Chili con Carne Resteverwertung
5

Chili con Carne Reste weiterverwerten

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beim Kochen einer Mahlzeit schon an das Essen des nächsten Tags denken - das spart Geld und Zeit.

Ich habe gestern buntes Chili con Carne gekocht - eine ganz große Pfanne voll. Etliche schon eingestellte Rezepte hierfür könnt ihr auf FM nachlesen, bei meinem Tipp handelt es sich um die Resteverwertung am Tag danach.

Dabei habe ich schon an die nächste Mahlzeit gedacht. Und zwar habe ich heute einen einfachen Nudelteig Teig bereitet, große Plätzchen ausgerollt, gefüllt und zusammengeklappt. Und diese Teigtaschen habe ich dann in Öl ausgebacken und und mit Tomaten und Oliven serviert.

Für diese Resteverwertung braucht man:

250 g Weizenmehl, 2 EL Öl, 1 TL Salz, etwas kaltes Wasser, so viel, dass man einen elastischen Teig kneten kann (etwa 2 EL)

100 g Reis, vor dem Kochen gewogen, Öl zum Ausbacken und natürlich die Reste vom Chili con Carne.

Und so geht es:

Ich gehe mal von 4 Personen aus und koche 100 g Reis in Wasser gar.

Für die Teigtaschen verknete ich 250 g Weizenmehl mit 2 EL Öl und soviel Wasser (wenig), dass ein elastischer Teig entsteht. Ein paar Minuten (3- 4) kneten, Klöße formen, so groß wie ein Tennisball.

Auf einem Brett mit dem Handrücken runde Plätzchen drücken, es müssen keine exakten Kreise sein.

Jetzt auf jedes Plätzchen erst mal 1 EL gekochten Reis. Das schmeckt erstens gut und hat zweitens den Sinn, Feuchtigkeit aufzusaugen. Darauf kommen 1 - 2 EL vom gestrigen Chili con Carne.

Wie im Foto sichtbar zusammenklappen (die Teigtasche meine ich!) und in einer Pfanne Öl erhitzen.

Die Taschen werden jetzt auf beiden Seiten gebraten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Geht ganz schnell! Aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Auf Papier abtropfen lassen und mit Tomaten und Oliven servieren.


Noch eine Idee: Habt ihr kein Chili con carne, dann bratet in einer Pfanne 200 g Rinderhack mit einer gehackten Zwiebel, 1 Tomate, Knofi und Chilipulver, Salz und Pfeffer an. Auch damit kann man schnell füllen. Ist zwar nicht so köstlich wie das eigentliche Chili, aber geht schnell und schmeckt gut.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1
9.5.12, 23:05
Super idee :) klasse

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen