und man hat auch noch genug zum einfrieren.
#3
11.2.14, 08:14
Lecker!!!
Um ein Zerkochen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Garzeiten der einzelnen Zutaten zu beachten und die Gemüse nacheinander in den Kochtopf zu geben,heißt:das Gemüse mit der längsten Garzeit zuerst u.s.w.
#4
11.2.14, 12:46
köstlich,

wo steht denn diese gar köstlich gefüllte gulaschkonone?

in diesem fall würde ich mich lieber anstellen, als selber zu

kochen

denn wie schon erwähnt machts ja auch die menge.
#5 Dora
11.2.14, 12:49
Mmmmh, das klingt ja oberlecker. Wenn ich mal Gelegenheit hatte, eine Suppe aus der Gulaschkanone zu essen, war das immer lecker :-)
Meist waren es Erbsen oder Linsen. Ein Gemüseeintopf war da noch nie dabei.

Wo steht denn deine Gulaschkanone???
#6 Dora
11.2.14, 13:00
Ich habe ja gesehen, dass der Tipp aus 2009 ist. Vielleicht bekomme ich deshalb auch auf meine Frage gar keine Antwort, denn Suppenloeffel hat seit diesem Zeitpunkt hier nichts mehr geschrieben. Schade.
1
#7
11.2.14, 20:21
@Dora:

Ich finde es es sehr gut wenn solche Rezepte immer wieder rein gestellt werden. 2009 kannte ich "Mutti" noch gar nicht.

Goulaschkanonen können im Deutschen Museum in München besichtigt werden.

Ein Rezept auf 2 Personen runter zu rechnen ist schwierig. Wir kochen hier zu zweit für vier und gefrieren ein. Das berühmte Aufwärmen erhöht auch bei uns den Reiz. Bei Familientreffen für 10 wird i m m e r so ein Eintopf mit Rindfleisch gewünscht. Chefsache natürlich ;-)
1
#8 Dora
11.2.14, 20:25
@pbosch: lach ... Ich kenne Gulaschkanonen und muss die nicht Museum besichtigen.

Mein Sohn hat auch einen Kessel, in dem er im Sommer gerne Gulaschsuppe zubereitet. Das wird bei jeder Party gerne angenommen, wenn die meisten das Grillen schon über haben :-)
#9
14.2.14, 19:22
Hört sich total gut an. Nur eine Frage beim Rindfleisch. Zungenstück? Heißt das eine Rinderzunge oder welches Stück Rindfleisch ist gemeint?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen