Der Eierlikör schmeckt zu Vanilleeis, aber auch genauso gut in geselliger Runde. In Flaschen abgefüllt hält er sich im Kühlschrank bis zu einem Jahr, nur bei uns nicht.

Eierlikör selbstgemacht

Voriger TippNächster Tipp

Manchmal, wenn zu Festtagen viel gebacken wird, z.B. Kokosmakronen oder Gebäck nur mit Eiweiß, hat man viel Eigelb übrig.

Was macht man damit wenn die Familie nicht tagelang Rührei essen möchte? Ich mache daraus in der Adventszeit immer einen leckeren Eierlikör. Geht ganz einfach.

Zutaten

  • 1/4 L Milch
  • 1/4 L Kondensmilch
  • 250 g Zucker
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 1/4 L Weingeist ( schmeckt am besten, ist aber sehr teuer ) oder Weinbrand, oder Doppelkorn

Zubereitung

  1. Die Milch, Kondensmilch, Zucker und Vanillezucker aufkochen und dann erkalten lassen.
  2. Die vier Eigelb und den Puderzucker verrühren, in die erkaltete Milch geben und den Alkohol (für was du dich enschieden hast) unterrühren. Fertig.

Man kann dieses Rezept beliebig verdoppeln, verdreifachen, oder auch mehr. Der Eierlikör schmeckt zu Vanilleeis, aber auch genauso gut in geselliger Runde.

In Flaschen abgefüllt hält er sich im Kühlschrank bis zu einem Jahr, nur bei uns nicht. Egal wieviel ich auch mache, am 2. Januar ist alles weg, Seufz.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

79 Kommentare

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter