Fett von Herd und Dunstabzug entfernen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man nicht so ordentlich ist und immer alles schön abwischt, kennt man das ja: 

Dunstabzug mit unabwischbarer klebriger Fettschicht und Herdplatten ebenfalls unvorzeigbar. 

Habe das jetzt einfach gelöst: abends immer Backofenreinigungsspray drauf, morgens mühelos abwischen.

Geht bei Glas, Metall, Kunststoff etc.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


#1
7.9.04, 09:43
Vorsicht damit. Ich hab das mal als ich noch klein war und meine Eltern nicht da waren nach dem Backen auf ein Backblech (aus Aluminium) gesprüht und eine Stunde drauf gelassen. Meine "Gemälde" von damals sieht man heute (nach 10 Jahren) immer noch.
Ich will damit nur sagen, dass man das vielleicht erstmal an einer unauffälligen Stelle ausprobieren sollte, bevor man das grossflächig anwendet
#2 DanielCMA
7.9.04, 11:08
Früh übt sich. Ich hatte früher im Flur eine Tafel für Kreide. Habe dann immer neben der Tafel weitergemalt. Die Gemälde sieht man auch noch... :-)
#3
7.9.04, 17:58
besonders hartnäckig war immer die blaue und rote kreide .... die war nicht einmal von der tafel richtig weg zu kriegen! hehe ...
#4 Karen
8.9.04, 08:21
Na ja, wieder mal mit Spray... Geht auch ohne Chemie mit einem Spritzer Essig + Heisswasser, mit LAppen drüber + fertig. Ist genauso viel/wenig Arbeit!
#5 redsina
19.9.04, 22:58
na, meine fettschicht kann kein mensch mit essigwasser wegbekommen....
#6 nini
28.10.04, 17:25
microfasertuch und eventuell noch etwas scheuermittel dazu - löst fett ausgezeichnet
#7
12.1.05, 19:01
Backofenreiniger ist wirklich gut, habe ich auch schon ausprobiert. Aber es reicht aus etwas Reiniger rauf sprühen gut verteilen und auch gleich wieder abwischen. Muß nicht erst die ganze Nacht draufbleiben
#8 pukkidu
19.1.05, 16:27
Probiert es mal mit dem "Magische Schmutz-
radierer" von Meister Proper. Funktioniert tabellos. "Schmutzradierer" nass machen und ran an den Schmodder!
#9 bine
25.1.05, 14:49
Habe eine total verschnodderte abzugshaube zu meiner Küche geschenkt bekommen. Nun wollte ich sie weiter vererben und putze schon 2 Tage mit Fettlöser an den Ding rum. Ich werde mal die guten tips hier probieren. Hoffe es klappt....sonst geht das olle Ding in Müll ;o)
1
#10 Ben
28.1.05, 15:17
Versucht es mal mit heißer Lauge, Fette lösen sich fast allein. Ich lege Grillrost und die Filter von meiner Dunstabzugshaube in der Duschwanne. Dann ein Becher Waschpulver darauf und sehr heißes Wasser, in Minuten löst sich das Fett an, das lässt sich dann leicht mit einer Bürste /Schwamm entfernen. Mit Lauge reinige ich auch Kühlschrankgummis und den Backofen sowie meine Kunststofffensterrahmen (löst das Nikotin) oder etwas zu zerkratzen.
#11 Sakuro
28.1.05, 19:33
ich schliesse mich Ben an...
Waschpulver ist der Hit. Und es ist billig.
#12 Todie
12.2.05, 23:45
und ich habe den Tip gleich mal auf die Kacheln um den Herd ausgedeht - endlich Sauber :-)
#13 Steven
3.7.05, 21:07
Funktioniert hervorragend. Super Tip. Thanx
#14 SPIDERWOMAN
11.7.05, 14:56
Reinigungs Alkohol für Dunstabzug wirkt prima! Und man muss nur ein oder zweimal drauf... sehr schnell und wirklich sauber.

Aber jetzt habe ich das Problem dass das Fett am Kompressor ist und weiss nicht wie ich es wegmachen kann.
#15 kraeMit
4.1.06, 01:02
Jaja ... und die ganze Küche ist voll von dem Zeug. Schon mal das große Kreuz auf der Sprüdose gesehen und den Inhalt gescheckt. Am besten Dein Brot, die Teller und Gläser vorher danaben stellen ...
Man, ich glaub die Socken brennen ...
1
#16 Ruppel
29.8.06, 20:38
Hi,

also ich habe
- Glasreiniger
- Spülmittel
- Neutralseife und
- Ceran-Kochfeld-Reiniger
an meiner Dunstabzugshaube ausprobiert, aber das einzige mit dem ich das Gitter und die Haube gut sauber bekommen habe ist:

**Spülmaschinenpulver**

Einfach im Waschbecken in heißem Wasser auflösen und dann mit Handschuhen und am Besten Schutzbrille arbeiten. Damit ging das Fett von Jahrzehnten weg!

Gruss,
Ruppel
#17 Kalle
3.10.07, 11:53
Manmanman... also Fette löst man nicht mit Reiniger sondern mit ÖL!!! einefaches Sonnenblumenöl vom Aldi.so bekommt man Fette gelöst..u das Öl kann man dann mit z.b. Putzstein entfernen.
#18 Nichtsoschlimm
3.10.07, 16:52
Backofenreinigungsspray ist gut zur Backofenreinigung. Hier sind die zu reinigenden Flächen aus Emaille, Glas oder Edelstahl. Denen kann Backofenreinigungsspray nichts anhaben.
Andere Oberflächen können durch Backofenreinigungsspray beschädigt werden. Das sieht man nicht unbedingt sofort, irgendwann hat man dann vielleicht feine Risse und/oder stumpfe Oberflächen.
Backofenreinigungsspray ist schon ein schweres Geschütz, das man nur da anwenden sollte, wo es nicht anders geht.
Man bedenke auch die Ausdünstungen und die Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt. Wie Kalle oben ganz richtig schreibt, lassen sich Fettbeläge ganz hervorragend mit normalem Speiseöl auflösen und beseitigen.
Das hat nur einen Nachteil: Die Backofenreinigungssprayhersteller verdienen nix dran. Und die Werbung war für die Katz. Schlimm?
#19
3.10.07, 17:48
NeeeNeeeNeee,
Fett entfernt man mit Reingungs-/Wasch-/Feuerzeugbenzin. Nur eine Reinigungsstufe, so was Utopisches wie Putzstein braucht man dann nicht mehr!!!
#20
13.12.07, 09:30
Mooin hier sind Janine und Cynthia :)
Wir haben gerade Chemie und sind spontan auf diese Seite gestolpert . Bei unserem eigentlichen Thema sind wir allerdings nicht weiter gekommen ^^
Unsere Frage lautete: Welche Wirkung hat eine Lauge auf Kunstoff, Fette, Haare und Metall?
Wir würden uns sehr über eine Antwort / Lösung freuen :)

Liiebe Grüße :-*
#21 Reiner
4.9.08, 10:37
Hallo, ist zwar schon alles ziemlich alt was hier geschrieben wurde aber der Tip mit dem Seifenpulver war Gold wert. Hat mir teures Chemiezeugs gespart was eh nur schweineteuer ist und eigentlich niemand braucht ! Danke für den bzw. die Tips. Gruß -Reiner-
#22 Oli
20.9.08, 20:31
Ihr braucht doch keine agressiven Spezialreiniger, auch kein Scheuermittel.
Fettablagerungen gehen materialschonend und seeeeeeehr easy mit Öl weg, normales billiges Speiseöl. Und das Öl geht ganz einfach mit mildem Spüli weg.

Zum Backofenspray: Das verdunstet doch und man atmet es ein, nix gut für die Atemwege.
#23
25.10.08, 17:04
Der Tipp mit den Spülmaschinenpulver (2 bis 3 Tabs in der Wanne auflösen, Abzugshaube etwas einweichen lassen und mit der Spülbürste abschrubben) ist einfach genial.
#24 Anette
4.1.09, 13:35
Auch ich habe schon versucht, die Dunstabzugshaube aus Edelstahlt mit Öl bzw. Stahl-fix matt zu reinigen. Das erste war mir zu schmierig, das zweite eher was zur Pflege hinterher. Aber der Tip mit dem Schmutzradierer hat toll funktioniert - Schwamm anfeuchten und losrubbeln. Nach kürzester Zeit sieht die Haube wie neu aus. Einziger Nachteil- Der Radierer löst sich relativ schnell in kleine Krümel auf, die dann leider auch wieder zu beseitigen sind. Aber für das Ergebnis kann ich das in Kauf nehmen.
#25
28.5.09, 12:22
Backofenspray nutze ich schonmal um das Glaskeramikfeld richtig schön sauber zu bekommen.
Allerdings der Tipp mit dem Speiseöl für die Dunstabzugshaube, Regalböden, etc. hat wunderbar funktioniert! Hätte ich nicht gedacht, aber die klebrige Fettschicht war nachher komplett weg, ohne lästiges schrubben und ohne aggresive Chemie.
Kann ich nur empfehlen!
#26 Sylvia
16.6.09, 10:21
Am einfachsten und ohne jegliche Anstrengung gegen solche Fettfilme mit Babyreinigungstüchern weg. Einfach drüberwischen, spätestens nachdem zweiten Tuch sind auch die hartnäckigsten Fettschichten weg.
#27 Eddy-Ray
16.1.10, 13:00
@Oli:
Da gebe ich dir vollkommen Recht!!!
Fett mit Öl anlösen und mit Spüli wegwaschen.
Ich war verblüfft wie einfach das geht.
#28 toxi
5.5.10, 09:22
ich würde den ofen mal mit eigelb einreiben...
#29
18.10.11, 13:25
Bisschen OT, aber was mich ja mehr als nachdenklich stimmt ist, dass ausgerechnet Babytücher den anscheinend schlimmsten Schmodder wegkriegen.
Was mich ja dazu veranlassen würde, die überall aber eben nicht am Baby zu "benutzen" - back to Topic: heisses Wasser, Waschsoda, einen Spülmaschinentab, in der Wanne einweichen, nachschrubben, fertig. Die Chemiekeulen lassen sich prima durch ein bisschen Handarbeit (=schrubben) ersetzen.
#30
14.11.11, 00:49
@Ben: Suuuuper Tip, danke! Waschmittel ist wirklich der Bringer. Meine Dunstabzugshaube ist wieder 1a sauber, klasse.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen