Erkältungsbalsam herstellen

Der Winter naht, und es häufen sich die Erkältungen. Um die Erkältung zu lindern, kann man sich ein Erkältungsbalsam selbst herstellen.

Dazu gibt man 50ml Olivenöl (oder ein anderes pflegendes Öl) in einem Schraubglas in ein Wasserbad und lässt es erwärmen. Dann gibt man 4g Bienenwachs (100g Bienenwach sind in der Apotheke für etwa 4 Euro zu haben) und einige Tropfen Japanisches Heilpflanzenöl dazu und verrührt alles mit einem Holzstäbchen gut miteinander. Sobald das Wachs geschmolzen ist, füllt man das Öl-Wachsgemisch in einen kleinen Tiegel oder ein anderes kleines Gefäß um und lässt es erkalten.

Dann kann man dieses Balsam wie gekauftes verwenden.

Japanisches Heilpflanzenöl wirkt auch sehr gut bei Schmerzen, so dass man dieses Balsam auch bei Rücken, Schulter oder Gelenkschmerzen oder Verspannungen verwenden kann. Wer es stärker mag, kann auch Eukalytusöl oder Minzöl verwenden. Jap. Heilpflanzenöl ist milder und deshalb auch gut für Kinder geeignet.

Als Tiegel einen sich kleine Metalldöschen sehr gut.

Von Angelina
 
Eingestellt am 16.10.2010, 14:07 Uhr
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 37 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (46):
#1 Pumukel77
16.10.10, 22:23 Uhr

Super das wird probiert. Mein Sohn oder wie er intern heißt "König aller Rotznasen" braucht das Zeug Tubenweise um durch die Nacht zu kommen.Und die gekauften sin immer mit Terpentinöl, ich weiß das hat seine Berechtigung aber ich find den Gedanken schon...würg.
Danke für den Tipp.


#2 Thouy
17.10.10, 06:03 Uhr

Schöner Tipp und schönes Geschenk, wenn man dekorative Metalldöschen kauft. Im Winter kommt das als kleines Mitbringsel sicherlich immer gut an.

+4
#3 robbe78
17.10.10, 10:29 Uhr

Kann man auch ganz schnell mit Vaseline machen. Einfach das Heilöl mit Vaseline verrühren!

+1
#4 Die_Nachtelfe
17.10.10, 11:25 Uhr

@robbe78: Ist aber nicht so schön, außerdem ist Vaseline weder gut für die Haut noch sonst irgendwas, zumindest bei übermäßigem gebrauch ;)

+1
#5 Angelina
17.10.10, 11:37 Uhr

@robbe78: Vaseline (auch Vaselin oder Petrolatum) ist ein salbenartiges Gemisch aus festen und flüssigen Kohlenwasserstoffen , ich bleibe da lieber bei meinem Rezept, aber das kann jeder selbst entscheiden.


#6 UlliMaus
17.10.10, 11:58 Uhr

Top Tipp!
Sowas ähnliches mach ich des öfteren für den Winter als Balsam für die Lippen.

Nur auf die Idee mit Eukalyptusöl, obwohl ichs zu haus hab, bin ich noch nich gekommen. Werd ich gleich mal machen.

Danke!!!


#7 LadyH
17.10.10, 13:06 Uhr

Kann ich da auch die Reste von den Bienenwachskerzen dazu verwenden? Das wäre doch eine schöne Möglichkeit, die kostbaren Reste noch zu verwerten, oder?


#8 UlliMaus
17.10.10, 13:44 Uhr

@LadyH:
*lach* wenn du die vom Imker hast und nichts weiter als echtes Bienenwachs drin ist, müsste das auch gehen. Falls es eine aus dem Supermarkt ist, wär ich vorsichtig, man weiss ja nicht was sonst noch "gutes" da drin ist.


#9 LadyH
17.10.10, 15:04 Uhr

*kicher* natürlich sind das die vom Imker direkt.


#10 Angelina
17.10.10, 19:50 Uhr

@LadyH: Die Antwort hast du ja nun schon bekommen:-)


#11 Pumukel77
19.10.10, 18:16 Uhr

Also heute die Hexenküche angeworfen: Toll!!! Hab es mit JHP-Öl gemacht, riecht sehr angenehm und die Konsistenz ist auch Super.Die Apotheke hat mir 10gr.Wachs abgefüllt (einfach mal fragen, dann hat man das nicht in riesenmengen rumstehen).
Vielen Dank für diesen Super Tipp, mein Sohn ist auch sehr begeistert.


#12 Pumukel77
30.10.10, 09:27 Uhr

So jetzt meld ich mich noch mal,haben den Balsam jetzt schon ein paar Tage im Gebrauch und ich möchte Danke sagen.Der ist so gut, Nase vom Sohn bleibt bis morgens frei und er braucht auch früh nicht gleich wieder 10 Ta-tü.Unbedingt probieren!!!


#13 Angelina
30.10.10, 10:06 Uhr

@Pumukel77: Das freut mich riesig.
Für den Fall, dass du probieren möchtest es ganz weg zu bekommen, versuch doch mal Spitzwegerich-Sirup über einen längeren Zeitraum. Den gibt es zum Bespiel bei Penny für ewas unter 3 Euro. Spitzwegerich hilft nicht nur bei Husten sondern auch bei Nasen und Nebenhöhlengeschichten, er schadet aber nicht. Dabei ruhig den Balsam weiter verwenden:-) Ich denke in ein paar Wochen braucht dein Sohn dann diese Mittelchen nicht mehr, es sei denn er ist erkältet


#14 Puuh
7.11.10, 10:20 Uhr

Einfach nur eine geniale Idee! Ich habe mich gleich in die Küche geworfen und losgelegt. Mit Chiliöl für meine kaputten Handgelenke (wärmend), mit Vanilleextrakt als Lippenpflege und mit Eukalyptus gegen Erkältungen. Ich bin so begeistert, das habe ich ab sofort immer im Haus


Eifelgold
#15 Eifelgold
20.11.10, 08:24 Uhr

Das kommt auf jeden Fall in mein Kräuterhexen-Buch


Teddy
#16 Teddy
21.11.10, 18:49 Uhr

"Spitzwegerich hilft nicht nur bei Husten sondern auch bei Nasen und Nebenhöhlengeschichten,..."

Nicht, daß ich zur Zeit eine ausgewachsene Sinusitis habe :)

:) und Penny gibt es bei uns seit Donnerstag dirket vor der Tür.

Wenn das man nicht ein Zeichen ist ...

Werde es gleich am Montag Eure Tips ausprobieren!


#17 Pumukel77
21.11.10, 19:01 Uhr

@Angelina: Hab es jetzt erst gelesen, Spitzwegerich haben wir schonprobiert, leider auch nur mit mäßigem Erfolg,aber seit 2 Wochen kommen wir jetzt schon ohne alles aus. Das ist unser persönlicher Rekord.Mittlerweile hab ich ein paar Döschen verschenkt, in einem Fall hatte ich nach 5 Tagen die Rückmeldung Kind gesund, und die hatten auch schon 2 Wochen Dauerhusten und Schnupfen.Ich kann nur allen empfehlen es zu probieren, macht nur wenig arbeit und die Kosten sind auch nicht hoch, wenn ich bedenke was wir schon alles gekauft haben mal abgesehen von den Taschentuchbergen... Immernoch Danke, Danke, Danke.


#18 engelmetatron
21.11.10, 19:17 Uhr

Supertoller Tipp!!!

Den habe ich direkt ausgedruckt u. ab morgen wird`s angesetzt.

DANKE! :)


#19 SAnja
26.11.10, 20:34 Uhr

Hi Angelina! Dein Tipp klingt toll. Sag, woher bekomme ich dieses japan. Heilpflanzenöl - auch in der Apo? Ich kenn nur China-Öl (das kann man auch bei Kopfschmerzen verwenden). Ist das ev. dasgleiche? Danke!


#20 Pumukel77
26.11.10, 21:10 Uhr

@SAnja: Gibts in der Apo (ca.6€) Chinaöl ist finde ich schärfer und brennt schnell.Wenn es nur für Große ist müßte es auch gehen.


#21 Angelina
26.11.10, 21:13 Uhr

@SAnja: Chinaöl enthält im Gegensatz zum Jap.Heilpflanzenöl sehr viel Menthol.
Das JHP bekommt man schon in vielen Supermärkten, kostet dort etwas mehr als 1 Euro. In der Apotheke natürlich auch.
Wer Menthol gut verträgt, kann es mit Chinaöl versuchen, ich würde aber eher abraten, da man evtl. die ganze Nacht hustet. Als Schmerzbalsam gerne, da ist es auf jeden Fall auch besser für die Haut, es als Balsam zuzubereiten.
Bei Kindern auf jeden Fall immer JHP


#22 SAnja
28.11.10, 21:42 Uhr

Vielen Dank, Angelina & Pumukel77!
Mal sehen, ob unsere Supermärkte (in AT) es auch führen. Chinaöl hätte ich noch daheim - wurde mir bei Kopfschmerzen zum Einreiben der Schläfen empfohlen, aber stimmt: es war mir zu scharf, mir tränten gleich die Augen. Deshalb möchte ich auf jeden Fall das JHP verwenden.


#23 Angelina
28.11.10, 22:08 Uhr

Bitteschön und viel Erfolg


#24 Melimutti87
21.12.10, 16:53 Uhr

Ich verschenke dieses Jahr Weihnachten an meine Familie (Eltern, Großeltern, Tante, Cousine) Tiegel mit diesem Balsam.

Dafür habe ich übers Jahr hinweg einige Creme-Tiegel aus Plastik gesammelt, die ich dann mit Konturenstickern und Serviettentechnik winterlich bebastelt habe.

Ich hoffe, die Verwandtschaft freut sich über das kleine, wohltuhende Geschenk.


#25 sweet_Dreamy
12.1.11, 00:28 Uhr

@Melimutti87: Und wie sind die Tigelchen angekommen?

Ich hab bei uns in den Apotheken kein Wachs bekommen (wenn nur auf Bestellung und dann 100g 10€) und habs deswegen ejtzt bei www.dragonspice.de bestellt (2,50€ für 100g)... und dann werde ich das auch mal ausprobieren


Ribbit
#26 Ribbit
26.1.11, 15:26 Uhr

"Jap. Heilpflanzenöl ist milder und deshalb auch gut für Kinder geeignet" -- das JHP, das ich grad ergoogelt habe, besteht zu 95% aus Minzöl. (edit: JHP Rödler)
Daher sollte es auch nicht bei Kindern im Gesicht angewendet werden, oder von ihnen inhaliert werden, es könnten Atemkrämpfe auftreten.

Vielleicht nimmst du ja ein anderes Japanisches Öl, Angelina - aber das mit dem Menthol finde ich doch wichtig zu erwähnen.

+1
#27 Pumukel77
8.10.11, 17:19 Uhr

Aus aktuellem Anlass (die erste Schnupfennase des Jahres) mal wieder aufwärmen, vielleicht schauen ihn sich noch ein paar an. Der Tipp sollte jeden Oktober als Tipp des Monats kommen.

+1
#28 moxie
5.11.11, 09:38 Uhr

Guter Tipp. Schoenes Doeschen (:


#29 muehriam
5.11.11, 21:37 Uhr

Danke, selber machen, auf die Idee bin ich nicht gekommen obwohl ich so Zeug jeden Winter brauch und als Asthmatiker darf immer dieses, jenes und welches nicht drin sein. Super toll.


#30 Bonsai
5.11.11, 23:27 Uhr

Hab's heute Nachmittag gemacht - allerdings mit Mandelöl :o)
Und was soll ich sagen...? Es ist sau-gut!!!
Super Tipp! DANKESCHÖN!


#31 milia
7.11.11, 19:49 Uhr

Ein richtig toller Tipp-danke :-)


#32 Flieder65
8.11.11, 16:15 Uhr

@muehriam: Ich hab es auch gemacht, für meine Tochter und Oma. Nur pass auf, in der Anleitung steht, dass Asthmatiker empfindlich darauf reagieren können. Ich habe Neurodermitis, und wenn mir etwas von dem Balsam auf die Haut an der Nase kommt, brennt es echt doll.


dahlie
#33 dahlie
10.11.11, 01:41 Uhr

In meiner Apotheke gibt es so eine Art Plättchen, weiß, als Bienenwachs. Es sei aber echtes, reines Bienenwachs, und man hat mir punktgenau 4 gr. abgewogen.
Morgen werde ich dann mal den Balsam herstellen; mal sehen. Als Öl habe ich ein Massageöl von Hipp, das eigentlich zum Bauchmassieren zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen gedacht ist (ich bekam ein paar Pröbchen geschenkt). Das dürfte auch für diesen Balsam passen. Ich HABE Asthma, aber auch ständig Nebenhöhlengeschichten. Und Heilpflanzenöl vertrage ich recht gut. In dieser Anleitung steht das mit dem Asthma allerdings nicht...


#34 koryu
13.11.11, 22:19 Uhr

Wow, das Ergebnis ist wirklich überwältigend. Vielen Dank! Ich hatte Angst es klappt nicht, weil ich die Menge des Olivenöls nur abgeschätzt habe. Aber es ist wirklich toll geworden. Es ist angenehm frisch aber schmerzt nicht trotz sehr gereizter Haut. :)

+1
#35 Frau-Lich
21.2.12, 10:40 Uhr

*tipphochschups*
Das ist ein ganz tolles Rezept, nachher geh ich zur Apotheke und dann in meine Kräuterhexenküche.
Wird nach gemacht!
TOLL!!!


#36 koryu
23.10.12, 17:44 Uhr

Nach langer Zeit ist mein Vorrat leer, weil ich gerade wieder böse erkältet bin. Daher muss ich es sofort wieder nachmachen. Die mindeste Neutrogena Bodylotion brennt auf meiner Nase, aber dieser Erkältungsbalsam tut einfach nur gut. Danke nochmal für den tollen Tipp. :)


#37 häkelkatze
15.11.12, 16:20 Uhr

Auch ich bin eine alte Kräuterhexe-bin sofort los um das Bienewachs i d Apo zu besorgen-ab i d Küche und rühren-rühren und kalt werden lassen-und siehe da -bin begeistert-- die Restfamilie wird sofort mit mehr davon ausgestattet-- DANKE!


#38 häkelkatze
15.11.12, 16:23 Uhr

Auch ich bin eine alte Kräuterhexe-bin sofort los um das Bienewachs i d Apo zu besorgen-ab i d Küche und rühren-rühren und kalt werden lassen-und siehe da -bin begeistert-- die Restfamilie wird sofort mit mehr davon ausgestattet-- DANKE!


#39 Nuray26
3.1.13, 21:37 Uhr

Hallo Angelina,

meine Tochter 2 1/2 hat Husten und kann deshalb nicht ruhig schlafen. Kann ich diesen Erkältungsbalsam auch bei ihr anwenden? Für deine Antwort wäre ich sehr dankbar.


GEMINI-22
#40 GEMINI-22
3.1.13, 21:49 Uhr

@ Nuray26,

Angelina ist nicht mehr bei Frag-Mutti angemeldet, deswegen kann sie dir keine Antwort geben !
Ich würde mit meiner Tochter eher zum Arzt gehen, da bist du auf der sicheren Seite, gute Besserung für deine Tochter.


#41 Nuray26
3.1.13, 21:53 Uhr

@ gemini-22,

Achso :). Werde ich auch wohl machen, wollte nur schnelle Abhilfe schaffen, weil sie seit Tagen nicht durchschlafen kann. Danke für die Antwort.


#42 maho
28.1.14, 20:19 Uhr

Diese Cremen lassen sich auch gut nur mit Sheabutter oder Kakaobutter machen ---- wenn ich was Schnelles brauche so verwende ich Sheabutter+ ätherische Öle - einfach Sheabutter vorsichtig in einem kleinen Einkochglas im Wasserbad erwärmen (aufpassen, dass das Glas nicht umkippt oder verschließen) - Sheabutter gut aufschmelzen (geht relativ rasch) - aber nicht kochen!!! - die flüssige Sheabutter eventuell in einen Salbentiegel füllen oder im Glas belassen- ätherische Öle oder was man gerne mag/braucht dazu, mit einem Plastiklöfferl umrühren, zuschrauben, fertig (keine Duftöle, keine Supermarktöle verwenden) - so rasch als möglich abkühlen (jetzt im Winter bei Minusgraden zugeschraubt ins Freie stellen, aber nicht auf den kalten Boden - irgend etwas unterlegen falls man einen Glastiegel oder ein Minieinkochglas verwendet) .... falls die Creme kristallig/ "krisselig" wird (passiert wenn die Creme zu langsam abgekühlt wird ) einfach nochmals vorsichtig aufschmelzen bis sie gut verflüssigt ist aber nicht zu heiß werden lassen - Balsam dann kühl und dunkel lagern

Für diese einfache Creme braucht man auch nicht unbedingt Bienenwachs als Konsistenzgeber/ zur Härtung der Creme - höchstens man will eine sehr feste Creme... Sheabutter ist bei Raumtemperatur nicht so fest - in dem Fall muss das Bienenwachs extra geschmolzen werden weil es einen wesentlich höheren Schmelzpunkt als die Sheabutter hat... bei Bienenwachs verwende ich max 5% der Gesamtmasse/teilweise sogar weniger - mir ist das sonst einfach zu fest (vielfach wird 10% angegeben)... meist verwende ich sowieso nur Sheabutter + ätherische Öle wenns sehr schnell gehen soll und ich eine "Notfallcreme" herstelle oder auf die Schnelle eine Creme brauche...

Einen Vorteil hat diese einfache Variante - man kann hier sehr kleine Mengen (dafür öfter und man hat frische Sachen) für jedes Wehwehchen machen und je nach Bedarf/Krankheit eben die gewünschten Zutaten oder ätherischen Öle zur verflüssigten Sheabutter dazu geben, außerdem ist der Arbeitsaufwand minimal (max. 10 Minuten wenn man ätherische Öle verwendet) - der Balsam sollte mit einem kleinen Spatel - gut geht auch ein Plastikeislöfferl - entommen werden, da keine Konservierungsstoffe dabei sind um eine Verkeimung zu verhindern

Wenn man einen netten Apotheker hat, dann kann man diesen auch bitten jeweils 30g Sheabutter (geschmolzen etwa 40ml) in einen nächstgrößeren Salbentiegel zu füllen, denn dann kann man diesen zur Aufbewahrung verwenden

Man kann auch Sheabutter erwärmen und diverse getrocknete und sehr klein gehakte/zermörserte Kräuter (nach Bedarf) dazu geben - in diesem Fall nicht abkühlen, sondern am besten in der Küche oder in einem wärmeren Raum stehen lassen, am nächsten Tag wieder im Wasserbad erwärmen bis die Sheabutter ganz flüssig ist, gut durchrühren , wieder stehen lassen, am 3. Tag nochmals erwärmen, gut durchrühren und dann schnell filtrieren und in einen sauberen Behälter füllen ---- so hat man einen Auszug der Wirkstoffe in der Sheabutter und einen ganz einfachen Kräuterbalsam...

Wovon ich aber abraten möchte ist die Verwendung dieser Metalldöschen zur Abfüllung/ Aufbewahrung (die man sehr günstig bekommt) obwohl sie schön aussehen --- diese können Stoffe freisetzen / rostig werden und man tut sich nichts Gutes .... besser sind Glastiegel, Minieinkochgläser/Marmeladengläser oder Kunststofftiegel aus der Apotheke.... außerdem kann man auch diverse Cremetiegel sammeln, sorgfältig reinigen und diese dann weiter verwenden....

Wenn man ätherische Öle verwendet, so sollte man sich an der Grundregel orientieren
Für Kinder : 0,5 - 1% ätherische Öle in der Gesamtmasse
Für Erwachsene: 2- 3% ätherische Öle in der Gesamtmasse

Je nach Dicke des ätherischen Öles entsprechen etwa 20 Tropfen einem Milliliter

zur Orientierung bei 3% Anteil an ätherischen Ölen in der Gesamtmasse
100ml flüssige Sheabutter = 3 ml ätherische Öle (das sind etwa 60 Tropfen)

Ich schreibs zur Orientierung jetzt pro 10 ml flüssiger Sheabutter auf - ich finde dann geht das Mulitplizieren leichter
bei 3% ~ in Summe 6 Tropfen auf 10ml flüssige Sheabutter
bei 2% ~ in Summe 4 Tropfen auf 10ml flüssige Sheabutter
bei 1% ~ in Summe 2 Tropfen auf 10 ml flüssige Sheabutter
bei 0,5% ~ in Summe 1 Tropfen auf 10ml flüssige Sheabutter

Die Umrechnung funktioniert auch wenn man z.B. Jojobaöl, Mandelöl oder andere Öle/Wachse/Fette verwendet


Hier noch ein paar Sachen die mir helfen - verwende da aber für mich in Summe eine höhere Dosis ätherischer Öle (das liegt aber in meiner Eigenverantwortung weils ja meine persönlichen Rezepte sind)

Schnupfennase und wenn ich das Gefühl habe der "Kopf zerspringt" -:
Balsam aus 15g Sheabutter ~ entspricht etwa 20ml geschmolzene Sheabutter + in Summe normalerweise 12 Tropfen bei einem 3% Anteil, 8 Tropfen bei einem 2% Anteil
Ich verwende für mich:
20ml flüssige Sheabutter + 8 Tropfen äth.Eucalyptusöl +8 Tropfen äth. Weißtannenöl
Diesen Balsam trage ich auf die Schläfen,Stirn, Nasenflügel außen auf oder ich gebe 1 Tropfen Eucalyptus + 1 Tropfen Weißtanne auf einen Tupfer und rieche einige Male daran

einen (aufwendigeren) Hustenbalsam der bei mir aber Wunder wirkt mache ich mir aus 30g Sheabutter (~ 40 ml geschmolzene Sheabutter) + ätherischen Ölen oder ich nehme 40 ml Jojobaöl + ätherische Öle
2 Tropfen Angelikawurzelöl
6 Tropfen Zitronenschalenöl
6 Tropfen Niauli Öl
4 Tropfen Zirbelkiefernöl
4Tropfen türkisches Myrten Öl
Je nachdem wie der Husten ist füge ich da dann noch dazu (entweder - oder)

3 Tropfen Anissamenöl (bei trockenem Husten weil das beruhigend auf die oberen Atemwege wirkt

oder
3 Tropfen Cistrosenöl (schleimlösend, abhustend)

Voriges Jahr habe ich 100 ml Jojobaöl mit den ätherischen Ölen angesetzt und dann bei Bedarf eben 20ml entnommen und diese dann noch mit den speziellen Ölen (entweder mit Anis - oder Cistrose versetzt) - je nachdem was gebraucht wurde ---- für meinen Junior (9) hab ich einfach das fertige Öl zu 100% gestreckt - 10ml fertiges Öl entnommen und nochmals 10ml Jojobaöl dazu gegeben, gut durchgeschüttelt - fertig


bei Schmerzen:
Balsam aus 15g Sheabutter (20ml flüssig) , 4 Tr. Cajeputöl, 5 Tr. Muskatellersalbeiöl, 5 Tr. Graphefruitschalenöl, 3 Tr. Zypressenöl
nur äußerlich - auf keine Schleimhäute oder offene Stellen auftragen

+2
#43 maho
28.1.14, 20:58 Uhr

@ Nuray 26

Bei kleinen Kindern muss man sehr vorsichtig sein - sie sind noch sehr empfindlich - ätherische Öle würde ich erst bei Kindern ab dem Schulkindalter verwenden

Was ich selbst schon aus meinen Kindertagen kenne und was auch sehr gut hilft - allerdings nicht bestens riecht - ist Zwiebelschmalz

Hier nimmst du etwa 100g Bioschweineschmalz (ist nicht so genau) und 3-4 große Bio-Zwiebeln die du in feine Ringe schneidest.
Die Zwiebeln röstet du im Schweineschmalz goldgelb - nicht dunkel werden lassen- danach gießt du die Masse durch ein feines Sieb/ drückst die Zwiebeln ordentlich aus und füllst das Schmalz in einen Glasbehälter und lässt es abkühlen so dass es nicht mehr heiß ist und man sich nicht mehr brennt (Vorsicht - das Glas ist außen meist kälter als das flüssige Schmalz)

Mit dem überkühlten aber warmen flüssigen Schmalz "cremst" du dein Kind im Brustbereich und am Rücken großzügig/dick ein, darüber kommt ein warmes angewärmtes Tuch oder vorne und hinten eine gut angewärmte Stoffwindel und ein enganliegendes warmes Unterleiberl und noch das Schlafgewand...die Wäsche soll möglichst anliegen damits schön warm bleibt - du darfst dein Kind dann nicht zu stark zudecken - alles über Nacht oben lassen

Am nächsten Tag musst du nur das fest gewordene Schmalz leicht erwärmen - selbe Prozedur - normalerweise helfen 2-3 Anwendungen (geht auch tagsüber) - nur sollte der Oberkörper warm gehalten werden bzw. sollte das durchgehend mindestens 3 Stunden oben bleiben bis man die Prozedur wiederholt - bei meinen hab ich das meist in der Früh und am Abend gemacht - meine ließen es auch tagsüber zu wenn sie eingepackt wurden...

Nicht anwenden wenn die Kinder fiebern, denn dann kann es durch das "warm einpacken" (nicht durch das Schmalz) zu einem Hitzestau kommen....nur gegen Husten ist es eines der besten Mittel für Kleinkinder und auch größere - nur die Großen lassen sich das wegen des Geruchs meist nicht gerne gefallen... bei meinen Großen und dem Nachzügler hat das früher auch immer sehr gut geholfen - jetzt bevorzugt Junior aber schon alles mit ätherischen Ölen

+1
#44 NaDiine
4.3.14, 23:33 Uhr

Hallo...

Habe das Balsam heute versucht nach zu machen...habe alles wie beschrieben gemacht nur ist meins steinhart geworden :( woran kann das liegen?


#45 maho
5.3.14, 12:09 Uhr

@NaDiine

Welchen Balsam hast nachgemacht - wie hast deinen gemacht?

Woher hast du die Sheabutter bezogen? Je nach Anbieter sind die nicht gleich hart...
Nach dem raschen Abkühlen ist der Balsam natürlich sehr fest --- bei Zimmertemperatur wird er weicher bzw. wenn dir das noch zu fest ist, dann den Balsam gleich im Behälter im Wasserbad nochmals vorsichtig schmelzen - nicht heiß werden lassen und dann noch einige Tropfen Mandelöl oder ein sonstiges gutes Öl einrühren - dann wird der Balsam weicher - dann aber wieder schnell erkalten lassen....


#46 DeniseSchwerin
27.4.14, 09:50 Uhr

Hallo.ich werde es morgen auch gleich machen meine tochter ist auch so eine die ständig krank wird und nachts nicht schlafen kann durch ihrn husten. Ich habe schon soviel probiert nix hilft bis auf dem zwiebelsaft. Naja bin mal gespannt ob das jetzt hilft hört sich ja gut an. Da muss ja was dran sein bei den komentare die ich hir gelesen habe:)



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 111 Produkttester für über
600 Produkte!
Bist du bereit?