Dibbelabbes für 2 Personen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

6-8 große Kartoffeln schälen und mit einer Reibe zerkleinern (auf saarländisch "rabbe"!). Die Masse, die dadurch entsteht, in ein Sieb schütten und in eine Schüssel abtropfen lassen. Nach dem Abtropfen die Stärke aus der Schüssel kratzen und der Masse wieder hinzugeben (Bindemittel). Außerdem kommt noch ein Ei, Paniermehl, gewürfeltes Dürrfleisch und Gewürze (Pfeffer, Salz, Fondor/Maggi) dazu. Wahlweise, nach Geschmack, kann auch Lauch hinzugegeben werden. Das Ganze kommt dann in eine Pfanne und wird bei mittlerer Hitze gebraten, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat und der Teig natürlich gar ist.

Als Beilage: Apfelmus oder Pudding.

Von
Eingestellt am


9 Kommentare


#1 lupula
13.3.05, 18:04
wo gibt's Dürrfleisch?
#2
13.3.05, 19:03
@ lupula, das heisst eigentlich Dörrfleisch und das gibts überall, hat nur von Region zu Region einen anderen Namen.
Dörrfleisch ist magerer Speck bzw. magerer Schinkenspeck.
1
#3
13.3.05, 21:17
In den Original Dibbelabbes gehören nur Kartoffeln, Eier und Salz. Die Abwandlung mit Dörrfleisch (Rauchfleisch, Bauchspeck) und/oder Lauch wird als "Schales" bezeichnet und kommt aus dem Trierer Raum. Dieser wird dann im Backofen in einer gußeisernen Pfanne gebacken.
#4 sydney
16.3.05, 06:20
Das is wirklich e guddes Esse,lecker aus meiner Heimat.Freut mich richtig das hier zu lesen,wohne nämlich seit 2 1/2 im Ruhrpott,da kennt man kein Dürrfleisch (un viel aneres aach net).awer is echt lecker
#5 Christian
23.12.05, 12:26
Ich kenne das etwas anders... den Dibbelabbes kenne ich als Topfgericht, der wird im gusseisernen Topf im Backofen zubereitet: 1,5 h bei 200° C zugedeckt, dann nochmal 15 min mit offenem Deckel, damit sich oben auch Kruste bildet. Den Schaales (gleiche Zutaten) mache ich in der gusseisernen Pfanne (wichtig!) auf dem Herd. Die sich bildende, leckere Kruste wird immer wieder untergehoben.
Achja, den Lauch kann ich nur empfehlen, ausserdem noch Muskatnuss.
#6 Regina
12.2.06, 19:09
hallo sydney, meine mutter ist aus dem rheinland wohnen aber in herne und kennen dieses gericht schon lange ,ein sehr leckeres essen , mehlige kartoffeln reiben salz ,pfeffer ei porree etwas speck in der pfanne goldbraun braten immer wenden bis alles knusprig ist schmeckt gut mit feldsalat
#7 ide1402
3.9.06, 19:03
sehr lecker,passt prima zur gemüsesuppe
-1
#8 Charly Lehnert
27.11.06, 11:10
Tipp:
Eseißt Dörrfleisch - und nicht Dürrfleisch.
Denn es wird gedörrt - und nicht gedürrt.
Viele Grüße
Charly Lehnert
Berufs-Saarländer
www.lehnert-verlag.de
1
#9
26.7.10, 18:29
Bei uns ist das ganz einfach ein Schnippelskuchen.
Mal mit Speck, mal ohne. Aber mit Speck ist es besser.

Nimmt man den Kartoffelteig und füllt es in eine große Form, nennen wir das Döppekooch. Also Kuchen aus dem Topf.

Apfelmus schmeckt toll dazu, ebenso Kraut (Zuckerrüben-Sirup)
Pudding? Geht gar nicht. Nicht im Rheinland.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen