Zubereitung von Fisch - Grundregeln

Die Grundregeln und tolle wertvolle Tipps, für die Zubereitung von Fisch kannst du hier nachlesen.

Zum Braten eignen sich kleine Fische im Ganzen, wie Heringe, Makrelen, Weißfische oder ähnliche. Von größeren Fischen lässt man sich Koteletts schneiden oder verwendet Fischfilet.

Vorbereitung SSS 

  1. Fisch unter fließendem Wasser säubern, nicht ins Wasser legen. Trocken tupfen. Mit Zitronensaft oder Essig säuern.
  2. Kurz vor der Zubereitung mit Salz bestreuen.

Panieren von Fisch 

  1. Fisch in Mehl wenden.
  2. In verrührtem Ei (nach Belieben mit Milch oder Wasser) wenden.
  3. Jetzt in Paniermehl wenden, bis das Stück gleichmäßig bedeckt ist. Nach Geschmack kann man aber auch hier einfaches Mehl nehmen.
  4. Panade leicht andrücken. Vor dem Einlegen in die überschüssiges (Panier-) Mehl abklopfen.

Bratfett 

Besonders geeignet sind Fette für höhere Temperaturen (Öl, Schmalz). Bei Butter oder Margarine etwas weniger Hitze benutzen, der Fisch wird sonst zu braun.

Zubereitung 

  1. Pfanne und Fett ca. 2 Minuten erhitzen. Fisch in das Fett legen. Bratgut wenden, wenn es braun genug ist.
  2. Nach dem Wenden des letzten Fisches kann der Herd ausgeschaltet werden und die Restwärme wird genutzt.

Soweit die Grundregeln, und jetzt viel Spaß beim Experimentieren.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Fisch mit Buttergeschmack
Nächster Tipp
Wie man einen Hering platt macht
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
9 Kommentare

Tipp online aufrufen