Braune knusprige Bratkartoffeln

Knusprige Bratkartoffeln

Da ich ein großer Bratkartoffel-Fan bin, habe ich mehrere Restaurantköche befragt und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Bratkartoffeln werden braun und knusprig, wenn die mindestes einen halben cm hoch mit Öl - oder welchem Bratfett auch immer - gefüllt ist.

Egal ob gewürfelt oder in Scheiben, die werden garantiert knusprig. Am besten schält man die Kartoffeln und lasst sie vorher 10 Minuten (nicht garkochen) in Salzwasser kochen.

Dann haben sie gleich ein wenig Salzgeschmack und die richtige Konsistenz zum Braten.

WICHTIG! Das Fett muss richtig heiß sein und zischen wenn man die Kartoffeln hineingibt, sonst wird's nichts.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Schöne Bratkartoffeln mit Paprika
Nächster Tipp
Bratkartoffeln mit dem Eierschneider
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
30 Kommentare
zefixx
1
mit dieser Methode "frittierst" Du die schönen Bratkartoffeln nur! probier´s mit wenig Öl u. einem Klecks Butter, ausßerdem ein kleines Stück Knoblauch! So ist´s nicht so fett u. knusprig werden sie auch...!
27.9.05, 08:34 Uhr
2
Ist bestimmt gaaanz lecker - jam -
Wesentlich kalorienärmer geht es aber auch, wenn du die Kartoffeln mit oder ohne Schale in ca. 3 mm dicke Scheiben schneidest und kurz in Salzwasser kochst. In der Zwischenzeit in einer Schüssel ETWAS Öl mit Salz, Paprika, Kräutern etc. verrühren, die heißen, abgetropften Kartofeln untermischen, auf ein Backblech geben und mit ordentlich Oberhitze fertig "braten". wird auch echt knusprig.
Gruß von girlscout
27.9.05, 08:36 Uhr
Vanny
3
Man soll dazu auch ein paar Speckwürfel zugeben, damit werden sie a. knusprig und b. kriegen sie einen tollen Geschmack. Dann ist es zudem noch wichtig, sie erst einmal von einer Seite schön anbraten lassen, nicht ständig drin rumrühren!
27.9.05, 08:47 Uhr
ibagangie
4
ruhmrühren tut man sowieso nicht in den Bratkartoffeln @vanny! Bratkartoffeln tut man nur wenden und nicht rühren oder willste rührkartoffelbrei!!!!
27.9.05, 09:21 Uhr
5
@ibagangie:
tut,tut, probiers doch mal mit tüt,tüt!
27.9.05, 09:28 Uhr
6
tuten tut die Feuerwehr....
27.9.05, 13:57 Uhr
Elisabeth
7
Noch besser werden sie in Butterschmalz.
Kartoffel ganz selten wenden.
Am Schluß erst salzen.
Dann das Fett wieder abseien.
27.9.05, 14:49 Uhr
robo :)
8
Und wenn der Tuter nicht mehr tuten tut, dann tut er die Tute in den Tutenkasten!
27.9.05, 16:16 Uhr
Dennis
9
Zum Beispiel könnte man die Kartoffeln danach mit einem Küchenkrepp abtun, um den größten Teil des Fettes von ihnen runterzutun. Dann tut es auch der Figur besser und tut genauso knusprig schmecken. So tut man zwei Fliegen mit einer Klappe halten... :)
28.9.05, 01:26 Uhr
Vanny
10
Mein Fehler Ibagangie ;-) Ich meinte natürlich auch "wenden" (in drei Zügen...) oder so....Lo siento...
28.9.05, 07:51 Uhr
11
Tuten tut der Nachtwächter und wenn er genug getutet hat, tut er die Tute zurück in den Tutkasten...
28.9.05, 07:57 Uhr
alisa
12
ich finde es ein wenig übertrieben mit dem halben cm hohen öl,es geht auch mit weniger!!!lg alisa
ps:wenn man noch ein paar zwiebeln am ende reinTUT :D schmeckt es auch ganz gut!!!
1.10.05, 19:07 Uhr
Detlef Böttge
13
Ob Bratkartoffeln, Wurst oder Fleisch vom Grill oder ähnliches- richtig schmeckt es leider häufig nur mit viel Fett. Oder möchte mir jemand erzählen, dass ein Minutensteak besser schmeckt als ein saftiges Nackensteak? Wer auf Fett wegen seiner Figur verzichten möchte, schaut lieber unter "gedünstete Karotten" nach.
5.10.05, 10:19 Uhr
Erwin Timmerbeil
14
Klassisch (in der professionellen Küche) werden Bratkartoffeln aus Pellkartoffeln vom Vortag gemacht. Das hat seinen Grund in der Stärkebildung innerhalb der Kartoffeln; das Ergebnis wird dann besser.

Sehr gut ist auch der Tip, etwas Öl mit einem kleinen Stück Butter als Bratfett zu mehmen. Die Kartoffeln (wie auch anderes Bratgut) werden darin besonders schön braun.

In Fett schwimmen müssen Bratkartoffel wirklich nicht. Der Vergleich mit dem Steak hinkt hier sogar doppelt.
12.10.05, 15:30 Uhr
15
Hallo ! Man bekommt Bratkartoffeln auch schön knusprig, wenn man sie mit etwas Mehl bestreut !
14.10.05, 09:23 Uhr
Tante Trude
16
... und braun werden sie, wenn man Zucker dazu gibt, denn das ist das eigentliche Geheimnis ... nicht das viele Fett. Natürlich nicht soviel, das man ihn schmeckt, aber dennoch das er zum Karamelisieren reicht.
8.9.06, 13:26 Uhr
Eva
17
Also ganz ehrlich - richtig leckere Bratkartoffeln gibts nur mit Butterschmalz!!!
Außerdem sollten die Pellkartoffeln vom Vortag sein. Kurz vor Ende gibt man kleingeschnittene Zwiebeln dazu und würzt kräftig mit Salz, Pfeffer, Prise Majoran.
Glaub mir, das sind die besten- ich habe auch ein Restaurant und mache die jeden Tag. Mit "irgendeinem Öl" wird das nicht so lecker!
2.1.07, 21:14 Uhr
Johannes Lofer
18
Würfelspeck & rohe Kartoffelscheiben in Butaris zu 2/3 fertigbraten, feingeschnittene Zwiebeln dazu. Salz & frisch gemahlenen schwarzen Peffer. Dann volle Hitze und ein bißchen Butter rein. Dabeibleiben und ständig wenden.= Kross und lecker
19.11.07, 17:26 Uhr
dödel
19
Einfach ein wenig Paprikapulver auf die Kartoffeln streuen-braun ,lecker,knusprig und jamjam!
26.4.09, 23:38 Uhr
Dabei seit 13.7.09
20
Es gibt auch noch die Möglichkeit gewürfelten Speck und Zwiebeln zuerst in der Pfanne goldbraun braten - ohne das Fett entnehmen - Kartoffelscheiben (Pellkartoffel vom Vortag sind besser aber nicht zwingend) braten ohne Salz - Paprika hilft für die Farbe - mit Salz erst nachwürzen wenn der Speck es erlaubt - im Backofen kann man beides sehr gut warm halten ohne verbrannte Zwiebeln oder Speckwürfel zu erhalten - nach Gusto Bratkartoffeln mit den "Speckstippe" mischen. Für den, der gerne "Nachschlag" nimmt perfekt :-)
13.7.09, 19:49 Uhr
Agnetha
21
schonmal süsse Bratkartoffeln probiert ?
dazu Kartoffeln vom Vortag in Würfel oder Scheiben schneiden, in Butter anbraten und mit Zucker karamellisieren, dazu Kompott
die Zwiebeln dann besser weglassen :o)
14.7.09, 08:15 Uhr
Ich
22
Ich finde die Idee toll. Da ich auch gerne Bratkartoffeln esse, aber nie die richtige Konsistenz hinbekomme, probier ich das gleich mal aus.
Die verfeinerung mit Knoblauch passt bestimmt auch super.
Danke
29.7.09, 16:46 Uhr
Dabei seit 11.9.06
Heuuuul..... mein Raaabe iss wech
23
Tztztz........ Bratkartoffeln gehören erstmal in die richtige Pfanne, nämlich eine, die man bedenkenlos auf 250 Grad hochheizen kann. Dann in WENIG Fett nur soviele Kartoffeln, dass sie einzeln in der Pfanne sind, nicht übereinander. Da ist es egal, ob die Kartoffeln nun roh oder vorgekocht sind. Jeweils auf einer Seite schön knusprig braun braten, dann wenden. Speck und Zwiebeln mache ich meist in einer separaten Pfanne, schmeiß dann alles zusammen und würze später. Ne gute Pfanne, wichtig auch, gutes Fett (hochraffiniertes Öl, Butterschmalz) und ne ordentliche Portion Liebe zum Kochen - und die Bratkartoffel gelingt. Von beschichteten Pfannen würde ich aberaten, weill man die nicht so heiß werden lassen kann.
21.10.09, 18:01 Uhr
Chanel09
24
Das werde ich gleich mal ausprobieren
25.10.09, 11:56 Uhr
tina
25
@robo :): Lustig
2.12.09, 21:29 Uhr
Target1312
26
Bei soviel Fett sind es keine Bratkartoffeln,sondern frittierte!!!!
6.1.10, 16:29 Uhr
27
Stimmt nicht!!!!!!!!!!!!!!!
wenn kartoffeln vorher gesalzen werden,werden sie überhaupt nicht knusprig!!!!!!!!!!!!
17.1.10, 16:54 Uhr
28
ich bin grad ziemlich irritiert ich probier es jetzt einfach mal mit normaler menge fett, 10min gekochten kartoffeln und würze erst zum schluss, berichte später:-)
5.5.10, 18:09 Uhr
Dabei seit 10.1.11
29
Ist das nicht ein bischen viel Fett/Oel ? Bei dieser Menge kann ich doch gleich die Frittöse nehmen
21.1.11, 08:30 Uhr
Dabei seit 26.3.18
30
Abraxas hat vollkommen Recht, eine Gußpfanne, wenig Fett, nicht viel Rühren, sondern einzeln wenden, zum Schluss die gehackte Zwiebel, den Speck u. Majoran, Pfeffer (Chiliflocken) evtl. noch Salz. So schmeckts, man muss halt probieren, Bratkartoffeln sind nicht einfach u. deshalb viel Geduld.
26.3.18, 14:24 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen