Eigenurin als Naturkosmetik

Eigenurin als Naturkosmetik?

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ammenmärchen oder eine kostenlose Alternative zur teuren Naturkosmetik? Erfahre die Meinungen und Ansichten der Befürworter und Gegensprecher sowie mögliche Anwendungsfelder der körpereigenen Substanz.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Am 23. Februar 2013 wurde diese Frage öffentlich mit Caroline Noeding beantwortet, zumindest wurde sie an diesem Tag zur Miss Germany 2013 gekürt. Doch ist die Schönheits-Frage damit geklärt? Wohl kaum! Schön sein, das ist vielmehr ein Begehren womit sich Frau (und natürlich Mann) gerne täglich beschäftigt. Und das nicht erst in den vergangenen Jahrzehnten. Schönheit, das ist ein Begehren das weit in die Geschichte zurück greift. So beschäftigte sich beispielsweise bereits Kleopatra mit den Geheimnissen einer jungen und strahlenden Haut.

Um dem eigenen Schönheitsideal zu entsprechen werden heute keine Kosten und Mühen gescheut. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Naturkosmetikverbraucher pro Jahr durchschnittlich 181 Euro ausgibt. Eine Ausgabe die wirklich sein muss? Wenden wir uns heute einmal einer billigeren oder sagen wir kostenlosen Alternative zu: Eigenurin. Da sich dieser Vorschlag verständnisvollerweise erst einmal setzen muss, nutzen wir doch die Zeit und machen uns ein klein wenig schlau.

Eigenurinbehandlung

Urin, auch Harn genannt, besteht aus ca. 2000 verschiedenen Substanzen. Darunter fällt auch der Harnstoff dem eine heilende Wirkung zugeschrieben wird und dem Urin die Eigenschaften antiseptisch (Antisepsis = griech. wörtl. gegen Fäulnis) und keimreduzierend verleiht. Darüber hinaus soll er bei unangenehmen Juckreizen helfen. Vor tausendenden von Jahren bereits für seine Wirkung bekannt, wurde der Eigenurin von zahlreichen Völkern (bspw. durch Hippokrates 460 v. Chr. – 375 v. Chr.) zur Behandlung und Diagnostik eingesetzt.

Befürworter von Eigenurin, die wir in der Regel in Anhängern der Naturheilkunde finden, schwören unter anderem bei folgenden Anwendungsfeldern auf die heilende Wirkung der körpereigenen Substanz:

In Betracht kommen hierbei sowohl äußere als auch innere Anwendungsmethoden. 

Äußere Anwendungsmethoden:

  • Eigenurin mit Hilfe eines Wattebausches auf die betroffene Körperpartie auftupfen und einwirken lassen.
  • ​Mit einigen Bechern Eigenurin angereichertes Bad

Innere Anwendungsmethode:

  • Gurgeln
  • Inhalieren
  • ​Nach dem Aufstehen ein kleines Glas Eigenurin entweder pur oder verdünnt mit etwas Zitronensaft trinken

Entnommen werden soll die Ration an Eigenurin dem morgendlichen Mittelstrahl. Hierbei handelt es sich um Urin, der nicht zu Beginn der Harnentleerung (Miktion), sondern aus dem bereits laufenden Harnstahl gewonnen wird.
Eine weitere Eigenschaft, welche die Befürworter an ihrem Eigenurin loben: Seine täglich neu angepasste Zusammensetzung.

Kritik

Gegensprecher kontern mit dem Argument: „Wie kann etwas gesund sein, das vom eigenen Körper ausgeschieden wird“ also sozusagen ein Abfallprodukt ist. Gleichzeitig kritisieren sie vehement fehlende wissenschaftliche Nachweise, die es in der Tat zu Eigenurin und seinem „Schönheits-Effekt“ bis zum heutigen Tage leider nicht gibt. Worauf jedoch immer wieder hingewiesen wird ist, dass der Urin in jedem Fall von einem gesunden Menschen stammen muss. Letztendlich muss wohl Jeder selbst entscheiden, ob er es auf einen kostenlosen Versuch ankommen lässt oder ob nicht lieber weiter auf angenehmere Methoden und besser duftende Naturkosmetika zurückgegriffen wird. Für die Mutigen unter euch hier jedoch noch ein kleiner Tipp: Angeblich lässt sich der beißende Uringeruch durch eine entsprechende Ernährung (empfohlen werden Früchte) verändern wenn nicht sogar beseitigen.           


Eingestellt am

Produktempfehlungen

CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
20,99 € 16,95 €
Jetzt kaufen bei
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
9,95 €
Jetzt kaufen bei
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

149 Kommentare


20
#1 peggy
30.1.14, 11:39
und ganz viel trinken, dann riecht nix mehr.
Ich habe es in einer verzewifelten Situation auch mal probiert, aber ich habe es nur 1x mit sehr viel Widerwillen geschafft.
Das ist nix für mich, da greife ich lieber zu heilenden Pflanzen.
37
#2 Upsi
30.1.14, 11:52
Und wenn es zehnmal hilft, ich werde mir kein pipi ins Gesicht schmieren oder damit gurgeln, da ist bei mir die ekelgrenze erreicht. Wer es möchte und mich danach nicht gerade küssen will, bitte
26
#3
30.1.14, 12:29
@Upsi: du hast lieber eine schwere, juckende Neurodermitis bei der vielleicht nur Cortison hilft? oder dein Kind weint vor Schmerzen oder krabbeln?
wenn ich schon viele Medikamente ausprobiert hätte und nichts bringt eine wesentliche Besserung, würde ich mir auch meinen Urin auf die Haut tupfen,
ein Versuch ist es wert
wenn es bei mir nicht hilft, habe ich es wenigstens probiert
22
#4 Dackel
30.1.14, 12:29
Ich hab jetzt mal ne ganz blöde Frage: vom wem ist der Tipp?
Sehe keinen Usernamen.
3
#5
30.1.14, 12:31
@Dackel: hast Recht
18
#6
30.1.14, 12:38
Um ehrlich zu sein, ich betrachte diese Methode schon auch mit sehr gemischten Gefühlen.

Einerseits hab ich schon genug darüber gelesen und verwende bei der Pflege meiner Haut ebenfalls (synthetisch hergestellte) Harnstoff(auch Urea genannte)-Produkte, andererseits müsste ich schon sehr verzweifelt sein, um eine Eigenurin-Behandlung auszuprobieren. TRINKEN möchte ich es jedenfalls nicht, aber einen äußerlichen Versuch finde ich es wert.

Nur klingt es natürlich für den "modernen" Menschen von heute doch irgendwie ein bisschen "mittlelalterlich", andererseits sind die teilweise wirklich außergewöhnlichen Erfolge mit dieser Methode nicht von der Hand zu weisen.
17
#7 Dackel
30.1.14, 12:51
Bevor ich nicht weiß, von wem dieser Tipp stammt, sach ich ma garnix.

Der Text klingt irgendwie so nach Apothekerzeitschrift ... komisch find ich das schon. Sorry.
13
#8
30.1.14, 13:25
@Dackel: Man kann Tipps auch als Gast einreichen, die Angabe eines Usernamens ist nicht erforderlich.
5
#9 Dackel
30.1.14, 14:02
@Bernhard
Danke für deine Erklärung, das wusste ich nicht.

Aber entschuldige bitte meine weitere Skepsis, kommt dir so ein Tipp mit dem Foto nicht auch wie abgeschrieben vor?
14
#10
30.1.14, 14:06
Ich dachte erst, bei dem Handtuch handelt es sich um eine Biskuitrolle :-)
Ich würde es auch nicht trinken...ich gehöre zu denen die die Theorie vertreten dass Urin ein Abfallproduckt ist, was der Körper nicht mehr braucht. Zu einer äußeren Anwendung könnte ich mich in großer Not eventuell hinreißen lassen.
23
#11 MissChaos
30.1.14, 14:17
Es wird immer wieder behauptet, dass Urin schon vor hunderten von Jahren als Therapie eingesetzt wurde. Auch aus der Ayurvedischen Medizin wird dies behauptet. Trotz intensiver Recherche wurde jedoch kein Anhaltspunkt dafür gefunden, dass die Eigenurin-Therapie eine Jahrtausende alte Tradition habe. Weder in der ayurvedischen Medizin noch in der Naturheilkunde oder in der Klostermedizin gibt es KEINEN EINZIGEN schriftlichen oder mündlich überlieferten Beleg dafür, dass Menschen zu irgendeiner Zeit ihren eigenen Urin getrunken haben.

Nun will ich genau den Kritikpunkt aufgreifen der oben in dem Tip schon angesprochen wurde.

Harnstoff ist der Abbau überschüssiger Proteine sowie verschiedener Salze und Wasser, die der Körper NICHT braucht.
Urin entsteht hauptsächlich in der Niere. Aber auch zum Teil in der Leber. Urin enthält also die aus dem Blut gefilterten Abfallstoffe. Diese Abfallstoffe würden den Körper vergiften, wenn sie nicht ausgeschieden würden. Die gelbe Farbe des Urins entsteht durch Substanzen, die in der Leber beim Abbau von Hämoglobin aus verbrauchten Blutzellen gebildet werden.
Dazu wird das Blutplasma in den feinen Verästelungen der Niere gefiltert. Übrig bleibt der sogenannte Primärharn, eine Vorstufe des Urins. Darin enthalten sind zum einen Stoffe wie Harnstoff, Kreatinin und Harnsäure. Das sind - zum Teil giftige - Abfallprodukte des Stoffwechsels. Zum anderen enthält der Primärharn aber auch wertvolle Stoffe wie Traubenzucker, Aminosäuren und Elektrolyte.
„Diese werden jedoch wieder in den Organismus zurückgeführt.“
Das was dann noch übrigbleibt wird über die Blase ausgeschieden. Unter anderem Rückstände von Medikamenten die man eventuell vorher eingenommen hat. (Antibiotika, Cortison, Anti-Baby-Pille...u.s.w.) Lecker! ;)

Also: Was soll es mir bringen wenn ich meinen Urin trinke oder mich damit einschmiere.
Es gibt so viele andere (pflanzliche) Alternativen bestimmte Krankheiten zu lindern/heilen auch ohne dass ich in die Chemiekiste greifen muss. Die Natur stellt uns so viel zu Verfügung.
Muss ich da wirklich meinen Urin (Abfallstoff den der Körper nicht mehr will und braucht) nutzen?? Nein Danke!
Doch wer es probieren möchte... Bitte sehr. ;)
Für diejenigen die es schon länger praktizieren und sogar "Erfolg" damit haben... Bitte macht weiter. Auch Placebo hat eine Wirkung. ;)
Ach so... bevor ich es vergesse, hier noch ein kleiner Hinweis:
Mediziner warnen ausdrücklich davor, zu große Mengen des eigenen Urins zu sich zu nehmen. Dies könne im schlimmsten Fall zu einer schleichenden Vergiftung des Körpers führen.
8
#12 Upsi
30.1.14, 14:18
@Arjenjoris: zum Glück hab ich weder Neurodermitis und auch kein schreiendes Kind. Es gibt bei bedarf sicherlich andere Naturprodukte zur Linderung als pische.
12
#13 peggy
30.1.14, 14:20
Gestern Abend gab es im TV eine Abhandlung genau über dieses Thema. Nachweislich hilft es einigen tatsächlich, anderen nicht.
Katja Ebstein war die Prominenteste der diese Methode sehr geholfen hat.
Sie macht es wohl noch heute , ich finde es sehr mutig, dass sie sich öffentlich dazu bekannt hat.
8
#14 MissChaos
30.1.14, 14:24
@peggy:
Diese Sendung wird genau die Anregung gewesen sein, warum dieser Tip heute hier drinsteht. ;)
4
#15
30.1.14, 14:30
Ich müsste auch sehr verzweifelt sein um meine Haut mit meinem Urin zu behandeln. Kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen.

Trinken würde ich meinen Urin auf keinen Fall. Igitt..... Da gibt es immer Alternativen.
15
#16 Dackel
30.1.14, 14:37
Ich habe noch letzte Fragen, die sind mir aber wichtig:

Ist es euch eigentlich Schnuppe, ob hier jemand anonym Tipps anbietet, die eventuell für kommerzielle Zwecke und mit möglicher Missachtung -von Copyright für Antworten sorgen?

Wie kann sich so ein anonymer Tippgeber eigentlich dazu hier äußern?

Ich muss irgendwas im Kleingedruckten übersehen haben, bin gerade echt irritiert!
22
#17
30.1.14, 15:49
es obliegt nicht mir, festzustellen ob eine evtl. Copyrightverletzung vorliegt. Auch dass der Tippgeber anonym als Gast schreibt ist mir eher egal. Fast kaum jemand hier (obwohl angemeldet) schreibt unter seinem richtigen Namen.

In der größten Not bzw. unter großen Schmerzen greift der Mensch nach jedem Strohhalm. Warum also nicht Eigenurin?

Jedenfalls braucht zukünftig keiner mehr ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er beim Baden in sein Badewasser pinkelt ;-) ;-)
2
#18
30.1.14, 17:03
@bossi das gleiche dachte ich auch erst :-) vielleicht probiert es ja jemand von hier aus.und kann uns berichten.ob es geholfen hat.eine bekannte von mir schmiert sich jeden tag ihren ganzen körper mit speiseolivenöl ein,sie riecht schon sonderbar.
7
#19
30.1.14, 18:10
Ich habe persönlich Mückenstiche und Brennnessel-berührte Haut mit Eigenurin behandelt - schnelle Juckreiz- , Schwellungs- bzw. Brennen- Linderung. Auch hartnäckige Pickel mit Urin betupft heilen gut ab. Etwas Überwindung kostete mich das betupfen bei lippenherpes, aber es brachte Linderung. Wenn ich genug trinke, ist der Urin hell bis wasserklar, dann riecht er nicht. Also ein wattepad oder ein bisschen Toilettenpapier in den urinstrahl halten und direkt auftupfen auf die Betroffene haut und fertig. Geht schnell, kostet nix und hilft. Ich denke Urin reichert sich an der Luft außerhalb des Körpers mit keimen und Bakterien an und fängt dann an zu riechen und ekelig zu werden.
3
#20 xldeluxe
30.1.14, 18:50
@Peggy # 13:

Katja Ebstein, die Frau um deren Haare ich sie mein ganzes Leben schon beneide?
Die macht so was? Oder sollte das sogar der Grund sein?!?!??!

Also ich mache es nicht, wobei ich mir Einreiben schon eher vorstellen könnte als trinken oder gurgeln. Madonna pieselt sich vorsorglich gegen Fußpilz übrigens immer vor dem Duschen über die Füße......

Das Thema war ja schon mal vor Jahrzehnten in aller Munde, als Carmen Thomas ein Buch darüber herausbrachte und schon da hatte ich Panik, dass evtl. meine Kollegin sich morgens eine Urinabreibung gönnen könnte ;-)))

Zu # 10 @Bossi:

..... und ich dachte es gibt einen Tipp über Sushi (auch nur halb hingeschaut, sah mir so japanisch aus ;-))))
11
#21
30.1.14, 20:19
Ich hätte mal fiese Dornwarzen (Füße) , welche nicht weichen wollten. Die hab ixh irgendwann in der Dusche immer angepullert und plötzlich waren sie weg. Könnte entweder am Urin liegen (und ja Harnstoff hilft wirklich) oder am Glauben, der hilft auch bei Warzen :-) Gesunder Urin ist im übrigen absolut steril und auch wenn die Niere das Blut filtert und mitunter auch Giftstoffe aus dem Blut filtert, wird der Urin beim Trinken ja dem Magen zugeführt, wo die aggressive Magensaure ja schon ihren Dienst tut :-)
2
#22
31.1.14, 00:41
@famblu: Ich nehme bei Mückenstichen und Brennnesseln einfach Spucke, hilft auch und ich muss nicht mal die Hose herunter lassen.
Bin gerade irritiert, schreibt sich Brennnessel schon immer mit 3N?
10
#23
31.1.14, 00:46
@xldeluxe: Hihihi, Du bist ja wieder gut in Form! Die Haare fand ich auch immer toll! Aber statt mein Pipi zu trinken, würde ich eher Hundefutter mampfen...macht ein glänzendes Fell und ne kalte Nase.
6
#24 xldeluxe
31.1.14, 01:19
@Bossi:

hahaha - ich war auch irritiert: Brennnessel......aber laut Duden mit 3 N. Entweder habe ich das Wort noch nie geschrieben und/oder gelesen oder nie darauf geachtet (was ich mir nicht vorstellen kann). Ich habe aber seit der Rechtschreibreform sowieso viele Probleme ;-))))
4
#25
31.1.14, 06:09
@Bossi:
Hihi. Ja ja die gute alte Indianermedizin hilft immer noch super.
9
#26
31.1.14, 10:34
@Dackel: Ich achte bei solchen Tipps immer darauf, ob sich jemand eine goldene Nase damit verdienen will, d.h. will man mir etwas (meist überteuert) verkaufen. Die Apothekerzeitschrift hat wohl kein Interesse an so einer Veröffentlichung. Die Apotheken wollen ja ihre teuren Medikamente verkaufen und Urin kostet ja nichts, also verdienen sie auch nichts daran. Ich habe die Eigenharnanwendung übrigens auch schon mit Erfolg ausprobiert.
7
#27 Dackel
31.1.14, 11:17
@dorle8
Mh, nun ja, Redakteure und Autoren verdienen daran schon.

Nun gut, ich werde auf anonyme Tipps dann nicht antworten. Das ist mir doch zuuu anonym und ich kann mit keiner Reaktion des Tippgebers rechnen.
Tschuldigung für meine nicht zum Tipp passenden Bedenken.
8
#28
31.1.14, 14:24
@Dackel: Was meinst Du mit anonym?

Wir sind doch hier mehr oder weniger alle anonym unterwegs.

Außer, wenn Du wirklich mit Familiennamen "Dackel" heißt.
4
#29 Dackel
31.1.14, 16:47
Ich sehe da schon einen Unterschied, Du kleiner Scherzbold. ;-)
Und so kann ich auch nur auf deine Worte reagieren, weil ich schon von dir hier lesen konnte.
Aber ich möchte jetzt hier nicht weiter vom eigentlichen Tipp wegrudern. Psst jetzt. ;-) sprach Frau Dackel.
10
#30 nenne
1.2.14, 18:41
moin,
ich glaub brennessel schreibt man nur mit 2 n. 3 konsonanten sind nur nötig, wenn danach noch ein konsonant folgt, was bei eben dieser nessel nicht der fall ist.
mir ist die rechtschreibreform--die ja nauch noch geändert wurde, gänzlich egal, schreibe "daß" hinterm komma immer noch mit ß und bedauer die kinder, die sich damit rumquälen müssen.
bei:
stängel(für die blume)
majonäse
portemonä
bekomm ich augenkrämpfe
1
#31 xldeluxe
1.2.14, 20:15
@nenne:

2 und 3 N gehen laut Duden......"ß" scheint es gar nicht mehr zu geben, die drei anderen von Dir aufgeführten Wörter versuche ich immer zu umschreiben. Ich mag sie einfach nicht in der Form sehen.
2
#32
1.2.14, 22:01
Portmonee ist so richtig, und die Wörter mit den 3 Mitlauten werden jetzt so geschrieben, weil es zum Lernen einfacher ist, genauso als würde man sie getrennt schreiben, nach alter Rechtschreibung ist einfach 1 Mitlaut weggefallen
Brenn- Nessel
Eisschnell- Lauf
logischer ist die neue Version auf jeden Fall, aber für uns ungewohnt

und jetzt sind wir weg vom Thema
3
#33
2.2.14, 08:16
@xldeluxe: Brenn-nessel ;)
8
#34
2.2.14, 08:21
@xldeluxe: Guten Morgen!
Das Buch von Carmen Thomas: "Ein ganz besonderer Saft - Urin",besitze ich.
Es ist schon erstaunlich, wozu man Urin verwenden kann...
17
#35
2.2.14, 09:09
Hallo Zusammen, immer wieder lustig zu lesen, wie sich Menschen winden, verkünzeln, um ja alles Negative rauszuholen.
Ich habe vor langer langer Zeit, ca. 30 Jahren Eigenurin eingesetzt. Im Gesicht und getrunken, ein Jahr lang, jeden Morgen.
Im Gesicht mit Watte den Urin aufgetragen. Dieser Morgenurin und Mittelstrahl muss es sein. Übrigens, sobald der Urin auf der Haut ist, löst der Geruch sich in Wohlgefallen auf.
Getrunken habe ich ihn wegen Morbus Chron und für das Gesicht wegen extremer Akne.
Mir hat es Klasse geholfen und ich benutze es bei vielen Wehwehchen.
Macht euch doch mal schlau was ihr sonst so alles zu euch nehmt, dann ist mir im vielen, mein eigener Urin lieber, als das was in Speiseeis, oder in M&M, oder in Hähnchenfleisch usw drinnen ist.
Und ja, früher hatten die Leute nichts an der Produkten, was es heute alles gibt. Urin und Silberwasser waren tolle Lebensbegleiter, auch heute noch.
Wünsche allen eine gute Zeit.
6
#36
2.2.14, 09:26
Meine Mama (Schauspielerin) hat mir als kleinem Mädchen schon gesagt, ich soll ruhig ins Badewasser pinkeln. Wegen der Schönheit. (Hat geholfen;-) ;-) ;-) ) Also, begnügt Euch doch erstmal damit. Damit kann man leben.
5
#37
2.2.14, 09:37
@ liebe xldeluxe,
nur ein paar tröstende Worte zu Katja Ebstein und ihren ach so wunderschönen Haaren: Ich habe sie vor ca. 35 (!) Jahren bei einem Besuch in meiner damaligen Redaktion erlebt (so ungefähr nach dem Motto: "Unsere Leser fragen - Katja Ebstein steht Rede und Antwort") und kann Dir versichern, dass ihre schönen Haare jedenfalls damals nicht auf die nachhaltige Behandlung mit Eigenurin zurückzuführen waren. (Da hatte, soweit ich weiß, Carmen Thomas ihr berühmtes Werk "Urin - ein ganz besonderer Saft" noch nicht mal konzipiert, geschweige denn, geschrieben). Als Frau Ebstein nämlich in die Redaktion kam, trug sie nur ihre eigenen dünnen Haare zu einem winzigen Knötchen auf dem Kopf hochgezwiebelt; ihre bühnentaugliche Superhaarpracht war derweil wohl in der Perückenschachtel im Hotel zurückgeblieben...
6
#38
2.2.14, 10:38
@Dackel: Was soll denn daran kommerziell sein, seinen eigenen und kostenlos erhältlichen Urin zu trinken. Also wer das vermutet muss schon ganz schön verquer sein!
5
#39 xldeluxe
2.2.14, 10:39
NEEEEEIN!!!! Saby, Du zerstörst gerade einen über 40 Jahre alten Traum !!!!

Ich habe sie im letzten Jahr beim Promikochen gesehen und ihr Haar sah aus wie ich es seit 1970 in Erinnerung habe, da kann das mit der Perücke durchaus wahr sein.

So aber haben Katja und ich doch mehr gemeinsam, als ich dachte:
Ein winziges Knötchen auf dem Kopf ;-)))))))))))))))))))))))))
2
#40
2.2.14, 10:51
@xldeluxe: Mit der neuen Rechtschreibung wird die Brennnessel mit drei N geschrieben. Ich hab mich auch mal blamiert, als ich mit Kindern aus der zweiten Klasse einen Kräuterwandertag gemacht habe und in der Nachbereitung Brennnessel mit zwei N, wie ich es gelernt hatte, an die Tafel geschrieben habe. Vierundzwanzig kleine Kiddies haben mich ausgelacht, weil ich nicht richtig schreiben kann...
6
#41
2.2.14, 11:11
@Dackel: Wenn ich könnte, würde ich Dir tausend grüne Daumen geben! Ich kann nur empört den Kopf schütteln, wenn ich anonyme Beiträge und erst recht Tipps sehe. Geht gar nicht!!!! Warum checkt fM das nicht?
2
#42
2.2.14, 11:25
@Dackel: Kann mich deiner Skepsis nur anschließen. Vielleicht kommt ja von gleicher Stelle noch ein "Verbrauchertipp" für die anderen Ausscheidungen.
Die Ekelgrenze, wie an anderer Stelle schon geschrieben, ist sicher weit überschritten, doch soll jeder tun, was er(sie) nicht lassen kann.
Einen schönen, mit Rosenduft, versüßten Sonntag.
2
#43
2.2.14, 11:38
@nenne: duden.de/rechtschreibung/Brennnessel

Alternative Schreibung: Brenn-Nessel

Ich wundere mich, dass hier immer wieder Fragen gestellt werden, für die man kinderleicht Antworten via Google finden kann.
5
#44 Upsi
2.2.14, 11:43
@Eisenhauer: anonym sind wir hier doch alle, oder glaubst du ich heiße Upsi ?:-)
keiner kennt den anderen und ob da kein name steht oder Gurke und Matsche als Unterschrift ist doch wurscht. Ich fände es sehr lustig, wenn jeder der hier schreibt ein kleines foto von sich einstellen müsste. da würde manch einem seine vorstellung vom anderen sich in wohlgefallen auflösen. also egal ob mit oder ohne nicknamen, wir sind alle irgendwie anonym.
5
#45
2.2.14, 11:45
@nenne: laut Duden und neuer Deutscher Rechtschreibung wird Brennnessel mit 3 N geschrieben. Kommt von brennen und Nessel = Brennnessel.
Aber ehrlich: 1. sch...egal, 2. 3 gleiche Konsonanten sieht immer aus, als würde jemand beim Schreiben stottern.
#46
2.2.14, 11:46
@Rosenlilli - Danke, wollte @nenne eben (etwas voreilig scheinbar) den selben Tipp geben.

@nenne - zum 2. Teil Deines Hinweises (Augenkrämpfe): Da leide ich absolut mit; Dumpfbacken, die sowas erfinden. Haben die den ganzen lieben, langen Tag nichts G'scheiteres zu tun und zu denken??? Abartig

Schönen Sonntag für alle
11
#47
2.2.14, 11:48
Katjas Haare hin oder her, Tippgeber anonym oder nicht, eklig oder nicht....mein Sohn hatte lange eine fiese,schmerzhafte Warze unterm Fuß! OP-Termin war klar! (Damals) Ich hörte von dieser Möglichkeit auch von Carmen Thomas - und Sohnemann pullerte morgens in ein Gläschen. Eine Woche lang betupft.....Warze völlig weg! Ich, angerufen beim Dr. und Termin abgesagt, weil Warze nun weg. Die Dame am anderen Ende fragte, wie das möglich sei und ich antwortete ehrlich, mit Eigenurin!
Schnippisch bekam ich zur Antwort:" Na, da haben sie aber Glück gehabt!"- und knallte den Hörer auf, ohne Tschüß zu sagen!
Soviel auch zum Thema...Ärzte raten ab!
Letztendlich weiß ja jeder, wo seine Schmerzgrenze liegt!
Eines verstehe ich aber bis heute noch nicht so ganz; dass die eigenen Ausscheidungen bei vielen Menschen einen solch großen Ekel hervorrufen.
#48
2.2.14, 11:52
@Dackel: Danke, dass lese ich gern.

Upsi, Du hast mich wegen der Fotos zum Lächeln gebracht. Dir auch danke.

Ist schon komisch. Wenn ich durch Zufall jemanden von Euch auf der Straße begegnen würde, ich würde es nicht merken.
Ich stell mir das Mitglied schon manchmal bildlich vor. So, wie bei einem Hörspiel oder einem Buch, wenn ihr wißt, was ich meine.

Besonders, wenn es spät abends ist, denke ich:"Jetzt müßte kurz ein Bild aufleuchten."
5
#49
2.2.14, 11:59
Es gibt einen Podcast, ich glaube vom WDR Quarks & Co über Urin, den sollte sich jeder mal ansehen, bevor er mit Eigenurinexperimente anfangen will. Und ich bin überzeugt, dass man dem Glauben schenken kann. Deshalb kommt für mich Urin nur in chemischer Herstellung, also Urea in Frage. Abfallprodukte angereichert mit Medikamenten, Giftstoffen usw. nee, das hört sich schon krank an.
3
#50
2.2.14, 12:06
@Antjeee2: was Sohnemann probiert hat, habe ich auch probiert und meine Warze ist immer größer und tiefer geworden. Bin sie erst nach einer schmerzhaften Behandlung wieder losgeworden, weil ich so lange mit dem Urin rumprobieren habe. Nie wieder!
2
#51 Upsi
2.2.14, 12:07
@Rumburak: stimmt, das mit dem Bild vorstellen ist bei mir auch so. ich habe von fast jedem hier eine vorstellung wie er aussehen könnte und würde sooooo gerne wissen wie dumm ich schaue, sähe ich die wirklichkeit :-)))) hihi, ich sehe übrigens meinem avatar ähnlich
8
#52
2.2.14, 12:09
Ich hatte als Kind fürchterliche Frostblasen an den Fersen. Die Blasen gingen auf und fingen an zu nässen und wenn ich abends die Strümpfe ausziehen wollte, klebten sie fest. Ich kann euch sagen, das gab immer eine Heulerei! Natürlich hat meine Mutter alles ausprobiert, was der Arzt verschrieben hat. Nichts half. Eines Tages efuhr meine Mutter von einem pensionierten Arzt, dass Eigenurin helfen soll. Sie versuchte mich dazu zu überreden, dass ich mir vor dem Duschen über die Fersen pinkel. Da ich schon nicht mehr in meine Schuhe kam ohne vor Schmerzen in die Luft zu gehen, habe ich es dann gemacht. Man konnte quasi zusehen, wie die Fersen zuheilten.
Aber gurgeln....... das würde ich mir doch überlegen.

P.S.: Wie heisst es doch so schön: In der Not frisst der Deibel Fliegen:
7
#53
2.2.14, 12:10
Ich wohne in den USA und auch hier wurde berichtet an einer Serie ( die Ärzte) über eine Frau die Nieren Versagen hatte und sie jetzt schmerzlos lebt , seit sie ihren Urin drinkt. Das mit dem Urin habe ich schon vor 40 Jahren gehört von mehreren Doctorn in Deurschland. Wer's machen will und es als letzte Chance sieht, warum nicht.
#54
2.2.14, 12:15
@Bengelinchen: So ist das ja immer, dem einen hilft es, dem anderen nicht. Das ist ja bei Medikamenten auch nicht anders. Bei uns war es eine Woche probieren, aber schon einen Monat lang schmerzhafte Warze gehabt.
Und mehr als probieren, kann man ja auch nicht. wenn man möchte.
Ich könnte noch ein paar mehr Erfahrungen beschreiben; lasse es aber, bevor hier alle noch Herpes bekommen.
2
#55
2.2.14, 13:29
Mir hat der Eigenurin, drüber pinkeln und betupfen, auch schon geholfen.


Die Überschrift des "Tipps" lautet 'Eigenurin als Naturkosmetik?'
Aber im Tipp lese ich nichts über Kosmetik, geschweige denn Naturkosmetik.
#56
2.2.14, 13:35
Hallo an ALLE,

ich habe da mal vor vielen Jahren ein Buch geerbt mit dem Titel "LEBENSSAFT URIN - Die heilende Kraft" EAN-NR.: 9 783442 137831 (ich habe es gerade mal hervor geholt). Damals habe ich es gelesen... aber anwenden... nee... ich glaube, das bedarf dann doch einiges an Überwindung... aber, wer das kann...
Eins habe ich allerdings damit wegbekommen, ich hatte unter meiner rechten großen Zehe eine Dornwarze und die habe ich unbewusst (aber es schwante mir bereits und ich habe es gerade im Inhaltsverzeichnis gesehen) beseitigt!!!
3
#57
2.2.14, 14:04
mein jüngster Sohn bekam schon sehr früh, mit 2 od 3 Monaten am ganzen Körper Neurodermitis. Er sah furchtbar aus und hat ständig geschrien, wg Juckreiz und Schmerzen durch die offenen Wunden. Medikamente haben nicht viel geholfen. Eigenartigerweise war der Windelbereich glatt und schier, die Haut, die bei einem Baby normalerweise am meisten strapaziert ist. Ich überlegte, ob's mglw am Urin liegt und habs ausprobiert, mit der nassen Windel die Beinchen angefeuchtet (natürlich nur die Pipi-Windel benutzt) erfolgreich daraufhin den ganzen Körper und den Kopf, im Gesicht etwas sparsamer, da hatte ich Skrupel, behandelt. Die Neurodermitis wurde dadurch nicht geheilt, aber die Beschwerden erheblich gemildert
1
#58
2.2.14, 14:09
im krieg hiess es: wer typhus hat, muss seinen eigenen urin trinken. jeden abend habe ich gebetet: lieber gott lass mich keinen typhus bekommen. er hat mich erhört.
heute - nachdem ich nicht nur das buch von carmen thomas gelesen habe - denke ich anders darüber. ich habe mich schlau gemacht und ein anderes urteil über die urin-therapie gefunden. mittlerweile gibt es viele bücher über urin-therapie.
2
#59
2.2.14, 14:24
Also ich habe eine Neurodermitis am Fuss die in sechs Jahren weder ein Hautarzt ambulant noch eine Uniklinik zum abheilen gebracht hat.
Dann habe ich es mit Eigenurin probiert, ich dachte mir einen Versuch ist es wert, an der Fußsohle kann man ja nichts kaputt machen.
Nach zwei Monaten war alles abgeheilt. Ich habe allerdings nur mit frischem Urin auf die betroffene Stelle morgens getupft und trocknen lassen.
Ich auf jeden Fall habe gute Erfahrungen gemacht.
4
#60
2.2.14, 15:08
Urin zur inneren Anwendung kostet bestimmt eine Menge Überwindung und ich selber habe es auch noch nicht ausprobiert, aber meine Mutter erzählte oft wie sie damit meinen Bruder gerettet hat. Er hatte als kleines Kind Scharlach, wobei auch die Mandeln sehr angeschwollen und der komplette Mund-und Rachenraum entzündet und voller Eiterblasen waren. In der Nachkriegszeit waren aber Medikamente Mangelware. Da hat meine Mutter von einer alten Kräuterfrau den Rat bekommen sie sollte den Jungen mit seinem eigenen Urin gurgeln lassen und wenn das nicht klappt sollte er ihn trinken. Meine Mutter hat das auch gemacht und schon kurz danach platzten die Eiterblasen in seinem Mund auf, die Entzündungen gingen zurück und so war mein Bruder gerettet.
Bei der äußeren Anwendung habe ich die Wirkung dieses "Wundermittel" selber beobachten können. Meine Mutter hatte sogenannte Elefantenbeine, also immer dick geschwollen und voll Wasser. Eines Tages ist ihr ein Einkaufswagen in die Beine gerollt. Dadurch ist die sehr dünner Haut an dem Bein geplatzt und ein gut 4 cm tiefes Loch blieb stark blutend zurück. Was habe die Ärzte im Krankenhaus und auch später Ambulant nicht alles versucht, aber das Loch ging einfach nicht mehr zu. Da fiel meiner Mutter das Buch von Carmen Thomas über Urin in die Hände. Sie erinnerte sich sofort an meinen Bruder und hat es dann bei sich versucht. Jeder Morgen und Abend wurde das Loch mit Urin begossen und danach steril locker abgedeckt. Schon nach 1 Woche war das Loch zu und ist auch nie wieder aufgegangen.
2
#61
2.2.14, 15:34
@Upsi: Zu # 44:
Hi, ja sicher sind wir hier anonym. Aber mit meiner Pseudo-Unterschrift biete ich die Möglichkeit, dass andere User mich entweder per PM kontaktieren können oder sich mein Profil anschauen können, was mitunter bei der Beurteilung eines Tipps hilft. So habe ich einen entsetzlichen Schminktipp als verzeihlich einordnen können, nachdem ich anhand der Daten im Profil erkannt habe, dass die Userin minderjährig und erst seit 1 Tag Mitglied bei fM war. Übrigens, sie wurde danach gesperrt ;-)
Wenn aber ein Tipp oder Kommentar abgegeben wird ohne Username, dann ist das feige, denn dann kann sich niemand direkt mit dem Absender in Verbindung setzen. Daher mein Urteil.
Schönen Sonntag noch und Gruß!
#62
2.2.14, 15:37
@Teddy: zu Kommentar # 55:
Oha, Du hast Recht! Ist mir gar nicht aufgefallen!
Daumen hoch für diese Aufmerksamkeit.
Nun habe ich einen Grund mehr, diesem Tippgeber nicht zu trauen...
Irgendetwas stimmt da nicht...
2
#63
2.2.14, 15:48
Ja und was ist, wenn man viele Medikamente nehmen muss ?? Mein Urin stink morgens extrem, aber erst seit ich Schilddrüsenhormon, Blutverdünner und Cholesterinblocker u.s.w. nehmen muss ! Da riecht man ja , dass vieles wieder ausgeschieden wird !
Nein , vor Jahren hatte ich Nagelpilz am grossen Zeh, da habe ich es mit Urin probiert, und das 1/2 Jahr lang 2x täglich !! Hat nichts geholfen ! Nagellack aufgetragen, das half ! Und immer wiederholt.
Also , wer's will, kann meinetwegen den Urin trinken, oder darin Baden !
Grüsse aus der Schweiz , Baccara
1
#64
2.2.14, 16:04
@Gipsy04 und @ susa247: genau das meinte ich mit meinem Kommentar #3,
einen Versuch ist es wert wenn man verzweifelt ist, und ich freue mich, das es euch geholfen hat
jetzt hat doch der anonyme Tippschreiber eine schöne Meinungsverschiedenheit ausgelöst
4
#65
2.2.14, 16:05
hatte eine kleine Warze IN der Nase, die immer wieder blutete und weh tat....und natürlich nicht verheilte- beim Nase putzen aufplatzte, ab und an kratzte ich die Stelle auch mal auf....
Ohrstäbchen in Mittelstrahl gehalten und auf die offene Wunde getupft....,
schon am 2. Tag blutete nichts mehr und ab dem 3. Tag bildete sich alles zurück !
Am 5. Tag komplett verheilt....
Ich vergaß: der Hautarzt brachte die Warze nicht weg !!
Auch ein extrem großer und schmerzender Ausschlag im Gesicht meines damals 7-jährigen Sohnes wurde damit weggetupft....
Ich füllte immer morgens etwas von seinem Urin in Becher- mit der Ausrede daß wir den untersuchen wg dem Áusschlag und er merkte nicht, mit was ich ihm paar Minuten später den Ausschlag betupfte.... - hatte dunkelbraune Medizinflasche, in die ich immer schnell umfüllte....
Also- es ist von uns selber und - bei gesunder Ernährung riecht da nichts.... !!!!
4
#66 Dackel
2.2.14, 16:26
Ich versuche es noch ein letztes Mal.

Ein Mensch, der so anonym bleiben will, dass er sich nicht registrieren lassen möchte, lässt hier einen Tipp einstellen, der ja eigentlich in seiner Möglichkeit nicht neu ist. Ansprechbar ist er/sie nicht.

Er/Sie erreicht dadurch Erfahrungsberichte, die Null kosten. Das ist mal ne großartige Sache.

Aufgrund dieser Aussagen lassen sich Artikel genauso wie Puzzleteile für ein Buch erstellen.

Und wer sich anschließend für das Thema interessiert, kann dann seine eigenen geschriebenen Erfahrungen oder Zweifel durch den Kauf von entsprechenden Büchern oder Magazinen wiederfinden.

Das nenn ich mal clever.

Hier wurde doch schon genug Skepsis geäußert, trotzdem meldet sich der Tippgeber nicht.
Ich mal den Teufel nicht an die Wand, doch sollte man schon mal etwas darüber nachdenken.
#67
2.2.14, 16:38
@Bossi: Biskuitrolle ist gut! Auch die Flüssigkeit sah auf den ersten Blick wie flüssiger Honig aus! Geier-geier-geier...ich lach' mich immer noch schlapp.
1
#68 Upsi
2.2.14, 16:41
@Eisenhauer: ja sicher, wenn man es so nimmt hast du natürlich recht. Ich nehme die Dinge vielleicht immer zu locker. Also wer recht hat gibt einen aus und das bist du :-)))))
#69
2.2.14, 16:50
Habe sehr gute Erfahrungen bei Halsschmerzen mit Eigenurin gemacht. Ein paar mal damit gurgeln, Halsschmerzen komplett weg.
Ich denke, solange man Urin nicht literweise am Tag trinkt, ist es ein super Hausmittel, besser, als bei jedem kleinen Erkältung sofort Antibiotika zu schlucken und dann eine Resistenz zu entwickeln.
2
#70
2.2.14, 17:12
@Kehlburg: <nicht alles, was gedruckt wurde, ist auch wahr und intelligent!!! Da gibt es auch viel esoterischen Mist!
5
#71
2.2.14, 17:15
@dognose: Nicht MAN entwickelt eine Resistenz, sondern eventuell die krankmachenden Bakterien. Wenn man gerne unbedingt gurgeln möchte, dann kann dies auch eine Salzlösung sein, dafür braucht es wirklich keinen Urin.
4
#72
2.2.14, 17:42
Quarks & Co: Die Wissenschaft vom Urin, Ranga Yogeshwar

youtube.com/watch?v=aIPf6DGapQI

Nach diesem Film würde ich auch keinen Urin trinken. Könnte mir aber vorstellen, dass man Urin äußerlich anwenden kann, denn es gibt ja wirklich Heilungsbelege. Der Wunsch und die Selbstheilungskräfte spielen sicher auch eine Rolle. Mir hat als Kind einmal jemand mit etwas Hospus-Pokus Warzen besprochen. Ich habe zwar bezwifelt, dass es hilft, wollte aber daran glauben. Und tatsächlich: Die Warzen verschwanden.

Ein ganz besonderer Saft - Urin von Carmen Thomas - das Buch hat mich auch vor langer Zeit einmal begeistert, aber ich habe das Urintrinken trotzdem nie praktiziert.
1
#73
2.2.14, 17:52
Hilft auf jeden Fall bei Herpes und Hautpilz (hab ich ausprobiert) - und für alle, die es noch nicht bemerkt haben: "frischer" Urin riecht nicht (mit kleinen Ausnahmen wie nach dem Verzehr von Spargel oder nach der Einnahme von Antibiotika). Desinfiziert auch offene Wunden......
2
#74
2.2.14, 17:58
"Vor tausendenden von Jahren bereits für seine Wirkung bekannt, wurde der Eigenurin von zahlreichen Völkern (bspw. durch Hippokrates 460 v. Chr. – 375 v. Chr.) zur Behandlung und Diagnostik eingesetzt."

Das ist ein Märchen! Diagnostik stimmt, Behandlung stimmt nicht. Jedenfalls ist nirgends beschrieben, dass Urin GETRUNKEN wurde. Die Inder glauben an die heilende Wirkung des Urins ihrer heiligen Kühe.
4
#75
2.2.14, 18:22
@pille: Salzlösung hat mir nie so gut geholfen wie Eigenurin. Was ist Dein Problem?
Hier wird niemand gezwungen, Urin zu nutzen. Ich sehe das hier als einen Erfahrungsaustausch an und nicht als Besserwisserei-Seite.
3
#76 onkelwilli
2.2.14, 18:27
@Rosenlili #72: Ja, die Pipi-Carmen hat damals eine rege Diskussion ausgelöst. Ruhiger wurde es, als ihr in einer Talk-Show ein Hautarzt ganz trocken empfahl, doch statt des Urins einfach eine Harnstoff-Salbe aus der Apotheke zu nehmen. Das sei nämlich der wirksame Bestandteil des Urins, zudem eine saubere Sache, weil der Harnstoff synthetisch hergestellt würde und die unliebsamen Begleitumstände daher wegfielen. Trinken sei ganz abwegig, weil die Nieren ja nicht für die Ausscheidung schädlicher Substanzen sorgen würden, um sie nachher dem Körper wieder zuzuführen.

Frischer Eigenurin ist übrigens hygienisch unbedenklich, für den widerlichen Gestank "gereiften" Urins sind Stoffwechselpodukte von Bakterien verantworlich.
1
#77
2.2.14, 19:44
Ich schließemich all denen ,die gute Erfahrungen mit dem Eigenurin gemacht haben an.,demnach ich habe selber nur erfolge erzielt mit dieser Methode ,und den Tipp von einem Hausarzt übernommen( indianermedizin, sagte er)
Ob Nagelpilz,offene Wunden,Neurodermitis usw...es hilft wirklich!
2
#78
2.2.14, 19:55
Vielleicht ist der Tippgeber auch einfach nur jemand, der keine Lust auf böse und abwertende Nachrichten hat und trotzdem aufmerksam machen möchte?
Erfahrungsberichte für ein Buch, kann man auch erhalten, wenn man diese Diskussion verfolgt und der Tippgeber bekannt wäre....da kann man doch in jedes Forum gehen und Diskussionen verfolgen.
Ich habe auch nach einem Tippgeber gesucht; letzten Endes war es mir aber egal, weil das Thema mich interessiert hat; soll doch ein Buch draus machen wer will! Wo ist das Problem?
Zum Thema selbst, wollte ich noch sagen, dass ich auch denke, innerlich anwenden, sollte man Urin nur, wenn man relativ gesund ist und keine Medikamente sprich - unnatürliche Giftstoffe zu sich nehmen muss (vermute ich) Ich denke auch, starker Alkoholgenuss macht sich nicht gut. Nikotin vielleicht auch nicht, sagt mir einfach so mein Menschenverstand?
-1
#79 Internette
2.2.14, 20:02
Ich suche gerade den Nutzen dieses Tipps, denn unter "Kritik" wird m.E. alles ad absurdum geführt.       
Auch ich dachte, es sei Pflicht, die Quellenangabe hinzuzufügen. Es wird doch so viel Wirbel um Urheberrechtsschutz und Verletzung der Persönlichkeitsrechte gemacht. Bin auch irritiert, aber der Betreiber wird sicher kein Risiko eingehen.       

#72 @Rosenlili: Ganz herzlichen Dank für diesen Link. Fand ich sehr informativ und aufschlussreich. Wer sich das ansieht, wird vermutlich nie mehr zu diesen Ausscheidungen greifen.

Ich persönlich habe noch nie was davon gehalten. Von Carmen Thomas ebenso wenig. Das ist doch die Dame, die damals von Schalke 05 sprach. ;-)
Jeder soll machen, was er für richtig hält, aber wie man darauf kommt, das zu trinken, was der Körper ausscheidet, habe ich noch nie verstanden. 
Wenn damit Dornwarzen verschwinden, liegt es vielleicht an der eigenen Medikamenteneinnahme, die ausgeschieden wird.  ;-)

Skol ;-)
2
#80
2.2.14, 21:22
Warzen, Neurodermitis, Pickel, Halsweh - all das flieht vor Panik aus/von unserem Körper, wenn es mit Eigenurin behandelt wird.
Das soll heißen, die Krankheiten werden nicht geheilt, sie reißen panikartig aus ! deshalb die "Erfolge". Oder was? Oder wie?

Könnte mir auch gut vorstellen, daß mit der richtigen Dosis Billirubin der eine oder andere Urinschlürfer seine Urlaubsbräune aufbessern will.

Auch hat man als sparsame Hausfrau mehr vom Spargel mit dieser Methode. Am nächsten Morgen duftet das Wässerchen doch immer arg nach dem Frühlingsgemüse und warum nicht eine schöne Spargelcremesuppe als Vorspeise?

Blos auf Warzen stippen ist doch dröge.
-1
#81 Internette
2.2.14, 21:34
@Birgit-Martha: Liege unter'm Tisch vor Lachen.... ;-)))
-1
#82 Upsi
2.2.14, 21:50
@Internette: ich auch :-)bepinkel mich gleich vor lachen
#83
2.2.14, 22:13
jetzt habe ich mir Quorks und co (richtig?) angesehen und komme glatt ins Grübeln.

Da sagt Fr. Sowieso, Urin heilt von allem und Jedem ,weil er dad Immunsystem anregt u.s.w..Quorks (richtig?) hat recherchiert, heilt wirklich JEDE Krankheit !!!!!! Für mich ganz wichtig, heilt auch MS, blos.......da kann das mit dem Immunsystem doch nicht so ganz hinhauen? Bin ganz verzweifelt !


Aber der Beitrag hat völlig Recht, macht wie Ihr es denkt, aber bitte mit VORSICHT!!!
An die lustige Farbtafel und die Geruchsproben kann ich mich übrigens noch lebhaft erinnern- zum Glück brauchten wir nie kosten, wie noch ca 1950 , ob der Pat. Diabetes hat, aber Dichte messen mit blödem Urometer!
1
#84 xldeluxe
3.2.14, 00:02
#51 @Upsi:

Och - geht doch noch...bis auf das Make-up. Das hätte ich persönlich jetzt etwas dezenter gewählt ;-)))
#85
3.2.14, 00:20
@Birgit-Martha: Da hast du wohl etwas falsch verstanden. Frau Sowieso BEHAUPTET es, es ist aber nicht wissenschaftlich bestätigt worden. Eher das Gegenteil. Bitte nicht alles glauben, was selbsternannte HeilerInnen erzählen.

Der gesundheitliche Wert ist in den Sendungen Quarks & Co widerlegt worden. Ein Gläschen pro Tag schadet wohl nicht, aber wenn du nicht kerngesund bist oder zu viel Urin trinkst, kann es dir sogar schaden.
Es ist nirgends beschrieben, dass Urin schon vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden GETRUNKEN wurde. Das ist Quatsch. Das wird in einer der Fernsehsendungen übrigens auch erzählt. So etwas wird weitererzählt wie ein Märchen.
Man kann aber damit vielleicht Ekzeme, Warzen oder offene Beine behandeln (äußerlich). Manch einer hat damit gute Erfahrungen gemacht. Künstlich hergestellter Harnstoff befindet sich aber auch in vielen Wundcremes.
1
#86 xldeluxe
3.2.14, 01:50
Es mag ja sein, das der Mittelstrahl mich heilt (es soll ja sogar spezielle Berufsbranchen geben, die ganz gut davon leben, ihn teilen zu dürfen), aber mal ganz ehrlich:

Bekomme ich meine Wehwehchen nicht auch mit anderen Mitteln weg?

Es muss ja nicht alles ausprobiert und als DAS Heilmittel hingestellt werden, wenn es dazu Alternativen gibt, die mir nicht auf den Magen schlagen!
1
#87
3.2.14, 06:02
@xldeluxe:

Liebe xldeluxe.
Du sprichst mir absolut aus der Seele.
Es gibt allemal andere Wege.
Schönen Tag
#88
3.2.14, 09:40
@neperle: 1945 hatten meine Geschwister und ich Frostbeulen - von der Flucht.
Wir mussten in den Nachttopf pinkeln und unsere Füße darin baden.
Es hat geholfen.
Soldaten sollen das auch gemacht haben.

Ich nehme an, dass es der Harnstoff ist, der geholfen hat.
Frischer Urin ist eigentlich nicht eklig.

Trinken und Gurgeln würde ich allerdings auch nicht damit.
#89
3.2.14, 09:50
Frostbeulen in frischem Urin kann schon gut tun - weil der Urin so schön körperwarm ist !-Urea hilft natürlich auch,und das meine ich jetzt ernst!

(Meine obige Bemerkung (#83) war voller Ironie.Für die,welche es nicht zwischen den Zeilen lesen konnten)
#90
3.2.14, 10:06
@Birgit-Martha: Ironie ist für manche, schriftlich, schwer erkennbar, weil der Gesichtsausdruck dazu fehlt. Die verdrehten Augen z.B.
1
#91
3.2.14, 11:41
Als Sporttaucher hatten wir zwei Superanwendungen für Urin: 1. Beim Tauchen im Winter sofort nach dem Einstieg ins Wasser in den Neoprenanzug pinkeln. Da war schon mal der erste Kälteschock weg. 2. Bei unabsichtlichen Berührungen von Seeigeln die betroffenen Stellen mit Urin behandeln. Die Stacheln ließen sich komplett, also auch mit den Widerhaken, problemlos herausziehen.
Die Behandlung meiner glücklicherweise leichten Psoriasis mit dem morgendlichen Mittelurin hat nichts gebracht, ein kleines seit langem bestehendes Geschwür im Gesicht, das mit allen möglichen Mitteln behandelt wurde, habe ich täglich abwechselnd mit Speichel und Urin eingerieben. Nach 3 Wochen war es weg. Zurück blieb nur eine kleine, kaum sichtbare Narbe.
1
#92
3.2.14, 11:55
Urea, also Harnsäure kommt in vielen Kosmetikas vor. Besonders bei denn , die gegen Hautprobleme helfen. Harnsäure wird heute künstlich hergestellt, soviel ich weiß. Zum Thema: Auch ich wende von Zeit zu Zeit diese Methode für meinen Neurodermaditis an und wenn nichts mehr hilft, das ist dann das einzige Mittel das wirkt!!
Zwei von meinen Bekannten hatten Herpes in den Augen bekommen. Erstere ist daran fast erblindet, die Zweite hat diese Therapie angewendet und konnte damit ihr Augenlicht retten. Um dieses zu retten wäre für mich auf jeden Fall eine Option, den Urin zu trinke. Eine andere Bekannte litt schon unter allen möglichen Allergien. Die trinkt das jetzt täglich mit Multivitaminbrause vermischt. Auch bei ihr hat es geholfen.
2
#93
3.2.14, 13:17
Hallo, bei unterschiedlichen "Wehwehchen" habe ich schon einmal alle Möglichkeiten ausprobiert. Geblieben bin ich bei Haut-Wunden, insbesondere bei Lippenherpes. Mit dem Zeug aus der Apotheke oder Salbei wird es nur schlimmer. Mit Eigenurin den Herpes richtig einreiben und die Aslöser sind tot! Ich habe jetzt - gut verschlossen - immer etwas Eigenurin als Vorrat Wenn sich schon richtige Bläschen gebildet haben bevor ich meine Behandlung beginne, nehme ich den abgestandenen Urin, der beim Abreiben die Bläschenhaut und ggfs. den Eiter entfernt. Dann kann bei jedem Wasserlassen kurz nachgetupft werden - das war`s. KEIN Jucken mehr, KEINE Narben. Ich habe für mich das Mittel der Wahl gefunden uund der Geruch verfliegt sehr schnell.
2
#94
3.2.14, 15:08
@Bossi: nee, nicht "immer schon" mit 3 nnn. Erst seit der neuen Rechtschreibung. Da schreibt man Känguru ja auch ohne "h" am Schluß.
Ist aber doch keine Dramatik, wir sind ja hier nicht beim Deutschunterricht. So und jetzt Schluss (schreibt man auch nicht mehr mit "ß") ;-)
2
#95
3.2.14, 15:15
@peggy: Bei der Creme Eu.erin Urea aus der Apotheke ist auch Urin (Urea) drin, wie schon auf der Packung steckt. Sie ist für empfindliche Haut sehr gut. Es ist ja auch nur ein Inhaltsstoff. Komplett mit Eigenurin würde ich mich auch nicht einreiben. Ich kann den Inhalt schließlich nicht in einem Labor testen. Die Creme oder auch Lotion vertrage ich sehr gut, ich habe trockene Haut die schnell juckt und möchte nicht Cremes mit Parfum darauf schmieren.
3
#96
3.2.14, 16:23
@ratte: Vor dem Verlassen des Körpers ist Urin eine nahezu sterile Flüssigkeit, die erst nach dem Verlassen des Körpers auf Grund der Zersetzungsprozesse vermehrt Bakterien bildet. (Zitat - Caroline Katzenbach)
Es wird immer nur von frischem Urin gesprochen, vom Mittelstrahl. Wichtig ist, dass immer nur frischer Urin verwendet werden soll.
2
#97
3.2.14, 16:37
Sylvia Schneider in Naturmedizin aktuell: "Bei bestimmten Erkrankungen finden sich vermehrt Stoffe im Urin, die dem Körper auf keinen Fall wieder zugeführt werden sollten. Auch wenn Sie bereits bestehende Krankheiten haben, ist die Eigenurin-Therapie absolut tabu für Sie."

Focus online - Eigenurintherapie

"Die Wirksamkeit der Eigenurintherapie ist wissenschaftlich nicht belegt. Harnstoff ist jedoch ein rückfettender Bestandteil, der sich in vielen Pflegecremes findet. Medizinische Studien haben gezeigt, dass Cremes mit diesem Wirkstoff Ekzeme lindern können. Dennoch bleiben Schulmediziner skeptisch, Harnstoff aus dem eigenen Urin zu verwenden: „Selbst wenn Wirkstoffe im Urin vorhanden sein sollten, liegen sie doch in einer sehr geringen Konzentration vor. Ich finde es biologisch widersinnig, sich wieder etwas zuzufügen, was der Körper zuvor ausgeschieden hat, denn Ausscheidung ist immer auch Entgiftung“, sagt Allergie-Experte Walter Dorsch."
2
#98
3.2.14, 21:09
es ist und bleibt doch, wie es ist!

Tu es, wenn du Hoffnung hast -
lass es, wenn du dich ängstigst!

Als Arzt und Experte, würde ich immer auch die Skepsis betonen...möchte ja schließlich keinen Patienten verlieren!

Wenn ich uneigennützig von meinen Erfahrungen berichte, hab ich nichts zu gewinnen und nichts zu verlieren.

Und wenn dann allein der Glaube heilt, so ist es doch gut!
2
#99
4.2.14, 01:43
Bei mir hat diese Therapie eine schwere Urtikaria geheilt. Bin froh das ich's probiert habe und kann es nur weiter empfehlen.
2
#100
4.2.14, 08:13
Wenn wir nun die positiven und negativen Heilungserfahrungen hier einmal gegenüberstellen, wird der Nutzen recht deutlich!
Gibt es hier außer Ekel, überhaupt eine negative Erfahrung, die eindeutig dem Urin zuzuschreiben wäre?
Toll finde ich noch, dass man dieses "Medikament" in jedem Land der Welt, immer kostenlos und zu jeder Stunde, frei zur Verfügung hat.
1
#101 Dackel
4.2.14, 11:20
Wenn man Unwirksamkeit als negative Bewertung sieht, dann melde ich mich.

Der Boom der Urea-Cremes kam auch nicht von allein.
Redakteure und Autoren greifen gern in den Topf der nicht wirklich ausreichend überprüften, dafür aber schnell findbaren Themen. Die Kosmetikindustrie springt sofort hinterher auf den Zug.

Ich hätte jetzt gern ein Bad in Eselsmilch, getrocknet, aus Kleopatras Schatzkästchen.
:-)
2
#102
4.2.14, 11:31
@Dackel: Dann darf man aber auch Medikamente, Cremes und überhaupt alles, ebenso in Frage stellen. Macht man ja auch!
Weil, nicht jedem, hilft auch nur irgendetwas, gleichermaßen gut oder auch nicht.
Ein Bad in Eselsmilch, könnte ich mir auch noch gut vorstellen. ;-)
-3
#103 Dackel
4.2.14, 16:40
Jaha, so sehe ich das auch. ;-)
#104
4.2.14, 21:45
@Dackel: na bitte,...geht doch! ;-))))))))))))))))))))))))))))))
3
#105
5.2.14, 17:27
Es ist schon gewöhnungsbedürftig. Aber es soll stimmen, schon Carmen Thomas hat vor vielen Jahren darüber ein Buch geschrieben:"Urin- ein ganz besonderer Saft".
Auch Kriegsverletzte des 2. Weltkrieges sollen sich in der Not geholfen haben indem sie über Verletzungen Eigenurin geschüttet haben um Infektionen zu vermeiden, wenn keine medizinische Versorgung möglich war......
#106 Dackel
5.2.14, 18:13
Ja ja, ich sags doch ... die "Autoren" ... seufz ...
Kriegszeiten, seien wir froh, dass wir die nicht haben!

Antibiotika (durch Fleischkonsum oder Medikamenteneinnahme wieder ausgeschieden) waren da auch noch nicht so an der Tagesordnung wie heute.

Das Zeug sorgt sogar für Probleme im Trinkwasser.
2
#107
5.2.14, 20:00
@Dackel: .... "das Zeug" ????
Ich spreche hier von Urea, welches nachweislich in gereinigter Form und ohne Zusatzstoffe in Apotheken verkauft wird.
Aber - es kann doch jeder machen, wie er will, oder?
Nur die Ausdrucksweise macht einen nicht zum wahren und richtigen Denker !
4
#108
7.2.14, 19:56
@angio: Ich hatte vor einigen Jahren ganz fürchterliche Dornwarzen an einem Fuß. ca. 5 ganz dicke und unzählige kleine. Der Schmerz strahlte schon bis zum Knie. Es tat wirklich eklig weh. Ich war drauf und dran, einen Arzttermin zu machen. Leider haben Warzen die Gewohnheit, einige Zeit nach dem Rausschneiden wiederzukommen. Außerdem befürchtete ich, einige Zeit gar nicht mehr laufen zu können, da diese Dinger vorne an der Fußsohle waren. In dieser Zeit kam dieses Buch von Carmen Thomas auf den Markt "Urin, ein ganz besonderer Saft". Zuerst dachte ich, das wäre nur wieder so ein neuer Quatsch in Buchform. Als ich dann aber las, daß man Warzen damit behandeln könnte, beschloß ich, es auszuprobieren und bei Mißerfolg dann zum Arzt zu gehen. Also hab ich morgens Pipi in eine alte Schüssel getan, Fuß drin eine Weile gebadet, abgespült und gut. Nach einer Behandlung war ich schmerzfrei, nach 5 Behandlungen waren die Warzen alle weg und sind nie wieder gekommen. Da es der Fuß war, hielt sich der Ekel stark in Grenzen, war ja mein Pipi :). Trinken würd ichs allerdings auch nicht.....
1
#109
7.2.14, 20:16
@Megaperlchen: Die gleiche Erfahrung habe ich ja auch gemacht.
Irgendwas muss ja dran sein.
Trinken geht auch mir zu weit.
#110 Dackel
8.2.14, 16:18
@chrima2
Mit dem "Zeug" meinte ich die Antibiotikarückstände, die im Urin zu finden sind.
Das sollte man wirklich nicht trinken.

War wohl ein Missverständnis.
7
#111
9.2.14, 11:38
An den/die Themenschreiber(in).

Ich werde meine Ärztin zu diesem Thema befragen und mir ihre Meinung anhören. Das Menschen in Notsituationen überlebt haben, weil sie ihren eigenen Urin tranken, habe ich schon gelesen. Also kann es so abwegig nicht sein, das Urin auch nützlich sein kann. Ich habe Morbus Crohn was ja bis heute nicht heilbar ist und las, das es eine Möglichkeit gibt, den gesunden Kot eines anderen Menschen mit dem eigenen zu vermischen und sich in den Darm einzuspritzen. Dies soll dem kranken Darm helfen, wieder gesund zu werden. Auch das ist eine wenig leckere, in unseren Kulturkreisen als ekelig empfundene Methode der Heilung. Im übrigen möchte weder ich noch andere wohl wissen, wie oder aus was manche Medikamente oder Schönheitsprodukte hergestellt werden (von Testen an Tieren bis hin zu schlimmen Zutaten). Wir wollen das "Hähnchen" fertig gerupft, glatt und schön verpackt kaufen und nicht das Huhn fangen, seinen Todesschreien lauschen und ihm dann den Hals umdrehen. Das ist unsere Gesellschaft und ich gehöre dazu und bin nicht viel besser. Denn wir sind verwöhnt und weit weg von der Natur. Das ist aber kein Schuldeingeständnis, schließlich kann ich und auch andere nichts dafür, zu dieser Zeit und unter diesen Umständen leben zu müssen. Wären wir 100 Jahre früher geboren worden, würden wir vieles was uns heute abstrakt erscheint, wohl als selbstverständlich betrachten. Von daher versuche ich, mich nicht zu sehr zu sperren und hinterfrage erst einmal. Sollte es sich herausstellen das im Falle des Urins wirklich geholfen werden kann, dann werde ich es verwenden. Alles andere wäre arrogant und ignorant von mir. Man überlege nur einmal, wie die chinesische Heilkunst aussieht und was man dort bereit ist, alles einzunehmen und anzuwenden. Wir sollten offener damit umgehen.

LG
Saccharin
1
#112
9.2.14, 13:31
@Saccharin: Hallo, das hast du schön geschrieben, aber vieles, was man im Internet liest und was man hört, sollte man nicht unbedingt glauben und sich Hoffnung machen bei solch astrusen Informationen. Es ist viel Unsinn darunter. Ich hatte einiges zu diesem Thema unter # 72, 74, 85, 97 geschrieben. Schau dir doch auch einmal die Sendungen an:

Quarks & Co: Die Wissenschaft vom Urin, Ranga Yogeshwar

youtube.com/watch?v=aIPf6DGapQI

Über Menschen, die in der Wüste gestorben sind, weil sie NUR ihren Urin getrunken hatten, wird nicht berichtet. Der Urin ist schließlich so konzentriert, dass er die Nieren bzw. den Menschen schädigt (s. # 85)

Sich gegen Morbus Chrohn fremden Kot in den Darm spritzen zu lassen, um gesund zu werden, gehört sicher auch zu den "Märchen".

Ich bin auch schwer erkrankt, habe monatelang Kortison und 4 Wochen lang Antibiotikum eingenommen. Hoffe, ich bekomme keinen weiteren "Schub". Inzwischen gehe ich zu einer Heilpraktikerin, die Bioresonanz-Therapie anwendet und Naturheilmittel verabreicht. Es geht mir wöchentlich besser, aber vllt. sind das auch die Selbstheilungsprozesse, die das verursachen. Man möchte ja so gern an solche Dinge glauben. Es sollte ja helfen, wenn man dafür bezahlt. :-)
4
#113
9.2.14, 14:11
@Rosenlili

"Über Menschen, die in der Wüste gestorben sind, weil sie NUR ihren Urin getrunken hatten, wird nicht berichtet. Der Urin ist schließlich so konzentriert, dass er die Nieren bzw. den Menschen schädigt (s. # 85)"

Erst mal nachdenken, bevor man solchen Unsinn verbreitet!
Wer in der Wüste seinen eigenen Urin trinken MUß, der hat hat KEIN Wasser dabei. Aus welchen Gründen auch immer.
Und sterben tun sie letztlich nicht, weil Organe vom Urin geschädigt sind, sondern weil sie verdursten.
2
#114
9.2.14, 14:44
@Saccharin:
Hallo Saccarin, ich habe seit meinem 16.Lebensjahr auch Morbus Crohn und es wurden schon 3 Stck.Darm entfernt. Seit ich 30 bin habe ich aber Ruhe (Dank an Klinik Heidelberg!), muss auch keine Tabletten nehmen, nur mit den Essen aufpassen! Leider ist dies eine ganz spezielle Krankheit. Du hast Recht: sie ist nicht heilbar, man kennt noch nicht die Ursache für die Krankheit. Und nicht jeder der Morbus Crohn hat verträgt beim essen oder trinken dasselbe wie ein anderer. Hängt von vielen anderen Beschaffenheiten des Verdauungstraktes auch ab. Heute bin ich 60 Jahre alt und lebe nun seit 30 Jahren recht gut mit der Krankheit. Ich habe aber mein Essen komplett umgestellt, so dass ich alle Vitamine und guten Nährstoffe zu mir nehme, gleichzeitig den Darm aber nicht reize. Nach so langer Zeit habe ich es schon auswendig im Kopf. Den Kot eines anderen Menschen einspritzen habe ich noch nie gehört in Verbindung mit Morbus Crohn, aber das muss ja nicht heißen, dass es nicht stimmt. Es gibt ja Fachkliniken - da kann man sich sehr gut informieren. Es wird doch auch immer noch geforscht, weil man mittlerweile auch vermutet, dass es an den Genen liegen könnte. Der Arzt damals in Heidelberg hat mir aber auch gezeigt, dass die Psyche eine große Rolle spielt. Ich hatte nach der letzten OP große Angst etwas zu essen, weil ich die Schmerzen danach kannte. Er setzte sich zu mir und erklärte, dass ich meinen Darm von "allem Bösen" derzeit befreit hätte und ich ihn wie einen Freund behandeln solle - nicht wie einen Gegner. Bezog sich wohl auf Essen, Trinken und Denken. Dann fragte ich, ob der Morbus Crohn trotzdem nochmal einen Schub bekommen könne. Er meinte: Ja, es könnte sein in 8 Jahren aber auch in 80 Jahren ! Ich antwortete: Dann entscheide ich mich für die 80 Jahre. - Da das alles mittlerweile ca.30 Jahre her ist, bin ich wohl auf dem richtigen Weg. Auch soll man nicht zu diesen Morbus Crohn-Gruppen gehen, da sich vieles bei dieser Krankheit im Kopf abspielt. Möglichst "normal" leben wenn es geht. Wegen der Behandlung mit Kot wäre ich eher etwas vorsichtig. Wie gesagt: ich.
Liebe Grüße und passe gut auf Dich auf !
1
#115
15.2.14, 19:30
Mein Juengster hatte in den ersten Lebensmonaten ganz trockene, quaelend juckende Gesichtshaut. Eine Bekannte gab mir den Tipp, die Haut mit Eigenurin zu betupfen.
Hab' ich nach anfänglicher Skepsis getan, und nach wenigen Tagen war die Haut glatt wie der sprichwörtliche Babypopo.
2
#116
16.2.14, 09:48
SELBSTVERSUCH - MEDIZINSENSATION (für mich)

liebe Muttis, ein Wunder ist geschehen! Ich wollte es endlich wissen und habe eine Urintherapie gemacht. ( NEIIIIN! Nicht getrunken! Brrrr)

Ich habe ein kl. entzündetes Pickelchen 10 Tage lang 2x tägl. mittels eines Q-Tipps mit einem Tröpfen Urin ( nicht Morgenurin- der ist zu hoch konzentriert) betupft, Pickelchen ist fast weg! Was sagste nun ?

Nun ja, um dies wissenschaftlich zu untermauern hätte ich eine Doppelblindstudie machen müssen. Also 2 Pickelchen. Beide 2x tägl. mittels Q-Tipp betupfen. Den einen mit Urin, den anderen mit NACL. Natürlich hätte ich den Pickelchen nicht sagen dürfen, wer was aufs Haupt bekommt, denn dies ist ja der Sinn einer Doppelblindstudie! Dann hätte ich objektiv beurteilen können, ob mein "natürliches Heilmittel" wirklich heilt.

Also auf 2 Pickelchen hoffen? ich weiß nicht....
#117
16.2.14, 09:57
@Birgit-Martha: Köstlich gelacht, Danke.
Der Morgenstrahl hätte wahrscheinlich nur 3 Tage gedauert.
Aber ihr wisst ja.....Hätte....schläft schon ;-))
#118
16.2.14, 10:52
@Birgit-Martha:

MEDIZINSENSATION ;-))))

Wahrscheinlich wäre dein kleines Pickelchen, ohne Urin, schon viel früher,
als nach 10 Tagen verschwunden gewesen.
#119
16.2.14, 10:58
@mamamutti: und " wahrscheinlich " liegt auch im Koma ;-)
-1
#120
16.2.14, 11:11
@Birgit-Martha:

Super:-)))))
Musste herzlich lachen.....
3
#121
27.2.14, 20:30
Wunderheilung will ich nun nicht eben sagen, aber ich möchte euch doch etwas mitteilen.
Seit einem Jahr (Februar 2013 bis Februar 2014) bin ich bei 2 verschiedenen Hautärzten in Behandlung wegen eines Ekzems unter der Fußsohle. Von rohem Fleisch bis verhornten Schrunden habe ich in diesem Jahr alles mitgemacht. Alles haben die probiert, Penicillin und Cortison, als Tabletten und als Salbe. 10 verschiedene Salben sind in den Apotheken angefertigt worden, aber nichts hat geholfen. Vor 3 Wochen habe ich diesen Beitrag gelesen und gedacht: Wenn es nicht hilft, schaden kann es nicht. Und habe es ausprobiert. Schon nach 4 Tagen waren die Schrunden weg, der Fuß ist glatt. Eine Bekannte, mit der ich die Tage darüber geredet habe, hat mir erzählt dass sie einen Fersensporn damit wegbekommen hat, vier Wochen müsste man aber wenigstens therapieren. Das werde ich auch tun und bei Gelegenheit auch wieder berichten.
Ich sage heute VIELEN DANK FÜR DIESEN EINTRAG unserem anonymen Einsteller.
Gruß Christine
#122 suzanne_
2.4.14, 01:15
Bezüglich trinken halte ich davon nicht viel, denn es sind ja wirklich Abfallstoffe, z.T. Gifte, die der Körper hier ausscheidet. Andererseits sind im Urin keim- und pilztötende Stoffe enthalten, so dass ich mir eine heilende Wirkung äußerlich, z.B. bei Fußpilz gut vorstellen kann.
#123 suzanne_
2.4.14, 01:36
@MissChaos: nicht jeder nimmt Medikamente zu sich. Ich persönlich habe seit mindestens 10 Jahren kein einziges Medikament genommen, nicht die Pille, nicht Hormone, kein Schmerzmittel, nothing, nada. Aber ich würde auch keinen Urin trinken, davon abgesehen, aber wer es ausprobieren möchte, warum nicht?
1
#124
2.4.14, 13:26
suzanne_
Schön für Dich! Ich wünsche Dir, dass Du gesund bleibst und nicht mal solche Schmerzen hast dass Schmerzmittel nötig werden.
Ich würde Dich gerne mal als Migränepatienten hören.......
#125 suzanne_
3.4.14, 00:16
@bastelmauschris: bist du jetzt sauer weil ich keine Medikamente nehme und das erwähne? Sorry, dass ich damit nicht dienen kann. Ich erwähnte es nur, weil es in einemKommentar so rüberkommt, als nähmen ALLE Menschen Medikamente.
#126 suzanne_
3.4.14, 00:17
@bastelmauschris: warum möchtest du das? bist du missgünstig?
1
#127
4.4.14, 01:03
nein suzanne bin ich nicht. Vielleicht liest Du mal wieder was ich geschrieben habe. Ich wollte Dich sicher nicht angreifen. Hab ich doch auch nicht - wie kommst Du darauf mir sowas zu unterstellen wenn ich Dir auch für die Zukunft Gesundheit wünsche?

Sorry, aber Dein Kommentar kam für mich irgendwie etwas komisch rüber. Vielleicht hab ich deswegen darauf geantwortet. Es kam für mich so rüber als würdest Du alle Medikamente grundsätzlich ablehnen.
Mit meinem letzten Satz wollte ich nur erklären, dass es manchmal einfach nicht zu vermeiden ist, Tabletten einzunehmen. Ich tue es auch nur im äußersten Notfall, wenn es gar nicht mehr geht. Und das ist bei Migräne eben manchmal nötig.

Dass jeder Medikamente nimmt, glaube ich auch nicht. Habe aber auch in dem Kommentar von Miss Chaos nichts dergleichen lesen können.

Urin trinken möchte ich auch nicht, meinen Fuß darin baden war schon was anderes. Aber ich kann sehr wohl Menschen verstehen, die so verzweifelt sind, dass sie es trotz Ekel tun.

Lieben Gruß Chris
#128
7.4.14, 18:32
Wenn ich das schon lese: Nach dem Aufstehen ein kleines Glas Eigenurin entweder pur oder verdünnt mit etwas Zitronensaft trinken

Da stehen mir meine Haare zu Berge igitttt!
Ich kann es evtl noch nachvollziehen, dass man sich einige Stellen abtupft, vielleicht bei schlimmer Schuppenflechte oder so, wobei ich sowas nieeeee im Leben selber tun würde.
Wer weiß, vielleicht mag es ja einigen helfen oder zumindest glauben die es hilft, aber nein danke!!!! um Gottes Willen, wenn ich mir vorstelle, ich müsste das noch trinken, ich könnte keinen Schluck runterbekommen. Vielleicht wenn ich allein in der Wüste bin und das meine letztes Chance zu überleben wäre, dann ja.
Mich ekelte ja schon letztens eine Reportage über China, die kochen ihre Eier in Urin von kleinen Jungs, soll eine Delikatesse und gesund sein...
#129
7.4.14, 18:33
Ich glaube schon dass es was helfen kann. Das hat meine Mutter früher auch bei mir gemacht ( mit Urin gewaschen). Ich war auch fast nie krank. Jetzt allerdings finde ich es nur ekelig. Ich würde mir nie mehr Urin ins Gesicht schmieren (auch wenn es hilft) geschweige denn trinken oder ähnliches.
1
#130 xldeluxe
7.4.14, 18:57
In der Wüste nutzt es Dir auch nichts @glucke1980:

Da wirst Du wohl kurz vorm Verdursten kaum ein Überlebens-Schlückchen rauspressen können und dann bleibt ja auch noch die Frage:

Wie kommt es in den Mund..........?!?!?!?

;-))))
#131
7.4.14, 19:46
@xldeluxe: LOL du denkst schon wieder viel zu weit, aber hast schon recht.Ich würde evtl schon was finden ein Kaktusblatt :D obwohl, wenn ich schon einen Kaktus finde, trink ich lieber von dem. Schon mal den Film 127 Hours gesehen, sehr interessant zum Thema Pipi trinken :D
2
#132
7.4.14, 21:10
Ich habe es bei meiner Tochter ausprobiert. Sie hatte Dornwarzen unten den Füssen, jeden Morgen die Füsse mit dem Urin eingerieben und nach acht Wochen waren sie weg.
1
#133 xldeluxe
7.4.14, 21:53
@glucke1980

Ja und er ging mir sehr nah. Wer in der Lage ist, sich den Arm abzutrennen, der bewältigt auch das geringere Problem, um zu überleben........
#134
7.4.14, 22:14
@xldeluxe: ja der Film ging mir auch sehr nahe, aber da konnte man schon sehen, selbst beim Überlebenskampf ist es sehr schwer, den eigenen Urin zu trinken.
#135
8.4.14, 13:43
@Poko: Nicht, daß es Salzsäure war. Tut mir leid um die Füße Deiner Tochter...;-))

Sorry, aber ernsthaft jetzt...Warum nicht zu äußerlichen Anwendung ausprobieren, wenn man anders keinen Erfolg hat. Aber bitte nur vom Knie an abwärts. Trinken nur, wenn es um Leben oder Tod geht.
Ich denke, bei den wundersamen Heilungen geht vieles Richtung Placebo...der Glaube kann Berge versetzen.
2
#136
8.4.14, 19:22
Lasst es jeden machen, wie er/sie es für richtig hält. Viele haben gute Erfahrungen mit der Behandlung mit Eigenurin gemacht. Ihr Kritiker müsst es ja nicht probieren.
2
#137
10.4.14, 23:30
1) Aus Erfahrung seit 3 Tage, als Allergiker, bei der Apotheke ne Pipette mit dazugehöriger Flasche gekauft für insgesamt 1,20&#128; (20 ml Flasche), Morgenurin (Mittelstrahl) rein -> seit 3 Tagen keine Allergie mehr. Davor hat der Morgen immer mit Nasenverstopfung und leichtes Jucken angefangen, später Niesen, Sonnenempfindlichkeit etc.. Einfach morgens je 2 Tropfen und besser als jeder Nasentropen, die ich vorher verwendet habe. Kenne übrigens diesen "Trick" aus Zentralasien, dort hat man mir bei einer Allergie empfohlen (was ich damals nicht gemacht habe, dummerweise).
2) In der Euphorie, auf Pickel mit Wattestäbchen aufgetragen, morgens als wäre nie dagewesen!
3) Noch mehr Euphorie, auf Schrunden (hartnäckig!) an der Fußsohle mit Wattepad aufgetragen, bis jetzt super Ergebnis. Bin gespannt wie das nach ne Woche sein wird!
Einfach ausprobieren, wird nicht umsonst überall auf der Welt als Heilmittel angesehen, außer bei der Schulmedizin (Interessengeleitet). Wer heilt hat Recht!
#138
10.4.14, 23:39
@bekbek - wenn's nur nicht so eklig wäre!
#139
11.4.14, 00:01
naja trinken würd ich auch nicht, aber probier einfach. Geruch gibt's keine! Vielleicht in den ersten paar Sekunden auf der Haut danach geht's komplett weg. Ist nicht so das man den ganzen Tag wie ein Obdachloser stinkt, habt alle ne falsche Vorstellung
#140
11.4.14, 00:03
@bekbek: naja zu oft Spargel sollte man dann nicht essen :D ;)
#141
25.6.14, 12:49
@Gipsy04: Aha! Dann war das bei dem Baby ja mal KEIN Placeboeffekt ;)
#142
25.6.14, 15:13
Also ich finde Urintrinken ja auch nicht gerade appetitlich. Hätte ich aber Schuppenflechte, hätte ich aber mit Sicherheit kein Ekelgefühl dabei einen halben
Liter Eigenurin ins Badewasser zu kippen. Mir hat ja auch keiner den Arsch verdroschen, als ich stolz meinen ersten Kot im Töpfchen untersuchte.
Ich glaube dass dieser Ekel auch viel mit unserer Erziehung zu tun hatte. Das würde vielleicht auch erklären warum hier einige ihren Ekel permanent betonen müssen.
Die Chinesen scheinen damit absolut kein Problem zu haben. Die kochen auf offener Strasse Eier in Urin und verkaufen die wie wir hier Pommes verkaufen. Da ekelt sich kein Mensch davor. Ich selbst finde das allerdings sehr verantwortungslos. Wenn schon konsumieren, dann ausschliesslich das Eigene.
#143
24.10.14, 23:55
eine meiner Lehrerinnen hat uns von dem Tipp auch erzählt, unter anderem das dies früher häufiger gemacht wurde. Ihre Mutter zB hatte mit knapp 65Jahren kaum ein graues Haar da sie 1-2 die Woche ihre Haare mit ihrem Urin gewaschen hat! Für mich persönlich wäre es nichts, aber es is kostengünstig & wenns was bringt, warum nicht :)
1
#144
25.10.14, 06:45
Das ist aber sehr die Frage, ob das am Urin lag! Meine Mutter hatte auch kein graues Haar, ohne Urin. Ist Veranlagung.
#145
31.3.16, 17:27
Guten Tag, ich hatte als Kind ständig Stechwarzen und musste zum Hautarzt und meine Wahrnehmung nach half nichts. Kurz weg und sie kamen wieder. War für mich extrem schlimm und schmerzhaft. Dann hörte ich irgendwie Erwachsene darüberreden. Ich schlug es meinen Eltern vor uund natürlich hieß es ich spinne und es komme nicht in Frage. Was macht Kind? Ich machte es heimlich auf dem WC.  Ergebnis?
die Warzen gingen schnell weg und käme nie wieder in den vergangenen 26 Jahren. Warum auch immer, mir half es.
#146
2.4.16, 17:17
@Dosi1980:  bei Kindern kommen Warzen,besonders unter den Fußsohlen sehr häufig vor und verschwinden dann ganz plötzlich und unerklärlich - also es muß nicht zwingend etwas mit der Urinbehandlung zu tun haben. Fragt ruhig Euren Hautarzt.

Und wieso kommt dieser Uralttipp jetzt wieder? Vom Admin?
#147
2.4.16, 19:17
@Birgit-Martha: der Tipp ist wieder da durch den Kommentar von Dosi1980.
Sie wird ihn durch die Suchfunktion gefunden haben.
Es gibt doch immer "Neue", die nach Rat suchen.

Ein Tipp ist doch nicht schlechter, weil er vor paar Jahren interessant war.-
Meine Erfahrung dazu datiert ja  auch von 1945-46. Aber Soldaten waren
eigentlich die " Tippgeber".

Heutzutage weiß man, was mir damals geholfen hat. Jetzt kauft man was mit UREA =Harnsäure.
Das ist kein Wundermittel, aber beschleunigt lädierte Haut zu heilen.
 ?
Wie Du da Administratoren einordnest? Deine Ansicht.....
Aber der Kommentar beweist ja, dass der Tipp noch interessiert, auch wenn er für DICH 'alter Hut' ist.
#148
2.4.16, 23:55
@AMANTE: "Heutzutage weiß man, was mir damals geholfen hat. Jetzt kauft man was mit UREA =Harnsäure."
Kleiner Irrtum: Urea ist Harnstoff.
[Zitat aus Wikipedia]:Reiner Harnstoff ist ein weißer, kristalliner, ungiftiger und hygienisch unbedenklicher Feststoff, der nicht mit Harnsäure zu verwechseln ist.[Zitat Ende]
1
#149
4.5.16, 15:59
@Jeannie: Ich sehe es gerade, Du hast recht. Ich habe mich verschrieben, nicht aufgepasst.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen