Alle Süßschnäbel, egal ob klein oder groß, werden bei diesem Grießpudding mit Himbeersirup die Zuckerschnute bestimmt genüsslich abschlecken.
3

Grießpudding mit Himbeersirup

Voriger Tipp Nächster Tipp
22×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Beim Einsortieren der neuen Lebensmittel in den Vorratsschrank fiel mir eine fast vergessene Flasche Himbeersirup ins Auge. Ich hatte sie vor einiger Zeit gekauft, um den Sirup für eine Nachspeise zu nutzen, aber ein Rest war halt noch übrig. Ich hatte schon gar nicht mehr an den Sirup gedacht, aber jetzt kamen plötzlich die Kindheitserinnerungen auf an einen leckeren Pudding mit dem ja eigentlich viel zu süßen, aber doch so leckeren Sirup drüber und ich schleckte mir ganz gedankenverloren die Lippen bei der Vorstellung.

Auch als Getränk, verdünnt mit Wasser, war der Sirup für uns Kinder damals in den 50ern ein köstliches Erfrischungsgetränk.

Also half bei diesen Erinnerungen nur eines, ich musste einen Pudding kochen, und zwar sollte es ein Grießpudding sein, der dann nach dem Abkühlen, noch versehen mit dem Himbeer-Sirup, mit Genuss und schönen Gedanken an die Kindheit verzehrt werden konnte.

Milch, Grieß, Zucker, Vanille und Eier waren vorhanden und so ging es dann ab in die Küche.

Zutaten für 6 Puddingförmchen

  • 500 ml Milch
  • 1/2 Vanillestange oder 1 Btl. Dr. Oetker Vanille-Extrakt
  • 50 g Weichweizengrieß
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 6 Puddingförmchen oder Portionsschalen

Zubereitung

  1. Zuerst habe ich das Ei getrennt, das Eiweiß zu festem Schnee geschlagen und beides für den Moment zur Seite gestellt.
  2. Die Milch habe ich zusammen mit dem Zucker und dem Vanille-Extrakt (ggfs. mit einer halben Vanillestange), auf den gesetzt und die Mischung kann nun unter Beobachtung und gelegentlichem Umrühren heiß werden (die Vanillestange wird nach dem Kochvorgang entfernt).
  3. Wenn die Milch kocht, die Hitze um mindestens die Hälfte reduzieren und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen den Grieß einrieseln lassen.
  4. Jetzt kann der Grieß unter weiterem Rühren noch 3 - 4 Minuten leicht köcheln.
  5. Die Herdplatte kann nach dieser Zeit ausgeschaltet werden.
  6. Als nächste Maßnahme wird das Eigelb unter den Grießpudding gegeben und gut vermischt. Zum Abschluss kommt dann noch der Eischnee dran, der ebenfalls sehr gut in der Grießmischung untergerührt wird, so dass möglichst keine Eiweißklümpchen mehr zu sehen sind.
  7. Die Puddingförmchen werden kalt ausgespült und nun kann der Grießpudding eingefüllt werden und sollte anschließend ca. 2 Stunden gut durchkühlen.
  8. Ist dies geschehen, werden die Puddinge auf Teller gestürzt und mit dem Himbeersirup übergossen oder dieser wird gesondert zum Pudding gereicht.

Ich bin absolut sicher, dass sich alle Süßschnäbel, egal ob klein oder groß, die Zuckerschnute genüsslich abschlecken werden, wenn sie diesen Grießpudding aufgegessen haben.

Ich wünsche viel Spaß bei den Kindheitserinnerungen und lasst es euch gut schmecken.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

18 Kommentare

1
#1
14.10.19, 14:02
Grießpudding könnte ich auch gut mal wieder kochen - danke für die Erinnerung!
Himbeersirup paßt bestimmt aehr gut dazu"
2
#2
16.10.19, 01:38
Oh ja, das Rezept erinnert mich auch an meine Kindheit 😊. Danke das du uns erinnert hast🙋
1
#3
14.11.19, 09:06
oh ja das erinnert mich auch an meine Kindheit. Es gab ja damals kaum irgendwelche Getränke, und wir haben das damals bei der Oma schon mal als etwas besonderes bekommen
2
#4
14.11.19, 10:52
Lecker! Genauso koche ich Grießpudding auch, meine Enkelkinder (Oma+Opa auch!)
lieben ihn. Allerdings nehme ich keinen Himbeersirup, sondern püriere Erdbeeren mit etwas Zucker und habe dann eine leckere Soße. Dafür habe ich auch immer eingefrorene Erdbeeren.
2
#5
14.11.19, 12:24
Bei uns gab  und gibt es auch heute noch ab und zu Grießpuddig oder Grießbrei mit Sirup, etweder als Nachtisch nach einer deftigen Suppe oder zum Naschen zwischendurch.Den Grießbrei geniessen wir übrigens auch mit selbst hergestellter Maralade Auch meine Kinder haben als Baby Grießbrei( etwas dünner als normal)schon  in der Flasche gekriegt. (diese Gläschen mit der Fertignahrung haben sie nie kennengelernt)
1
#6
14.11.19, 12:40
Grießpudding, hmmm lecker. Den gab es früher auch immer bei uns. Danke für die Erinnerung. Den werde ich auch mal wieder machen. 
1
#7
14.11.19, 18:37
Was ist das für ein Zufall.
Hab mich heute an der Kasse mit einem anderen Kunden darüber unterhalten,das wir am liebsten Haferbrei,Milchreis und,Achtung jetzt kommts,Grießbrei so sehr mögen. Seine Frau kann diesen Leckereien wie sie sagte,leider nichts abgewinnen. Aber sie kocht es ihm. 
Und ich weiß was ich mir heute Abend zum Nachtisch mache. 
Da ich keinen Sirup habe mache ich entweder heiße Himbeeren, oder Zimtzucker darüber. 
Leeeeecker😋😋😋😋
#8
14.11.19, 19:07
Allen, die meinen Grießpudding mögen und ihn gern auch mit unterschiedlichen Beilagen nachmachen möchten, ein herzliches Dankeschön für das positive Feedback. 😘
1
#9
14.11.19, 20:12
Oh, als ich das gelesen habe, wurden auch Kindheitserinnerungen wach. Griesbrei, Milchreis, Haferflockenbrei, alles total lecker.
Danke für den Tipp Griesbrei. 
#10
14.11.19, 20:15
@JUGI53: 
Ich verwende auch gerne pürierte Erdbeeren aus TK-Erdbeeren und gebe sie ins Naturjoghurt oder in den Quark.
Viel leckerer und besser als fertiger Erdbeerjoghurt aus dem Laden, der kaum Erdbeeren enthält aber alles mögliche andere.
#11
14.11.19, 22:15
@anemone: Da hast du völlig recht. Ausserdem ist das ganze nicht so süß, und wem es zu sauer ist, der kann dann immer noch Zucker beimischen, oder flüssigen Süßstoff. Mein Mann ist Diabetiker und da steigt der Zucker so gut wie gar nicht an - im Gegensatz zu den Fertigprodukten😀
#12
14.11.19, 22:52
@Bille61: Ürigens: aus Grießbrei haben wir oft auch einen Grißauflauf gemacht. Der schmeckt auch lecker hat aber mehr Kcal. als der einfache Grießbrei😍
1
#13
14.11.19, 23:23
@flowerman: Ich denke den meisten hier sind die Kalorien bei sowas leckerem so ziemlich egal. 😋😋😋😇😇😇
1
#14
15.11.19, 02:20
mmmh, leider ist es heute noch zu früh um die Zutaten zu kaufen aber heue Mittag hole ich das garantiert nach und probiere dieses so leckere Zeug aus!!😍
#15
15.11.19, 14:42
@Drachenkatze: Du kannst auch Kompott drüber tun, dann hast Du sowohl Früchte und auch Saft zum "tunken". Früher haben wir auch Preiselbeeren hergenommen..Die waren gemischt mit Birne selber eingelegt( nicht so fest wie Preisebeeren aus dem Geschäft, aber auch nicht so flüssig wie ein normales Kompott) aber auch nicht pürriert.
1
#16
15.11.19, 15:02
@flowerman: 
Habe ich auch schon oft gemacht. 
Wirklich alles sehr lecker 😋 
1
#17
26.11.19, 11:15
Hallo, ich kenne es auch noch von meiner Großmutter und werde es demnächst probieren. Danke für das Rezept 😃
#18
26.11.19, 12:48
@Ana-Almaz: Sehr gern! Danke für Dein Feedback. 😘

Rezept kommentieren

Emojis einfügen