Zwetschgenknödel

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

So, ich muss nun mal mein Lieblingsessen veröffentlichen. Ich hoffe ich kann es gut erklären, ist mein erster Tipp hier! Das Rezept ist für 4 Personen.

Zutaten

Teig

  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mehl
  • ca. 40 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Füllung

  • Zwetschgen (Anzahl je nach Menge der Knödel) (geht auch mit Aprikosen, je nach Jahreszeit!)
  • Würfelzucker

Soße

  • Butter (keine Margarine diesmal!)

Zubereitung

  1. Der Quark und das Mehl werden auf eine saubere Arbeitsfläche gegeben. Die Margarine wird in kleinen Stückchen auf dem Quark-Mehl-Berg verteilt. Dazu kommt dann eine Prise Salz und ein Ei. Nun wird der Teig geknetet. Ist anfangs schwierig, aber mit der Zeit wird der Teig eine feste Masse. Wenn keine kleinen Klumpen mehr zu sehen sind und der Teig eine glatte Struktur hat, ist er fertig.
  2. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einpacken und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. (Wer keine Zeit hat, muss den Teig auch gar nicht kühlen, ist jedoch besser, wenn man es tut.)
  3. Man nimmt die gewaschenen Zwetschgen, schneidet sie halb auf, entfernt den Kern und füllt die Frucht mit zwei Stückchen Würfelzucker. Dies macht man mit jeder der Zwetschgen.
  4. Nun wird der Teig geformt: Man nimmt sich ein Stück Teig von der Teigmasse weg und formt eine flache Fläche. Die gefüllte Zwetschge wird nun mit Öffnung nach unten auf den Teig gelegt und der Teig wird um die Frucht gewickelt. Man kann nun mit den Händen einen Knödel daraus machen. Wenn zu viel Teig dran ist, einfach etwas davon wegreißen.
  5. Wenn alle Knödel fertig sind, gibt man sie in kochendes Wasser (im Wasser ist eine Prise Salz) und lässt sie gar ziehen. Nach ca. 15 Minuten sind die Knödel fertig.
  6. Während die Knödel im Wasser sind, kann man schon die "Soße" zubereiten: einfach Butter schmelzen, fertig :)
  7. Gegessen werden die fertigen Knödel so: auf dem Teller klein schneiden, mit Zucker bestreuen und anschließend die "Buttersoße" darübergeben.

Schmeckt super lecker und sättigt ganz schön!

Guten Appetit :)

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1 ömpk
23.10.06, 16:14
kann ich dafür auch Pflaumen aus dem Glas nehmen? oder Aprikosen aus der Dose?
Klingt wahnsinnig lecker!
#2 Marisa
23.10.06, 23:41
Hallo "ömpk" ;)

hm also das habe ich zwar noch nicht ausprobiert aber glaube nicht dass es mit Früchten aus dem Glas/Dose gut schmeckt. Es muss schon frisches Obst sein. Schade, ich hätte diesen Tipp schon früher hier eintragen sollen, da die Jahreszeit für die Früchte ja schon vorbei ist :( Freu mich schon so es wieder zu kochen :)
#3
24.10.06, 00:20
knödel nur in siedendes wasser!
besser mit semmelbröseln..
#4 Anna
24.10.06, 20:29
Das mit den Semmelbröseln ist ein Quatsch, das geht im Wasser nicht!
Man braucht rohes Obst, das wird ja im Wasser gar und Dosenobst ist ja schon fertig-->würde matschig werden
#5 Konservative
24.10.06, 21:58
@ Anna: Logischerweise wälzt man die Knödel auch erst dann, wenn sie gar aus dem Wasser kommen in (vorher in Butter gerösteten) Semmelbröseln. Jahrhundertelang erprobt und unübertroffen!
#6 Manu
30.10.06, 17:11
Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert und fand es sehr gut! Warn noch die letzten Zwetschgen die es gab. Hab es ohne Semmelbrösel gemacht und war ganz lecker :)
#7 Marisa
3.6.07, 15:30
Kleiner Nachtrag: das Rezept kann man genauso gut mit Aprikosen machen! Werde ich heute zubereiten :)
#8 miry&sarry
9.9.07, 16:01
hat sehr sehr lecker geschmeckt und ist auch ganz einfach nach zu kochen!!
1
#9 Martin
12.2.08, 11:41
Kleiner Tipp:
anstatt den Semmelbröseln eine Mischung aus Zucker und ein wenig Zimt bereitstellen. Wenn die Knödel fertig gegart sind nur leicht abtropfen und in der zuckermischung wälzen. durch das noch kochend heiße Wasser karamellisiert der Zucker sofort und der Knödel erhält eine schöne hellbraune Glasur...

Martin
#10 Anke1608
10.6.08, 12:41
Ich streue immer Zimt und Zucker drüber, sehr lecker!
#11 Alex
27.7.09, 21:05
schmeckt superlecker,und ist ganz einfach zu zubereiten.
danke
#12 eh
1.8.09, 18:54
auf österreichische art werden butterbrösel zubereitet . darin werden die zwetschgenknödel / marillenknödel gewälzt .
butterbrösel bereitet man so zu . butter langsam schmelzen , semmelbrösel hinzugeben etwas zimt und zucker untermischen und etwas anrösten , die knödel darin wälzen
#13 supergirl
17.9.09, 18:17
schmeckt besstimmt lecker =-)
ich probiers 8---)
bye - supergirl
#14 Gabi
26.9.09, 19:36
Marisa, Dein Rezept ist wunderbar. Und die Beschreibung genauso.
#15
17.10.09, 16:40
wie macht man die soße?????
#16
17.10.13, 01:01
Bor ,waren die lecker!!!!
Ich hab sie direkt nach'm Kochen in Butter - Semmelbrösel gewälzt,Zimt-Zucker drüber und dann ne Soße aus geschmolzener Butter mit Schmand vermischt(warm) dazu!
Himmlisch!!!
Mach ich bestimmt nochmal - dann halt mit Trockenpflaumen,wenn's nix anderes gibt!
1
#17 Andrometus
17.10.13, 03:45
Dieses Rezept kenne ich von meiner ehemaligen Senior-Chefin. In der Bäckerei sind ja Zwetschgen kein Fremdwort.
Dazu gab es immer Vanillesoße und schmeckt sehr lecker.
1
#18
24.9.14, 13:57
Hab das Rezept schon einmal nachgekocht und fand es "sau guad", wie der Bayer sagt. Mach es heute noch einmal, da die Zwetschgenzeit sich dem Ende nähert. Ich persönlich mach es dann auf die klassische Art, viel Semmelbrösel in Butter anrösten und die Knödel darin wälzen. Auf alle Fälle Daumen hoch für das tolle Rezept.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen