Bananenmarmelade aus überreifen braunen Bananen

Bananen sind zwar kein regionales Obst, aber ich möchte darauf auch nicht verzichten. Selbst überreife Bananen schmecken als Marmelade!
2

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Es ist mir ein Anliegen, mit Lebensmitteln wertschätzend umzugehen. Daher gibt es heute wieder einen Tipp von mir, wie man alte und bereits braune Bananen schmackhaft verarbeiten kann. Sie können auch schon innen braun sein, das macht nichts!

Sie sind zwar durch ihre Überreife nicht mehr appetitlich anzusehen, aber ihr Geschmack wird durch die extra Süße, die durch Vollreife entsteht noch intensiver nach Banane.

Aus überreifen Bananen kann man auch super einen Hefezopf backen oder einen super einfachen Bananenschmarren. Er ist auch sehr gut!

Manchmal bleibt nur 1 Banane übrig, dann schneide ich diese in Stücke und friere sie ein. Wenn ich 1 Kilo beisammen habe, mache ich damit unter anderem Marmelade. Sie eignet sich vorzüglich um eine Tortencreme aus Butter und Pudding zu süßen und zu aromatisieren oder einfach auf die Frühstückssemmel mit Butter.

Wer mag, kann auch Schokolade mitkochen.

Zutaten

  • 1 kg überreife Bananen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL Apfelpektin mit 1 TL Kristallzucker vermischt
  • ¼ TL Vanillepulver echt
  • ¼ TL Zimt

Alternativ statt dem Gelierzucker 

  • 250 g Kristallzucker und 1 TL Apfelpektin mit 1 TL Kristallzucker vermischen

Für Schokoladenliebhaber 

  • ca. 40 g Schokoladenkuvertüre oder Kochschokolade

Zubereitung

  1. Die Bananen werden mit dem Zitronensaft mithilfe eines Stabmixers fein püriert.
  2. Dann kommt der Gelierzucker sowie die Vanille und der Zimt hinzu.
  3. Diese Masse lässt man ab Siedepunkt 2 Minuten sprudelnd kochen.
  4. Wer mag, kann nun die Schokolade hinzugeben, wer nicht mag, der lässt diesen Schritt aus.
  5. Danach wird das mit Kristallzucker vermischte Apfelpektin für 1 Minute mit gekocht.
  6. Fertig ist die Bananenmarmelade zum Abfüllen. Dazu die Schraubgläser und Deckel mit heißem Wasser ausspülen. Dafür nehme ich kochendes Wasser aus dem .
  7. Die Gläser stelle ich dann kopfüber auf ein sauberes Geschirrtuch und von den Deckeln schüttle ich das überschüssige Wasser ab.
  8. Die heiße Marmelade bis 1 cm unter dem Rand einfüllen und gut verschließen.
  9. Dieses Mal habe ich sie nicht auf den Kopf gestellt, sondern mit einem Geschirrtuch abgedeckt und in einer Ecke der Küche in Ruhe, ohne sie nochmals anzugreifen, abkühlen lassen. Somit kann sich bei den Twist-off-Gläsern das Vakuum bilden. (Indem man diese nicht mehr bewegt.)

Der fertige Brotaufstrich sieht einer Nuss- oder Schokocreme ähnlich, schmeckt aber supersüß nach Banane! Vielleicht wollt ihr ein paar Gläser davon an Freunde und Verwandte weiterschenken?

Gutes Gelingen beim Nachkochen!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Karottenmarmelade selber machen
Nächstes Rezept
Birnen-Konfitüre mit Rum
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
36 Kommentare

Rezept online aufrufen