Rezept: Spaghetti mit Pestosoße - preiswertes, schnelles und gesundes Essen

(Rezept für 3-4 Personen)

Wir essen öfters Spaghetti mit Pestosoße. Um Zeit zu sparen, erhitze ich zuerst ein wenig Wasser im Heißwasserbereiter und gebe es in den Nudeltopf zusammen mit 1 TL Salz, 1 TL lösliche Brühwürze und Kräutern der Provence. Nun wird der geschlossene Nudeltopf erwärmt, während der Heißwasserbereiter eine große Menge Nudelwasser erhitzt.

Ich gebe 3-4 EL gutes Olivenöl in den Soßentopf, dann die Pestomasse aus dem Glas dazu. Das kochende Nudelwasser wird in den Nudeltopf gefüllt. Davon gebe ich zweimal je 3 EL heißes Wasser in das Pestoglas, verschließe und schüttele es. Nun ist das Glas wirklich leer und meine Soße wird durch das Nudelwasser wunderbar sämig.

In der Pestosoße schmecken uns etwa 12 Oliven in Scheiben ganz prima. Während die Spaghetti kochen, zerteile ich die Oliven mit dem Eierschneider in 3 Partien. Ich stelle mir das Olivenglas direkt neben den Soßentopf. Schließt man den Eierschneider mit Gefühl über dem Soßentopf, hat man ganz schnell die benötigte Menge Olivenscheiben darin und ringsum bleibt alles sauber.

Jetzt noch 2-3 Zehen gehackten Knoblauch, ca. 2 TL Kräuter der Provence, etwas schwarzen Pfeffer zur Soße und einige Minuten auf mittlerer Stärke unter Rühren gut erhitzen, fertig! Salz wird nicht mehr benötigt wegen der Oliven.

Ich koche immer eine ganze Packung Spaghetti, obwohl dann viel Rest bleibt. Diese schwenke ich in der restlichen Pestosoße.

Beim Abschütten fange ich immer das Nudelwasser in einem andern Topf auf. Man kann diese gehaltvolle und würzige Brühe sehr gut einige Tage kühl aufbewahren, um daraus eine herzhafte Suppe zu kochen. Keine Angst, die Brühe ist zwar mittlerweile zu einer weißlichen, steifen Masse geworden wegen der darin gelösten Stärke, wird beim Kochen aber wieder flüssig.

Daraus koche ich eine herz- und nahrhafte Gemüsesuppe mit etwas Suppengrün, je 1 Würfel Gemüse- und Fleischbrühe, einem Lorbeerblatt, 3-4 in Scheiben geschnittenen Cabanossi sowie Gewürzen und Kräutern nach Geschmack. Als Einlage nehme ich entweder Suppennudeln oder die übrig gebliebenen Spaghetti. Mit einer Schere, die man senkrecht in den Topf hält, sind die Spaghetti ruckzuck klein geschnittenen.

Manchmal brate ich die restlichen Pesto-Spaghetti aber auch zusammen mit Paprika-, Zucchini-, Tomaten- und Fetawürfeln und einigen aufgeschlagenen Eiern. Auch Wurst- und Käsereste lassen sich so prima verarbeiten. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und Kräutern. Dazu gibt´s einen frischen, gemischten Salat.

 
Eingestellt am 17.2.2011, 04:43 Uhr
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von 12 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (26):
Nebelparder
#1 Nebelparder
18.2.11, 14:41 Uhr

Warum muss ich diesen tollen Tipp gerade jetzt lesen, wo ich Hunger habe wie ein Wolf und die Zutaten nicht im Haus! Genial, das Ganze, und sehr clever durchdacht. Dickes Dankeschön!


#2 DagTec
18.2.11, 16:46 Uhr

Wow, sehr gute Ideen und von A bis Z spart man Zeit und Geld. Respekt :-)


#3 Schatzi23
18.2.11, 17:30 Uhr

gesund?!!!!


hannilein
#4 hannilein
18.2.11, 18:12 Uhr

sehr kreativ - super!


#5 chrismarie
18.2.11, 19:42 Uhr

Vielen Dank für eure super netten Kommentare! Freufreu!

@ Nebelparder: Leg dir einen kleinen Vorrat davon an! Spaghetti und Pesto -Soße im Glas sind sehr lange haltbar. Das habe ich eigentlich immer da. Wir kaufen immer 10 Gläser, wenn sie gerade im Angebot sind.

@ Schatzi 23: Gesundes Essen ist es insofern, weil es fleischlos ist.

Noch ein Zusatztipp:

Wenn wir mit mehreren sind, mische ich immer ein Glas Pesto Verde und ein Glas Pesto Rosso. Das schmeckt mir fast noch besser als Verde pur.


#6 Die_Nachtelfe
19.2.11, 11:53 Uhr

@Schatzi23: Wieso denn nicht? Etwa wegen dem Oel? Fett und Oel ist an sich nicht sofofrt ungesund.


Dobby
#7 Dobby
19.2.11, 15:32 Uhr

Ich musste die Anleitung dreimal lesen, bevor ich verstanden habe, dass die Soße in einem SOßENTOPF extra geköchelt wird. ;))

Anfangs heißt es ja : "...erhitze ich zuerst ein wenig Wasser im Heißwasserbereiter und gebe es in den Nudeltopf zusammen mit... und: Nun wird der geschlossene Nudeltopf erwärmt"
Und dann darin Nudeln gekocht... ??

Aber jetzt versteh ich.
Das ist wirklich eine gute Idee und SO werde ich das mal nachkochen.
Die fertigen Pestos finde ich nämlich nicht soooo besonders.
Und gesund - tja, dann mach ich mir noch schnell 'nen Salat dazu...


#8 chrismarie
19.2.11, 20:48 Uhr

@ Dobby

Im 2. Abschnitt steht:

"Ich gebe 3-4 EL gutes Olivenöl in den Soßentopf, dann die Pestomasse aus dem Glas dazu. Das kochende Nudelwasser wird in den Nudeltopf gefüllt."

Es ist leichter, Wasser zum Ausschwenken aus dem Nudeltopf zu nehmen, bevor die Spaghetti eingefüllt sind. Sie wickeln sich sonst so leicht um den Löffelstiel.

Im Nudelwasser werden selbstverständlich Nudeln gekocht. Im 3. Abschnitt steht dazu: "Während die Spaghetti kochen,..."

Am Ende heißt es: "Dazu gibt´s einen frischen, gemischten Salat."

Es ist zugegebenermaßen ein langer Text. Da kann man schon mal die Übersicht verlieren. Aber ich wollte gerne gleich mitschildern, wie man die Reste verwerten kann.


#9 DerGiegl
20.2.11, 07:39 Uhr

Fleischlos mit gesund zu betiteln kann nicht richtig sein. Schokolade, Gummibärchen und Chips sind auch fleischlos und zweifelsohne nicht gesund!


#10 malik
20.2.11, 08:18 Uhr

@Schatzi23: genau, was daran ist da gesund????? ev. die paar Oliven? der ganze Rest besteht aus Pasta, Brühwürfel und Masse aus dem Pestoglas? Das mag als schneller Hungerstiller, ev. Resteverwertung durchgehen, jedoch niemals als GESUND!


#11 Asterix59
20.2.11, 10:44 Uhr

Schade, dass ich den Tip von chrismarie nicht schon gestern gelesen habe. Meine Spaghetti mit der Pesto rosso con aceto balsamico schmeckten mir etwas langweilig.

Gut - heute gibt's den Rest, und den werde ich ohne Zweifel mit Knobi, Kräutern und Oliven verfeinern. Danke für den Tip :-)


Teddy
#12 Teddy
20.2.11, 11:19 Uhr

Mal so ganz doof gefragt: Was ist Pesto?

Kann man es aich selbst herstellen?


#13 DerGiegl
20.2.11, 11:34 Uhr

@Teddy: Ja, kann man. Basilikum, Knoblauch, geröstete Pinienkerne, Parmesan, Salz und Olivenöl (Mengen nach Geschmack) miteinander im Mixer pürieren - Fertig. Total einfach!


Teddy
#14 Teddy
20.2.11, 13:21 Uhr

Danke


#15 chrismarie
20.2.11, 13:48 Uhr

@DerGiegl und malik

Ihr zerreißt in drei Zeilen den ganzen Text. Sich selbst keine Mühe machen, aber die andern, die es tun, dann noch kritisieren! Ich wusste doch vom Lesen hier, dass sich bestimmt jemand finden würde, der etwas zu nörgeln hätte.
Ich habe niemanden gezwungen, das Rezept nachzukochen.
Ich freu mich trotzdem an den vielen positiven Kommentaren. Sie können nicht alle unrecht haben.


Teddy
#16 Teddy
20.2.11, 14:01 Uhr

Ich kann mir nicht helfen, aber im Moment scheinen viele mit sich unzufrieden zu sein, daß so viel und an allem genörgelt wird.

Möge sich das Genörgel in dem Maß verringern, wie es draußen wärmer und gemütlicher wird.

Allen einen schönen Sonntag - In HH scheint die Sonne :)))


Nebelparder
#17 Nebelparder
20.2.11, 14:39 Uhr

Apropos gesund: Nehmt Vollkornnudeln, und ihr braucht euch um gesund oder nicht gesund keine Gedanken zu machen. Und weil das Pesto aus Grünzeug besteht, habt ihr da die sekundären Pflanzenstoffe. Sehr gesund sogar. Und das Olivenöl tut ein Übriges dazu. Oder warum gilt die Mittelmeerküche als vorbildlich in Sachen gesunde Ernährung? Und jetzt schlagt mich.


Eifelgold
#18 Eifelgold
20.2.11, 14:52 Uhr

Die Idee mit dem Wasserkocher praktizieren wir auch. Der ist um einiges schneller als die Herdplatte. Das Nudelwasser weiterzuverwenden ist mir neu. Das werde ich mal ausprobieren.


#19 DerGiegl
20.2.11, 15:48 Uhr

@chrismarie: Man muss schon mal richtig lesen. Am Tipp als solches habe ich nicht genörgelt - nur an der Aussage: gesund weil fleischlos. Diese Aussage ist sinn- und haltlos. Der Umkehrschluss wäre folgender: Fleisch ist ungesund! Dieser Aussage folge ich nicht und was deinen Tipp betrifft - so mache ich alles lieber selber und bin bei Pesto aus dem Glas ausgestiegen.


#20 Spirelli11
20.2.11, 20:52 Uhr

Über gesund oder nicht,lässt sich streiten. Hauptsache es schmeckt mir.
Ich finde den Tipp ok. Lass die Schlaumeier doch nörgeln.
Das mit dem Wasserkocher mache ich auch so.
Im Sommer mache ich mein Pesto( ist auch nicht gerade günstig) selbst, im Winter gibt es mal was áus dem Glas.
Ich mache gern auch Pesto aus Ruccula mit Walnüssen(Knobi und Parmesan wie beim traditionellem Pesto) und probiert auch mal Bärlauchpesto aus dem Bioladen zu Spaghetti.


#21 pennianne
21.2.11, 00:42 Uhr

@malik: Ach nee.... das würde dann ja heißen, alle Nudelesser leben ungesund, oder wie ist das zu verstehen.
Spirelli 11
auch wir machen unser Pesto selbst, aber nur, weil wir viel Zeit haben und unser Garten die Kräuter hergibt. Kostengünstig ist das nicht, da stimmen wir dir zu.
Immer guten Appetit und laßt euch nicht verunsichern. Unsere Verwqndten aus dem Pastaland - Italien- sind alle noch am leben und drei davon über 80 Jahre alt
Guten Hunger wünscht die Küchencrew aus der pennianneWG


#22 andalucia
21.2.11, 01:59 Uhr

@chrismarie: Lasse dich nicht beirren. Der Tipp ist super!! Vielen Dank dafür. LG


wattebällchen
#23 wattebällchen
21.2.11, 09:15 Uhr

@DerGiegl:
Und Zigaretten sind auch rein pflanzlich *grins*


Agnetha
#24 Agnetha
21.2.11, 17:26 Uhr

du zerteilst Oliven mit dem Eierschneider ? ... Respekt !!

ich lass die einfach am Stück


#25 gisele100
21.2.11, 22:07 Uhr

lecker Tipp für mich Nudelfan, aber Oliven mit dem Eierschneider zerkleinern?


#26 chrismarie
22.2.11, 20:17 Uhr

Das geht wirklich viel schneller als mit dem Messer, wenn man ein Vietel Glas Oliven schneiden will. Wir haben die gefüllten mit Tomatenmark lieber in Scheiben, da sie dann noch mehr Geschmack an die Pestosoße abgeben. Außerdem isst das Auge ja bekanntlich auch mit. Ist aber Ansichtssache.



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.
Dieser Tipp hat noch kein Bild: Fotografiere diesen Tipp, lade das Bild hier hoch und du hast jeden Monat die Chance einen von zwei 10€-Amazon-Gutscheinen zu gewinnen! Mehr...
Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 111 Produkttester für über
600 Produkte!
Bist du bereit?