Zucchini-Apfel-Kakao-Gugelhupf
5

Zucchini-Apfel-Kakao-Gugelhupf

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein Rezept für einen saftigen Kakao-Gugelhupf mit Zucchini und Apfel!

Noch ein tolles Kuchenrezept mit Zucchini, das ich von einer Freundin erhielt und ich am letzten Wochenende ausprobiert habe. Gugelhupf ist wunderbar locker und saftig geworden, und obwohl mir der Zucker-Zitronen-Guss nicht so richtig gelungen ist, der Kuchen ist trotzdem super lecker!

Zutaten

  • 250 g Zucchini
  • 1 Apfel (ca. 200 g)
  • 200 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 300 g Kuchenmehl (Type 550)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • etwas Kokosraspel zum Ausstreuen der Form
  • und 200 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft und 2 EL Wasser für den Guss

Zubereitung

  1. Zucchini und Apfel werden gewaschen, der Apfel vom Kerngehäuse befreit, dann Zucchini und Apfel (mit Schale!) grob geraspelt.      Die Eier werden getrennt.
  2. Nun Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Schneebesen cremig rühren, nach und nach die Eigelbe unterrühren. Dann das mit Backpulver und Kakao gemischte Mehl sieben, in kleinen Portionen zugeben und gut verrühren. Jetzt noch Zucchini- und Apfelraspel dazugeben, alles gut vermischen und zum Schluss das mit 1 Prise Salz steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
  3. Den Teig in eine gefettete, mit Kokosraspeln bestreute Gugelhupfform füllen und gleichmäßig verteilen.
  4. Die Backzeit beträgt ca. 75 Minuten bei 175 °C (oder Umluft: 150 °C) im vorgeheizten Backofen (Stäbchenprobe!). Eventuell den Kuchen vor Ende der Backzeit abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  5. Nach der Backzeit den Kuchen noch etwa 30 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  6. Aus Puderzucker, Zitronensaft und Wasser einen dickflüssigen Guss anrühren und auf dem Kuchen verteilen oder einfach nur mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


1
#1
10.9.14, 18:50
klingt sehr interessant und wird ausprobiert
1
#2 xldeluxe
10.9.14, 20:32
Die verschiedenen Fotos zeigen gut die einzelnen Schritte und auch das Titelfoto ist gelungen.

Bestimmt kein Tipp, nur um ein Rezept einzustellen, sondern ein leckerer Kuchen ;-)))))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen