Zucchinichips auf Backblech

Der Zuccinischwemme Herr werden: Zucchinichips

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich bin auf die Idee gekommen, es mal bei der reichlichen Zucciniernte mit Gemüsechips zu probieren. Das Ergebnis hat mich wirklich erstaunt.

Es geht so

  1. Zuccini in ca 3 - 4 mm dicke Spalten schneiden.
  2. In einer großen Schüssel mit wenig Olivenöl beträufeln.
  3. Nach Geschmack würzen: z. B. Kräutersalz, klassisch mit Salz/Pfeffer/Paprika oder mit einer Gewürzmischung nach eigenem Geschmack, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
  4. Auf Ofenbleche schichten, die vorher mit Backpapier ausgelegt wurden.
  5. Bei mir verbringen die Zuccinibleche den heißen Tag auf dem Balkon und kommen abends zum Fertigtrocknen, falls nötig, noch in den Backofen, bei ca. 80 - 100 Grad bei etwas geöffneter Backofentür. Ich klemme dazu ein Geschirrtuch ein.
  6. Die Trocknung geht schneller, wenn man die Chips öfter mal wendet.
  7. Die Chips sollte man gleich nach dem Trocknen in luftdicht schließende Gläser füllen.

Meine "Versuchskaninchen" waren begeistert.

Übrigens: es ist nicht notwendig, die Kerne zu entfernen, einfach mittrocknen,

Kürbiskerne isst man ja auch.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


3
#1
11.8.15, 15:23
Du bringst mich auf eine Idee, denn Butternutkürbis schneide ich auch in dünne Spalten und gare die im Backofen, aber nicht, um diese als Chips zu essen, sondern direkt als Beilage oder auch separat, immer mit einem leckeren Dipp aus Joghurt, Creme fraiche und Kräutern.

Jetzt werde ich das mal mich Zucchini probieren.

Ach, noch fast vergessen: von mir natürlich 5 Sterne für die tolle Idee und das schöne Foto.
#2
11.8.15, 18:31
Klingt spannend, muss ich selber mal ausprobieren.
Danke schonmal für die Anregung!
#3
11.8.15, 21:55
Hallo, danke für die Rückmeldungen.
Ich mag die Chips am Liebsten, wenn sie im Backofen auf 100 Grad noch etwas nachgebräunt sind.
Mit dem Salzen sollte man vorsichtig sein, da sich die Menge durchs Trocknen ja noch deutlich reduziert.
1
#4
12.8.15, 11:06
Sehr leckere Idee!
Das mit dem Butterkürbis übrigens ebenso. Werd ich mir meiner Freundin mal ausprobieren!
1
#5
12.8.15, 11:11
@Jens85: lach ... hier gibt es nur leckere Ideen!

Lasst es euch schmecken, egal ob Zucchini- oder Kürbisspalten. Aber da die beiden Gemüse fast keinen Eigengeschmack haben, kommt es darauf an, sie gut zu würzen und gutes Öl zu verwenden. Es braucht auch nicht viel Öl, nur eine Spur, damit es nicht austrocknet, jedenfalls für meine Zwecke. Beim Tipp selber soll es ja trocken werden.
Ich habe auch schon nur mit Salz und grobem Pfeffer gewürzt und dann den Dipp dazu ....
#6
12.8.15, 12:49
Super lecker! Gesehen, alle Zutaten dagehabt und gleich zubereitet. Das machen wir gerne wieder, danke! :)
#7
12.8.15, 15:00
Na das ist ja mal eine kalorienarme und fettarme Variante. Ich esse gerne Kartoffelchips( abends beim Fernseh gucken) die sind aber immer sehr fettig und kalorienreich. Ich werde das mal ausprobieren wenn ich mal wieder Zucchini geschenkt bekomme,da ich keine eigenen habe.
#8
16.8.15, 17:47
Klasse Idee! Nicht nur preiswerte Variante, auch fettarm und kaum Stromkosten.
Tolle Idee! Wenn es bei mir auch gelingt, melde ich mich mit "Erfolg gehabt!"
#9
16.8.15, 19:05
Super Tipp,wird probiert
#10
16.8.15, 19:32
Danke für die netten Rückmeldungen.
Die Chips sind sehr viel kalorienärmer als Kartoffelchips, da bei einer großen Schüssel schon 1 - 2 Esslöffel Öl reichen.

Ich mag sie auch gerne abends als "Magenfüller", wenn mich die Lust nach einem Snack überfällt.

Über Rückmeldungen nach dem Test würde ich mich sehr freuen.

LG Lisane
1
#11
16.8.15, 21:02
auf die gleiche Weise mache ich im Herbst immer Apfelchips ... natürlich ohne Öl und Gewürze ... die sind auch total lecker
#12
16.8.15, 22:13
Schmeckt auch lecker mit Süsskartoffeln!
#13
16.8.15, 22:58
Tolle Chips. Das muss ich mir merken.

@Agnetha : Deine Idee mit den Äpfeln gefällt mir aber auch gut, denn Apfelchips liebe ich.
Nimmst du eine bestimmte Apfelsorte oder einfach was du grad da hast?
#14
17.8.15, 19:22
bollina, ich nehme die Äpfel, die meine Mutter kistenweise aus Südtirol mitbringt ... die Sorte wechselt, allerdings sind es keine ganz mürben Äpfel sondern halbfeste

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen