Babyfläschchen für Salatdressing
5

Babyfläschchen für Salatdressing

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Kinder sind schon groß und brauchen ihre Nuckelfläschchen schon lange nicht mehr. Ihre Fläschchen habe ich nicht nur zur Erinnerung aufgehoben, sondern benutze sie zum Abmessen, Aufbewahren, Transportieren und Servieren von Salatdressing.

Diese Fläschchen aus Glas sind hygienisch und leicht zu reinigen, haben eine Skala zum Abmessen der Flüssigkeiten und können mit Schraubring und Verschlussplättchen dicht verschlossen werden. Zum Servieren kann eine Tülle aufgesetzt werden, die eigentlich zum Trinken vorgesehen ist. Das dichte Verschlussplättchen passt auch unter die Tülle. Diese Plastikteile kann man neu nachkaufen. Man braucht also nicht die angenuckelten Teile aus der Kinderzeit weiterzuverwenden.

Rezept für mein Salatdressing

  • 50 ml Rotwein (wenn Kinder mitessen, dann Kirsch- oder Traubensaft)
  • 40 ml Balsamico Essig
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Honig

Die Zutaten in der angegebenen Reihenfolge in ein Babyfläschchen füllen. Dicht verschließen und gut durchschütteln.

hinzufügen und bis zum Servieren kaltstellen. Gibt man Knoblauch und Zwiebel in großen Stücken dazu, dann landen diese nicht im Salat, sondern bleiben im Fläschchen, würzen aber das Dressing.

Mit dem Verschlussplättchen und Schraubring dicht verschlossen, kann das Fläschchen auch gut transportiert werden. Sei es für den Salat in der Mittagspause im Büro, sei es zum Picknick oder der Grillparty. Zum Servieren Trinktülle aufsetzen und über den Salat träufeln. 

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
28.9.15, 20:02
genial;)
1
#2
28.9.15, 20:10
super. Muss ich mir merken bis meine Tochter die Fläschchen nicht mehr braucht
2
#3
28.9.15, 20:59
Prima Tipp, hab ich auch schon so gemacht!
1
#4
28.9.15, 23:19
Guter Tipp! Mache ich auch so.
2
#5
29.9.15, 01:55
Den Tipp finde ich auch super!
2
#6
29.9.15, 01:55
Den Tipp finde ich auch super!
1
#7
29.9.15, 09:14
Guter Tip!

Wir nutzen die ausgedienten "Muttermilchbecher" (mit Schraubdeckel und ml Angabe) von "A_e_t" ;-)
Darin lassen sich ebenfalls super Salatsoßen etc. zubereiten.

Zeugs rein, Deckel drauf, schütteln, fertig.

Wir nutzen die Becher lieber, da man diese wunderbar stapeln kann. ;-)
#8
29.9.15, 09:17
Lieber Kommentar, du darfst gerne gelöscht werden :D
1
#9 comandchero
29.9.15, 13:45
Ich finde Babyfläschchen zum Anmixen von Dressings etc. sogar besser, als den Mix-Fix von Tupperware, wo man den Deckel kaum drauf bekommt. Gebe hier 5 Sterne.
#10 comandchero
29.9.15, 13:47
@Esmeraldaogg: Wie heißt die Marke? Al_te ?? Oder meinst du was anderes? Sorry, habe kein kleines Kind.
#11
29.9.15, 15:24
Ich meine die von "Avent" (wollte Schleichwerbung vermeiden) ;-)
#12
10.10.15, 10:47
hinni
Ich nehme die 300 ml leeren Süßstoffflaschen für Dressings etc. Muß dazu sagen, daß ich seit zig-Jahren flüssigen Süßstoff verwende und die leeren Flaschen habe. Die Tülle nach Bedarf abschneiden und fertig. Bin (85) bis Dato Kerngesund , auch wenn diese Flüssigkeit ungesund sein soll. Dieses soll keine Animierung zum Süßstoffverbrauch sein, sondern lediglich zur nützlichen preisgünstigen Wiederverwertung von Plastik sein.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen