Aufgeblühte Rose von Jericho nachdem sie für etwa 2 Stunden in lauwarmem Wasser gelegen hat.
5

Die Rose von Jericho - das Wunder des Lebens

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Pflanzenwelt ist ja sehr faszinierend. Heute möchte ich euch die Rose von Jericho, ein Moosfarngewächs vorstellen. Ein Wunder der Natur. Sie kommt aus der Wüste und ist an extreme Umweltbedingungen mehr als gut angepasst.

Bei Wasserknappheit spart sie Energie indem sie sich zusammenrollt und sogar fast komplett austrocknen kann. Sie kann leben ohne Erde! Sie liegt wie ein Ball auf der Erde, wenn es trocken ist wird sie vom Wind kilometerweit mit gerissen um wo anders neu Fuß zu fassen. Wenn sie ganz ausgetrocknet ist könnte man meinen sie sei kaputt, tot, gestorben.

Doch das ist ja das interessante Wunder an ihr: Sie lebt! Ein sehr wunderbares und originelles Geschenk für besondere Menschen.

Für mich steht sie für

Hoffnung: an einer guten Sache festzuhalten und auch daran zu glauben. Manchmal wird etwas bereits tot geglaubtes mit der richtigen Pflege wieder zum Leben erwachen.

Genügsamkeit: die Kunst mit wenig und einfachen Dingen auszukommen.

Durchhaltevermögen: die Eigenschaft sich nicht so leicht unterkriegen zu lassen und einen langen Atem zu haben.

Das Leben: das Werden und Vergehen.

Jesus: Die Rose von Jericho durchlebt ebenfalls 1x die Auferstehung.

Anleitung

  1. 1x im Jahr hole ich sie aus ihrer Box, wo sie bis dahin gut geschützt schläft/ruht.
  2. Ich gebe lauwarmes nicht zu kaltes Wasser in eine flache/n Schale/Teller und lege sie in die Mitte hinein.
  3. Schon nach 15 Minuten gibt sie ihre ersten Lebenszeichen von sich und sie erwacht zu neuem Leben.
  4. Nach 2 Stunden ist sie komplett aufgegangen.
  5. Ist das Wasser aus oder bekommt sie kein neues mehr, zieht sie sich wieder zurück, und das ganze Spiel beginnt von Neuem.
  6. Man sollte sie nicht länger als 1 Tag im Wasser liegen lassen, denn schließlich ist und bleibt sie eine Wüstenpflanze und könnte sonst zu Schimmeln beginnen und dadurch Schaden nehmen.
  7. Wichtig ist, sie danach dann 14 Tage lang gut bei Zimmertemperatur durchtrocknen zu lassen, bevor sie wieder in ihre Box kommt. Wir wollen ja nicht, dass sie Schimmel ansetzt. 

Immer wieder sehr berührend, dieses Werden und Vergehen mitzuverfolgen.

Sie wird bereits in der Bibel als die Wüstenrose erwähnt, und heißt auch "Rose der Heiligen Maria".

Es gibt die echte (teuer) und die "falsche" Rose von Jericho. Die echte wird nicht grün.

Die Auferstehung durchlebt die Rose von Jericho nur 1x ,wo sie auch assimiliert, alle weiteren Wiederbelebungen sind physikalischer Natur.

Es gibt sie mittlerweile im Net online zu kaufen. Meine habe ich, es ist nun schon über 10 Jahre her, in einem "alternativem Shop" gekauft.

Sie soll auch für ein gutes Raumklima sorgen, z. B. bei Zigarettenrauch die Luft verbessern, gegen Kleidermotten im Schrank helfen und allgemein Insekten verscheuchen. Ich persönlich habe diese Eigenschaften an ihr noch nicht feststellen können.

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


6
#1
14.3.16, 16:42
Schön aussehen tut die ja nicht. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Ich möchte die auch nicht haben. Sorry!!
11
#2
14.3.16, 17:04
Es soll ja eigentlich schon ein wunderbares Geschenk für wundersame Gestalten sein. Also per definitionem was für's Zumselchen. Aber mal ehrlich, das Zumselchen würde einer solchen Wunderkugel die Tür auch nicht öffnen wollen. Es würde abwarten, bis der Wind sie ein, besser zwei Häuschen weitergerollt hat. :-)
7
#3
14.3.16, 17:18
Na ja, Geschmackssache... :)
9
#4
14.3.16, 17:28
Was habe ich von einer Pflanze, die einmal im Jahr aus der Box darf? Um das Werden und Vergehen der Natur zu beobachten, muss man nur vor die Tür gehen oder aus dem Fenster schauen. Das Werden beginnt ja gerade wieder.
Mit der Esoterik habe ich es nicht so, also brauche ich mir so'n Ding auch nicht zuzulegen. Dann doch lieber einen Strauß Frühlingsblumen, da habe ich (spreche jetzt nur für mich) mehr von...
;-(((
7
#5
14.3.16, 18:21
Wir haben hier doch solch eine traumhafte Natur, warum sich so ein trockenes Bündel aus der Wüste ins Haus holen ? Wenn ich Esoterik erleben will, dann umarme ich einen tausend Jahre alten Baum, aber ich liebe Bäume auch so, ohne esoterisch zu sein. Jedem seinen Glauben, ich glaube an die Kraft der Natur, aber nicht an Wunder.
1
#6
14.3.16, 18:39
Meine Schwiegermutter hat mal eine von einer Reise in den nahen Osten eine mitgebracht, ich fand das auch sehr interessant.
2
#7
14.3.16, 20:24
Das erinnert mich an meine Kindheit.
War mal groß in Mode vor gut 50 Jahren, unsere wurde aber wunderbar grün.
Als Kinder fanden wir das faszinierend.
Hat meine Mutter immer im Spätherbst in die Wohnküche gestellt.
5
#8
14.3.16, 20:57
Ich finde diese Wunder der Natur beeindruckend.
Auch die Gedanken, die du dir dazu gemacht hast, finde ich gut und einleuchtend.

Allerdings stelle ich mir auch lieber einen schönen Frühlingsstrauss ins Wohnzimmer.
10
#9
14.3.16, 21:17
@kampfente
Was aber hat diese Pflanze mit Esoterik zu tun? Das ist ein Gewächs, was wächst wie bei uns Löwenzahn oder Gänseblümchen. Sie hat sich ihrer Herkunft angepasst und überlebt unter schwersten Bedingungen. Es ist doch eher ein Wunder, dass sich das Leben immer wieder durchsetzt. Wenn man das unscheinbare und dürre Pflanzenknäuel mit heißem Wasser übergießt, entfaltet sie sich ganz langsam zu einer großen Dolde und wird frischgrün. Ein kleines Wunder! Schade, dass so viele das Staunen verlernt haben!
4
#10
15.3.16, 00:20
Dieses Gestrüpp ist tot. Kein "Wunder der Natur".
Oder etwa doch?
Nein!

Wenn man z. B. zusammengekrumpelte Baumwollfäden in Wasser einlegt, werden sie sich vollsaugen und sich strecken. Beim Trocknen ziehen sie sich wieder zusammen. Dieses Spielchen kann man x-mal wiederholen, aber deshalb leben die Fäden trotzdem nicht.
Wie weiter oben schon erwähnt, ein rein physikalisches Phänomen.

Man kann es mit der Esoterikgläubigkeit auch übertreiben.
5
#11
15.3.16, 10:37
@superwoman: ganz deiner Meinung

was hat das mit Esoterikglauben zu tun, das kann ich jetzt nicht nachvollziehen?
Entweder es gefällt einem oder nicht, laßt doch den Leuten ihre Freude.
2
#12
15.3.16, 16:39
Wie du selber schreibst: das Reanimieren funktioniert nur einmal. Wenn die Pflanze zum Leben erweckt wird und auch assimiliert, dann kann sie auch auf das Raumklima wirken. Wenn sie danach wieder getrocknet ist und Monate später wieder Wasser bekommt, ist sie tot, wie ein Badeschwamm. Sie nimmt zwar wieder Wasser auf, aber sie wird nicht wieder "erweckt", es ist ein rein physikalisches Phänomen, das man immer wieder durchführen kann, aber mit "Leben" hat das dann nichts mehr zu tun. Deshalb klappt es auch nicht mit dem Raumklima.
6
#13
15.3.16, 18:00
@Sally75 Ein wirklich schöner Tipp, genau passend in die bevorstehende Karwoche und das Osterfest.
Ich bin weder gläubig noch esotherisch veranlagt, finde aber solche traditionellen Geschichten immer wieder spannend (z.B. - fällt mir in diesem Zusammenhang ein - auch der Barbaratag).
Sie bereichern das Allgemeinwissen, leider sieht man an den weniger wertschätzenden und mMn zu sachlichen Kommentaren, dass nur wenige Menschen dafür offen sind.
Ich finde es sehr schade, dass dein Tipp so wenig geschätzt wird.
1
#14 Beth
15.3.16, 23:21
Diese Rose möchte ich nicht haben aber die Erklärung dazu ist sehr schön und ich habe wieder was gelernt.
8
#15
16.3.16, 00:28
Ich habe die Jerichorose vor vielen Jahren von einer lieben Freundin geschenkt bekommen und habe sie jahrelang zu Ostern aus ihrem Karton geholt und auferleben lassen. Diese Pflanze hat eine Geschichte und wer sich lieber mit Narzissen umgibt, soll das tun und sich daran erfreuen.

Mir hat die Jerichorose und ihre "Geschichte" viel bedeutet. Die Botschaft ist doch ganz klar ersichtlich und Christen gut bekannt!
Man muss nicht der Esoterik zugeneigt sein, sondern einfach vielleicht einmal über den Tellerrand hinaus schauen. Wenn es nicht ins Leben passt, greifen wir halt wieder zu Narzissen! Verurteilen würde ich den Tipp nicht!
4
#16
16.3.16, 00:50
Ich finde diese Rose richtig faszinierend. Ein trockenes Gestrüpp welches lebt.
Hier yuf Youtube sieht man es super toll wie sie sich in nur 1 Std total öffnet.
Eine schöne Bedeutung hat sie ebenfalls, der Tipp ist gut geschrieben, gefällt mir.

https://www.youtube.com/watch?v=yqj8hwhCq48
6
#17
16.3.16, 13:55
Ich bin ein Christ und ich glaube an die Auferstehung und an Jesus Christus. Ich bin nun ganz verwundert das nun doch noch der eine und andere über die Rose von Jericho so wie ich zum Staunen gekommen ist. Das unsere christlichen Feste vernachlässigt und teilweise durch fremde Kulturen zu verdrängen versucht werden finde ich sehr traurig. (ich sage dazu nur Schulen und Kindergärten) Es liegt an jedem einzelnen selbst unsere Traditionen und Werte am Leben zu erhalten. Es freut mich auch das ich so manche schöne Kindheitserinnerung dadurch wach rufen konnte. Passt ja auch zu meiner Beschreibung der Rose von Jericho. Ich wünsche euch allen Frieden im eigenem Heim. :-) Ganz liebe Grüße Sally
7
#18
16.3.16, 14:20
@Sally75: fremde Kulturen verdrängen doch nicht die christlichen Feste. Weihnachten und Ostern bleiben doch und auch die anderen. Ich kenne mich da nicht so aus, denn ich glaube an keinen Gott, das Leben hat mich gelehrt nur an mich zu glauben. Fremde Kulturen bereichern unser Land und verdrängen nichts. Auch deine Wunderrose kommt doch aus einer völlig fremden Kultur. Nicht böse sein, ist meine ehrliche Meinung.
5
#19
16.3.16, 14:51
Ich sehe hier bei uns auch keine Verdrängung der christlichen Feste, nur eine Angst mancher Menschen vor Veränderung. Bei jedem soll alles immer so bleiben, wie er es als Kind kennen gelernt hat, alle Änderungen vorher werden akzeptiert. Dabei ist eine konstante Veränderung ganz normal, sonst würden wir heute noch Menschenopfer bringen oder Hexen jagen. Auch ein Martin Luther hat ganz schön was verändert und das will ja wohl auch niemand rückgängig machen.
Ich kann Upsi nur zustimmen, diese Rose von Jericho ist ja nun auch nicht gerade ein Beispiel für westeuropäisches Kulturgut. Meine Güte, der Nikolaus kommt aus der Türkei, den Weihnachtsmann hat Coca Cola erfunden und das weiße Brautkleid hat Queen Victoria "erfunden". Mittlerweile gibt's keine Polterabende mehr, nur noch Junggesellenabschiede. Haben wir alles gerne übernommen und integriert und das wird höchstwahrscheinlich auch weiter passieren, wenn was gefällt, ohne dass das christliche Abendland untergeht.
#20
16.3.16, 17:32
@Sally75: Nichts ist von Dauer, was keiner recht will. " sang schon früher Dirk Michaelis und Band
#21
16.3.16, 18:40
Ist das Lied: "als ich fortging" das selbe? Hab`s grad angehört, ist sehr traurig. Aber ich glaube es ist eine Art "Heilungslied für ein Land". Ich kannte dieses Lied noch nicht.
1
#22
16.3.16, 20:20
@Sally75: In dieses Lied lässt sich viel hinein interpretieren.
Passt zu vielen Gefühlen.
Ich habe es so verstanden, dass jemand fortgeht und jemanden zurück lässt.
1
#23
17.3.16, 13:25
So eine Rose hatte ich vor vielen Jahren auch mal und fand sie faszinierend. Leider weiß ich nicht mehr, wo sie geblieben ist.
Sehr hübsch anzusehen ist sie nicht, aber ihr Symbolcharakter ist schon wichtig.
Wie bei so vielen Dingen werden wir uns hier aber nicht auf die Bedeutung der Rose von Jericho einigen, weil jeder da seinen eigenen Geschmack und seinen eigenen kulturellen und religiösen Hintergrund hat.
1
#24
18.3.16, 08:57
Diese Rose finde ich auch faszinierend. Muss mich mal umhören, ob es sowas hier gibt. Gesehen habe ich es noch nicht.
Da ich ein absoluter Gegner von Schnittblumen bin, würde ich mir lieber so ein Gewächs ins Haus holen.
Ich weiß, ich weiß, Schnittblumen werden dafür gezüchtet, dass ihnen die Köpfe abgeschnitten und sie in's Haus gestellt werden. Trotzdem finde ich das nicht schön und freue mich nie, wenn mal jemand diese meine Marotte übersieht.
#25
18.3.16, 21:49
Hallo Blackbird1111, gibt``s auch über`s Internet zu kaufen.
1
#26
19.3.16, 08:39
@Sally75: Ich habe gerade Google ein bisschen suchen lassen und bisher nur eine australische Webseite gefunden. Dort kostet eine mittlere Rose knapp 20 Dollar. Ganz schön happig.
Aus einem anderen Land kann ich mir sowas nicht schicken lassen, denn die Quarantänebestimmungen sind sehr streng und die Kosten hoch. Ist ja schließlich ein Lebewesen. Siehe Johnny Depps Hunde, lol ....
Aber ich werde mich noch mal intensiver informieren, denn die "Auferstehungspflanze" hat's mir jetzt angetan ;-)
#27
20.3.16, 08:50
ups - und schon wieder ist mein Kommentar nicht geladen worden.... was ist denn neuerdings bei FM los? ist mir letztens schon passiert. war ein ganz "anständiger" Text - kein Gemaule oder so... :-))
1
#28
20.3.16, 08:51
dafür der oben?????
1
#29
20.3.16, 12:13
Mein Sohn hat eine vor sicher 15 Jahren auf einem Mittelaltermarkt für 5 € gekauft (bekommen). Sie ruht seitdem auf einem Glasteller auf seiner Fensterbank und zwischendurch wird sie mal unter fließendem Wasser entstaubt und entfaltet sich dann auch gleich nochmal.
Sicher sind das keine Schönheiten, aber sie sind schon Besonderheiten der Natur. Schließlich gelingt einem dieses Schauspiel mit keiner getrockneten Rose, keinem verdörrten Farnwedel und auch keinem verschrumpelten Kaktus, der komplett eingetrocknet ist.
Ob das ein reiner Prozess des aufschwämmen ist wie bei einem echten Schwamm, das kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber definitiv werden bei unserer Rose von Jericho auch die "Blattspitzen" grünlich, wenn man sie mal 2-3 Tage mit etwas Wasser versorgt.
In der Wüste hat man als Pflanze ja nur 2 Möglichkeiten: Entweder blitzartig wachsen, blühen, Samen bilden - oder eben eingetrocknet ruhen bis zum nächsten Regenguss, der durchaus auch länger als 1 Jahr auf sich warten lassen kann.
Was die mit dem christlichen Glauben zu tun haben, kann ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen. Vermutlich auch nicht mehr als Ostern ;)
Von der Herkunft her ist sie allerdings dem Christentum deutlich näher als unser Abendland - immerhin...
#30
20.3.16, 12:16
@Blackbird
gib einfach mal Rose von Jericho in der Bucht an. Da bekommst du die nachgeworfen für wenige Euronen. ;-)
#31
20.3.16, 13:31
@Jeannie: Sieht zwar interessant aus, ist aber wirklich nur ein physikalischer Prozess und keine Wiederbelebung oder gar Auferstehung:
Am Ende der Wachstumsphase rollt sich die Pflanze ein. Die tote Pflanze dient dann dem zwischenzeitlichen Schutz der Samen, die nun (in der Natur nach einem kräftigen Regenguss) sofort zu keimen beginnen. Der Keimling besitzt kleine grüne Blätter. Bei jeder Wasserzufuhr wird nur ein Teil der Samen freigegeben.

Stellt man die trockene Pflanze ins Wasser, entfalten sich die trockenen, eingerollten Ästchen und färben sich innerhalb eines Tages dunkeloliv. Mit warmem, maximal mäßig heißem Wasser kann der Vorgang auf wenige Stunden verkürzt werden. In diesem Zustand kann man sie mit ihrem rudimentären Wurzelstummel voran für höchstens eine Woche in ein Glas mit Wasser stellen. Eine längere Zeit schadet ihr aber: Sie fängt dann an zu schimmeln, weswegen sie bald wieder in der Sonne getrocknet und für mindestens zwei Wochen trocken gehalten werden muss.

Diese „Wiederbelebungen“ können unbegrenzt wiederholt werden, jedoch ist ihr scheinbares Wiedererwachen ein rein physikalischer Vorgang. Sie ist keine wechselfeuchte Pflanze, die Dürrezeiten überlebt; die vertrocknet aussehende Pflanze ist tot. Bei der „Wiederbelebung“ saugen sich die Zellen von Anastatica hierochuntica durch Kapillarkräfte voll Wasser, unter der hydrostatischen Spannung entfaltet sich die Pflanze, ohne dass sie die Assimilation wieder aufnimmt. Da sich dieser Vorgang beliebig oft wiederholen lässt, wird sie auch "Auferstehungspflanze" genannt (zu den anderen so genannten Pflanzenarten vergleiche auch unter Wechselfeuchte Pflanze). (Quelle Wickipedia)
1
#32
20.3.16, 16:00
@paraiba: "@Jeannie: Sieht zwar interessant aus, ist aber wirklich nur ein physikalischer Prozess und keine Wiederbelebung oder gar Auferstehung..."
Nichts anderes habe ich behauptet.
2
#33
21.3.16, 19:30
Muss es immer das Bunte, Strahlende sein was uns anspricht? Die Wüstenrose stirbt ab, wenn sie verblüht ist, aber sie bekommt durch Wasser scheinbar wieder Leben. Gut, dass ist ein physikalischer Vorgang. Aber welche andere Pflanze kann das schon? Und, wenn ich diesen Vorgang beobachte und hinterfrage und für mich eine Sinngebung finde, ist das doch nicht falsch. Wer nimmt sich noch Zeit um nachzudenken, in sich rein zu hören? Klar, die meisten hören nichts (mehr). Und der, der was empfindet wird belächelt oder gar verspottet. Und dann traut er sich auch nicht mehr darüber zu sprechen. Schade......
#34
22.3.16, 02:00
Physik: aus dem lateinischen = Naturlehre. Unser ganzes Leben ist Physik.
1
#35
22.3.16, 08:23
@Boomer: Nein, natürlich kommt es nicht auf die Farbgebung an um einen Sinn zu erkennen. Nur, wie Du schreibst, das Leben kehrt nur scheinbar zurück. Da gibt es in der Natur wesentlich bessere Beispiele als nur eine scheinbar wieder auflebende Pflanze, die tatsächlich doch tot bleibt. (Stockfisch, wenn man ihn einweicht, ist da sehr ähnlich.) Wenn man solche Phänomene wie die "Rose von Jericho" symbolistisch überhöht, hat das wofür sie stehen (sollen), keine solide Basis, weil es nur einen Anschein "vorgaukelt". Da bieten beispielsweise "Aronstabgewächse" eine bessere Grundlage, selbst wenn sie historisch / botanisch mit dem Stab Aarons nichts gemein haben sollten. Die Bewurzelungsfähigkeit von scheinbar toten Steckhölzern oder auch die Keimfähigkeit einiger Samen über viele Jahre hinweg sind da lohnendere Beispiele mit Symbolgehalt.
#36
24.3.16, 19:42
Hallo @Paraeiba, heißes Wasser schadet der Wüstenrose!
#37
24.3.16, 19:45
Hallo @Boomer, danke für deine offenen und berührenden Worte! Du sprichst mir aus dem Herzen. Kennt ihr das Lied: Sind so kleine Hände? 

"Sind so kleine Münder
sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten
kommt sonst nichts mehr raus.

Ist so´n kleines Rückgrat
sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen
weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen
wär´n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat
hab´n wir schon zuviel."

 Liedtext von Bettina Wegner
1
#38
24.3.16, 20:15
Das ist ein Lied, das mich jedes Mal aufs Neue tief berührt @Sally75
1
#39
25.3.16, 12:44
Allerdings weiß ich nicht, was dieses Lied mit der Rose von Jericho zu tun hat? 
Ich finde diese Pflanze wie erwähnt durchaus interessant und immer wieder faszinierend. Aber ich neige definitiv nicht dazu, irgendetwas hinein zu mystifizieren. Da finde ich Getreidekörner, die nach tausenden Jahren immer noch keimfähig in den Pyramiden als Grabbeigabe gefunden wurden noch deutlich beeindruckender. 
Oder Bäumstümpfe, die man über Jahrzehnte oder noch länger verschüttete und darauf gebaut hatte, die man dann für eine Tiefbaumaßnahme wieder freilegte und die nach den langen Jahren tatsächlich wieder austrieben. Daran erinnere ich mich aus den 70ern - ich vermute, es war beim U-Bahn-Bau in Köln. Wir sind mit der Schulklasse damals hin um uns das anzugucken. 
Die Natur ist schon ein Wunder an sich - und da gehört fraglos die Rose von Jericho dazu. Mit Gott oder Esoterik hat das für mich allerdings nichts zu tun. 
#40 Kletterpflänzchen
26.3.16, 23:17
Nur der Vollständigkeit halber: die Rose von Jericho ist kein Moos-Farngewächs, sondern ein Kreuzblütler, gehört damit in die Verwandtschaft aller Kohlsorten, des Raps, des Wiesenschaumkrautes und der Schleifenblumen.
#41
30.4.16, 18:34
@CracklinRosie
Bäumstümpfe, die man über Jahrzehnte oder noch länger verschüttete und wieder austrieben. Das ist für mich auch ein Wunder, ebenso das Getreide das noch nach so langer Zeit keimfähig war. Ich erkenne darin ebenfalls das Wirken Gottes.

Und das Lied "Sind so kleine Hände" bezieht sich auf @Boomers (Post Nr.33)
Aber welche andere Pflanze kann das schon? Und, wenn ich diesen Vorgang beobachte und hinterfrage und für mich eine Sinngebung finde, ist das doch nicht falsch. Wer nimmt sich noch Zeit um nachzudenken, in sich rein zu hören? Klar, die meisten hören nichts (mehr). Und der, der was empfindet wird belächelt oder gar verspottet. Und dann traut er sich auch nicht mehr darüber zu sprechen. Schade......
#42
30.4.16, 18:38
@Kletterpflänzchen, betreffend Post Nr.44 das wusste ich gar nicht. Interessant zu wissen und überraschend zu gleich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen