Frankfurter Kranz Schnitte

So sieht ein kleines und leckeres Stück der Frankfurter Kranz Schnitte aus. Da schmecken auch zwei.
5
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Zutaten16 Portionen

  • 6 Stück(e) Eier
  • 6 EL Wasser
  • 250 g Vollrohrzucker
  • 260 g Dinkelmehl 630
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g feine Kirschmarmelade
  • 150 g Krokant
  • 16 Stück(e) Belegkirschen

Ich liebe Frankfurter Kranz. Allerdings habe ich nur eine Gugelhupfform. Da ist mir immer die Creme zu dick, wenn man die Rillen der Form hinterher nicht sehen möchte. Außerdem fliegt bei mir der Krokant mehr durch die Küche, statt dass er am Kuchen klebt.

Diese Alternative finde ich hingegen viel praktischer. Ich nehme dafür einen Biskuitteig statt Rührteig. Dadurch ist der Kuchen weniger mächtig. Die Buttercreme ist ja schon üppig genug 😉. Gebacken wird auf einem Blech. Der Rest geht dann viel leichter und schneller, weil wir ja eine gerade Fläche haben.

Am Vorabend backe ich den Boden, koche den Pudding und lege die Butter heraus. Für die Zubereitung müssen Butter und Pudding unbedingt die gleiche Temperatur haben.

Zubereitung

Biskuit

  1. Den auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Zunächst die Eier zusammen mit dem Wasser auf höchster Stufe schön schaumig schlagen. Am beste pro Ei eine Minute. So wird der Teig auch schön fluffig und watteweich. Dabei langsam den Zucker einrieseln lassen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise auf die Ei-Zuckermasse sieben und leicht unterheben. Nicht zu doll rühren und schlagen, sonst wird der Teig zu fest. Den Teig auf ein Backblech streichen und auf mittlerer Schiene ca. 25-30 Minuten backen.
  4. Boden gut auskühlen lassen und halbieren. Einfach in der Mitte durchschneiden, so hat man am Ende nur noch ein halbes Blech.

Füllung 

  1. Für die Füllung den Pudding nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen. Ich mache das am Abend vorher. Die Butter lege ich dann daneben.
  2. Die zimmerwarme Butter schaumig rühren. Den abgekühlten Pudding esslöffelweise unterrühren. Immer, wenn alles gut vermischt ist, den nächste Esslöffel Pudding dazugeben. So bekommt ihr eine schöne, glatte Buttercreme.
  3. Die Marmelade kurz aufkochen lassen und glatt rühren. Eine Hälfte des halbierten Bodens dünn mit etwas Marmelade bestreichen. Diese Hälfte kommt später mit der Marmeladenseite nach unten auf den Buttercremeboden.
  4. Die andere Hälfte des Bodens mit 2/3 der Buttercreme bestreichen. Mit einem Löffelstiel Rillen in die Buttercreme ziehen. In einen Gefrierbeutel die Marmelade geben und die Spitze abschneiden. Nun die Marmelade in die Rillen füllen.
  5. Den mit Marmelade bestrichenen Boden mit der Marmeladenseite nach unten auf die Buttercreme legen. Alles etwas andrücken. Von der übrigen Buttercreme etwas für die Tupfen abnehmen.

Belag

  1. Die restliche Buttercreme auf dem oberen Boden verteilen.
  2. Sofort den Krokant darauf verteilen und etwas andrücken. Die restliche Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und Tupfen aufspritzen. Auf jeden Tupfen eine Belegkirsche stecken.

Das klingt alles aufwendig und kompliziert. Ist es aber nicht. Ich wollte es nur so genau wie möglich beschreiben. So kommt auch jeder Backanfänger gut klar und kann mal einen kleinen Hingucker für die Kaffeetafel zaubern 😉.

Voriges Rezept
Erdbeerkuchen mit Dinkeltortenboden zum Muttertag
Nächstes Rezept
Marzipan-Nuss-Torte für die Osterkaffeetafel
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Passende Tipps

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Rezept online aufrufen

Kostenloser Newsletter