Gurke als Geschmacksverstärker

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In vielen kalten Gerichten wirkt die Salatgurke als Geschmacksverstärker. Zum Beispiel zu Joghurt mit Knobi und Kräutern (lecker). Oder aber auch zu Fisch. Probiert das mal aus. Meistens trifft das echt zu: Fisch schmeckt doppelt nach Fisch, Joghurt doppelt nach Joghurt und sogar Bratkartoffeln doppelt nach Bratkartoffeln.

An alle Meckerfritzen:
Ich beanspruche nicht, einen besonders vielseitig anwendbaren Tipp gegeben zu haben, klappt am besten bei frischen und kalten (oder erkalteten) Gerichten.

Von
Eingestellt am


8 Kommentare


#1
9.12.04, 21:16
Wo er recht hat hat er recht.
Die simple Gurke hat es wirklich in sich.
#2 SCHNAUF
10.12.04, 11:15
Stimmt, die Gurke ist ein geniales Gemüse. Auch ein simpler Gurkensalat mit Joghurt-Dressing ist ein Hochgenuss.
#3
10.12.04, 17:34
Die Gurke ist kein Gemüse, sondern Obst.
#4 cptkirk
11.12.04, 01:22
Wie mans nimmt... http://www.lebensmittellexikon.de sagt dazu:
Obst, Früchte, engl.: fruit, franz.: fruit, ital.: frutta, span.: fruta

Der Begriff "Frucht" wird in der Umgangssprache meist im Zusammenhang mit dem Begriff "Obst" verwendet. In der Umgangssprache und aus küchentechnischer Sicht sowie in der biologischen Fachsprache wird der Begriff "Frucht" mit unterschiedlichem Hintergrund verwendet.

Umgangssprachliche Definition
Umgangssprachlich meint der Begriff "Frucht" einen für den Menschen nutzbaren Abschnitt/Teil einer Pflanze. So wird beispielsweise bei der Karotte oder der Navette die Wurzel, bei der Kohlrabi die Achse der Pflanze als Frucht bezeichnet. Bei einigen Kohlsorten oder bei der Schalotte werden die Laubblätter als Frucht bezeichnet. Beim Apfel bezeichnet man als Frucht die Wand des Fruchtknotens, der die Samen einschließt.

Botanische Definition
Im botanischen Sinne versteht man unter dem Begriff "Frucht" immer nur "die Wand des Fruchtknotens, der die Samen einschließt". Die Frucht ist demnach das aus dem Fruchtknoten (der Fruchtknoten ist Teil der Blüte) gebildete Organ, das die oder den Samen bis zur Reife umschließt und anschließend zur Verbreitung dient.

Aus botanischer Sicht entsteht "Obst" also aus den befruchteten Blüten. Demzufolge sind beispielsweise Aubergine, Avocado, Gurke, Kürbis, Paprika oder Zucchini nicht nur als Gemüse, sondern auch als Obst einzustufen. Rhabarber hingegen nur als Gemüse. Aus küchentechnischer Sicht ist Obst ein Sammelbegriff der für den Menschen genießbarer Früchte und Samen, die meist roh gegessen werden können.

Definition in diesem Lexikon
Als "Obst und Früchte" werden in diesem Lexikon die essbaren, meist saftigen und fleischigen Früchte und Samenkerne von Kultursorten bezeichnet. Dazu zählen hauptsächlich die Früchte der so genannten Obstgehölze.

Taxonomie
Der Begriff "Obst" stammt von dem althochdeutschen Wort "ob-az" oder "obez" (je nach Quelle) was etwa so viel bedeutet wie "Speise, die über das Essen (Althochdeutsch: azen) hinausgeht", also eine "Zukost" die neben Brot und Fleisch verzehrt wurde.

... kommt also drauf an, in welchem Kontext man den Begriff benutzt!
;-)
#5
11.12.04, 05:52
Mein Opa aus Polen machte die besten sauren Gurken im Einweckglas. Leider ist das Rezept mit ihm verstorben. Kein Salz oder Essig , sondern Milchsäure war das Geheimnis. Aber diese wurde mit ein paar anderen Zutaten im Glas selber gebildet und das, ohne zu gasen.
#6 Nani
11.12.04, 17:37
@cptkirk
hast noch was interresanteres zu schreiben?

an Jack: coole idee
#7 jack_nochmal
12.12.04, 14:03
dankedanke ;-)
#8
9.6.11, 10:52
Hab 2 tolle Gurkenrezpte:
sommerlicher Gurkensalat:
Salatgurke schälen und der Länge nach halbieren.Nun mit einem Esslöffel die Kerne rausschaben.Dann die Hälften nochmal halbieren (längs) und in mundgerechte Scheiben schneiden.
Fürs Dressing: Öl und Limettensaft mischen,mit flüssigem Süßstoff und Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.Viel klein geschnittene Minze und Dill hinzu geben und alles vermischen. Das ganze jetzt im Kühlschrank gut durchziehen lassen.
Gibt einen tollen erfrischenden Gurkensalat!

Gurkengemüse:
Gurke schälen,entkernen und schneiden (wie oben).Zwiebel (evtl. etwas Knobi ) in der Pfanne mit etwas Fett anbraten,dann Gurken hinzufügen und unter Rühren 5-8 Minuten schmoren lassen. Mit Salz,frisch gemahlenem Pfeffer und viel gehacktem Dill würzen.Gibt ne feine Beilage zu jedem Fischgericht

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen