Gerstengrassaft unterstützt die Wundheilung bei Aphten.

Aphten behandeln mit Gerstengrassaft

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein ultimativer Geheimtipp bei Aphten: Gerstengrassaft (Weizen geht auch, ich bevorzuge Gerste)!

Ich habe ein Keimling Bio-Gerstengras-Pulver (weil aus der Bodenseeregion und nicht wie oft aus China, ohne Zusätze + Schadstoffe und Rohkostqualität) und trinke so ein "Chlorophyll Water" jeden Abend vor dem Schlafengehen (mal googeln, es gibt viele Studien, die sehr viele Health Benefits eindeutig belegen von Krebsprävention bis zur verbesserten Wundheilung). 

Gerade hatte ich mal wieder zwei Aphten, aber in der letzten Zeit keinen Gerstengrasssaft getrunken, dann aber einen Artikel zu "Chlorophyll Water" am Abend gelesen und das es super bei Wundheilung hilft. 

Ich habe zwei Tage lang vor dem Schlafengehen ein Glas getrunken, und eine Aphte ist jetzt schon so gut wie weg! Unglaublich! 

Es ist natürlich, rein pflanzlich und ohne Nebenwirkungen, man hat also nichts zu verlieren, bei mir hilft es auf jeden Fall! 

Habe anscheinend neben der Bio-Propolis-Lösung nun mit dem Gerstengrasssaft, eine natürliche und effektive Behandlung für mein Aphten-Problem gefunden.

Unbedingt mal ausprobieren! 

Ich wünsche allen Leidenden eine gute und schnelle Besserung! 

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


2
#1
31.3.16, 00:10
Ich litt früher sehr oft an Aphten und habe alles Erdenkliche probiert, wenn die Mistviecher wieder mal da waren. Am Ende muss jeder für sich herausfinden, was der Auslöser für Aphten sind. Seit ich z.B. auf Nüsse verzichte, ist endlich Ruhe. Bei meiner Cousine sind es Tomaten.
Wenn ich mal wieder unter den Dingern leide,werde ich deinen Tipp gerne ausprobieren.
1
#2
31.3.16, 13:21
Ich habe auch oft Aphthen. Seitdem ich jeden Morgen Öl ziehe, tun sie aber nicht mehr weh.
Von Gerstengrassaft habe ich noch nie etwas gehört, werde mich da aber mal schlau machen.
Danke für den Tip!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen