Großes Adventsgewinnspiel!

Großes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbybäcker im Gesamtwert von über 150 €!

Gugelhupf mit Zitronenmelisse und Wein

Schmeckt sehr fein, erfischend und leicht zitronig. Genau das Richtige für den Sommer. Hmmmm
3

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Genau wie letztes Jahr habe ich auch in diesem Jahr wieder jede Menge Zitronenmelisse im Garten. Was nun damit anstellen? So viel Tee kann man gar nicht trinken. Neben dem Sirup von der Zitronenmelisse habe ich noch einen Kuchen damit gemacht. Der ist wirklich gut gelungen, schmeckt erfrischend und genau deshalb werde ich ihn mit euch teilen.

Gebacken habe ich ihn in einer Gugelhupfform. Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen, den Teig auf einem Blech zu verteilen. Das ist bestimmt noch besser. Dann aber die Backzeit verkürzen!

Zutaten

  • 200 g Vollrohrzucker
  • 5 Eier
  • 250 g Weißwein
  • 250 g neutrales Öl (z. B. Rapsöl)
  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille
  • 320 g Dinkelmehl 630
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Bio-Zitrone, Abrieb
  • 1 großer Bund Zitronenmelisse

Glasur:

  • Saft 1/2 Bio-Zitrone
  • 150 - 200 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Nachdem man eine große Handvoll Zitronenmelisse geerntet hat, streift man die Blätter von den Stielen und hackt die Blättchen klein. Ich habe dazu den Thermomix genommen. Wer keinen hat, nimmt eben ein Wiegemesser, Blender o. ä. Gehackte Blättchen beiseitestellen. Die kommen ganz zum Schluss rein.
  2. Zuerst die Eier mit dem Zucker mit dem Mixer vermischen. Am besten 1-2 Minuten auf höchster Stufe. Ihr könnt natürlich auch eine Küchenmaschine nehmen. Dann den Wein und das Öl dazu und nochmals alles 1-2 Minuten mixen, damit es sich schön verbindet.
  3. Nun kommen noch die Zitronenschale, das Mehl, das Puddingpulver und Backpulver dazu. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig ist recht flüssig. Zum Schluss je nach Gusto die Zitronenmelisse unterrühren. Bei mir waren das 2,5 Hände voll. Wer weniger mag, nimmt auch weniger. Ich wollte aber viel.
  4. Eine Gugelhupfform sehr gut ausfetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen. Man kann auch mein Backtrennmittel verwenden, welches hier als Tipp zu finden ist.
  5. Nun wird der Gugelhupf in den vorgeheizten geschoben. Bei 180 Grad etwa eine Stunde backen. Wer den Teig auf ein Blech streichen will, schaut mal nach 20 Minuten nach und macht die Stäbchenprobe.
  6. Nach dem Abkühlen kommt die Glasur darauf. Einfach den Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und auf den Kuchen tröpfeln lassen. Danach genießen!
Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

7 Kommentare

Kostenloser Newsletter