Gerstenklöße anstelle von Kartoffelklößen

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Gerstenklöße werden aus Gerstengrütze hergestellt. Gerstengrütze erhält man in den Nährmittelregalen der Supermärkte, in Reformhäusern und Bioläden. Gerstengrütze ist ein Nährmittel, das schon im Krieg vielfältige Verwendung fand. Es ist glutenfrei, günstig im Preis und sehr nahrhaft.

Hier nun das Rezept für Gerstenklöße:

Für 4 Personen rechnet man

ca. 375 g Gerstengrütze
3/4 L Wasser
100 g Dinkelmehl
1 Ei
Salz
feingewiegte frische Kräuter

Die Gerstengrütze wird in dem Wasser aufgekocht und dick ausgequollen. Man lässt sie dann etwas abkühlen und fügt dann Mehl, das Ei, etwas Salz und die feingewiegten Kräuter hinzu. Alles gut vermengen und dann Klöße aus dem Teig formen, in kochendem Salzwasser garziehen lassen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
23.12.12, 11:16
Das Rezept ist gut. Das werde ich mal ausprobieren.

Seit wann ist Gerste jedoch glutenfrei?
#2
23.12.12, 22:27
Ebenso wie die Getreidearten Roggen und Weizen enthält auch Gerste Gluten. Das Klebereiweiß Gluten sorgt in Verbindung mit Wasser dafür, dass Brot beim Backen aufgehen kann und dieses auch nach dem Backen seine Form behält.

Während Getreidesorten wie Weizen wegen ihres hohen Glutenanteils gut für die Herstellung von Brot geeignet sind, kommt in der Gerste nur wenig Gluten vor. Trotzdem sollten Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) besser auf Lebensmittel aus Gerste verzichten.

Dies ist von der Seite gesundheit.de. Wichtig für die mit Glutenunverträglichkeit.



Das Rezept hört sic aber lecker an !!!!! Wird probiert !
#3
28.12.12, 01:00
@badidea: Oh, danke für den Hinweis. War mir nicht bekannt, leuchtet mir aber ein!!!
1
#4
28.12.12, 08:50
Gerstenklösse sind mir auch neu, aber einen Versuch wert.

aber warum anstatt Kartoffelklösse?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen