Die hartgekochten Eier verarbeite ich zu Eiersalat oder Brotaufstrich mit frischen Kräutern. Somit ist Lunch für den nächsten Tag, oder ein leckerer Snack im Kühlschrank, schnell und ohne zusätzliche Kochkosten fertig!

Aus Frühstücksei mach zwei oder drei

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich morgens Appetit auf ein weichgekochtes Ei mit meinem Toast habe, dann lege ich nicht nur eines, sondern zwei oder drei andere gleichzeitig in das kochende Wasser. Nach 5 Minuten nehme ich mein weiches Ei heraus und stelle den Herd aus. Die anderen Eier bleiben brav im heissen Wasser für weitere 4-5 Minuten. Die dann hartgekochten Eier verarbeite ich zu Eiersalat oder Brotaufstrich mit frischen Kräutern. Somit ist Lunch für den nächsten Tag, oder ein leckerer Snack im Kühlschrank, schnell und ohne zusätzliche Kochkosten fertig!

Von
Eingestellt am
Themen: Frühstück

18 Kommentare


1
#1
15.8.12, 09:19
So machen wir das auch immer, allerdings kommen wir mit zwei oder drei Eiern nicht aus *lol*
1
#2 Oma_Duck
15.8.12, 13:28
Nach meiner und Loriots Erfahrung klappt das nur selten mit dem weichgekochten Ei im Wassertopf. Besser geht es mit dem elektrischen Eierkocher - zuerst die Wassermenge für "weich" nehmen und für die, die hart werden sollen, einfach noch was nachkippen.
Wenn ich Pellkartoffeln für Salat koche, lege ich die Eier dafür für zehn Minuten obendrauf. Sie müssen bekanntlich (?) nicht mit Wasser bedeckt sein, im Dampf garen sie wie im Eierkocher.

Die immer noch anzutreffenden Vorbehalte gegen den Eierkocher sind rationell nicht begründbar. Ich jedenfalls habe mit ihm nie wieder zu harte oder zu weiche Eier gehabt - vorher regelmäßig.
5
#3
15.8.12, 13:35
ich koche wie Oma Druck mit den Pellkartoffeln Eier vor, ansonsten im Wasserkocher 1-2 zum Frühstück (s. mein Tipp), klappt prima.

Eierkocher ist eines der unnützen Haushaltsgeräte, habe ich vor etlichen Jahren entsorgt:-))))
4
#4
15.8.12, 14:00
Tipp vom Dampfgaren mit Dank notiert (wusste ich nicht!) aber ein Eierkocher (sowenig wie eine Mikrowelle, Geschirrspüler, elektrisches Brotmesser oder Kaffeemühle, kommt mir nicht in die Küche! :) ich versuche meine elektrischen Geräte zu reduzieren....akzeptiere gleichzeitig dass ich den Begriff "weiches Ei" flexibel anwenden muss von Zeit zu Zeit - je nach Huhn!
1
#5 Oma_Duck
15.8.12, 14:46
@Lichtfeder: Ich habe zwar behauptet, dass Vorbehalte gegen den Eierkocher rationell nicht begründbar sind - trotzdem würden mich Deine Gründe interessieren. In meinen Wasserkocher kommt nur Wasser, ich hätte Bedenken wegen Geschmacksübertragung, außerdem muss ja die Zeit immer noch selbst 'gestoppt' werden.

@Knödelprinzessin: Auch mein 'Küchen-Maschinenpark' ist recht überschaubar, an einer Hand abzuzählen- aber ich möchte nun einmal, wie Loriots Zeichentrickheld, kein Ei, das nur zufällig 'genau richtig weich' ist. In meinem Leben habe ich alle Methoden des Eierkochen ausprobiert. Der elektr. Eierkocher ist für mich das 'Ei des Kolumbus'. Und zudem noch energiesparend.
1
#6 Oma_Duck
15.8.12, 15:33
Nachtrag:
Energiespartipps der Stadtwerke Sigmaringen (Schwaben!):

'Die Mikrowelle ist nicht nur eine praktische, sondern auch eine energiesparende Ergänzung der Kücheneinrichtung. Kleine Portionen bis zu 500 Gramm werden in der "schnellen Welle" sparsam gegart oder erwärmt. Größere Mengen werden zeit- und energiesparender auf dem Elektroherd zubereitet. Auch zusätzliche Elektro-Kleingeräte können den Stromverbrauch beim Kochen senken. Bei der Verwendung eines elektrischen Eierkochers sparen Sie bis zu 80% Energie gegenüber dem normalen Eierkochen im Wassertopf.'
#7
15.8.12, 16:06
@Oma_Duck, stimmt

normales Eierkochen im Wassertopf ist Stromverschwendung.
3
#8 Upsi
15.8.12, 16:53
ich möchte den eierkocher auch nicht missen. schnell ist für alle das frühstücksei fertig und in der zwischenzeit kann man den tisch in ruhe decken, der eierkocher kreischt schon wenn er fertig ist. jeder bekommt sein ei so wie er möchte, die härteren wünsche lasse ich dann etwas länger kreischen. in meinen wasserkocher lasse ich auch nur wasser.
3
#9
15.8.12, 20:00
die Knödelprinzessin wollte mit diesem Tip auf vorausschauendes rationelles Kochen hinweisen, egal mit welchem Gerät ... und das ist ihr gelungen, gell :o)
#10
15.8.12, 20:25
@Knödelprinzessin,

hab Deinen Kommentar #4 jetzt erst gelesen,
stimme Dir ganz und gar zu.
#11
15.8.12, 20:28
@Knödelprinzessinhttp

war mein 2. Tipp bei FM

//www.frag-mutti.de/Eier-kochen-einfach-schnellund-sparsam-a29665/
1
#12
15.8.12, 21:22
@Oma_Duck,

der Wasserkocher ist für mich unverzichtbar und gleichzeitig der Eierkocher zum Frühstück, ist in jedem Fall stromsparend.

Wozu brauche ich einen Eierkocher, die Anschaffung erspare ich mir gerne und den Platz in der Küche auch, geht`s noch billiger? :-)))
#13 fReady
15.8.12, 22:21
@Lichtfeder:

Gut, kommt halt immer auf die Auslastung an.
Ich persönlich koche meine Frühstückseier einmal die Woche im vollen Träger (7 Stück) weich.
Ich esse die eh lieber kalt und quasi auf Ex.
Nach dem Auskühlen stelle ich die einfach samt Träger auf den Kocher zurück, Deckel drauf, und gut ist.
Halten auch ungekühlt und im Hochsommer (bei max. 30 Grad Raumtemperatur) locker eine Woche.

Kostet einen dreifachen Fingerhut an Wasser, und ein Fünftel an Watt gegenüber der gleichen Wassermenge im Wasserkocher. (Nachgemessen.)

Zumal die Wassermenge mehr als locker unter dem Minimalpegel liegt, die ein solches Gerät zum sicheren Funktioieren benötigt.
(Bedeckte Heizspirale, oder aber ca. 0,2 L bei abgedeckter Heizmechanik).

Bei mir liegt die Heizspirale frei, würde ich also definitiv keine Eier reinpacken.

Aber selbst bei abgedecktem Heizkörper verbraucht man für 1-2 Eier mehr Wasser und entsprechend mehr Watt als beim Verdampfen und garen im Wasserkocher.

Selbst beim Nutzen der Restwärme bei abgeschaltetem Wasserkocher muss die entsprechende Wassermenge ja erstmal ausreichend erhitzt werden.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich will Dir ganz bestimmt keinen Wasserkocher aufschwatzen, aber ich glaube dennoch beinahe, dass Du dich da im Centbereich vertust. (Und aus Cent werden schnell Euro.)

Wobei übrigens für Pellkartoffel genauso wie für Eier gilt: Daumenbreit Wasser im Topf reicht zum Garen völlig aus, solange der Deckel drauf ist.

(Gilt auch für Flesich, Gemüse und alles andere, außer "Wassersaugern" wie Nudeln, Reis und Getreide.)
Lieber später nochmal bei abgeschalteter Platte Heißwasser aus dem Hahn auf z.B. gewünschte 1 L Brühe auffüllen, als unnötig 1 L Wasser für teuer Strom aufkochen.
2
#14
15.8.12, 22:36
Da ich seit Jahren in England wohne, kann mir jemand bitte sagen was mit "wasserkocher" gemeint ist - ist das (wie ich es verstehe) ein Topf mit Wasser? Oder wieder ein anderes :) elektrisches Gerät? Davon abgesehen Finger HOCH für daumenbreites Wasser - absolut richtig! und Finger RUNTER für kalte weiche Eier....yuckie!!!
#15 fReady
15.8.12, 22:51
@Knödelprinzessin:

Google habt ihr doch sicher in England auch? Dann gib mal "Wasserkocher" ein, und klicke links auf "Bilder".

(Wobei meine damalige Gastgeberin eine solche Gerätschaft auch schon vor 20 Jahren in London benutzt hat. Daher nur als kurze Erinnerungshilfe angedacht.)

Aber entschuldige natürlich bitte, dass wir Deinen Tipp "gekidnapped" haben.

So ungewöhnlich ist es aber nicht, dass in den Kommentaren das eine oder andere Thema schonmal Saltos schlägt.

So sind wir eben. Aber je länger Du bei uns veweilst, wirst du es schon bemerken... ;O)

LG an England
#16 fReady
15.8.12, 23:10
Mein Vokabelprog sagt übrigens: electric kettle, water boiler, electric water jug...

Und kalte weiche Eier sind yummy! :P *pout*
#17
15.8.12, 23:11
@fReady, *lach*

sorge Dich nicht....
einen Wasserkocher habe ich ja, brauchst Du mir nicht aufschwatzen:- )
Frühstückseier esse ich gerne frisch und heiß, keine 7 Eier in der Woche:-)))
lieber mal Rührei mit viiiieel Schnittlauch zum Frühstück …...

Pellkartoffeln koche ich sowieso, klar mit wenig Wasser, die Eier garen bei Bedarf im Dampf mit,
und aus dem Wasserhahn nehme ich überhaupt kein heißes Wasser, außer zum Baden.

Wie kommst du darauf das ich unnötig Wasser mit teurem Strom aufkoche?

Freue mich trotzdem das Du Dir Gedanken machst um meine Stromkosten:-)))
1
#18 fReady
15.8.12, 23:29
Öhm... Wasserkocher war ein Tippfehler, eigentlich wollte ich Dir ja einen Eierkocher aufdrängeln... *hochgradig verschämt treuschau*

Und hmm... Irgendwie habe ich weder aus Deinem Tipp, noch aus Deinen hierigen Kommentaren so richtig rauslesen können, wo Du da tatsächlich Sparpotential siehst....

Daher wollte ich Dich jetzt als typischer Mann erstmal mit fabulösen Zahlen und Pseudofakten und gesundem Halbwissen an sich quasi erstmal erschlagen...

Gut... Wahrscheinlich nicht gelungen... ;O)

Aaaaber... Vielleicht verlegen wir das ja mal eher als Diskussion ins Forum,
ehe die Knödelprinzessin mit Bröseln auf uns wirft... ;P

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen