Avocado statt Butter aufs Brot

Die Avocado hat zwar einen für Früchte verhältnismäßig hohen Fettgehalt und zwar ca. 23g Fett pro 100g, jedoch schlägt Butter mit um die 75g Fett pro 100g zu Buche. Außerdem ist die Avocado rundum gesund und besitzt viele ungesättigte Fette.

Dieser Tipp ist für Allergiker aber euch für Leute, die Fett einsparen wollen. 

Die Avocado hat zwar einen für Früchte verhältnismäßig hohen Fettgehalt und zwar ca. 23g Fett pro 100g, jedoch schlägt Butter mit um die 75g Fett pro 100g zu Buche. Außerdem ist die Avocado rundum gesund und besitzt viele ungesättigte Fette.

So hier zum Tipp

Ich schneide aus der weichen Avocado immer ca. ein Achtel heraus, löse das Fruchtfleisch von der Schale und schmiere es aufs Brot oder Brötchen. Dann einfach nach Belieben belegen. Besonders lustig sieht's mit roter Marmelade aus :-)

Noch 2 Tipps zu Avocados:

Sollten sie noch nicht reif sein, einfach in Zeitungspapier einwickeln und nachreifen lassen.

Bei angeschnittenen Avocados immer den Kern am Fruchtfleisch lassen, bzw bei zubereiteter Avocado wie z.B. Guacamole den Kern hineinlegen. Dadurch wird verhindert, dass die Avocado braun wird.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Kochen und Backen ohne Ei
Nächstes Rezept
Paprika-Mango-Couscous (laktosefrei, eifrei)
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
12 Kommentare

Rezept online aufrufen