Aufkleber rückstandslos und schnell entfernen mit heißem Spülmittelwasser und Mikrofasertuch.

Aufkleber rückstandslos und schnell entfernen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich ärgere mich immer wieder, dass so viele Etiketten auf meinen gekauften Produkten sind, auf diese Arbeit könnte ich gut verzichten.

Doch gestern habe ich festgestellt wie einfach es geht:

Alles kurz ins heiße Spülmittelwasser einweichen, dazu ein kleines Microfasertuch und bissel reiben, schon ist alles rückstandslos vom Glas, Teller, Tasse, Besteck und vieles mehr entfernt.

Geht schnell & einfach, leider kann das Tuch danach weg, denn ich möchte nicht das der Kleber in meiner Waschmaschine hängt. Viel Erfolg!

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


2
#1
16.12.13, 07:28
Was auch gut funktioniert ist: Ein paar Tropfen Speiseöl auf ein Zewa geben und die Kleberreste abwaschen.
6
#2
16.12.13, 07:53
nur warum das Tuch weg werfen? man entfernt alles so gut wie möglich und wäscht es bei 60 grad.
5
#3 Dora
16.12.13, 09:14
@glucke1980: also, ich finde auch, dass man doch nicht gleich das Mikrofasertuch wegwerfen sollte. Oder habe ich da was falsch verstanden?
2
#4 Icki
16.12.13, 09:55
@Dora: Ich verstehe den letzten Satz des Tipps so wie glucke1980.

Was ich seit einiger Zeit praktiziere: Waschbenzin:-) Das hat bisher jedes Ettikett wegbekommen (was nicht schon durch Einweichen mit Spülwasser oder Speiseöl den Geist aufgegeben hat). Ich verwende immer alte Socken zum Abrubbeln. Mikrofaser mag ich leider nicht anfassen, kann den Tipp selbst daher nicht beurteilen. Dieser Kommentar soll nur als Ergänzung gesehen werden, nicht als Kritik.
3
#5 Dora
16.12.13, 10:07
@Icki: ich habe bisher auch Waschbenzin und Küchenkrepp genommen, aber mein Mann hat letztens auch mit viel Spüli und lange Einweichen Erfolg gehabt.
3
#6 Upsi
16.12.13, 11:23
ich hasse manche aufkleber, die hinterlassen oft flecken welche nicht mehr abgehen, vor allem auf plastik. habe auch meist zu härteren methoden gegriffen aber seit einiger zeit mache ich es auch wie im tipp beschrieben. was nicht abgehen will, bleibt eben dran, irgendwann löst sich auch dieses problem von allein.
2
#7
16.12.13, 11:59
Ich stecke die Gläser samt Etikett in die Spülmaschine. Nach drei bis viermaligem Spülen liegen die Etiketten sauber abgelöst unten auf dem Ablaufsieb.
3
#8
16.12.13, 13:07
da man nicht alles eintauchen kann, mit dem Föhn erhitzen. dann geht es mit dem Tuch weiter wie beschrieben
1
#9 Dackel
16.12.13, 21:48
Bitte nicht verärgert sein, doch ich hatte noch nie Probleme lästige Aufkleber von den (von Dir genannten) Sachen zu entfernen.

Ne miese Herausforderung empfinde ich Aufkleber auf Kunststoffartikeln. Kann ja meine Wimperntusche oder nen Lippenstift nicht in heißes Wasser legen oder mit dem Föhn beglücken.
;-)

Da hilft nur ein spezieller Aufkleberentferner. Leider. Eigentlich eine unglaubliche Frechheit des Handels.
#10
16.12.13, 22:55
nagellackentferner soll auch ganz gut sein.bei plastik kann es aber stumpf werden oder bei holz.
1
#11 xldeluxe
17.12.13, 02:34
Wenn Nagellackentferner, dann den ohne Aceton!
Aber da scheuert man sich einen Wolf, genau wie bei Fingernägeln.....der ist nichts für mich ;-))))

Ich habe, da ich viel einkoche, ständig irgendwo eine Schüssel mit Gläsern stehen, denn bei mir geht weder Geschirrspüler noch Benzin etc. Einweichen ist die einzig wahre Methode! Manchmal gibt es noch hartnäckige Kleberest an einer Seite, die kratze ich mit dem Messer so gut wie möglich weg und dann kommt Feuerzeugbenzin zum Einsatz

Das ultimative Mittel habe ich aber bisher noch nicht gefunden: Arbeit macht alles und das nicht zu wenig!
#12
19.12.13, 18:00
ich bin vor Jahren dazu übergegangen das Verkaufspersonal aufzufordern überflüssige Aufkleber und Preisschilder zu entfernen.
Bisher hat sich erst einmal jemand geweigert, die konnte ihren Klump dann auch behalten.
Bekommen sie das Zeug nicht rückstandslos ab oder bleiben Spuren, konnte ich jedesmal einen Preisnachlass erwirken.
Warum soll ich mich abmühen und Geld für Mittelchen ausgeben wenn der Verursacher das übernimmt?
Man muss nur den Mund aufmachen, dann erledigen sich viele "Probleme" von ganz allein.
1
#13 Dora
19.12.13, 18:04
@der_dingo: ich habe das auch mal versucht, aber das Verkaufspersonal gab mir nur zur Antwort, dass sie das schon so ausgepreist geliefert bekommen und keinen Einfluss darauf haben :-(
#14
19.12.13, 21:45
Es gibt aber auch Kleber, bei denen as Etikett abgeht und der lästige Kleber auf dem Glas bleibt und klebrig wie Fliegenfänger ist.
4
#15
21.12.13, 11:55
@Dora:
Das passiert aber sicher nur in Ladenketten oder großen Warenhäusern wo man z.B. bereits unmittelbar nach Ladenöffnung ausschweifende Unterhaltungen über die Regelung der im Laufe des Tages anfallenden Pausenzeiten lauschen darf. Da hat niemand Interesse am lästigen Kunden, ganz anders als in inhabergeführten Geschäften.
Pampiges Verkaufspersonal und Serviceverweigerung sind Hauptursachen für unternehmerisches Scheitern, als Konsequenz folgt die berühmte "Abstimmung mit den Füßen" der Kunden, sie gehen woanders einkaufen.
Mir ist das sowas von egal wer, wem, was, in welcher beklebten, versifften Form liefert.
Von mir erwartet man gutes Geld, dafür verlange ich einwandfreie Ware - so einfach ist das.
1
#16 Dora
21.12.13, 13:18
@der_dingo: da muss ich dir Recht geben, denn es war so eine Kette ...

Aber, ich denke mal, dass dort das Verkaufspersonal nur gering bezahlt wird und sie dementsprechend auch gar nicht motiviert sind, was zu verändern.
-1
#17 xldeluxe
21.12.13, 19:21
Zwar am Tipp vorbei aber kurz ein Kommentar zum Verkaufspersonal:

Ich habe überhaupt noch nie negative Erfahrungen gemacht. Vielleicht auch, weil ich Verständnis habe für "private" Gespräche und Pausenplanung. So eilig habe ich es nie, dass ich das als Desinteresse an mir bewerten würde, zumal solche Gespräche sofort aufhören, wenn ich mich als Kunde nähere.

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!

Ich habe zwar noch nie Verkaufspersonal gebeten, die Aufkleber zu entfernen, bin aber 100%ig davon überzeugt, dass mir beispielsweise eine Orange gepellt werden würde, wenn ich charmant und freundlich danach frage ;-))))
#18 Icki
23.12.13, 13:11
@xldeluxe: Das ist auch meine Erfahrung, evtl. hängt das aber auch mit der Region zusammen. Habe mir sagen lassen, dass man in Hessen häufig etwas aggressiver auftreten muss, um etwas zu bekommen, in Norddeutschland käme ich da gar nicht drauf.
2
#19 xldeluxe
23.12.13, 13:22
@Icke:

Das kann sein; ich kenne die Menschen in Hessen nicht, habe aber in verschiedenen Städten/Ländern gelebt und kann immer nur wieder betonen:

Wer freundlich ist, freundlich fragt, kommt grundsätzlich weiter und das nicht nur in Geschäften, sondern es klappt einfach auch besser bei Behörden und im täglichen Umgang miteinander.

Nun aber ein Kommentar aus gegebenem Anlass ;-))

Gestern bekam ich 15 achteckige Gläser, in denen Mischpilze und Antipasti waren. Schön über Nacht in warmen Wasser eingeweicht......heute die Ernüchterung: Kein einziges Etikett hatte sich gelöst. Es war wieder die Sorte "Nein ich verlasse dieses Glas nicht!!!" und ich mußte zuerst mit einem Schälmesser ran und danach mit Waschbenzin (meine Fingernägel nahmen es mir sehr übel)

Fröhliche Weihnachten Euch allen!
#20
4.2.14, 11:15
Huhu!

Ich bin ja so die Spülmittel-Tante und hab auch damit bislang immer Etiketten entfernt, aber es gibt da einige weitere Möglichkeiten, Etiketten zu entfernen, wie ich durch diesen Artikel erfuhr: http://blog.personello.com/ratgeber/etiketten-entfernen-mit-diesen-8-tipps-gelingts-5994.html
Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

Grüße
Fee
#21 Dora
4.2.14, 13:17
@Bastelfee17: da hat sich aber jemand sehr viel Mühe gemacht und alle guten Tipps hier aufgelistet. Da braucht man nur noch ausprobieren.

Aber, wie schon gesagt, mit viel Spülmittel und langem Einweichen hat es bei mir immer geklappt.
#22
4.2.14, 14:10
@Dora Ja, bei mir hat es auch immer mit Spüli geklappt, aber ich probier jetzt trotzdem mal die anderen Varianten aus und vielleicht gefällt mir eine noch besser.
Ich denk ich fange mit dem Glaskeramikfeld-Kratzer an ;-)
Liebe Grüße
#23
4.2.14, 14:11
Komisch, dass aus meinen Wort "Liebe" ein Link gebaut wurde... nun ja

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen