Brotkorbeinlage selber nähen - Anleitung

Brotkorbeinlage selber nähen - Anleitung
9
Dauer

Heute will ich euch ein weiteres DIY zeigen. Erschreckt euch bitte nicht, wie übel das Brotkörbchen aussah. Wäre es mein Brotkorb, so hätte ich den Stoff längst erneuert. Das Körbchen gehört einem Hausbewohner (männlich) und zu seiner Entschuldigung bestückt er es nicht mit Brot, sondern bewahrt darin seine Spülmaschinen Tabs auf. Er bat mich um Hilfe, ob ich ihm das neu und schöner machen kann. Selbstverständlich wollte ich ihm helfen. Nun bin ich ja wie bekannt im Nähen keine große Leuchte, doch dafür finde ich mein Ergebnis gar nicht so schlecht. Ich zeige euch auch anhand meiner Bilder, wie ich an die Sache ran gegangen bin.

Hier seht ihr zunächst das Brotkörbchen mit der alten, abgenutzten Stoffeinlage:

Hier seht ihr, wie hässlich und abgenutzt das Körbchen im alten, nicht wirklich ansprechenden Zustand war.

Brotkörbchenstoff nähen und neu beziehen (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

  1. Als Erstes habe ich den bisherigen Stoff abgezogen und mir einen kleinen Plan aufgezeichnet, in welchem ich die einzelnen Teile mit den Ziffern 1-5 durchnummeriert habe.
    Mein Schnittplan zum neuen Nähprojekt. Diese Schrägen haben mich schon ein wenig gefordert. Aber es ging dann doch ganz gut.
  2. Die Teile abgemessen und mit jeweils 1 cm Nahtzugabe aus einem neuen Stoff (ausrangierte Bettwäsche) die Teile nachgeschnitten.
  3. Teile 1-4 mit Stecknadeln zusammengesteckt, dann mit einem Geradestich auf der linken Seite zusammengenäht und mit einem Zickzackstich versäubert.
    Erst mal die Seitenteile mit Stecknadeln auf links zusammen stecken, dann geht es mit Nähen leichter.Dann zusammengenäht mit einem Geradestich und mit Zickzackstich versäubert. Zum Test mal ins Körbchen gelegt ... schaut gut aus.
  4. Das Bodenteil Nr. 5 ebenfalls auf links, mit Stecknadeln dran gesteckt, dann zusammengenäht, mit Geradestich und mit Zickzackstich versäubert.
    Das Teil Nr. 5 für den Boden mit Stecknadeln angesteckt, passt. So müsste man das nähen können.Das Bodenteil auch angenäht und dann wieder mit einem Zickzackstich versäubert, damit der Stoff nicht ausfranst.
  5. Den oberen Rand ca. 1,5 bis 2 cm breit zu einem Tunnel umnähen. Aber ca. 2 cm Öffnung offen lassen.
    Oben am Rand einen ca. 2 cm Umschlag zu einem Tunnel umnähen. Dabei darauf achten, dass man eine ca. 2 cm Öffnung offen lässt.
  6. Ein Gummiband mit einer Sicherheitsnadel verbinden und das Gummiband durch die Öffnung und mithilfe der Sicherheitsnadel durch den Tunnel schieben. Dann beide Gummienden zusammennähen und die Öffnung zunähen.
    Mit Sicherheitsnadel ein Gummiband durch den Tunnel ziehen und dann die beiden Gummienden zusammen nähen. Öffnung zunähen, fertig.
  7. Jetzt kann man den Stoff einfach ins Körbchen legen und oben am Rand über den Rand stülpen, durch das Gummiband hält das nun ganz gut.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Aufgetrennte Wolle glätten
Nächster Tipp
Puppenbettwäsche selber machen
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
3 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!