Fettlösliche Vitamine

Fettlösliche Vitamine - Funktionen und Eigenschaften

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der große Vitamin-Ratgeber Teil 1

Vitamine sind winzig kleine Moleküle. Sie sorgen dafür, dass unser Körper Nährstoffe aufnimmt und Energie produziert.

Man unterscheidet Vitamine in zwei Arten: Die fettlöslichen und die wasserlöslichen Vitamine.

Fettlösliche Vitamine werden mit fetthaltigen Nahrungsmitteln aufgenommen. Da sie im Fettgewebe gespeichert werden, müssen sie nicht täglich aufgenommen werden.

Zu den Fettlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine A, D, E und K
 

Das Vitamin A (Retinol)

Funktionen im Körper:

  • Wichtig für die Sehkraft
  • Hilft bei der Zellenneubildung
  • Spielt eine wesentliche Rolle beim Knochenwachstum
  • Vorbeugend gegen vorzeitiger Hautalterung (Falten) und Akne

Zufuhr:
Vitamin A bildet unser Körper aus Beta-Carotin, das über den Dünndarm aufgenommen wird.

Lebensmittel mit Vitamin A bzw. Beta-Carotin-Gehalt:

  • Vitamin A selbst kommt ausschließlich in tierischen Produkten vor
  • Beta-Carotin kommt hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor:
    • Überwiegend in orangenem, rotem oder grünem Obst und Gemüse wie beispielsweise Karotten, Spinat, Paprika und Mango

Auswirkungen eines Mangels:

  • Schwindel
  • Nachtblindheit (bei langanhaltendem Mangel kann es zur Erblindung kommen)
  • Hautbeschwerden (z.B. Akne)
     

Das Vitamin D (Calciferol)

Funktionen im Körper:

  • Stärkung und Aufbau der Knochen
  • Regelung und Unterstützung des Mineralienhaushalts

Zufuhr:
Vitamin D bildet eine Ausnahme unter den Vitaminen. Es ist, neben dem K2-Vitamin, das einzige Vitamin das unser Körper selbst erzeugen kann. Es  wird mit Hilfe von UV-Strahlen produziert.

Lebensmittel mit Vitamin D-Gehalt:
Vitamin D kommt nur gering in unserer Nahrung vor.

  • Lachs, Hering, Lebertran

Auswirkungen eines Mangels:

  • Muskelschwäche
  • Erhöhtes Risiko einer Osteoporose (Knochenschwund)
  • Gefahr einer Osteomalazie (Knochenerweichung)
     

Das Vitamin E (Tocopherole)

Funktionen im Körper:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Regulierung der Cholesterinwerte
  • Regelung des Hormonhaushalts
  • Wichtig für die Muskeln​

Zufuhr:
Wird ausschließlich über die Nahrung aufgenommen.

Lebensmittel mit Vitamin E-Gehalt:

  • Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl, Getreide, Nüsse, Avocado, Schwarzwurzel, Kohl, Milch

Auswirkungen eines Mangels:

  • Erschöpfung, Mattheit
  • Sehschwäche
  • Muskelschwund
     

Vitamin K (Phyllochinon)

Funktionen im Körper:

  • Herstellung von Proteinen, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind
  • Stärkung der Knochen
  • Regulierung des Calciumspiegels

Zufuhr:
Man unterscheidet hierbei zwischen dem K1- und K2-Vitamin.

  • Vitamin K1 wird ausschließlich über die Nahrung aufgenommen
  • Vitamin K2 wird zum einen von Mikroorganismen unserer Darmflora gebildet, kann zum anderen aber auch über die Nahrung aufgenommen werden.

Lebensmittel mit Vitamin K-Gehalt:

  • Vitamin K1
    • Hauptsächlich in grünem Gemüse wie Grünkohl, Rosenkohl, Blattsalat, Schnittlauch
  • Vitamin K2
    • Rohes Sauerkraut, Butter, Eier, Leber

Auswirkungen eines Mangels:

  • Auswirkung auf die Blutgerinnung
  • Erhöhtes Risiko einer Osteoporose

Hier geht's zum 2. Teil: Wasserlösliche Vitamine - Funktionen und Eigenschaften
Hier geht's zum 3. Teil: Nahrungsergänzungsmittel, Vitaminpräparate und Hypervitaminose

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,90 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
39,97 € 17,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

11 Kommentare


2
#1
28.4.14, 13:47
hallo bernhard

schön und ausführlich beschrieben.

p.s.: wie war das gleich noch mit dem einfachen merken von Vitaminen?
E D K A ? ;)
2
#2
28.4.14, 13:49
Fettlösliche meinte ich.
#3
28.4.14, 13:53
Toll, danke!!! Daumen hoch. Einiges wusste ich ja schon, aber sehr ausführlich erklärt.
6
#4
28.4.14, 14:13
Beim Vit. D würde ich vielleicht noch Sardinen, Thunfisch (aus der Dose), Eier, Krabben, Langostinos und Austern hinzufügen. Es kommt also recht häufig in unserer Nahrung vor.
Und Vit. E ist unter anderem in Spinat, grünen Oliven und einigen Gewürzen enthalten: Paprikapulver, Oregano, Thymian, Petersilie und Kümmel, wenn man häufig damit würzt kommt man auf eine beträchtliche Menge an Vit. E.
Beim Vit. A fehlt mir der Hinweis, dass zuviel Vit. A in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen führen kann.
12
#5 xldeluxe
28.4.14, 21:08
So eine Übersicht gefällt mir.

Zu Vitamin D wäre noch zu erwähnen, dass langes Sonnenbaden nicht nötig ist. Besser in den Mittagsstunden 30 Minuten die Sonne auf Schulern, Oberarme, Gesicht und Beine strahlen lassen als stundenlang einmal wöchentlich ein Sonnenbad zu nehmen. In unseren Breitengraden gilt das allerdings nur in den Monaten von April bis September.

Allein über die Nahrung geschützt zu werden, ist schwierig: Um seinen Vitamin D-Bedarf zu decken müsste man täglich mindestens 400 Gramm fetten Fisch essen. Alternativ gingen auch vier Kilogramm Schweinefleisch, 16 bis 20 Eier, 20 Liter Vollmilch oder ein Kilogramm sonnengetrocknete Pilze. Na das mach` mal einer ;-)

Wohnungskatzen, die auf der Fensterbank sitzen, beginnen bei Sonnenbestrahlung ihr Fell zu putzen, um Vitamin D aufzunehmen. Das klappt aber leider nicht, da nur direkte Sonnenbestrahlung dieses Vitamin freisetzt.

Vitaminpräparate sind übrigens gar nicht so ungefährlich, wie man meinen könnte. Einige setzten sich in der Leber ab und werden nicht mit dem Urin ausgeschieden.

Es sollte anhand eines Blutbildes gut abgewägt werden, was wirklich notwendig ist und wo ein Mangel durch Zusatzpräparate ausgeglichen werden muss.
2
#6
28.4.14, 21:18
super das du darauf hinweist xldeluxe!
bei wasserlöslichen Vitaminen ist das nicht ganz so schlimm.Bei fettlöslichen Vitaminen können bei Überdosierung schon erhebliche Gesundheitsschäden auftauchen.
4
#7
29.4.14, 01:23
Richtig!! Die Vitaminpräperate nützen " meistens " nur einem,
Dem HERSTELLER.!! :$
2
#8
29.4.14, 01:27
@Scorpion: doch manche können schon helfen doch übertreiben sollte man damit nicht.
4
#9
29.4.14, 07:51
Mein Arzt hat mir empfohlen zum Herbst bzw Winter hin, wenn die Sonne weniger scheint, Vitamin D25 einzunehmen. Und ich muss sagen mir hilft es, und es ist ungefährlich einzunehmen. Übertreiben sollte man es trotzdem nicht, denn mehr ist nicht gleich besser ;-)
Um einige Kommentare vorzubeugen : großes Blutbild hat den Mangel gezeigt... Vit D25 und B12 bei mir großer Mangel.
Kleiner Hinweis zum Blutbild: die Kosten zum ersten mal Vitamine überprüfen lassen muss jeder selbst zahlen, keine kassenleistung. Sollte es einen gravierenden Mangel geben, werden weitere Blutwerte von der Kasse bezahlt. Lg
1
#10
1.5.14, 12:42
Super Idee, einmal etwas verständlich über Vitamine zu erfahren. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Wird alles ausgedruckt.
Gruß
malli
#11
6.5.14, 22:48
Schreib doch mal ein Buch darüber.
F - für Fettlösliche Vitamine
W - für Wasserlösliche.
Möhren ohne Öl? Safran oder Wasser?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen