Bett mit "Seniorenhöhe" - Bett erhöhen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ältere Menschen kommen morgens oft leichter aus dem Bett, wenn es eine angenehme Sitzhöhe hat. Viele Betten sind einfach zu niedrig, ein neues "Seniorenbett" oft teuer.

Einfache Lösung

Eine zweite Matratze auflegen, das bringt 15 - 20 cm in der Sitzhöhe. Und sollte die Liegefläche dann zu weich sein, drei Bretter aus dem Baumarkt zwischen die beiden Matratzen legen (10cm kürzer wie die Matratzenbreite, damit sie nicht zu sehen sind).

Die untere Matratze mit einem festen Spannbetttuch in einer neutralen Farbe beziehen (evtl. an der Unterseite mit einer Querverbindung = billige Hosenträger mit Klipsen, damit nichts knuddelt) - das muss nicht bei jedem Beziehen gewaschen werden, da es ja nicht mit dem Körper in Berührung kommt.

Von
Eingestellt am

81 Kommentare


14
#1
7.11.13, 20:03
Als Übergansgslösung sicherlich gut. Auf Dauer glaube ich nicht so gut, da durch die Holzbretter die Luft nicht nach unten entweichen / zirkulieren kann. Da man im Schlaf sehr viel Feuchtigkeit über die Haut abgibt, könnte ich mir vorstellen, dass die sich dann zwischen den Matratzen am Holzbrett staut...? Aber wie gesagt, als Übergangslösung sicherlich gut...aber eine ordentliche Matratze ist doch auch sehr teuer? Ich habe aber auch keine Ahnung was ein Seniorenbett kostet. Nur eine vorsichtige Nachfrage : könnte das eine Milchmädchenrechnung sein?
12
#2 peggy
7.11.13, 20:30
Zwischen Brett und Matratze muß unbedingt eine Antirutschauflage.Die obere matratze hat nun keinen Halt durch das Bettgestell und rutscht bei jeder Drehung von der Mitte nach außen.
Es ist furchtbar stressig beim Bettenmachen täglich die Matratzen zurechtzuschieben.
7
#3 peggy
7.11.13, 20:33
Wir haben uns in diesem Jahr ein neues Bett und Matratzen gekauft, da das Bett später geliefert wurde als die Matratzen, haben wir auch die alte- und die neuen Matratze übereinander gelegt.Es war ein ewiges rutschen.Ich war so froh, als auch das Bett endlich da war.
2
#4 Internette
7.11.13, 20:38
Peggy, es geht um Seniorenbetten!
Da verrutscht so schnell nix, weil, da gehts gediegener zu. ;-)))))
Vermute ich mal. ;-)))

(Ich denke, ich darf hier ruhig frotzeln, der Tippgeber ist bereits abgemeldet.)
14
#5 xldeluxe
7.11.13, 20:54
Die Peggy: Turnt die ganze Nacht auf den Matratzen rum und wunder sich......


@ Internette:

Darfst Du in jedem Fall :-)

Ich habe meine alten Matratzen vom Bezug befreit und unter die neuen gelegt. Der Schaumstoff ist Antirutschmatte genug und es hält ganz gut. Spannbettlaken kaufe ich eine Nummer größer, so daß sie beide Matratzen an den Seiten abdecken.

Die neu gewonnene Betthöhe ist wesentlich angenehmer, das Aussteigen fällt leichter, denn früh morgens zähle ich auch zum Kreis der Senioren. Im Laufe des Tages werde ich dann aber wieder jünger und komme abends mit Hilfe eines Trampolins oder Stabhochsprung ganz gut ins erhöhte Bett ;-))
6
#6 Internette
7.11.13, 21:02
@xldeluxe: Herrlich!
Und Danke.

Habe gerade Kopfkino und lache herzlich. ;-)))

Das geht dann in Richtung Bock_s_spring_bett" oder so ähnlich..... ;-)))
7
#7
7.11.13, 21:02
@xldeluxe: schrieb: "Im Laufe des Tages werde ich dann aber wieder jünger und komme abends mit Hilfe eines Trampolins oder Stabhochsprung ganz gut ins erhöhte Bett ;-))""" WAAAAaaaahhaaaaahhhaaaaaaa!!! Die Vorstellung....DU nun wieder....ggg***. LGR
7
#8 peggy
7.11.13, 21:05
@Internette: ich muß mal klarstellen, ich bin auch Seniorin.
Ich mußte aber täglich die 2. Matrtze zurechtrücken, also sooo oft wird ja nun doch nicht geturnt....lach gleich laut los.
8
#9 peggy
7.11.13, 21:10
@Rovo1: ja, xldeluxe ist eben ein Luxusweibchen, da wird schnell mal das Schlafzimmer zur Sportstätte umfunktioniert.
Ob mit oder ohne Stab, das ist sicher eine frage der Verfassung ;-)))
4
#10 Internette
7.11.13, 21:15
Pruuuuuuuuust..... ich schreib jetzt nix mehr, nein, ich schreibe nix mehr...... ;-)))))
4
#11
7.11.13, 21:27
Doch, bitte macht weiter, ich hole schon mal ein paar Erdnüsse....
4
#12 xldeluxe
7.11.13, 21:31
@Peggy:
Ich bin froh, diesen Stab fürs Bett zu haben: Er ist lang, biegsam, ich kann mich sogar dranhängen, pendeln und falle nichtmal runter ;-)))))))))))))
10
#13
7.11.13, 21:31
@Rovo1: Ich schmeiß mich wech.
Mit nem Stabhochsprung ins Seniorenbett.

Aber dann bitte nicht bei geöffneten Fenster. Sonst kann es sein, wenn Du nicht richtig zielst, biste ganz schnell, mit Schwung, unten im Garten oder auf dem Gehweg. *gröll*

Mir fällt grad noch ein, besser Hausschlüssel einstecken.
1
#14 peggy
7.11.13, 21:33
@Kampfente: brauchst du auch neue Matratzen?oder kämpfst du dich immer noch durchdie alten?
Mit den neuen ist es ein völlig neues Lebensgefühl und Schlafgefühl.
3
#15 peggy
7.11.13, 21:36
@xldeluxe: tolle Bettgeschichte ! also zum dranhängen taugt er auch?? wo hast du den her?
6
#16 peggy
7.11.13, 21:38
@Rumburak: ich denke, vor dem Fenster steht dann das Trampolin und schwups ist xldeluxe wieder zurück.
7
#17 xldeluxe
7.11.13, 21:41
@Peggy: Ich bin auch schon mal im Nachbarbett gelandet. War auch schön ;-))
4
#18
7.11.13, 21:49
@peggy: wir haben uns gerade vor 4 Wochen neue Matratzen gekauft

Ich lach mich gerade kringelig über eure netten Kommentare und stelle mir die Aktionen bildlich vor;-))))))
4
#19 peggy
7.11.13, 21:51
@xldeluxe: da hast du sicher tagelang eine Winkelberechnung vorgenommen.
War es eine weiche- oder eine harte Landung???
2
#20 xldeluxe
7.11.13, 22:02
Peggy: Sagen wir mal: Es war eine Punktlandung ;-)
3
#21 peggy
7.11.13, 22:06
@Kampfente: bist du auch der Meinung....
eine neue Matraze ist wie ein neues Leben, schalalalaaa
Komm wir tun was für die Wirtschaft und kurbeln die Matratzenindustrie an....
3
#22 peggy
7.11.13, 22:08
@xldeluxe: wenn es denn ein guter Punkt war....aber das weiß man immer erst hinterher.
4
#23
7.11.13, 22:11
@peggy: WIR haben doch schon gekurbelt, jetzt sind erstmal die anderen dran.
2
#24 xldeluxe
7.11.13, 22:12
...ich sag mal: Es war zwar eine "harte" Landung aber... Punkt, Punkt, Komma, Strich......sooo toll war es im Nachbarbett dann nun auch nicht!
3
#25 peggy
7.11.13, 22:14
@Kampfente: aber wir bringen die anderen auf den Geschmack.
..einfach mal darüber nachzudenken.
4
#26 peggy
7.11.13, 22:22
@xldeluxe: ein eigenes Bett ist Gold wert, aber manchmal kann man auch eine Ausnahme machen, es gibt ja verschiedene Härtegrade , bei den Matratzen.
7
#27
7.11.13, 22:56
Ich schmeiß mich wech...da lässt man Euch mal kurz allein...! Kopfkinoalarm! Stäbe? Härtegrade? Wo bin ich nur gelandet? ;-)
...wo ist der Smily mit dem Heiligenschein?...ach was, nimmt mir auch keiner ab!
4
#28 xldeluxe
7.11.13, 23:03
Peggy:
Ja das stimmt, aber auch knüppelhart heißt nicht automatisch, dass ich jedem die Stange halte ;-))))

Ich springe jetzt mit Spiralen unter den Füßen in mein eigenes Bett und wünsche allen eine erholsame Nacht: Wer nicht wie wild durch die Kissen tobt, muß morgens auch keine Matratzen zusammenrücken. Was macht aber mehr Spaß ?!?!?! In diesem Fall: Erst das Vergnügen, dann die Arbeit ;-)))
4
#29 peggy
7.11.13, 23:11
@Bossi: ja wenn der Chef nicht da ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch!
oder auch in den Betten.
5
#30 peggy
7.11.13, 23:15
@xldeluxe: du hast doch immer wieder das letzte Wort, aber es ist ein schöner letzter Satz.

Auch von mir gute Träume!und vor allem unfallfrei ins Bett gehupft.

Tschüß an alle Bettliebhaber....????
7
#31
8.11.13, 07:57
Wie wäre es wenn man unten am Bett was machen würde, einfach mit Holz oder sonstigem aufstocken?
Platon Füße fürs Bett.
3
#32
8.11.13, 08:19
guten Morgen an alle Bett-Hüpfer ...

gut geschlafen???
im eigenen Bett wach geworden ???
sind die Matratzen wieder zurechtgerückt ???
alles wieder ordentlich? ... :-DDD

ich halte es inzwischen so ...
ich springe morgens aus dem Bett und falle abends hinein ....
gerne auch mal über Tag hinein fallen lassen .....
über mein Bett lasse ich nichts kommen und hinein auch nur ...
schöne Bettgeschichten ... ;-))))
2
#33 xldeluxe
8.11.13, 08:44
@Lichtfeder: Guten Morgen,

"...gerne auch mal über Tag hinein fallen lassen..." ach, waren das noch Zeiten, als ich tagsüber gerne mal hineingeschubst wurde.... ;-)))
4
#34 Upsi
8.11.13, 09:04
Ich hatte auch mal aus gesundheitlichen gründen eine Matratze aufstocken müssen, aber nur auf meiner betthälfte. Habe dann von oben auf meinen Mann herabgeblickt. Das zwischenmenschliche war sehr kompliziert' aber das wollt ihr nicht wirklich wissen. Die ganze Sache mit der Matratze war jedenfalls eine rutschigen Angelegenheit mit schmerzhaften folgen. Nie wieder
3
#35 peggy
8.11.13, 09:46
hurra, ich bin auch wieder gut aufgestanden!
..... frisch geduscht wurde ich wie immer mit einem gedeckten Frühstückstisch verwöhnt.
Ich habe geschlafen wie ein Engel.

Upsi, ich kann dich gut verstehen.

xldeluxe, jetzt ist doch die Kuscheljahreszeit, nutze sie!

Wünsche allen einen schönen Tag.
8
#36 onkelwilli
8.11.13, 12:23
Früher hätte ich vielleicht auch herzlich mitgelacht, heute habe ich genau das im Tipp beschriebene Problem - besonders, wenn ich mal wieder "Rücken" habe.
Das mit der zweiten Matratze ist eine naheliegende Lösung. Leider würde sie auch bei mir keinen "Halt" haben, Rutschproblem, s. oben.
Bevor ich mir so ein Spezialbett kaufe, habe ich mein ganzes Bett "höher gelegt", indem ich Kalksandsteine untergelegt habe. Bringt zwar nur 12 cm, aber reicht erst einmal aus. Empfehlung: Stück Anti-Rutschmatte unterkleben, wie man sie für Teppiche kennt.
9
#37 peggy
8.11.13, 13:45
@onkelwilli: Hallo, du kannst ein Vierkantholz, also ein Klotz nehmen.Die Hölzer gibt es im Baumarkt als Balken zu kaufen.
Du mußt den Balken auf Höhe, in vier Teile zersägen, aber die Klötzer müssen mindestens 5 cm höher sein,wie du es haben möchtes.
Dann bohrst du in dem Klotz ein ca 5 cm tiefes Loch hinein, denn da kommen die Beine des Bettes rein.
Das gibt Stabilität .

Es klappt wirklich, sieht aber nicht so berauschend aus.
Meine Eltern hatten es so und waren sehr glücklich damit.
8
#38 onkelwilli
8.11.13, 13:55
@peggy: Ja nee is klar, geht auch mit Holzklotz. Die Steine hatte ich aber noch, ungebrauchte. Sägen und bohren gespart. Sieht auch nicht berauschend aus, aber was solls, will ja keinen Preis bei "Schöner wohnen" gewinnen.
5
#39 peggy
8.11.13, 14:13
@onkelwilli: lach ganz laut,nett geschrieben hast du das.
Aber viel rumhopsen kannst du dann auch nicht in deinen Betten , sonst rutschen sie von den Steinen.
Du könntest aber die Steine noch mit Auslegeware bekleben oder beziehen, das sieht dann sicher witzig aus, so als hätten die Beine Hausschuhe an ;-)
4
#40 onkelwilli
8.11.13, 17:52
@peggy: Aus dem Rumhops-Alter bin ich raus. Das Bett steht bombenfest - rauhe Holzfüße auf rauhem Stein, rauher Stein auf Teppichboden. Und es sieht ganz passabel aus. Schützt auch gegen Erdststrahlen - nee, Quatsch, kleiner Scherz!
3
#41 peggy
8.11.13, 18:01
@onkelwilli: viel wichtiger ist ja auch die kosmische Strahlung, die der Sonne, denn sie erwärmt dein Herz.
6
#42
9.11.13, 21:15
Wer schläft, der sündigt nicht... Und wer vorher sündigt, schläft nachher besser! Und ich hüpfe jetzt in mein Wasserbett und warte, ob jemand mit hüpft! Gutes Nächtle und ein schönes Wochenende
4
#43 xldeluxe
9.11.13, 21:39
Wer um 21.50 an einem Samstag ins Bett hüpft, der hat Großes vor ;-)))

Gute Nacht, Hellalein
3
#44
10.11.13, 06:02
Hmmh......wehe wenn sie losgelassen.

Wenn ich diese Kommentare meinen Tanten (Jg. 190/92) gezeigt hätte, dann wären die in eine Dauerohnmacht gefallen. Gut, sie wurden vorzeitig erlöst davon, dieses Sodom und Gomorrha nicht mehr lesen zu müssen.

Stattdessen habe ich meine Enkel 19/21 daran teilnehmen lassen. Eyh Alder, was geht denn bei Euch ab??? Und dann war das ein Party-Highlight - smile. Laptop-Beamer und ganz groß. Seitdem sind wir aus dem Verdacht der Asexualität raus :-)
1
#45
10.11.13, 07:37
Wir haben heuer unser altes Wasserbett durch ein neues ersetzt und gleich eine größere Einstiegshöhe genommen, ist wirklich prima wenn meine Bandscheiben rumzicken :) Ist halt leider eine größere Anschaffung für die man schon tief ins Säckel greifen muss, aber ich habs noch keinen Tag bereut.

Für eure zwei Matratzen übereinander Lösung hätt ich da auch noch Ideen- vielleicht wären Spanngurte nicht so schlecht, um die Matratzen zu fixieren? Die verschwinden dann ja eh unter dem Spannleintuch, und da sie relativ flach sind, stören sie vielleicht auch nicht, wenn man sie ganz oben und ganz unten platziert?
Und Spannleintücher für Wasserbetten sind zwar ein bissel teurer als normale, haben dafür aber auch eine größere Steghöhe, damit wären dann auch beide Matratzen auf einmal eingepackt ;)
2
#46 Heinz-Leo
10.11.13, 08:01
Wir hatten auch mal das Problem, nach einer OP konnte meine Frau aus dieser tiefe nicht mehr aufstehen. Da habe ich mir ein paar Bretter im Baumarkt geholt und das ganze Bett ca 18 cm höher gelegt. Damit habe ich denn auch Stauraum unterm Bett geschaffen. Odere man lässt es machen ist garnicht zu teuer.
-6
#47
10.11.13, 08:21
@xldeluxe: welcher stab ist denn hier gemeint, an dem man sich festhalten kann ?
oder könnte es sich um einen stab für tabledance handeln ? wie lange sollte der stab sein ?
kann mich da mal jemand aufklären ?
#48
10.11.13, 08:23
@Heinz-Leo:
die erste vernünftige idee bei dem ganzen ?
zur not täten es auch ein paar backsteine - wie bei den feuersteins und geröllheimers.
#49
10.11.13, 09:25
xxxx
2
#50
10.11.13, 09:39
Hallo hab das Problem durch bauen eines Podestes gelöst. Kanthölzer verschrauben für den Rahmen sowie 2 Querhölzer im Podest, gibt Stabilität wenn man beim reinigen auf dem Bodest steht, welches ich von oben mit Spannplatten belegt habe. In diese einige Löcher mit dem Steckdoxenbohrer gesägt damit Luft ins Podest kommt. Den Rand mit schwarzen Filz beklebt, alles zusammen keine 100,00 Euro und da wackelt nichts. Höhe durch Wahl der Kanthölzer individuell einstellbar. Läßt sich gut in die alte Bettanlage mit Kopfteil und Nachtschränken einpassen so das man alles weiterverwenden kann.
1
#51
10.11.13, 09:39
Es gibt doch mittlerweile auch solche Erhöhungen für Möbel.
Bei uns sind die schwarz und aus Kunststoff.
Fallen kaum auf...
Das ist m. E. nach noch die beste Lösung.
Die vier Bettbeine werden darauf gestellt und schon ist das Bett um einiges höher.
#52
10.11.13, 09:39
@Gwenryth: Danke für die Idee mit dem Spanngurt.
Meine Matratze rutscht auf dem Lattenrost rum, trotz Antirutsch-Unterlage.
Jetzt wird sie gefesselt!
#53 xldeluxe
10.11.13, 09:40
#47 @volgert1408:

Kommt auf die Zimmerdeckenhöhe an, denn ich brauche ja noch Schwung nach oben.....
#54 Antjeee
10.11.13, 10:49
Hallo ihr Lieben, muß mich mal einmischen.....wenn ich all das hier lese....habe ich soeben die Entscheidung getroffen- ein gediegenes 'Rentnerbett zu kaufen mit allen Schikanen und elektrischem Lattenrost, der mich morgens auf Knopfdruck von der waagerechten in die Klappstellung beamt - und hoffentlich nicht gleich zum Nachbarn (igitt). Ich glaube diese Ausgabe gönne ich mir, denn schließlich will ich in dem Bett ja auch mal getrost das zeitliche segnen und das lasse ich mir was kosten ;-)) und wenn es das letzte ist, was ich tue.
#55
10.11.13, 11:44
Ich verstehe Eure Diskussionen nicht. Meiner Meinung nach geht es hier um eine preiswerte Konstruktion für alte Leute, denen es schwer fällt aus dem Bett aufzustehen und nicht um irgendwelche Techniken bei der "Vergelustigung". Anstatt der 3 Bretter zwischen den beiden Matratzen könnte man es mit einem Rollrost versuchen. Das ist in einem Stück und wenn es zu breit sein sollte, kann man ja von der Seite etwas absägen und schon wäre die Problematik mit der Luftzirkulation behoben.
Also, wenn Ihr schon Kommentare einstellt, dann denkt bitte mal über Euren eigenen Tellerrand hinaus und auch an alte Menschen, denen das nötige Kleingeld für ein Seniorenbett fehlt.
Ich finde diese Idee gut und kann mir in dieser Beziehung ein Urteil erlauben, das ich mit meinen 72 Jahren auch schon schwer fällt, aus meinem genormeten Bett aufzustehen.
2
#56
10.11.13, 11:49
@peggy:

Genauso hab ich es auch gemacht und bin super glücklich damit.

Das Ding mit den Doppelmatratzen war nicht der Brüller.


@ an alle:

Und wenn jemand wirklich Probleme mit dem Aufstehen/Aufrichten aus dem Bett hat, kann er/sie bei der Krankenkasse ein Pflegebett (elektrisch verstellbar) mit oder ohne Spezialmatratze bestellen. Geht auf Rezept und die Kasse verborgt es. Wenn man es nicht mehr braucht, geht es zurück.

Das geht ebenso mit den meisten Alltagshilfen. Kleine Zuzahlung manchmal, dann gehört es einem wie z. B. Toilettensitzerhöhung. Die wird aus hygienischen Gründen nicht zurückgenommen.

Aber Duschstuhl, Nachtstuhl, Hilfen für die Badewanne, Küche, zum Anziehen, Lagern etc. wird alles verborgt. Es ist alles desinfiziert und wie neu.

Googelt mal "Alltagshilfen", damit ihr seht, was es alles gibt.
Oder geht mit dem Problem in ein Sanitätshaus und lasst euch beraten oder bestellt in einem Versandhandel für Alltagshilfen einen Katalog. Man kann sich so vieles erleichtern.

Wenn in eurer Nähe mal eine Reha-Fachmesse (Termine googeln) ist, unbedingt hingehen und selbst ausprobieren, auch wenn man noch kein Senior ist. Info istr so wichtig.
#57
10.11.13, 11:50
toller Tipp!!!!!
Warum also teure Seniorenbetten kaufen, wenn das Gute liegt , so nah!!
2
#58
10.11.13, 11:55
Vielleicht kann man die Trageleisten des Rostes ein Stückchen höher setzen und schon hat man einige Zentimeter gewonnen oder man läßt vom Schreiner um die Ecke, oder der Hobbyschreiner macht es selbst, die Füße des Bettes ein wenig erhöhen, und schon ist das alte Bett ein komfortables Seniorenbett.
Ich bin Schreinermeisterin und mache so etwas jeden Tag.
3
#59
10.11.13, 11:56
Lange nicht gelacht wie heute. Danke für die Kommentare.
Wer selber bauen kann und zudem Stauraum braucht, als Unterlage an Stelle von Beinen, Küchenoberschränke, die niedrigen, die über die Dunstabzugshaube gehören, verwenden. Dann mit Brettern oder Latten verbinden, außen Bretter als Umrandung und dann Lattenrost hinein. Habe ich mal als Basteltip gelesen.
4
#60 xldeluxe
10.11.13, 12:42
@omahelene #55:

Ich sehe bei keinem der über 50 Kommentare auch nur einen negativen.

Niemand zweifelte an, dass der Tipp nützlich ist, niemand war dagegen.

Von Techniken der "Belustigung" war eigentlich auch keine Rede.....ein Schelm, wer Böses dabei denkt ;-)))))))))))))
1
#61 Schnuff
10.11.13, 13:57
@Legomex: genau,dass ist doch die Lösung.Habe so ein Podest auch in der Reha gehabt,es war sehr erleichternd,da aufzustehen,morgens.
Habe es auch zu Hause angeraten,kam keine Erwiederung.
Seufs,selber ist die Frau...
Das mit den zwei Matratzen über einander ist wirklich nur was für kurze Zeit.
LG
-3
#62 Antjeee
10.11.13, 14:14
also, das mit dem Podest finde ich eigentlich auch die genialste Lösung! Es kann so mitwachsen oder mitschrumpfen. Außerdem muß ich xldeluxe beipflichten....alle Kommentare waren für die Lachmuskeln und gerade die, sind extrem wichtig im Alter zu trainieren! Die kann man nämlich immmmer trainieren, die anderen Muskeln geben irgendwann ihre Mitarbeit auf; warum hier ja nach Konstruktionsmöglichkeiten gefahndet wird! Dabei gerät der ein oder andere halt mal in alte Erinnerungen....so what?
1
#63 onkelwilli
10.11.13, 14:57
@wattebällchen: Mein älterer Bruder hat sich, obwohl noch keineswegs pflegebedürftig, schon vor Jahren so ein höhenverstellbares Pflegebett angeschafft. Und die sehen nun mal so aus, wie sie aussehen - nach Krankenzimmer.

Ich möchte das so lange wie möglich hinauszögern. Wenn es nur darum geht, dass das gewohnte Bett zu niedrig zum bequemen Aufstehen wird, warum es nicht mit einfachen Mitteln höher machen? Das "Elektrobett" kommt für viele noch früh genug!
#64
10.11.13, 15:06
Eine einfache Lösung ist die Bettfüße zu erhöhen. Im Baumarkt einen Balken 7x7 cm kaufen und dann vier (oder 8 bei Doppelbetten) gleichlange Stücke mit der Säge (akkurat bitte) abschneiden, je nach gewünschter Erhöhung. Unter die Füße legen. Für den, der ein bisschen Heimwerken kann, kein Problem. Jetzt werden Kritiker sagen, dass das Bett abrutschen kann von den Erhöhungsfüßen. Richtig, aber auf die Erhöhung, vor dem Aufstellen des Bettes ein Klecks Montagekleber aufbringen (was Gutes, z.B. Pattex) und ein paar Stunden warten. Wer sich mehr zutraut, also z.B. versierte Heimwerker, der kauft den Balken im Baumarkt im gleichen Duirchmesser wie die Originalfüße des Bettes und macht aus Sperrholz einen Rahmen um die Erhöhung, also so, dass die Bettfüsse nicht herunterrutschen können. Wie gesagt, nur was für versierte Heimwerker. Auf jeden Fall kann man so kostengünstig und in der gewünschten Höhe das Bett anpassen, habe es selbst so gemacht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es gibt auch im Baumarkt verschiedenefarbige Holzbeizen und man kann die Erhöhung in der Farbe einbeizen wie das Holz des Originals. Wenn man die Umrandung macht, braucht man auch keinen Kleber unter die Füsse, denn die können ja nicht mehr wegrutschen, das hat den Vorteil, dass das Bett jederzeit wieder "abgesenkt" werden kann. Nach meiner Hüftgelenksoperation habe ich das Bett erhöht, jetzt brauche ich es nicht mehr und habe aber die Erhöhungsfüsse aufgehoben für spätere Zeiten.......
#65 peggy
10.11.13, 15:13
unser Neues Bett ist 3x Höhenverstellbar, also wie ein Babybettchen, wo man ein Lattenrost in 3 verschiedenen Höhen einlegen kann. Sonst ein ganz normales Bett, es nannte sich aber Kompfortbett und kostete ohne alles in 180x200 ca 600€. Die Matratzen sind 27cm hoch und so hat man eine super Höhe erreicht.
Wir haben wie Antjeee gedacht, es soll die letzte aber teuerste Anschaffung für einen erholsamen Schlaf sein.
Wir haben dieses Bett jetzt mehr als 6 Monate und ich weiß, es hat sich gelohnt.
1
#66 onkelwilli
10.11.13, 16:00
@sprinkler: Das es so geht wie Du beschrieben hast, wird Niemand abstreiten. Man kann sich den Balken sogar passend zu Klötzen sägen lassen, gleich im Baumarkt. Aber bei 7x7 ergibt sich auch nur eine Erhöhung um 7 cm, was in den meisten Fällen zu wenig sein wird, es sei denn, das Bett ist eh schon ziemlich hoch.

Den Standard-Einwand "Wie sieht das denn aus" lasse ich nicht gelten - meine Bequemlichkeit ist mir wichtiger als komische Kommentare von Besuchern - von denen sie meisten sowieso nichts im meinem Schlafzimmer zu suchen haben.

Ich persönlich habe mein Bett erst kürzlich um 12 cm erhöht, wie weiter oben beschrieben mit Kalksandstein-Ziegeln. Ob es sich letztlich bewährt, kann ich nicht sagen, aber ich glaube schon. Die Erleichterung beim Aufstehen ist frappant. Es kommt ja nur auf die Höherlegung der Liegefläche an, WIE die erreicht wird, ist letztlich egal. Einige der Vorschläge hier fand ich reichlich aufwändig bzw. umständich.
#67
10.11.13, 19:19
Im Baumarkt werden auch Tischbeine zum Unterschrauben in verschiedenen Höhen angeboten. Warum nicht solche unter das Bett schrauben ? Dazu braucht man nicht viel handwerkliches Geschick und geht auch schnell. Zusätzlicher Stauraum entsteht
ebenfalls.
3
#68 onkelwilli
10.11.13, 19:30
@Gudi41: Sorry, aber das ist mMn eine kühne Behauptung. Um Tischbeine anstelle der "Originalbeine" wackelfest anzuschrauben braucht es sehr wohl handwerkliches Geschick, und wirklich schnell geht es auch nicht. Da kann man besser auf Nummer sicher gehen und wasauchimmer unter die vorhandenen Beine legen, die ja ihre Festigkeit schon bewiesen haben.

Die meisten Betten haben zudem gar keine richtigen Beine, aus gutem Grund, Kasten-Unterkonstruktionen sind stabiler, auch und vor allem beim Liebesspiel. Metallbetten, wie sie in letzter Zeit wieder schick wurden, natürlich ausgenommen.
#69 peggy
10.11.13, 19:56
oho onkelwilli,
Metallbetten mit den Sträben an Kopf- und Fußende ist doch nichts für Senioren....
Die sind was für ganz junge und erprobte Paare.....Kopfkino aus!
#70
10.11.13, 21:11
@onkelwilli: das haben meine Eltern sich von einem Schreiner machen lassen. Sie haben ein extrem niedriges Bett. Meine Mutter hat seit August Wirbelbrüche durch Osteoporose. Sie kommt daher nachts kaum aus dem Bett. Anfangs hat sie jede Nacht meinen Vater geweckt, damit er ihr geholfen hat. Sie kam auch nicht alleine ins Bad. Jetzt hat sie einen Rollator und die Füße am Bett und es geht wieder alleine.
#71
10.11.13, 21:36
also - ich find den thread gut!

mein Bett: ist alt, Schreinerware, hab ich mit 18 gekriegt (und wollt es nich.. ich wollte matraze).

Damals war mir das Ding vieel zu hoch, heute bin ich froh drum. Und hab mir in das Ding (das noch nie einen Lattenrost hatte, sondern nur eine Tischlerplatte, aber die mit Löchern, für die Matratzenatmung) jetzt mal wieder eine neue höhere Matratze reingelegt.
Hab also morgens zumindest 40 cm zum Aufstehen.
und die Überlegung, ne alte Matratze runterzulegen, wenn diese Höhe nicht mehr reicht... DANKE. Und auch Danke an die Tipgeber, die mir erklärt haben, wie ich die Matratzenkombi verankern kann!!!!
#72
10.11.13, 21:40
und notfalls leg ich mir noch Ziegelsteine runter!, ebenfalls Dank an Tipgeber, denn Ziegel sind genauso wie Hölzer einfach bestes Baumaterial. Und die Idee, das ganze mit Filz oder so abzufedern - ist gut, muss aber ganz genau an die jeweilige "Baustelle" angepasst sein.
#73
11.11.13, 05:25
@Luiserl3:#57
So haben wir das gemacht.
Wir haben Lattenrost mit Motor. Auch eine große Verbesserung.
So brauchen wir noch lange kein Krankenhausbett.
Es tut sehr gut, die Lage immer mal zu verändern - vor allem auch, wenn man orthopädische Probleme hat.
1
#74
11.11.13, 08:38
Ich bin einfach ins Bauhaus gefahren, habe mir ein langes Kantholz gekauft und im Bauhaus (umsonst) in gewünschter Länge zuschneiden lassen ( Breite meines Bettes : also 1 m und habe dieses Kantholz unter meine Bettfüße gelegt. Braucht man keine 2. Matratze und mein Bett ist jetzt 10 cm höher. Kanthölzer gibt es in verschiedenen Größen und sind längst nicht so teuer wie eine neue Matratze.
1
#75
12.11.13, 14:29
Langfristig ist das eher eine unideale Lösung. Gerade bei Bewegungsproblemen. Denn hier muss auf ein gutes großen Wert gelegt werden. Doppelmatratze und Brett zerstören aber sämtliche guten Liegeeigenschaften die die Matratzen eigentlich mitbringen.
Hier werden ja auch oft spezielle unterstützende und Druckentlastende Matratzen benötigt.
Eine Erhöhung der Lattenrostauflage oder ein kleines Podest unter dem Bett sind hier sinnvoller.
1
#76
13.11.13, 10:33
@onkelwilli:

Meine Mutter hatte ein elektrisch verstellbares Pflegebett aus Holz und das sah nicht nach Krankenzimmer aus ....

Die Erleichterung in der Pflege war ein Genuss für meinen Rücken.

Für mein eigenes Bett habe ich mir bei Amazon Beinerhöhungen gekauft. Es gibt sie in zwei Versionen und sie sind individuell einstellbar in der Höhe.
Meine 4 Füße kosteten 43.- € und es ist eine sehr gute Ausführung. Nichts kann verrutschen.
1
#77 onkelwilli
13.11.13, 10:58
@wattebällchen: Habe ich etwas gegen Pflegebetten gesagt? Ich möchte mir nur noch keins anschaffen, solange ich mich noch anders behelfen kann.

Unter "Beinerhöhungen" habe ich nur orthopädische Hilfsmittel ergoogeln können. Unter welchem Namen könnte ich sie finden?
1
#79
13.11.13, 11:44
@onkelwilli:

Meine hab ich von Amazon .
Stichwort: Möbelerhöhung Etac Step

4 Stück kosten 38.- + 5,90 Porto = 43,90 €

Es gibt zwei Ausführungen und beide sind sehr stabil und sehr gute Qualität.
Es kommt auf den Durchmesser der Möbelfüße an, welche für dich geeignet sind.

Innen drin sind Holzklötzchen zum Rausnehmen, damit man eine individuelle Höhe einstellen kann.

Meine sind aus massivem hellem Holz und ganz anders als die , die #78 beschreibt (die sind schwarz und kosten über 70 Euro...).
#80 onkelwilli
13.11.13, 14:25
@AMA und wattebällchen: Danke, ich werde es mir überlegen. Knapp 80 € finde ich auch bisschen happig, zumal "meine" Beine nicht "in das Runde" passen würden. Die variable Lösung mit den Klötzchen find ich genial, könnte glatt von mir sein . . .
#81
13.11.13, 14:32
@wattebällchen: Danke für den Tipp. Der ist sehr interessant.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen