Backpulver gegen Blasenentzündung

Gegen Blasenentzündung: Eine Messerspitze Backpulver in einem großen Glas kaltem Wasser auflösen und trinken.

Wer öfter mit einer Blasenentzündung geplagt wird, sollte dies einmal ausprobieren. Eine Messerspitze Backpulver in einem großen Glas kaltem Wasser auflösen und trinken.

Dieses sollte zweimal täglich und höchstens 3 Tage lang gemacht werden. (Danach sollte sich auf jeden Fall Besserung eingestellt haben). Nach dieser kleinen Kur lässt das, durch die Säure ausgelöste Brennen in der Harnröhre nach.

Warum hilft Backpulver?

Bakterien, Viren, Pilze und andere schädliche Mikroorganismen fühlen sich nirgends so wohl wie in einem leicht sauren Milieu.

Das Backpulver schiebt dem einen Riegel vor, denn das, in Backpulver enthaltene macht den Urin basisch, deswegen hört das Brennen auf.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Hilfe bei beginnender Blasenentzündung
Nächster Tipp
Blasenentzündung vorbeugen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
6 Kommentare
xldeluxe
1
Oh ja?

Das ist mal etwas, was ich noch nicht kannte.

Ist abgespeichert und wird im kommenden Winter aus der Datenbank gekramt :-)
17.8.14, 21:34 Uhr
EnglishLady
2
Ein Paar Tage Natron ist als Notlösung ist unbedenklich, z.B. bei Blasenentzündungen oder Sodbrennen, bis die Ursache des Problems gefunden und behandelt wird. Aber viele Leute benutzen Natron langfristig. Dies kann, wenn man Glück hat, zu Nierensteinen und wenn man Pech hat zu vielen anderen Problemen führen. Der Körper braucht ein saures Niveau, damit die Organe normal arbeiten können, z.B. verdauen, Giftstoffe lösen und transportieren. Wenn dieses Niveau langfristig fehlt, sind viele Organe beeinträchtig und man wird krank.
17.8.14, 22:12 Uhr
Dabei seit 1.5.14
3
Sollte man dann auch besser darauf verzichten, regelmäßig eine Messerspitze Natron aufs Kaffeepulver zu geben? Ich habe noch vor kurzem bei FM gelesen, dass Natron für alles Mögliche gut ist.
18.8.14, 09:01 Uhr
jb70
4
anemone:
Ich würde Natron nicht tgl. (ein)nehmen,auch nicht in so geringen Mengen - eben aus den von "EnglishLady" genannten Gründen.
Es beeinflusst auf Dauer den Wasserhaushalt des Körpers und kann sogar zu Bluthochdruck führen.
Für die kurzfristige Anwendung - "Bea" schreibt von höchstens 3 Tg. - kann es durchaus hilfreich sein.

Wie so oft,wird auch hier der berühmte Satz : " Die Menge macht das Gift" zutreffen,denke ich
;-)) .
18.8.14, 09:42 Uhr
flamingo
5
Danke für diesen Tipp!
Sollte es der Fall sein, dass man darunter zu leiden hat, werde ich das anwenden,
kann mir gut vorstellen, dass das hilfreich sein kann.

Liebe Grüße
flamingo
25.8.14, 14:30 Uhr
Marina1211
6
Es hat funktioniert. Ein genialer Tipp.
Vielen Dank!
4.12.14, 13:35 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen