Ausgediente Bettwäsche kann man vielseitig weiterverwerten und zweckentfremden. Hier kannst du verschiedene Ideen lesen!
4

Bettwäsche vielseitig weiterverwerten

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ausgediente Bettwäsche wird zweckentfremdet als:

  • Couch-Kissenbezughüllen (auf Maß zuschneiden und Klettverschluss)
  • Hundebettbezug
  • Liegenauflagenbezug (einfach den Bettbezug in der Mitte auseinanderschneiden und je eine Hälfte zunähen)
  • für Hollywoodschaukeln (bei uns passen 3 Hochlehner-Gartenstuhlkissen genau rein in die Schaukel) evtl. muss man den Bettbezug in seiner Länge etwas kürzen
  • für Vorhänge (je nach Material und Muster)
  • ...

Was macht ihr noch daraus? In Streifen schneiden und verhäkeln zum Teppich?

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


8
#1
26.6.17, 19:43
Was ich nicht mehr benutze hebe ich nicht auf und horte auch nichts was ich evtl. noch gebrauchen könnte. Alles was ich besitze wird auch ständig benutzt. Grund ist, das ich absolut keinen Platz habe, irgendwas aufzuheben. Sachen, die ich nicht mehr brauche und die noch gut sind, gebe ich weiter an Menschen, die es gebrauchen können. Möbel oder Geräte abends vor die Tür gestellt, sind morgens weg. Bettwäsche nimmt gern das Tierheim oder ich bringe es zur Kleiderkammer. Irgend etwas sinnvolles daraus zu basteln, dafür fehlt mir das Geschick und auch die Lust. Wer das kann, super. Eine Wohnung ohne viel Stauraum hat den Vorteil, man ist immer aufgeräumt und müllt sich nie zu.
1
#2
26.6.17, 19:46
Der Tipp ist gut. Wenn ich die Zeit dazu hätte würde ich auch einiges umnähen und für andere Zwecke wiederverwenden.
2
#3
26.6.17, 19:59
@NFischedick: ich bin in Handarbeit eine Null. Gib mir Bohrer, Säge oder Hammer, da fühl ich mich schon wohler. 😂
1
#4
26.6.17, 20:12
@Upsi: Ich bin zwar kein Ass oder Profi im Heimwerken aber einiges kriege ich auch hin. In Sachen Handarbeit bin ich auch kein Ass aber etwas besser begabt.
12
#5
26.6.17, 20:18
Es ging eigentlich darum mitzuteilen wie man solche Sachen noch in eigene Verwendung bringen kann, nicht wohin man sie entsorgt. 

Sorry, ich konnte jetzt nicht an mich halten, habe immer noch den Thread über die Moppereien hier im "Auge".... Jetzt wollte ich auch mal moppern... mal sehen wie das ist....😇

naja, gefällt mir nicht so, war hoffentlich das letzte mal...  Sorry...💜

Aaaber... so ist es in vielen Threads, man teilt mit, dass man das, was iim Eröffnungsthread vorgeschlagen wurde nieundnimmer macht. Aber das wollen die Leser ja nicht wissen. Sondern das was man sonst noch "fabrizieren" kann. 

Klugscheissermodus aus😘
3
#6
26.6.17, 21:04
Ich benutze meine Bettwäsche als BETTWÄSCHE, solange sie ordentlich aussieht. Danach wäre sie als Bezug für andere Dinge auch nicht mehr geeignet, weil löchrig, verwaschen oder durchgelegen. Da mir die die Farben trotzdem noch gefallen, mache ich daraus Flickenteppiche
https://www.frag-mutti.de/flickenteppich-aus-alter-waesche-haekeln-a49867/
Das einzige, das ich mal gemacht habe, war ein geschenktes Laken, das ich nicht als Laken benutzt habe, weil es kein Spannlaken war, als Rückseite für eine selbst genähte Patchworkdecke zu verwenden.
2
#7
26.6.17, 21:04
@ursula, Danke für deinen Denkanstoß!!!!
2
#8
26.6.17, 21:47
@ursula: wenn du meinen Kommentar meinst, hast du zum Teil recht. Ich finde den Tipp gut und habe als erste fünf Sterne gegeben. Das ich abgeschweift bin, weil ich mit Bettwäsche nichts basteln kann, ist für mich kein Grund nicht zu kommentieren was ich stattdessen mit dem Zeug mache. Man muss sich nicht immer strikt ans Thema halten, abschweifen ergibt auch Anregungen und Tipps. Was anderes wäre es, hätte ich den Tipp schlecht gemacht. Das mache ich nicht, denn er ist gut für sicher viele. Zum moppen besteht hier absolut kein Grund. Genau aus diesem Grund bin ich jetzt auch weg für heute.
5
#9
27.6.17, 00:34
Klasse Idee, wenn die Bettwäsche noch in Ordnung ist und man sie einfach nur leid ist oder sie farblich nicht mehr zur Einrichtung passt.

Früher hatte ich auch bunte Bettwäsche mit schönen Mustern, daraus habe ich oft kleine Reißverschlußtaschen und auch Einkaufsbeutel genäht, kleine Bezüge für mein "Fritzchen" (ein kleines Kissen, ohne das ich nicht schlafen kann) und auch mal ein Sleepshirt.  Bettwäsche ist nichts weiter als ganz viel schöner Stoff und man kann sich kreativ daran auslassen; vorausgesetzt natürlich immer, dass sie völlig in Ordnung ist.

Heute schlafen wir nur noch einfarbig........und das einzige, was ich mir mit dieser aktuellen "Kollektion" noch vorstellen kann, sind Übergardinen/Schals fürs Schlafzimmerfenster oder eine Tischdecke für den Gartentisch 😂
5
#10
27.6.17, 10:09
Vor ein paar Wochen habe ich auch Razzia bei meiner Bettwäsche gemacht. Die großen Bezüge kamen in den Altkleider-Container, die Kopfkissenbezüge habe ich behalten. 

Darin kann ich zur Zeit nicht genutzte Kissen oder Steppdecken aufbewahren. Ausserdem nehme ich gern Kopfkissenbezüge mit auf Reisen und sammel dann darin die Schmutzwäsche. Die handelsüblichen Wäschesäcke sind mir immer zu klein.
4
#11
27.6.17, 11:03
es wurde bereits weiter oben in einem Kommentar erwähnt aber ich weise gerne nochmal darauf hin, dass sich Tierheime riesig freuen über aussortierte Bettwäsche und -decken
#12
27.6.17, 14:19
Ich benutze alte Kissenbezüge als Wickelauflagenbezug. Passt genau drauf, und man spart das Geld für die übermäßig teuren Originalbezüge.
4
#13
27.6.17, 16:06
Alte Baumwoll-Bettwäsche verarbeite ich einfallsreich zu Kleidung, die bei mir, meiner Tochter sowie Freundinnen sehr beliebt ist als ideale Sommersachen: schöne alte Damastwäsche wird zu Hosen, Röcken und Blusen, die viel Bewunderung finden wegen des schönen Stoffes, sowie zu Pyjamas, die ich wegen des angenehmen Gefühls auf der Haut besonders mag. Aus bunter Bettwäsche nähe ich weite Sommerröcke und kleine Kissen, Nackenrollenbezüge sowie kleine Beutel für alles mögliche. Damastbettwäsche kaufe ich sogar in unserem Diakonieladen! Durch die besondere Webart fällt dieser Stoff besonders schön und hat einen edlen Glanz. Auch lässt er sich leicht bügeln und knittert nicht so leicht.
1
#14
27.6.17, 17:46
aus *alter* Bettwäsche mache ich Putzlappen
2
#15
27.6.17, 18:15
Guter Tipp. Alte bettwaesche landet als abdeckung fuer so mancherlei im keller oder garage. z.b. fahrraeder.
fuer meine z.z. 10 katzen brauche ich immer welche.
als bodenabdecker beim wand streichen, innen wie aussen.
wenn nur die ecken, bzw. die kanten verschlissen sind, werden diese abgeschnitten, und ich naehe bezuege fuer kinderbetten.
letzten winter habe ich meinen zitronenbaum damit eingepackt.er hat den frost gut ueberstanden.
3
#16
28.6.17, 08:38
snowangel: Schöne und sinnvolle Verwendung, gelebtes "Recycling" und Geld gespart. Die Idee, die Bezüge für Wickeltische zu verwenden, finde ich prima. Mich ärgert es auch häufig, was so einfache Sachen kosten. Aber wer es nicht selber machen kann oder will, bezahlt es eben.
Meine Mama hat Näherin gelernt und  näht aus ausrangierter Bettwäsche Geschirrhandtücher oder kleine Bezüge oder sogar eine neue Patchwork-Bettwäsche. Leider habe ich ihr Geschick nicht geerbt und stehe mit der Nähmaschine auf Kriegsfuß, aber Kleinigkeit stichle ich schon mal per Hand zusammen. Z. B. werden abgelegte Sweat- oder T-Shirts zu Kissenbezügen fürs Zusatzkissen im Bett.
Ich kam vor kurzem auf die Idee, aus den abgelegten Krawatten meines Mannes kleine Täschchen für Ohrhörer, Kabel etc. zu nähen. Einfach das breite Ende abschneiden und zum Täschchen zusammen nähen. Habe mir am Wochenende auf dem Stoffmarkt in Hanau (ein Traum für alle Hobbynäherinnen!!!) eine Baby Snap-Zange angeschafft, die das Verschlussproblem lösen wird.
Ursula: Super Kommentar! 😋 Leider immer wieder dasselbe.😠
1
#17
28.6.17, 21:07
Eine Garnitur Bettwäsche ist mehr als 4m Stoff und manche Bettwäsche bekommt man im Ausverkauf um 15 oder 20 €. Daher habe ich öfters schon Vorgänge daraus genäht, billiger geht es fast nicht.
1
#18
28.6.17, 23:35
@utew: 
Ich bin auch ein Damast-Fan: Habe auf Flohmärkten oft diese Aussteuerwäsche gekauft und farblich passend gefärbt.
#19
29.6.17, 09:46
@MeinSenf: ich gratuliere zu deinem originellen ForumsNamen ... ich musste gerade laut lachen :o)
1
#20
29.6.17, 10:56
@MeinSenf: 
Genau! Aufgetrennte, neue Bettwäsche hat einen unschlagbar günstigen Meterpreis!
Meterware ist außerdem immer seltener zu finden.
Je nach Bettbezuggröße erhält man (bei Nähten an den Längsseiten) 4m x 1,35m oder 4,40m x 1,55m Stoff für 15-20€ oder sogar noch günstiger und dazu noch den Stoff des Kopfkissens.
Sehr gut geeignet für Übergardinen, Kissenhüllen etc. und Tischdecken (bes. überlange), für die man normalerweise keine oft gewaschene Bettwäsche nehmen möchte.
#21
29.6.17, 11:04
@xldeluxe_reloaded:

Genau, färben bringt's vollends bei diesem Stoff!
#22
30.6.17, 19:16
@Agnetha: Danke ;-)
1
#23
1.7.17, 11:42
Ich bin auch so eine Stoff-Upcyclerin. Kann ehrlich gesagt kein Stück Stoff wegwerfen, das noch so halbwegs brauchbar aussieht. Aber so schöne Kissen wie am Bild bekommt man halt auch nur von einer schönen Bettwäsche, die nicht  so oft gewaschen wurde. Aber aus anderen Garnituren kann man vieles zaubern, wie Putztücher, Küchenschürzen. Habe auch schon mit einem neuen Damast, der mir als Bettwäsche nicht so gefallen hat, Gardinen hinterlegt. Sieht sehr gut aus. Für Fleckerlteppiche verwende ich Baumwolle nicht so gerne, da schon nach einige male waschen  schäbig aussehen. Hier eignen sich sehr gut Woll- und Wirkstoffe. Am längsten bleiben die Teppiche schön, die aus Kunstfaser gemacht sind und nicht zum ausfransen neigen. Da würde auch ausgediente Bettwäsche aus Mikrofaser gut gehen.
1
#24
2.7.17, 08:32
Ich habe ebenfalls schon Bettwäsche zu Bezügen für Bankauflagen verarbeitet. Die Reißverschlüsse sind leider kaputt. Großen Bezug in der Mitte durchgeschnitten, eine gerade Naht, Schaumstoff rein, hinten Schlaufen aus Gummiband zum Einhängen-fertig. Stoff passt super in den Garten.
So konnte ich Bettwäsche, die mir sehr gut gefällt, weiter verwenden.
Wirklich alte Bettwäsche benutze ich aufgetrennt als Ausleg-und Abdeckware beim Renovieren. Sie fängt gut Farb-und Leimspritzer auf. Danach ab in die Waschmaschine und zurück in den Keller für's nächste Mal.
#25
2.7.17, 09:09
Ich bin Fan von sinnvollem Weiterverwerten. Schön, zu lesen, daß es noch andere gibt, die so denken. Leider bin ich nicht sonderlich begabt, was Nähen anbetrifft, aber für supereinfache Dinge reicht es gerade so, wenn mir ein Stoff besonders am Herzen liegt.
Ansonsten wandert alles an Tier-Organisatonen. In ganz armen Tierheimen freut man sich auch über ausgeblichene oder nicht mehr intakte Bettwäsche (sowie Decken und Kissen). 
Danke für Tipp und alle Denkanstöße. 
#26
3.7.17, 10:17
@snowangel: ein Supertipp und eine gute Idee hier zu einer Sammlung von Bettwäsche-Upcycling-Ideen anzuregen! 😄
Ich konnte schöne Bettwäsche auch nicht wegwerfen. Da die drei Kinder nun aus dem Haus sind, gibt es massenhaft davon. Einen Teil gab ich an die Flüchtlingsheime. Ansonsten habe ich auch mal extra Bettwäsche gekauft um z.B. Vorhänge für ein Camping-Vorzelt zu nähen. Ferner kaufe ich gerne Kissen - zumeist in Frankreich - in den Größen 50x50, 60x60 sowie 30x50. Es ist einfach, aus unseren deutschen riesigen 80er Kissenbezügen die kleinen Größen abzuteilen.
Deine Idee mit dem in Streifen schneiden finde ich gut. Ich werde einen Teppich für unseren Hund daraus häkeln. Mit alten T-Shirts habe ich das auch schon angefangen und Körbe fürs Bad gehäkelt.
#27
5.7.17, 02:37
Meine Schwester bekam ein selbst gewebtes Bettlaken aus Leinen geschenkt . Es war rot weiß gestreift . Sie nähte sich auf mehrere Seiten weiße Spitze dazwischen , jetzt hat sie eine unschlagbare Tischdecke . Habe leider kein Foto .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen