Rezept: Sächsischer Kartoffelsalat

Gesamtzubereitungszeit: 30 Min.

Kenne ich von meiner Mama, habe es oft selbst gemacht. Total lecker, geht schnell und stopft. Man kann dazu noch Frikadellen o.ä. essen.

Natürlich nach Geschmack abwandelbar, aber nicht unbedingt für die schlanke Linie. Schmeckt kalt am besten.

Zutaten

je nach Anzahl der Esser

  • 1 kg Kartoffeln
  • 6-8 Eier gekocht
  • ca. 500-700 g fertigen nicht zu süßen Fleischsalat
  • noch etwas Fleischwurst
  • Gewürzgurken
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln und Eier kochen, schälen, schneiden.
  2. Mit den Zutaten vermengen, Gurken würfeln, dazu geben, Wurst klein gewürfelt dazu. 
  3. Falls nötig und Salat zu trocken, mit Rapsöl aufpeppen (das macht nicht dick!) und mit einem Schuss Gurkenwasser.
  4. MIt Salz und Pfeffer abschmecken.



Von 12345
 
Eingestellt am 18.10.2010, 20:36 Uhr
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von 16 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (31):
Nachtfalke
#1 Nachtfalke
19.10.10, 11:29 Uhr

Was daran ist das typisch Sächsische? Den kenne ich aus Norddeutschland genau so.
Oder sind das sächsische Gewürzgurken und Kartoffeln?!

+2
#2 Zartbitter
19.10.10, 11:49 Uhr

Ich liebe Kartoffelsalat, aber der hier wäre mir echt zu üppig. In dem Fleischsalat ist ja bestimmt Mayo, da brauchts sicherlich kein Öl mehr, eher etwas Flüssigkeit wie Brühe oder so. Durch das viele Fett darin würde der mich nicht "stopfen" sondern eher abführen. Aber jeder wie er will, das ist meine PERSÖNLICHE Meinung.

Diesen Ausdruck "stopfen" finde ich in einem Rezept sowieso irgendwie unpassend. Essen ist doch nicht nur reines Sattmachen, sondern auch Genuß. Und damit verbinde ich dieses Wort leider überhaupt nicht.


#3 Moorziege
19.10.10, 15:16 Uhr

ist genau sächsisch! Meine Freundin macht ihn auch so. Ich bevorzuge die "schlankere" Variation.


#4 melileinchen
19.10.10, 15:16 Uhr

Ja,bis hierhin alles o.K. Es fehlen nur noch : - Kapern
- ausgelassener Speck
- glasig gedünstete Zwiebeln.
Tip vom Sachsen: "Fleischsalat weglassen.Dafür Bockwurst klein schneiden und
- freche Chreme - unterrühren".
Jetzt ist der K.-Salat ==== sächsisch ===== !
Ich esse am liebsten Spiegelei dazu.
=== Guten Hunger ! ===


#5 12345
19.10.10, 16:16 Uhr

1. Ich bin Sachse!!! Kapern gehören nicht rein, genauso wenig wie ausgelassener Speck.
In Norddeutschland wird meines Wissens nach der K.-Salat ganz anders gemacht, wenn er "landestypisch" sein soll und wenn sich jemand über das Wort Stopfen aufregt, so sei er bruhigt, es sollte darauf hiweisen, wie schon beschrieben, dass er gehaltvollist. Vielleicht noch ein Hinweis, schau mal unter Erbsenzähler nach!!!


#6 UlliMaus
19.10.10, 20:41 Uhr

Also ich bin auch aus Sachsen und diesen Kartoffelsalat hätte Omi und der Rest der Familie mit gerümpfter Nase als typisch Wessi-fertig-kram bezeichnet!

Was soll fertiger Fleischsalat im guten Kartoffelsalat?

Und warum ist es dann sächsisch?

-2
#7 Angelina
19.10.10, 20:47 Uhr

So nun mal was zum Kartoffelsalat.
Als Nordi mache ich mal die Schnutte auf: Kartoffelsalat mit Mayo ist ein Mayonaisensalat.
Einen Kartoffel- Salat mit Fleischsalat kennen wir hier tatsächlich auch. Nicht schlecht, wenn man Hunger hat, aber ein Salat für Faule.
Für extravagante Salate oder spezielle Salate mit Niveu dürfen es auch Kapern sein. Die geben tolle Geschmacksnuancen.
Creme fraiche ist supper anstelle Mayo für Diabetiker.
Wir bevorzugen den schwäbischen Kartoffelsalat,ohne Mayo, mein Mann ist ein Norddeutsches Schwabenkind:D

-1
#8 Pumukel77
19.10.10, 21:13 Uhr

Noch ein Sachse: also unserer is a bisserl anders.
Statt Fleischsalat kommt Mayo mit Gurkenbrühe verdünnt dran, nur 2 Eier auf die Menge,Bockwurst statt Fleischwurst (aber das ist Wurst!)und ein sehr fein geschnittener säuerlicher Apfel.Kann ja jkeder mal nach Lust und Laune und Geschmack probieren.
Ich hab so einen ähnlichen wie den beschriebenen schon mal gegessen und auch das ist okay aber eher pur als Mahlzeit gegeignet.


#9 Pumukel77
19.10.10, 21:14 Uhr

Okay jetzt hab ich glatt vergessen: Zwiebeln kommen bei uns auch noch dran.
Kapern können aber müssen nicht.


#10 12345
19.10.10, 21:39 Uhr

Finde es peinlich, wie sich hier in Rezeptstreitereien gesuhlt wird. Meine gesamte Familie kommt aus Sachsen, also müssen wir wissen wie es geht. Ob faul oder nicht, Ihr wascht heute Eure Wäsche auch nicht mehr mit dem Waschbrett, obwohl man es auf jedem Flohmarkt kaufen könnt!!! Übrigens, jede Region hat ihr eigenes Rezept und statt "kluge" Kommentare nach Hausfrauenart abzugeben,probiert es erst mal aus, bevor Ihr Eure Kommentare verfasst!!

-2
#11 dark_and_angel
19.10.10, 22:45 Uhr

@12345: es ist ein freies Land, jeder kann seine Meinung sagen und wenn jemandem dein Rezeptvorschlag nicht zusagt, solltest du so fair sein und es auch akzeptieren. Es ist ja keine persönliche Kritik gegen dich (so verstehe ich es jedenfalls nicht), es mag nur nicht jeder das Rezept. Da bringt auch ausprobieren nix, wenn man beispielsweise keine Mayo mag. Ich persönlich mag es auch nicht, mir ist der mit Brühe, Öl und Essig auch viel lieber (und das obwohl ich auch aus Sachsen komme! ;) ), weil ich Gewürzgurken im Salat nicht mag und auch so kein Fan von Mayo im Salat bin.
Mal ganz davon abgesehen, verstehe ich nicht, was der Vergleich mit dem Waschbrett soll o.O

-1
#12 hungerhaken
19.10.10, 22:51 Uhr

Gottchen, wozu ist denn ein Diskussionsforum da? Ich finde es anregend, die Tipps zu lesen, aber die Kommentare sind oftmals köstlich! Ich komme übrigens aus dem Fast-Norden und bei uns gab es auch immer richtig fetten Kartoffelsalat mit Mayo und Sahne noch dazu!

Nur dass Rapsöl nicht dick macht, glaube wer will, aber ich nicht. Fett ist fett, egal aus welcher Pflanze oder welchem Tier. Aber Fett ist Geschmacksträger und gehört an einen anständigen Kartoffelsalat.


#13 UlliMaus
20.10.10, 00:34 Uhr

@12345
nich ärgern, war ja nich bös gemeint. Ist halt nur kein sächsischer Kartoffelsalat, wenn er nur in deiner Familie so gemacht wird. Oder aber eben auch eher in Norddeutschland.

Somit besser ein Kartoffelsalat nach 12345 Art ;)

Wär ja, als wenn jemand behaupten würde in Thüringer Klöse gehören Speckwürfel, nur weil es eine Familie so macht.
Ich hab in meiner Heimatstadt halt noch nicht Fleischsalat im Kartoffelsalat gesehen, Omi hätte die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. Aber bei uns gehörte grundsätzlich keine Fleischwurst in den Kartoffelsalat, allerhöchstens Speckwürfel.

+1
#14 Andromeda
20.10.10, 16:52 Uhr

Also als Kind kenne ich so was nicht aus Sachsen ! Da gab es den mit Speck ohne Majo ! Aber nach der Wende war der in Sachsen groß am kommen.
Mein Fall ist es weniger ich mache und liebe den so wie Schuhbeck !

-1
#15 TheSweetPhil
20.10.10, 17:23 Uhr

@ 12345
min jung (oder mädel): wenn du uns auf erbsenzähler hinweist, dann such du ma nach beleidigter leberwurst ^^

+2
#16 Kantinen
21.10.10, 09:51 Uhr

Hallo, ich komme aus der Gegend von Dresden.
Bei uns zu Hause wird der sogenannte "sächsische" Kartoffelsalat mit sächsischen Produkten hergestellt (hauptsächlich). Dazu gehört Fleischsalat von Dr. Dörr (mit oder ohne Gurke, ist "Wurscht"), echte Spreewälder saure Gurken, eventuell wer mag noch etwas Mayo mit Grurkenbrühe, ansonsten nur etwas Gurkenbrühe mit Wasser ( oder normale erkaltete Brühe),Salz, Pfeffer und ganz wichtig "Bautzner Senf" mittelscharf vermischt (kräftig abgeschmeckt, da ja die Pellkartoffeln FAD sind). Alles zusammen gemanscht und mind. 8 Std. ziehen lassen. Danach nochmals abschmecken. Dazu gibts z. Bsp. zu Weihnachten je nach Geschmack Wiener, Bockwurst oder Knoblauchwurst.
Nicht nur zu Weihnachten lecker!!!

Viele Grüße aus Sachsen


Andriana
#17 Andriana
21.10.10, 13:03 Uhr

und noch ein Sachse gibt seinen Senf dazu - ich kenn die Variante von 12345 auch - das hat meine Mutter so gemacht wenn es schnell gehen sollte und wenn es in der "HO" oder im "Konsum" eben abends nur noch Fleischsalat gab...
Die "leichteren" Varianten mit Joghurt und Co. kenne ich erst seit der Wende.
Klar "sächsisch" ist nicht gleich sächsisch - Sachsen ist ja schließlich groß und da unterscheidet es sich regional ob es im Arzgebirg oder in Leipzsch ist. Ich denke jeder sollte es machen wie er möchte und ansonsten lassen wir uns die Worte des preußischen Alten Fritzen mal nahegehen: "Jeder soll nach seiner Fason seelig werden"

+1
#18 dagilein10
21.10.10, 16:57 Uhr

Ein sehr frischer und leckerer Kartoffelsalat. Ich habe nur ein bisschen verändert, anstatt 700 gr habe ich nur 400 gr Fleischsalat, eine Zwiebel und zwei Äpfel dazu getan. Tolle Kombination.
Danke für ein schönes Rezept
LG dagilein


#19 mina221186
21.10.10, 18:10 Uhr

ich war schon oft kurz davor ein Rezept hier vorzustellen , aber ich habe immer kurz davor einen feigen Rückzieher gemacht .
Ich wollte mich nur nicht der der zum Teil derben Kritik stellen ,(ich spreche nicht von der fachlichen Kritik oder Verbesserungsvorschlägen !)
Ich bewundere jeden der hier im Forum ein Rezept vorstellt ..
totzdem viele grüsse
mina


here
#20 here
21.10.10, 19:41 Uhr

Guter Tipp, auf jeden Fall, mal in einer anderen Herstellungsweise als ich kenne und eben mal die sächsische Variante testen...vorher kann ich nicht meckern...lach

ich liebe Kartoffelsalat (Nudelsalat genauso) :-)))


#21 UlliMaus
22.10.10, 09:45 Uhr

grrrrr nur was mich ärgert, keiner versteht, dass das eben nicht ein sächsischer Kartoffelsalat ist. und 12345 hat sich bislang immernoch nicht dazu geäußert, was seinen Salat so sächsisch macht.
Ich kenne diese Variante ausschliesslich aus dem Norden. Und wer ist schon nichtmal auf die Idee gekommen, wenns schnell gehen sollte, irgenwo Fleischsalat mit reinzupanschen.

TiPP: Nudelsalat mit Fleischsalat angemacht... je nach Gusto andere Zutaten dazu und fertig ist das sächsische Nudelsalatrezept!!!??

-1
Beate56
#22 Beate56
22.10.10, 21:07 Uhr

An sächsischen Kartoffelsalat kommt kein Fleischsalat und kein Speck.Klein geschnittene Zwiebel, Salz und Pfeffer, Essig und Öl in eine Schüssel geben. Bissel heißes Wasser darauf geben und dann ziehen lassen. Saure Gurke, Wurst Kartoffeln, alles gewürfelt dazugeben. Abschmecken, Majonaise und Kräuter dazu. Wenn Würze fehlt, hilft auch etwas Brühpulver aus dem Glas. Eier vierteln und garniert oben drauf legen.
Nudelsalat: kleingeschnittene Zwiebel, saure Gurke (grüne Gurke, Erbsen, Kohlrabi wer es mag), Wurst, Öl, Gewürze, Remouladensauce, mit oder ohne Eier,fertig


#23 Pumukel77
22.10.10, 21:37 Uhr

Es ist traurig zu lesen in welcher Form hier miteinander umgegangen wird!!!
Ich finde das Rezept auch nicht toll, die Katze mag auch Mäuse ich nicht!
Wer sich die Mühe macht mal zu schauen, das ist der 1 Tipp von 12345 also noch wenig Erfahrung und so hat sie vieleicht den Titel unglücklich gewählt, aber abgesehen davon gibt es in Sachsen sicher soviele Varianten wie überall sonst auch. Und UlliMaus: Dann stell doch du deinen ein (mit Variante 2 im Titel).Denn wer keinen Tipp schreibt, kann auch nichts falsch machen, wer Tipps gibt darf auch Fehler machen, aber KEINER hat es verdient so runter gemacht zu werden!!!
SO DAS MUSSTE ICH JETZT LOSWERDEN!!!

+2
#24 alsterperle
22.10.10, 22:21 Uhr

@Angelina: Die Norddeutschen, so wie ich:) haben eine Schnute. Aber niemals eine Schnutte:(
@ UlliMaus: Fleischsalat irgendwo reinpanschen? Nun denn...Aber das ganze Rezept ist im Norden nicht üblich und mir völlig neu. Kartoffelsalat können wir Nordlichter sehr gut, aber eben ganz anders:) Und ohne Fleischsalat, das ist mal sicher.

+1
Beate56
#25 Beate56
22.10.10, 22:22 Uhr

da muß ich Pumukel77 Recht geben. Niemand soll runtergemacht werden.
Die Geschmecker sind verschieden, aber dann das sächsische weglassen !!


#26 UlliMaus
23.10.10, 22:19 Uhr

Jaja ihr habt ja recht, jeder soll seinen Kartoffelsalat so essen wie er mag.
:) da hab ich auch nichts dagegen.
Hab mich nur nahezu beleidigt gefühlt, dass "sächsisch" plötzlich als Synonym für den altbekannte "Kartoffelsalat für Faule" oder "schnelle Kartoffelsalat" verwendet wurde, wo ich den noch nichmal in Sachsen gesehen hatte.
Ich finde wir armen Sachsen werden eh schon genug gepiesackt. Warum sollen wir uns selber schlechter machen als wir sind?

-2
#27 TheSweetPhil
24.10.10, 22:36 Uhr

an die ganze runde:

ein schönes schlusswort von ullimaus, wie ich finde :)


#28 Pumukel77
25.10.10, 10:37 Uhr

Ja versönliches zum Schluß ist immer gut.Sind wir alle wieder lieb miteinander?!


here
#29 here
27.10.10, 14:01 Uhr

dann auf zur Knuddelrunde^^


#30 Morena
28.10.10, 23:29 Uhr

Dein Kartoffelsalat schmeckt köstlich! Habe ihn gleich nachgekocht - die ganze Familie hat sich draufgestürzt! Zum "Befeuchten" habe ich eine Tasse Fleischbrühe mit etwas Öl dazugegeben.


#31 altmodisch
29.12.12, 19:54 Uhr

@Pumukel77: Dies Rezept kenne ich auch als Wessi ! Ich sage es kommt auf die Ideen der Hausfrauen an! wer da ein Daum runter gibt kann ich nur zu sagen : Das Rezept ist gut nur nicht an einen Landstrich gebunden !



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Dieser Tipp hat noch kein Bild: Lade ein passendes Bild hier hoch und gewinne einen 10€-Amazon-Gutschein!
Wir haben 111 Produkttester ausgesucht, die über 600 Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!