Apfel-Zwieback-Auflauf

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für 6 Personen/Zubereitungszeit: ca.1 Stunde/Backofen vorheizen 180°C

Zutaten:
5 Äpfel / etwas Zitronensaft / 7 Zwiebäcke / 250 ml Milch / 2 Eier / 50 g Zucker / 1 Prise Zimt / etwas Butter

Zubereitung:

Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Zwiebäcke in die Milch krümeln und darin einweichen. Die Eier trennen und das Eiweiß zu sehr stiefem Schnee schlagen. Den Zucker, den Zimt und das Eigelb verrühren und dann mit der Zwibackmilch mischen. Den Eischnee darunter heben. Eine Auflaufform ausfetten. Den Boden mit Apfelspalten belegen, ein wenig Zwiebackteig darauf geben, wieder Apfelspalten, und Zwiebackteig auffüllen und so fortfahren, bis alle Äpfel eingeschichtet sind. Zum Schluss den restlichen, größten Teil des Teigs darüber geben. Den Auflauf auf der mittleren Schiene bei 180 °C etwa 30 Minuten backen.


Eingestellt am


7 Kommentare


#1 elke
8.7.05, 16:43
geil, geil, obergeil
#2 ruby
8.7.05, 18:10
Klingt so megalecker, wie kommt man bloß auf son Rezept?
#3
8.7.05, 22:48
lecker, edn auflauf kenne ich noch aus meiner schulzeit. könnte man mal wieder essen :-)
#4
14.5.09, 10:29
boah HAMMER geil... lecker lecker lecker - wird ausprobiert, SOFORT!
#5
12.11.09, 10:48
Das klingt so gut, dass ich gleich Zwieback holen werde.
1
#6 Heike
4.7.10, 18:44
Wunderbar, darauf habe ich stets gehofft, entlich ist mein Wunsch erhört worden, ich bin außer mir . . . seit Ewigkeiten suche ich genau diese Rezeptur. Ich fand sie einmal auf einer Zwiebacktüte als Anregung. Dann wurde es ausbrobiert und mein sehr kritische Familie war begeistert. Viele Male wiederholte sich nun diese Begeisterung denn ich habe sehr oft diesen Apfel-Zwieback-Auflauf zubereitet. Die alte Zwiebacktüte wurde gehegt und gepflegt (denn ich kann mir so etwas nur schwer merken). Nach einem Wasserschaden in meiner Kombüse (die Küche war damals sehr klein) wurde dieses WICHTIGE Dokument entsorgt. Seit diesem Verlußt bin ich auf der Suche, auf der Suche nach dem einzig wahren . . . Na ihr wißt bescheit Vielen Dank dafür Cherrio sagt Heike
#7 Ribbit
4.7.10, 21:20
Hm, das klingt echt gut.... danke für deinen Kommentar, Heike... sonst hätte ich dieses Rezept bestimmt nie angeschaut :-D

Aber ich les immer die "neusten Kommentare" und so bin ich auf dieses hier gestoßen. Kommt auf die "to do"-Liste :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen