Apfel-Quark-Kuchen 1
2

Apfel-Quark-Kuchen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte noch Quark da und ein paar Äpfel und wollte einen Kuchen backen. So entstand dieses Rezept:

Zutaten und Zubereitung

  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 120 g weiche Butter
  • 250 g Quark (Fettstufe nach belieben)

Zuerst die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann die weiche Butter und den Quark dazurühren.

  • 150 g Mehl (gerne auch Vollkornmehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (der zum Kochen)
  • etwas Salz

Diese trockenen Zutaten erst gut vermengen und dann kurz unter die andere Masse rühren.

Jetzt den Herd auf 180° einstellen und die Backform (ca. 26 cm Durchmesser) einfetten. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

4 Äpfel schälen, entkernen, in schmale Spalten schneiden und auf dem Teig verteilen.

Nun kann man noch ein paar gemahlene Nüsse mit etwas Zimt und etwas Zucker vermischen und über die Äpfel streuen.

Das Ganze wird ca. 40-45 Minuten gebacken.

Der Kuchen wird saftig und lecker und ist wirklich schnell gemacht.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


2
#1
9.10.12, 21:41
liest sich verdammt lecker.sobalb meine diät vorbei ist,back ich den nach ;)
1
#2
9.10.12, 21:42
Hört sich sehr gut an. Da meine Äpfel jetzt reif sind bzw. werden, bin ich ständig auf der Suche nach neuen Rezepten mit Äpfeln. Danke!
2
#3 pedogo55
9.10.12, 22:51
Werde diesen Kuchen auch mal backen, da wir gerne Quarkkuchen essen.
2
#4
10.10.12, 19:03
meine Diät ist vorbei : Ich werde ihn morgen backen , Danke.
#5
10.10.12, 19:04
Liest sich lecker, genau mein Geschmack, auch die schnelle Zubereitung, DANKE!
Schon in meinen Rezepten zum Nachkochen!
2
#6
10.10.12, 20:47
Das hört sich ja lecker an - so ein Mittelding zwischen Teig- und Quarkmasse! Für alle, die sich nicht entscheiden können, ob mit Teigboden oder ohne? Wird baldmöglichst nachgebacken, bin sehr neugierig!
1
#7
10.10.12, 21:32
liest sich gut,werde ich gleich morgen ausprobieren.Danke
1
#8
10.10.12, 21:34
Kann es sein, dass dieser Kuchen durch den Quark in etwa wie Käsekuchen schmeckt ??
Trotz Aufschrei bei der restlichen Leserschaft: Ich hasse Käsekuchen !! Schon seit ewigen Zeiten.
Ansonsten würde ich ihn sofort nachbacken, wir haben soviel Äpfel dieses Jahr - ich weiß nicht wohin damit :-)
#9
11.10.12, 10:04
hmmm hört sich lecker an. Danke für das leckere Rezept

Der Kuchen für am Wochenende ist klar ;-)

die Äpfel habe ich nämlich schon!
#10 Beth
11.10.12, 10:59
Super. Werde ihn am Wpchenende backen.
2
#11
11.10.12, 11:08
Super,
den Kuchen in eine Mikrowellengeeignete form geben und für ca. 15Mim bei 650 Watt in die Mikrowelle.
Geht auch mal.
4
#12
11.10.12, 15:40
Kuchen ist gebacken und schon halb aufgegessen, und das bevor der Rest der Famile etwas von ihm weiss.....Sehr lecker und der Käsegeschmack ist sehr dezent. Vielen Dank!
#13
11.10.12, 19:53
Suuuuper!!!!! Tolles Rezept :-)
2
#14
11.10.12, 20:04
PS: habe ihn mit Dinkelmehl gebacken - sehr lecker!!
2
#15
12.10.12, 09:34
@ADJ2009: Das werde ich auch versuchen, Dinkelmehl habe ich im Haus, Quark auch, und mein Apfelbäumchen gibt sicher auch ein paar Äpfel her. Danke für das Super-Rezpt, und dir Danke für die Idee mit dem Dinkel, einen schönen Tag allen FM-Nutzern, liebe Grüße
#16
12.10.12, 15:02
Hört sich lecker an aber eins hast du vergessen dabei zu schreiben auf welche Gradzahl der Kuchen Backen soll.
1
#17
12.10.12, 15:20
@rolinde, steht doch da...180 Grad, aber jeder Backofen ist ja auch anders...
1
#18
12.10.12, 15:51
@GEMINI-22: Steht die Gradzahl für Umluft?
2
#19
12.10.12, 15:59
@rolinde, ich backe den Kuchen morgen auch nach und ich mache alles mit Umluft, deswegen werde ich nach den ersten 10 Min. runterschalten auf 160 Grad, da ja 40-45 Min. Backzeit angeben sind.
Gutes Gelingen !
#20
13.10.12, 09:58
Hallo!

Habe alles im Haus nur keine Äpfel. Ich versuche es nachher mal mit Kirschen aus dem Glas...
Bin gespannt, müßte aber auch klappen.
Hat schon mal jemand den Kuchen mit anderem Obst gebacken?
Gruß Teddyas
#21
14.10.12, 12:10
Ich hab den Kuchen gestern ausprobiert und bin leider nicht so zufrieden: Der Teig wurde sehr fest und für meinen Geschmack etwas trocken und fad, der Quark kam nicht durch. Ich hatte das Gefühl, ein Stück dicken Apfelpfannkuchen zu essen.
Was ja an sich nicht schlecht ist, nur unter meinen Erwartungen bei einem Quarkkuchen.
Wenn ich den Kuchen nochmal ausprobiere, würde ich die Eiweiße steif schlagen und Äpfel so wie Nüsse, Zimt und etwas mehr Zucker mit in den Teig geben. Die Schicht oben drauf würde ich aber auch beibehalten, die gefällt mir gut.
#22
14.10.12, 23:47
Rezept heute ausprobiert und hat echt lecker geschmeckt. Vor Allem schnell und einfach zu machen. Werde es aber dennoch das nächste Mal so machen wie Vanita es vorgeschlagen hat, bzw. Äpfel und Nüsse mit in die Teigmasse untermischen - und dann oben drauf beschichten.
#23
16.10.12, 22:58
Hallo!

So, nun auch mein Fazit:
Der Kuchen ist schnell und einfach zu machen, prima!
Aber -
1 Glas Kirschen ist zu wenig im Verhältnis zum Teig - würde lieber 2 Gläser nehmen
nächstes Mal mehr Zucker in den Teig - war etwas zu flau
nicht ganz so lange backen - dadurch etwas trocken
Temperatur etwas niedriger - war leicht zu dunkel

Nichts desto Trotz versuche ich den Kuchen wieder mit allen Änderungen.

Viele Grüße! Teddyas
1
#24 Kassandra-49
17.10.12, 10:41
Habe den Kuchen letztes WE auch gebacken. Die Äpfel (roter Boskopp) habe ich in Spalten geschnitten und mit Butter und Zucker in der Pfanne karamellisiert.

Das Backen mit 180 Grad bei Umluft ist schon o.k. Man muss auch die Zeit von 40 Min. einhalten. Sonst wird der Kuchen zu trocken. Der Geschmack ist ähnlich wie Schmandkuchen. Etwas mehr Zucker kann er schon vertragen (200 g anstatt 150 g).
Natürlich muss man warten, bis der Kuchen erkaltet ist.
Da ich es mal wieder nicht erwarten konnte, habe ich mir von dem warmen Kuchen ein Stück abgeschnitten - und erwar zu flüssig. Pudding braucht ja auch eine gewisse Zeit bis er zum "Pudding" wird. :-)
Auf jeden Fall nehme ich dieses leckere Rezept in meine Favoritenliste auf.
#25 Kassandra-49
29.10.12, 17:21
Nun ja, da habe ich wohl entwas missverstanden. Jetzt weiß ich auch, warum mein Kuchen etwas zu flüssig war.
Im Rezept war angegeben "1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (der zum Kochen)".

Und ich habe auch Pudding gekocht.

Sicher sollte nur das Pulver untergerührt werden?!

Verstehe ich das so richtig?

Aber nichts desto trotz, hat mein Kuchen am nächsten Tag sehr gut geschmeckt, weil er auch eine festere Konsistenz hatte.
#26
29.10.12, 18:02
@Kassandra-49: Tut mir leid für das Missverständnis. Natürlich nur das Pulver mit dem Mehl verrühren. Du kannst aber auch anstatt Puddingpulver Kartoffelstärke verwenden. Dann fehlt aber der Vanillegeschmack und ich finde, der passt gut in den Kuchen.
#27
13.10.13, 16:57
'Habe das Rezept heute ausprobiert.
Da ich kein Weizen vertrage nehme ich Dinkelmehl.

Nach Eiern und Zucker habe ich zuerst den Quark untergerührt und dann die Butter:
nun war der Teig geronnen, schmeckte aber gut. Also habe ich weiter gemacht.

Den Zimt habe ich ins Mehl gegeben.

Ergebnis:
Er schmeckt, ist mir aber mampfig geworden und der Teig ist teilweise gummiartig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen