Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

Brillengestell aus Kunststoff pflegen

Weiß-gräuliche Verfärbungen am Brillengestell aus Kunststoff: So kann man die Verwitterung wie von Zauberhand verschwinden lassen.

Die weiß-gräuliche Verfärbung meines Brillengestells aus Kunststoff lasse ich mit Kokosöl verschwinden. Vaseline soll laut meiner Optikerin auch funktionieren.

Etwas einmassieren, ein paar Stunden / über Nacht einwirken lassen und anschließend mit einem weichen Tusch trocken wischen. Die Verwitterung ist (zumindest für eine Weile) verschwunden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Klare Sicht durch die Brille mit Spülmittel
Nächster Tipp
Brille einfach reinigen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Edelstahlgeräte mit Vaseline streifenfrei
Edelstahlgeräte mit Vaseline streifenfrei
15 6
Vaseline gegen vereiste Autotüren
Vaseline gegen vereiste Autotüren
11 0
Glänzendes Glaskeramikfeld mit Vaseline
Glänzendes Glaskeramikfeld mit Vaseline
13 13
12 Kommentare
Dabei seit 15.4.14
11
Hilfreicher Kommentar
Super Tipp, hat hervorragend funktioniert!!! Vielen Dank dafür!!!
11.8.20, 09:55 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
1
Guter Tipp. Das wird ausprobiert. Danke. 
15.7.19, 11:33 Uhr
Donnemilen
2
tolles Foto!
15.7.19, 12:02 Uhr
xldeluxe_reloaded
3
Oh ja? Funktioniert das? Wäre ja toll. Ich probiere es aus 👍
15.7.19, 20:33 Uhr
Dabei seit 23.11.09
radfahrende Mutti
4
Welche Farbe hat das Brillengestell denn ursprünglich und woher kommen die Verfärbungen?Das Foto ist ja nicht von der Tippeinstellerin. Ich putze die Brillengläser mit warmem Wasser und ein bisschen Spüli und das Gestell gleich mit. Habe mich bis jetzt immer bemüht, auch das Gestell fettfrei zu halten Die Brille mit Fett oder Öl einreiben, mmh, gibt das nicht wieder Fettflecken auf den Gläsern?
15.7.19, 22:57 Uhr
Dabei seit 30.11.15
5
Hört sich gut an. Ich werde das ausprobieren 
17.7.19, 08:37 Uhr
Dabei seit 7.8.16
6
„Rettetden Regenwald e.V.“ schreibt dazu: „Die gute Nachricht gleich vorweg: Wir brauchen keine Pflanzenöle aus den Tropen, in Europa wachsen genug heimische Ölpflanzen wie beispielsweise Olive, Raps und Sonnenblume. Heimische Nahrungsmittel ersparen uns nicht nur fragwürdige Anbaumethoden in Übersee, sondern Tausende Kilometer Transportwege rund um den Globus…Der Anbau von Kokospalmen beansprucht Land, und für die Produktion großer Mengen Kokosöl entsprechend große Flächen. Eine einzelne Kokospalme liefert etwa 10-20 kg Kopra (getrocknetes Fruchtfleisch der Kokosnuss) pro Jahr, aus dem das Kokosöl gepresst wird.“ Und „Mit dem Anbau von Kokospalmen können sie {einheimische Arbeiter} nicht der Armut entrinnen. Und auf firmeneigenen Kokosplantagen verrichten vielfach Tagelöhner die Arbeit unter oft menschenunwürdigen Bedingungen.“ Simples Babyöl funktioniert  es genauso gut! ? Und riecht angenehmer...
21.7.19, 06:12 Uhr
Dabei seit 12.9.19
7
In dem Material der Brillengestelle ist ein Weichmacher enthalten, der mit der Zeit sich als grauen Belag zeigt/ausschlägt, so sagte es uns eine Optikerin. Sie sagte uns auch, dass man es wegpolieren kann, brauche dafür aber etwas Zeit und mein Mann hätte die Brille bis zum nächsten Tag da lassen müssen. Da er keine Ersatzbrille mit hatte, haben wir darauf verzichtet.
Aber wenn ich jetzt lese, dass man es gut selbst machen kann mit etwas Öl (hatte ich zwar auch vermutet, aber noch nicht ausprobiert) werde ich es auch mal machen.
Danke für den Tipp ???
17.9.19, 13:31 Uhr
Dabei seit 12.9.19
8
Diese Verfärbung ist meist nur an den Bügeln hinterm Ohr, durch Schwitzen und Hautfette tritt halt der Weichmacher aus. Da kann man gut mit Öl polieren.
Auf dem schwarzen Gestell meines Mannes sieht es nicht so schön aus, wenn man ganz helle Brillenbügel hat , wird man es garnicht so wahrnehmen.
17.9.19, 13:40 Uhr
Dabei seit 7.8.16
9
Also, ich putze meine Brillen mit Sidolin streifenfrei, ein Spühstoß reich (!), wische mit Papiertaschentuch oder Mikrofaser-Tuch hinterher. Fertig!
17.9.19, 13:42 Uhr
Dabei seit 12.9.19
10
@Pedl: Im Tipp hier geht's ja nicht um das normale reinigen der Gläser,  sondern um die grauweißen Beläge,  besonders an den Bügeln aus Kunststoff und evtl auch an den Nasen-Auflagestellen, die durch Schwitzen ect. entstehen,  wie schon beschrieben.  
Die Nasenpolster lassen wir meistens, wenn möglich, auswechseln, wenn sie unschön aussehen. 

Ein Optiker hat uns empfohlen,  weder Küchenrolle noch Papiertaschentücher zu nehmen, sie könnten Kratzer hinterlassenen bei Kunststoffgläser, da sie zu hart sind. Er empfahl weiches sauberes Küchen-Geschirrtuch (Baumwolle), Mikrofaser-Brillentuch, (gibt's meist 1 kleines gratis beim Kauf dazu, kann man aber auch nachkaufen) oder die einfachen Kosmetiktücher. ?
Wir nehmen die Mikrofaser-Brillentücher, da sich davon inzwischen mehrere angesammelt haben. 
Es gibt ja auch normale Mikrofasertücher mit glatter, weicher Oberfläche, die sind sicherlich auch super gut ?. Mikrofaser in Frottee Webart könnten ja evtl. auch kratzen ?. 
17.9.19, 15:10 Uhr
Dabei seit 15.4.14
11
Dabei seit 1.7.19
12
@Pedl Vielen Dank für den Hinweis. Vaseline funktioniert ebenfalls. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Babyöl denselben Effekt erzielt. Ich werde es beim nächsten Bedarf mal ausprobieren.
2.2.21, 22:36 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen