Aufläufe - eine prima Resteverwertung

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mir bleiben so oft Reste von Wurst, Käse oder von Braten übrig. Die Bratenreste sind meist zuwenig, um sie nochmals zu erwärmen und mit Nudeln wieder aufzutischen. Zum Wegschmeißen ist es aber zuviel und außerdem werfe ich Lebensmittel nur ungern weg. Nun habe ich mir eine Variante einfallen lassen, die meiner Familie gut schmeckt und bei der ich die Reste weiterverwenden kann.

Schupfnudeln (aus dem Kühlregal oder selbstgemacht und in der Pfanne kurz angebraten) oder gekocht Nudeln in eine Auflaufform geben und mit kleingeschnittenen Wurst-, Leberkäs-, Hähnchen- oder Bratenresten mischen. Frisches oder TK-Rahmgemüse kochen (etwas bissfester und die Soße flüssiger als üblich) und mit Nudeln und den Resten mischen. Würzen und mit geriebenem Käse überbacken.

Oder Spätlze in eine Auflaufform geben, mit kleingeschnittenen Bratenresten mischen und mit einem Teil der Bratensoße übergießen. Mit Käse überbacken und die restliche Soße dazu servieren (evtl. die Soße etwas verlängern). Dazu schmeckt Gurkensalat.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1 erselbst
9.3.12, 15:03
zur "resteverwertung" auch bestens geeignet: gröstl in jeder art.
#2
19.3.12, 12:12
Braten kann man oft auch sehr gut als Aufschnitt verwerten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen