Der Frühjahrsputz: Haus und Wohnung putzen leicht gemacht

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Frühjahrsputz ist ein alljährliches Großprojekt, das zwar viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen kann, nach erfolgreichem Abschluss jedoch auch mit Sauberkeit und einer frischen Umgebung belohnt. Damit der Arbeitsaufwand so gering wie möglich gehalten wird, sollten bereits bei der Vorbereitung und Planung einige Punkte beachtet werden.

Der alljährliche Frühjahrsputz - eine gute Planung spart Zeit und Geld

Vor dem ersten Wischeinsatz empfiehlt sich das Anlegen eines detaillierten Arbeitsplanes. Ist einmal alles aufgeschrieben, werden einzelne Aufgaben nicht so schnell übersehen oder gar vergessen. Zudem können die Arbeitsschritte so einfacher in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht werden. Dabei gilt, stets von oben nach unten putzen und jeden Schritt erst vollständig beenden, bevor ein neuer begonnen wird. Um zusätzlich Zeit und Reinigungsmittel zu sparen, ist es ratsam ähnliche Aufgaben nacheinander abzuarbeiten. So können alle Haushaltsgeräte auf einmal entkalkt oder entfettet werden und auch die Fenster sollten in einem Arbeitsgang geputzt werden.

Schon in kleinen Haushalten ist es oft unmöglich, den gesamten Frühjahrsputz auf einmal durchzuführen. Daher sollten die Aufgaben in kleinere Einheiten unterteilt werden, die sich auch nach der Arbeit noch erledigen lassen. Dadurch ist der Frühjahrsputz zwar nicht bereits nach einem Wochenende erledigt, oft wird es so jedoch gründlicher und auch die Motivation geht dadurch weniger schnell verloren. Sollte die Lust zum Frühjahrsputz doch einmal fehlen, kann anregende Musik beim schnelleren Erledigen helfen.

Die richtige Ausrüstung für den Frühjahrsputz

Neben einer guten Planung wird für den schnellen und einfachen Frühjahrsputz auch die richtige Ausrüstung benötigt. Dabei muss es kein Meer teurer Spezialreiniger sein, denn oft erfüllen Haushaltsmittel die verschiedensten Putzzwecke ebenso gut wie handelsübliche Marken, sparen Geld und schonen die Umwelt. So lassen sich Haushaltsgeräte wie Wasserkocher, Waschmaschine, Kaffeemaschine und auch Oberflächen wie Fliesen und Armaturen mit Zitronensäure oder Essigessenz entkalken. Herd und Dunstabzugshaube werden mit aufgelöstem Waschsoda im Handumdrehen vom Fett befreit und eine Paste aus Backpulver und Wasser beseitigt dunkle Verfärbungen in Fliesenfugen.

Um die Haushaltsmittel richtig aufzutragen, werden lediglich eine kleine Bürste, eine leere Sprühflasche und Putzlappen benötigt. Für alle anderen Putzaufgaben genügen Glasreiniger und ein Allzweckreiniger. Empfehlenswert sind auch Putzlappen aus Mikrofaser, da sich diese in der Waschmaschine reinigen lassen, keine Fusseln hinterlassen und zudem auch Reinigungsmittel sparen.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


2
#1 Flokati
7.3.12, 18:13
Jo, jo...Jetzt brauche ich nur noch jemand der meinen inneren Schweinehund ablenkt.
#2 mellileinchen
10.3.12, 11:55
Flokati \\\\\//////

Nimm ein Bier !!
#3 flachzange99
12.3.12, 18:48
soo iss ess
#4 Celestine61
14.3.12, 01:00
@Flokati: lade doch einfach Freunde zu einer Putzparty ein :-)
#5 Heupferd
25.11.13, 15:34
Tolle Tips, fehlt jetzt nur noch jemand bei mir Zuhause den Mob für mich schwingt, ich freue mich auch darüber wenns alles aufgeräumt und sauber ist aaaaaaaber ich habe da ziemliche Verschieberitis.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen