Apfelsinenkuchen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 350 g Margarine,
  • 300 g Zucker,
  • 2 P. Vanille-Zucker,
  • 6 Eier,
  • abgeriebene Schale einer Apfelsine (oder Dr. Oetker "Finesse"/Apfelsine),
  • 1 EL Apfelsinensaft,
  • 250 g Weizenmehl,
  • 125 g Speisestärke,
  • 6 g (2 gestr. Teel.) Backpulver.

Zubereitung

Die Margarine gut schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanille-Zucker, Eier, Apfelsinenschale und -saft hinzugeben. Das mit Speisestärke und Backpulver gemischte und gesiebte Mehl esslöffelweise unterrühren. Den Teig in eine gefettete Napfkuchenform füllen.

Bei 150 - 175 Grad, 75 - 85 Minuten backen

Von
Eingestellt am
Themen: Apfel

5 Kommentare


#1 KRiNGELCHEN
25.2.07, 19:42
mhhhhhhhhhhh...da noch nen lecker-saurer Zitronenguss drauf, vorher vielleicht noch nen paar Löcher in den Kuchen gepieckt und dann einfach nur genießen...werd ich auf jeden Fall ausprobeiren...

DANKE FÜRS REZEPT
#2
25.2.07, 20:41
Gehts nicht irgendwie auch ohne so massig viel Margarine ?
#3
26.2.07, 07:13
Ich kann leider nicht sagen, wie der Kuchen wird oder was passiert, wenn man weniger Margarine dazu nimmt. Vielleicht kennt sich hier jemand aus und ist gelernter Bäcker, ich halte mich lieber an die Angaben.
#4
26.2.07, 07:15
Wenn ich den Kuchen glasiere presse ich eine Apfelsine aus und rühre den Saft unter den Puderzucker. Man kann den Guglhupf auch noch mit Mandeln verzieren.
#5 Brigi
26.2.07, 11:29
Man kann das Rezept jederzeit abwandeln mit z.b 250gr Margarine, 250 gr Zucker, 5 Eier etc. Man braucht dazu keine professionelle Zuckerbäckerin zu sein .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen