Apfelmus einkochen
4

Apfelmus einkochen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als ich die 684. Ausgabe „die 5 besten Tipps" der letzten Tage las, bekam ich endlich den Mut, zu schildern, wie mein Mann nicht Außenfenster putzt, sondern Apfelmus einkocht. Mir brennt das schon einige Wochen auf der Seele, als wir dieses Jahr eine Apfelschwemme im Garten hatten.

Zuvor möchte ich schildern, wie ich das mach(t)e

  1. Äpfel vierteln, schadhafte Stellen herausschneiden, mit Wasser aufkochen und auf kleiner Flamme garen. Manche Apfelsorten garen schnell, und man erkennt es daran, dass die Stücke zerfallen.
  2. alles mithilfe einer Holzkeule durch ein Haarsieb streichen, sodass nur noch Schalen und Gehäuse im Sieb verbleiben.
  3. Die Musmasse wird dann in gründlich gewaschene und anschließend mit klarem heißen Wasser nachgespülten Einweckgläsern gefüllt, entsprechend mit ausgekochten Ringen und Deckel verschlossen und Klammern versehen und im Backofen eingekocht.

Einen Einwecktopf habe ich noch nie besessen, aber eine Anleitung, die unserem ersten Backofen beilag und welche die Methode im Backofen beschreibt. 

Folgendermaßen geht mein Mann vor

  1. Mein Mann schält die Äpfel und schneidet das Gehäuse zusätzlich heraus
  2. So wie ich, kocht er die Apfelstücke auf und püriert sie anschließend zu Apfelmus
  3. Sofort wird nach nochmaligem Aufkochen die heiße Masse in bereitstehende Einweckgläser gefüllt und mit Ring, Deckel und Klammer verschlossen
  4. Nach dem Abkühlen der Gläser (sie haben innen ein Vakuum gebildet) kommen die Gläser bis zum Verzehr in den Keller mit verbleibenden Klammern.

Mein Mann war sich von vornherein sicher, dass seine Methode genauso funktioniert wie das Einfüllen von heißer Marmelade,bzw. Gelee in Twist - off - Gläser. Ich wäre nie auf die Idee gekommen und war sehr misstrauisch. Seine Methode hat sich bewährt. Es ist aus der Vergangenheit. als vor Jahren schon einmal eine Apfelschwemme auf diese Art gemeistert wurde, kein Glas verdorben, höchstens hat sich in ein bis 2 Gläsern etwas Schimmel gebildet, was sonst auch vorkommt.

Jetzt noch ein paar Worte, wie mein Mann Gläser vorbereitet:

Leer gewordene Gläser, die nach dem Abwasch im Keller oft Jahrelang auf ihren neuen Einsatz warten, diese zu waschen, hält mein Mann für überflüssig. Woher sollen sie schmutzig werden, wenn doch der Deckel drauf kommt? Von aussen befindlicher Staub tut der Sache auch keinen Abbruch.

  1. Man(n) nimmt vorsichtig den Deckel vor dem Befüllen ab,
  2. legt ihn umgekehrt auf die Küchenplatte,
  3. nach dem Einfüllen und Auflegen des Ringes nimmt Man(n) vorsichtig den Deckel wieder auf, ohne dass Staubpartikel sich zwischen die Auflagefläche des Deckels und Ring setzen
  4. Deckel auf den Ring, Versehen mit Klammer als letzter Verschluss.

Mir sträubten sich die Haare. Ich wollte ihm die Gläser vor dem Befüllen entreissen und gewohnheitsgemäß waschen. Wenn ich will, kann ich ja nach dem Erkalten die Gläser abwischen.

Für diejenigen, denen das vorherige Schälen und Entkernen der Äpfel nicht zu viel Geduld abverlangt, ist die Methode meines Mannes sicherlich hier als Tipp nützlich.

Das fehlende Vorbereiten der Gläser mittels Wasser und Soda oder Spüli, langt ja auch, empfehle ich nicht und wende es selber auch nicht an. Meine Bedenken, dass trotz Lagerung im Keller mit verschlossenem Glas Staubpartikel oder irgendwelche Schimmelsporen in die Gläser gelangen, ist mir zu groß. 

Meine Bilderreihenfolge:

  1. zwei frisch aus dem Keller geholte Einweckgläser, noch eingestaubt, vor dunklem Hintergrund stehend
  2. frisch eingeweckt
  3. Vorräte im Kellerregal von 2014 und aus Apfelschwemme von Jahren zuvor
  4. links gewaschen - rechts ungewaschen
Von
Eingestellt am

19 Kommentare


#1
21.12.14, 22:52
Gut beschrieben.

Beides wird bei der nächsten Apfelernte ausprobiert.


21.12.14 - 22.52 Uhr
5
#2 xldeluxe
22.12.14, 00:11
Hahaha ich lache mich kringelig:

Du musst unbedingt Bild 3 als Titelfoto nehmen!

Wie bei mir! Schrecklich schön! ;--))))))))))))
(Wobei bei Bananen und Knoblauch auf dem Regal durchaus noch etwas mehr geht! ;-) )

Ich sag nur:

Der Holsteiner Cox und der Elstar bringen mich um den Schlaf ;-))

Allein für dieses Foto (natürlich auch für die Beschreibung) volle Punktzahl!

Ganz wichtig ist - wie von Dir beschrieben:

Absolute Sauberkeit und Hygiene!

#3
22.12.14, 00:49
...also ganz ohne einkochen heiß in die Gläser füllen? Bei Marmelade werden sie ja auf den Kopf gestellt-bei einweck nicht?! Kann Mann/Frau nicht auch Marmeladegläser befüllen, dann auch ohne einkochen?
Super Tipp wenn das alles so funktioniert!
#4
22.12.14, 08:55
Muss da nicht auch Zucker dran, schon als Konservierungshilfe?

Wenn ich Marmelade koche, möchte ich nicht darauf verzichten, die Gläschen und Deckelchen vorher in einem großen Topf auszukochen. Da ich keine Massen verarbeite und nur Minigläschen bis max. 200 ml nehme, geht das ganz gut.
2
#5
22.12.14, 09:42
da die Weckgläser für zwei etwas viel Apfelmus sind, nehmen wir immer nur große Marmeladengläser. Ansonsten mach ich das genauso. Und die Gläser können noch so gut nach Gebrauch gespült worden sein. Ich muß sie immer, bevor ich sie fülle nochmal spülen und vor allem heiß ausspülen.
Bisher hat es auch immer funktioniert.
4
#6
22.12.14, 10:05
Sehr humorvoll geschrieben?Also Gläser in kochend Wasser ein bis zwei Minuten auskochen ist bei mir Pflicht.Aber mit den Apfelmus mach ich's mir ganz einfach:Äpfel sauber waschen Schadstellen großzügig ausschneiden,einmal halbieren oder Vierteln je nach Groesse.Mit wenig Wasser weichkochen,kochen heiss durch die Flotte Lotte nochmal kurz aufkochen nur einmal aufwallen ab in die Glaeser.Fertig!Mach das schon ewig so,nimm alle Gläser die das Jahr über anfallen .Hatte noch nie Schimmel usw.Uebrigens geb ich keinen Zucker dazu,haben die Äpfel selbst genug?
1
#7
22.12.14, 10:09
Sorry,die Fragezeichen sollten eigentlich Smeilis sein.
#8
22.12.14, 15:38
@talas: Ja, meine Bedenken, das Apfelmus gleich vom Kochtopf in die Gläser zu füllen, ruhen einmal daher, dass lange nicht so viel Zucker in das Apfelmus kommt, wie beim Marmeladekochen.
Außerdem kann man die Einweckgläser nicht auf den Kopf stellen, wie Marmeladengläser. Hinzu kommt, dass man bei Twist - off Gläsern beobachten kann, wie sich der Deckel beim Bilden des Vakuums etwas nach innen wölbt. Ein Deckel vom Einweckglas ist ja starr. So war ich halt auch der Meinung, dass das richtige Einwecken, sei es im Backofen oder Einwecktopf, einfach besser funktioniert und sicherer ist.
#9
22.12.14, 16:00
Äpfel enthalten natürliches Pektin aber natürlich muss man die Deckel kontrollieren ob sie schadhaft sind.Apfelmus kann man uebrigens wunderbar einfrieren.Und wenn man ganz sicher gehen will kann man beim auskochen der Deckel und Gläser ein paar Tropfen Essig oder etwas Zitronensäure dazu geben.Ich hab's aber nie gemacht.
#10
23.12.14, 13:56
@Higu: ja,so mache ich es auch,wenn ich was einkochen will.Man ist erst beruhigt,wenn alles steril ist.......man hat es so gelernt.....

Dass das einkochen in twist off Gläsern ohne sterilisieren im Ofen oder Topf prima funktioniert,kann ich mir sehr gut vorstellen.die Masse kommt ja kochendheiß in die Gläser,genau so wie bei der Marmelade.
Übrigens,das auf den Kopf stellen bei der Marmelade kann man sich schenken,wenn man genau weiß,der Deckel ist sauber (ausgekocht).

LG
#11
25.12.14, 18:52
Ich dachte auch, man könnte heißes Apfelmus so wie Marmelade in kochend heiß ausgespülte Gläser mit Twist off - Deckel füllen. Nie wieder! Alles konnte ich nach dem Öffnen wegen Gärung wegwerfen. Woran es lag, weiß ich nicht.
Nun friere ich wieder ein.
1
#12 xldeluxe
25.12.14, 19:31
@anemone:

Kann man auch:

Genau so mache ich es seit Jahren;

Kochendheiß in ausgekochte Twist-off-Gläser füllen (auch die Deckel und diese von innen nicht mehr mit den Fingern berühren) und auf den Kopf stellen (wie Du es aber auch eigentlich gemacht hast...)

Das sollte klappen. Ich habe pro Jahr ca. 80 (mittelgroße) Gläser Apfelmus einzukochen und nur gute Erfahrungen.
#13
25.12.14, 20:10
@xldeluxe:

Werde nächstes Jahr wieder einen Versuch starten...
Ich habe einen Teil mit und einen ohne Zucker abgefüllt. Was ist besser oder ist es egal?
Marmelade braucht doch unbedingt Zucker wegen der Haltbarkeit.
1
#14 xldeluxe
25.12.14, 20:19
@anemone:

Nein, das im Apfel enthaltene Pektin reicht völlig aus.

Ich koche Winter- und Sommerapfelmus ein:

Winterapfelmus mit einer Prise Zimt, Anis und Nelken - Sommerapfelmus ohne alles, auch ohne Zucker.

Ich habe Apfelmus einmal mit Süßstoff gesüßt, aber es war für mich viel zu süß - Zucker benutze ich so gut wie nie

Seit diesem Versuch koche ich Apfelmus immer nur pur ein:

So schmeckt es mir am besten und ich kann auch bedenkenlos Gläser mit meinem ungesüßten Bioapfelmus an kinderreiche Nachbarn und an die Tafel verschenken.
1
#15 alesig
3.1.15, 23:58
@anemone: Hallo, ich koche Apfelmus auch ähnlich ein: Schälen, schadhafte Stellen entfernen sowie das Kerngehäuse. Nun, je nach Fruchtgröße, den Apfel vierteln oder achteln und in feine Scheibchen schneiden.Evtl. n. B. mit echter Vanille etwas "würzen", aufkochen und ohne Passieren in bereit gestellte Twist-off Gläser füllen. Keinen Zucker oder andere Aromen. Hat bisher immer geklappt.
Ich habe zum Vergleich auch schon von extra gekennzeichneten Gläsern während des Kochens die Deckel mit Rum, Whiskey o. ä. Alkohol eingepinselt. Weder in der Haltbarkeit noch im Geschmack war ein Unterschied bemerkbar.
Vielleicht hattest du einfach nur einmal Pech ;(
3
#16
16.2.15, 16:24
@zumselchen:

Ich bin ein fauler Hund, wenn es um unnötige Arbeit geht. Meine Frau hat strenge Anweisung, geleerte Marmeladegläser sorgfältig zu spülen und auszutrocknen. Nach einer Zeit des restlösen Ablüftens, auch um evt. vorhandene Geruchsreste zu entfernen, kommt der Deckel drauf.

Beim nächsten Gebrauch werden Gläser und Deckel heiß abgespült und dann mit kochendheißer Marmelade, Tomatensaft, -pürree, Apfel-, Rhabarbermus befüllt. Deckel drauf und horchen, wenn es bei Twist-off-Gläsern knackt. Sollte ein Glas Luft gezogen haben, dann gleich verbrauchen, oder Prozedur mit anderem Deckel wiederholen.

Auch Tomatensoße mit Hackfleisch kann man so, also fertig gegart, haltbar machen. Es müßte sogar mit gekochten Fleischstücken gehen, wenn mit Brühe aufgefüllt wird. Dafür lege ich aber meine Hand nicht ins Feuer.
2
#17
19.10.15, 22:47
Marmelade heiß abfüllen ist ja OK. Aber Fleisch
sollte bei 100 grad 2stunden eingekocht werden,
alles andere wäre Russisch-Roulett.
#18
21.11.15, 22:46
bei fleisch darf man keine experimente machen. schneller geht es, die fleischhaltigen gläser 25 minuten im schnellkochtopf zu sterilisieren. unter druck ist die temperatur höher, daher die kurze einweckzeit. sicherer ist es auch. denn normales einwecken pasteurisiert nur. kochend einfüllen ist immer glückssache. geht nur bei musigen sachen oder bei marmelade und co. alles andere braucht seine einkochzeit.
#19
24.11.15, 22:52
hallo ane
mit dem Einkochen von Fleisch sehe ich das genauso. Du erwähnst den Schnellkochtopf. Den benutze ich auch, wenn mal neben einer Herdfüllung ( Ich wecke im Herd ein) ein oder 2 Gläser übrig bleiben. Momentan weiß ich die Einweckzeit nicht auswendig, habe eine Anleitung im entsprechenden Schnellkochtopfanleitungsbuch.
Mein Anliegen und Verfassen meines Tipps damals war, dass mein Mann das so macht, während ich das Verfahren mit heiß einfüllen und Twist off Deckel drauf nur beim Marmeladekochen kenne.
Er war halt so experimentierfreudig und wagte das mit dem Apfelmus in die Einkochgläser. Ich hätte das nicht gewgt, zumal Apfelmus ja viel weniger Zucker, der konserviert, enthält. Wie damals von mir beschrieben, zeigte sich die Methode erfolgreich, weil es sich um Mus handelt. Du und andere Mitglieder haben dann ja auch bestätigt, dass das so geht

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen