Thunfischpizza mit Buchweizenmehl - glutenfrei und trotzdem lecker.
9

Glutenfreie Thunfischpizza mit Buchweizenmehl

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Auf Weizen verzichten? Glutenfreie Speisen zubereiten? Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich mit diesem Thema einmal beschäftigen müsste. Aber jetzt doch! Da geht das "Gesuche" und Ausprobieren los. Buchweizenmehl - da hatte ich in meiner Kindheit eine nicht so gute Erfahrung mit gemacht.

Aber jetzt bin ich über ein glutenfreies Rezept "gestolpert" und habe gelesen, der "herzhafte" Geschmack des Buchweizens, würde gerade für Pizza gut passen. Pfannkuchen hatte ich zuvor damit gebacken ... das kam leider nicht so gut an, da diese bei uns immer süß verspeist werden. Buchweizen + süß = nicht so gut. Aber Pizza? Ja, das könnte funktionieren. Das Mehl hatte ich ja schon - wollte es auch nicht wegschmeißen!

Zutaten

Teig

(für ca. 4 kleine runde Pizzen)

  • 16 g Trockenhefe (oder 1 Würfel frische Hefe)
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 40 ml Olivenöl
  • 500 g Buchweizenmehl

Belag

  • gewürzte Tomatensoße/Pizzasoße (selber abschmecken oder fertig gekauft)
  • viel Oregano (getrocknet)
  • Thunfisch (nach Geschmack)
  • Mozzarella Käse
  • Olivenöl

Die Zutaten klingen jetzt vielleicht etwas mager und nicht so aufregend für euch - da könnt ihr natürlich variieren und noch andere Zutaten verwenden, je nach Geschmack und Lust! Bei der Thunfischpizza würden auch noch sehr gut Zwiebelringe passen.

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit Handrührgerät und Knethaken (wer hat Küchenmaschine) zu einem Teig verkneten, mit den Händen nachkneten und zu einer Kugel formen. Etwa 1 Stunde den Teig ruhen lassen.
  2. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. Den Teig dann dünn ausrollen, Form beliebig, ich mache gerne runde oder ovale Pizzen, pro Person eine. Man kann aber natürlich auch ein Blech ganz damit auslegen. Ich gebe den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Unter jede Pizza werden ein paar Tropfen Olivenöl gegeben.
  4. Nun werden die Pizzen mit der Pizzasoße bestrichen, darauf wird dann der vorher abgetropfte Thunfisch verteilt, dann gibt man großzügig getrockneten Oregano darüber. (Nicht sparen, das ist das wichtigste Gewürz einer Pizza).
  5. Zum Schluss wird nach Belieben der Mozzarella Käse auf der Pizza verteilt und die Pizza mit etwas Olivenöl beträufelt.
  6. Pizza auf unterster Schiene ca. 10 Minuten backen. (Zeit kann je nach Ofen ein bisschen variieren).

Wie schon oben erwähnt: Zutaten ganz nach Geschmack wählen! Ich mache mir auch sehr gerne frische Tomaten, Knoblauch, Rucola und/oder Basilikum, Zwiebeln ... darauf.

Ergebnis: Eine wirklich sehr gut schmeckende glutenfreie Pizza.

Ich empfehle am Belag nicht zu sparen, sonst kann es evtl. etwas trocken schmecken und der Geschmack des Buchweizens kommt zu sehr durch.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
17.2.16, 11:30
Mich würde interessieren, warum du dich mit glutenfreien Speisen befassen MUSST. Es ist ja in letzter Zeit das Gerücht gestreut worden, dass Gluten ungesund sei, auch für Menschen, die gar nicht an Zöliakie leiden. Was natürlich Unsinn ist.
1
#2
17.2.16, 13:04
Danke für das Rezept, es liest sich sehr lecker,ich leite es auch weiter an eine Bekannte,die an Zöliaki leidet,sie wird sich sehr freuen.
1
#3
17.2.16, 13:20
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Das können auch Leute zubereiten die nicht auf Gluten verzichten müssen. Es passt aber auch noch als Belag Tomate, Ananas oder Pilze dazu. Das kann jeder so machen wie er möchte. Es kann auch jede Pizza verschieden belegt werden.
#4
18.2.16, 15:49
Buchweizenmehl + süß geht aber sehr wohl! Denk mal an die berühmte Preiselbeertorte aus der Lüneburger Heide. Die wird mit Buchweizenmehl gebacken -sehr lecker!
Dein Pizzarezept gefällt mir aber auch sehr gut!
1
#5
18.2.16, 16:33
Ganz ehrlich Henrike... ich kann es voll und ganz nachempfinden. Bislang habe ich Buchweizen (als Mehl) auch eher gemieden. Durch deinen Rezeptvorschöag werde ich es aber demnächst mal ausprobieren. Wir hatten hier die Tage auch Pizza (allerdings vom Schär Universalmehl), und wir waren Beide nicht wirklich angetan vom Ergebnis. (War die reinste Gummipampe. - Obwohl ich schon deutlich weniger Mehl, als normal angegeben genommen hatte.) Deshalb kann ich dies nicht empfehlen. Wäre dein Tipp etwas früher gekommen, hätte ich mich zuvor nicht so abgemüht. :-( Dafür aber dann beim nächsten Mal ebend...! ;-) Danke!
2
#6
18.2.16, 16:41
@spectator: Was tut das zur Sache..? Sie wird schon ihre Gründe dafür haben... denn umsonst tut sich daß doch wirklich kaum Einer an. (Außer er tickt wo nimmer ganz sauber... ) Sorry. Klar, es heißt in der letzten Zeit immer wieder, toll zum Abnehmen und und und... Mag vielleicht wo auch stimmen... aber das nur aus dem Fakt heraus, weil man gezwungen ist sich dann mehr mit der Ernährung auseinandersetzen und eben auch achtsam isst. Ich für mich kann nur sagen, dass eine im Grunde gesunde Ernährung, die beste Basis ist - sowie gesunder Menschenverstand - um dauerhaft gesund zu bleiben/ Gewichtsprobleme in den Griff zu bekommen. Und selbst Leute die da für sich sagen, ich mache das meinem Gewicht zu Liebe, die haben ja Ihren Grund... und lernen somit auch achtsamer zu werden. Und wir Zöllies etc. profetieren auch noch mal davon... denn je höher die Nachfrage, je mehr Auswahl und je günstiger wirds. Denn bislang ist das nur zum Abnehmen, doch ne ziemlich aufwendige und teure Art abzuspecken. Ich könnte mir da durchaus Angenehmeres vorstellen... ;-)
#7
18.2.16, 18:09
@Maeusel: diese Preiselbeertorte kenne ich leider nicht :)
1
#8
19.2.16, 09:56
Das Rezept hört sich prima an. Wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit, wenn meine Schwägerin zum Essen vorbei kommt. Da wird's immer schwierig, etwas Glutenfreies zu finden (schonmal glutenfreie Gemüsebrühe oder Sojasoße gesucht? Gibt's beides - ist aber echt schwer zu finden...)

@Henrike:
Noch ein Tipp: bei einer "echten" Pizza kommt der Käse direkt auf die Tomatensoße - dann erst der sonstige Belag! Das schmeckt tatsächlich besser als eine "überbackene" Pizza!
Und Oregano kommt eigentlich erst nach dem Backen drauf, sonst verbrennt er zu sehr.
#9
19.2.16, 11:24
Tello fix ist ne Glutenfreie Gemüsebrühe,gibt es bei uns beim Metzger.kauf ich auch als Suppenbasis.Die haben auch ne glutenfreie Bratensosse,
#10
19.2.16, 12:54
@Chaos_Queen: Das (glutenfrei) täte sich kaum einer an, es sei denn er tickt nicht richtig? Dann müssen aber eine Menge Leute nicht richtig ticken - gerade gestern flatterte mir eine Edeka-Reklame ins Haus mit "gesunden" gluten- und laktosefreien Sachen. Natürlich alles "etwas" teurer!

Ich empfinde das geradezu als Verhöhnung derjenigen, die (wie du) tatsächlich an Zöliakie oder Laktose-Unverträglichkeit leiden. Naja, Geld stinkt nicht . . .
Es gibt zu wenige echte Betroffene, die auf die teureren Ersatzprodukte angewiesen sind, haben sich die cleveren Leute in den Chefetagen wohl gedacht. Da jubeln wir das doch mal den "Gesundheitsbewussten" unter. Komisch nur, dass so Viele darauf hereinfallen, wo ich doch schon x-mal gelesen und gehört habe, dass nichts dran ist an der angeblich gesünderen Gluten- oder Laktosefreiheit (für nicht Betroffene).

Was wohl als nächstes als ungesund erklärt wird von dem, was wir seit Jahrtausenden problemlos vertragen?
#11
19.2.16, 13:20
@Krimifan: Danke für den Tipp! An den Metzger hätte ich nun wirklich nie im Leben gedacht, um Gemüsebrühe zu kaufen!
Ich hab dann zum Glück noch "Knorr Bouillon pur" gefunden. Das ging auch (ist zumindest vertragen worden - das ist das Wichtigste!)
#12
19.2.16, 22:34
@spectator... Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Industrie aus Allem versucht Geld, rauszupressen. Vermeintliche Diätdrinks und Wundermittel, werden statt in der Apotheke, im Supermarkt vertrieben. Warum wohl..? Weil es der Markt hergibt. (Zumal eine Zulassung als Wellnesspräperat viel eher und schneller eine Zulassung findet - bei wesentlich kürzerer Testung/weniger Testgebühren, als es jegliches Medikament für die Zulassung benötigt. Mein Arzt (Facharzt für Ernährung) hat mir erst neulich gesagt (und er testet mit Bluttests und Darmprobenentnahmen und, und, und...), dass aber tatsächlich Glutenunverträglichkeiten/sowie Zöllikalie Erkrankungen und andere Lebensmittelunverträglichkeiten auf dem Vormarsch sind. (Er, als Fach-Arzt und Ernährungsmediziner, sollte es wissen.) -Woher dies!? - 1. Modernes Essen 2. Massenproduktion 3. chemische/künstliche Zugabe zur längeren Lager/Geschmacksintensivierung. 4. Zu wenig Zeit für Zubereitung und Konsum/teils auch pure Faulheit! - Beim Gluten ist es der erhöhte Einsatz von Chemokeulen & Pestiziden.) Schuld ist nicht nur der Gutgläubige Konsument, sondern in erster Linie, sind es die Hersteller. - Da gebe ich dir Recht. Doch mir scheint, dass Du meinen Thread hierzu nicht genau gelesen hast... denn ich habe ausdrücklich gesagt, dass Jeder (!!!) der sich solch eine Ernährungsweise antut, mit Sicherheit seine Gründe haben wird. (Ganz gleich Welche.) Und ich denke nicht das, es hier für eine Tippeinstellung bei FM von Relevants ist. (Für mich, ist es daß jedenfalls nicht.-Für mich ist es auch ein Stückchen Privat-Sache! Warum Wer Etwas tut, oder ebend auch nicht... Ich, als ebenfalls Betroffene, freue mich nur immer, wenn ich sehe: 1) man ist damit doch nicht so alleine, wie es einen oftmals vorkommt 2) man lernt dazu und profetieren vom Wissen Anderer. Und das ist auch der Grund, warum ich hier auf FragMutti bin... Des Austauschens wegen. Nur das ist für mich Wichtig. (Nicht das Konsumverhalten, bzw. die Maketingstratgien von Großkonzernen/Märkten sind für mich hier von Belang.) Sicher wir können kritisieren... nur solange das Umdenken jedes Einzelnen nicht stattfindet, bringt soetwas rein garnichts. - Und das bewirkt nicht 1 Thread alleine. @Henrike... Vielmehr tut es mir leid Dir gegenüber, dass das aus deinem Posting geworden ist. Hier darf anscheinend immer weniger eingestellt werden, ohne nötige Rechtfertigung. Ich finde es ein Stückchen weit traurig und auch schlimm... warum muss alles irgendwo in solcher Form ständig kommentiert werden!? (Gehört nicht auch das einfach mal "annehmen/als gegeben hinnehmen", zum gegenseitigen Respekt!? - Deshalb Poster ich immer weniger... Schade. Bitte Entschuldige!
3
#13
19.2.16, 22:43
@Chaos_Queen: wenn du mit Absätzen schreiben würdest, wäre es nicht so anstrengend, deinen langen Text zu lesen.
1
#14
19.2.16, 23:00
Danke...

Sofern ich nochmal Etwas schreibe zukünftig, werde ich es beherzigen!
#15
20.2.16, 03:15
@Watershed: das mit dem Käse klingt gut und werde ich mal probieren. der Oregano verbrennt bei mir allerdings nie, da ist ja der Käse drüber ist :). Man kann den Oregano auch direkt auf die Tomatensoße geben. So staubtrocken obendrüber würde er mir nicht schmecken.
#16
20.2.16, 16:25
@Henrike:
Ja, Oregano direkt in die Soße geben ist auch gut (oder halt verschiedene ital. Kräuter).
Keine Bange, Oregano trocken oben drüber ist auch lecker! ;-) Das machen die meisten Pizzabäcker ja auch so!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen