Eine einfache Möglichkeit, um schnell und sicher herauszufinden, welcher Zahn für die Zahnschmerzen verantwortlich ist.

Zahnschmerzen lokalisieren

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine einfache Möglichkeit, um schnell und sicher herauszufinden welcher Zahn für die Zahnschmerzen verantwortlich ist: ein Wattestäbchen kurz unter den Wasserstrahl halten und anschließend ins Gefrierfach legen. Mit dem dann gefrorenen Wattestäbchen die Zähne nacheinander einige Sekunden lang berühren. Der Zahn, der beim Berühren die lustigsten Gesichtszüge hervorruft ist es!

Viel Spaß!

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
14.8.10, 21:02
Ja und was hat man dann davon ? Bei Zahnschmerzen sollte man immer schleunigst zum Zahnarzt gehen. Und dieser wird es sich nicht nehmen lassen, den Übeltäter selber zu lokalisieren. Dafür gibt es ein Kältespray und man spart sich dann doch den Hantier mit dem Wattestäbchen.
#2
14.8.10, 21:35
Da kann ich Heidiheida nur zustimmen: Der Zahnarzt wird bzw. MUSS den entsprechenden Zahn lokalisieren. Man stelle sich vor, er prokelt am falschen rum .. oh oh.

Und 2 x die Grimassen und die dazugehörigen Schmerzen ... sehe ich auch nicht als notwendig an.
#3
15.8.10, 08:23
Es gibt immer wieder Leute die es besser wissen und erst mal das Maul auf reißen. Ok, das müsst ihr dann gegebenen Falls beim Zahnarzt auch. Dann seid ihr allerdings auch selbst Schuld wenn der Zahnarzt bei euch den falschen Zahn behandeln will. Das war bei mir nicht nur ein mal der Fall und nicht nur bei einem Zahnarzt. Aber das gehört, zu mindest bei mir, der Vergangenheit an! Kältespray kostet übrigens etwa 5 Mäuse. Schmeißt ruhig das Geld zum Fenster raus wenn die Kleinigkeit zu schwer ist zu handhaben!
#4 robbe78
15.8.10, 16:02
Der Tip ist eigentlich nicht schlecht. Bin Zahnarzthelferin und daher weiß ich das auch ein abgestorbener Zahn ganz arge Schmerzen verursachen kann. Der würde dann aber nicht auf Kälte reagieren.
#5
15.8.10, 20:29
Aha, gut zu wissen. Mir wurde mal ein Zahn gezogen und ich hatte nachher erst Zahnschmerzen. Auch seltsam.
#6
23.11.10, 23:41
ich arbeite auch beim zahnarzt und ein gesunder zahn muss auf kälte reagieren! das ist ein zeichen dafür, dass der nerv vital ist! wenn ihr also nix am zahn spürt, dann ist der nerv des zahns wahrscheinlich abgestorben!! spätestens dann sollte man zum arzt gehen! ansonsten ist der tipp nicht schlecht.
und zu den kommentaren:
kein kompetenter zahnarzt verlässt sich auf die laien-diagnose eines patienten und behandelt einen zahn, ohne vorher selbst überprüft zu haben, ob es der richtige ist!!

gruß
#7
24.11.10, 14:23
hm, ist es ungewöhnlich, dass ich bisher immer zu fühlen imstande war, welcher Zahn die Schmerzen verursacht?

Oder habe ich einfach nur ein ausgeprägtes Körpergefühl? Jedenfalls konnte ich dem Arzt immer genau sagen, welcher der Übeltäter war. Das merkt man doch ganz deutlich...
#8
24.11.10, 18:05
Mit andern Worten: es ist gut wenn der Zahn wehtut. Jetzt weiß ich auch endlich warum so viele Menschen, die ich kennengelernt habe, nicht zum Zahnarzt gehen, obwohl sie teilweise verfaulte schmerzende Zähne hatten. Ich dachte immer die hätten Angst. So kann man sich irren.

Kompetente Zahnärzte habe ich dieses Jahr übrigens genug gehabt, der erste musste dreimal die Spritze ansetzen bis die Backe taub war, der zweite hat mir mit der Spritze ziemlich weh getan und leider den Nerv der Zunge berührt so dass ich eine Woche Spaß hatte und der dritte wollte mir erst einen abgebrochenen Zahn füllen wenn ich eine bis zu 160 Euro teure PZR mache.

Ich frage mich was schlimmer ist, eine wie du sagst, laienhafte Diagnose oder kompetente Zahnärzte.

Nikanj, du hast bisher einfach nur Glück gehabt!
#9 Simone130185
29.1.13, 19:31
Das geht aber nur, wenn der Zahn noch nicht wurzelbehandelt - also devitalisiert - ist. Dann ist er nämlich nicht mehr kälteempfindlich.
#10
24.8.13, 22:52
Ich habe den Tipp gerade erst gelesen, also noch nicht ausprobiert.
Aber sollte es mal wieder weh tun, werde ich es versuchen.
Vielleicht wird dann diesmal nicht der falsche Zahn gezogen und schlimmeres verhindert...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen