"Bäckerofen" - ein variables Fleisch/Gemüse-Gericht

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
45×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Früher wurde Brot vielerorts in Dorf-Gemeinschaftsöfen gebacken, um die noch Hitze des Ofens nach dem Backtag noch zu nutzen, stellte man am Abend feuerfeste Töpfe in die Öfen, in denen sie oft bis zum nächsten Mittag blieben. Entstanden sind so sicher viele Leckereien - eine davon ist dieser "Bäckerofen" - in einer feuerfesten Form (auch Bräter) mit Deckel - mindestens ! 3 - besser aber - 5-6 Stdunden im bei ca. 160 Grad.

Für 4/5 gute Esser reichen die folgenden Mengenangaben, entsprechend erhöht habe ich diese Leckerei auch schon in einem großen Bräter für 10/12 Personen gemacht - und hatte nicht nur Zeit vor dem Besuch, sondern auch Zeit für den Besuch.


Es braucht ca. 600/700 g Schmor-Fleisch wo es schon anfängt mit variabel, denn ob nur Rind, oder z.B. Rind/Schwein/Lamm (klassische Art) gemischt oder nur Wild - was gefällt bzw. schmeckt. Ich mache es meist mit nur einer Fleischsorte.

Weiter 2 mittelgroße Zwiebel in Ringe geschnitten, ca. 500 g geschälte Kartoffel und ca. 500 g allerlei Gemüse (variabel eben) von (klassische Art) Möhren und Lauch über Bohnen, Zuccini, Tomaten bis Aubergine - selbst TK-Mischungen wären möglich. Salz, Pfeffer, 3-4 Lorbeerblätter und je nach Fleisch/Gemüse-Sorte(n) auch Kräuter wie Thymian oder Rosmarin - und einen trockenen Weißwein (bei Wild auch Rotwein) - idealerweise den, den man später auch dazu trinken würde.

Die feuerfeste Form mit Butter einfetten, eine Lage der geschälten Kartoffel in nicht zu dünne Scheiben geschnitten einlegen, darauf dann abwechselnd das gewürfelte Fleisch, Zwiebelringe und das Gemüse der Wahl - auch nicht zu fein geschnitten - wieder Kartoffel usw. einlegen - zwischendurch bitte immer wieder würzen - als letzte Schicht Kartoffel und obendrauf die Lorbeerblätter.
Zu einem guten Drittel mit dem Wein aufgießen und flugs in den vorgeheizten Ofen damit.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

33 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti